Menü
Amazon Web Services
Allgemeine Referenz (Version 1.0)

AWS-Glossar

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Ziffern und Symbole

100 continue

Mit dieser Methode kann ein Client vor dem Senden einer Anforderung ermitteln, ob der Server diese verarbeiten kann. Bei umfangreichen PUT-Anforderungen kann diese Methode sowohl Zeit als auch Bandbreitengebühren sparen.

A

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

AAD

Siehe Zusätzlich authentifizierte Daten.

Access Control List (ACL, Zugriffskontrollliste)

Dieses Dokument definiert, wer zum Zugriff auf einen bestimmten Bucket oder auf ein Objekt berechtigt ist. Jedes Bucket und Objekt in Amazon S3 verfügt über eine ACL. Das Dokument legt die Berechtigungen für die einzelnen Benutzer fest, z. B. Lese- und Schreibberechtigungen.

Zugriffs-IDs

Siehe Anmeldedaten.

Zugriffsschlüssel

Die Kombination aus Zugriffsschlüssel-ID (wie AKIAIOSFODNN7EXAMPLE) und Geheimer Zugriffsschlüssel (wie wJalrXUtnFEMI/K7MDENG/bPxRfiCYEXAMPLEKEY). Zugriffsschlüssel werden zum Signieren der an AWS gesendeten API-Anforderungen verwendet.

Zugriffsschlüssel-ID

Diese eindeutige Kennung ist einem Geheimer Zugriffsschlüssel zugeordnet. Mit der Zugriffsschlüssel-ID und dem geheimen Zugriffsschlüssel werden AWS-Anforderungen programmgesteuert kryptografisch signiert.

Zugriffsschlüssel-Rotation

Bei dieser Methode wird die Sicherheit durch eine Änderung der AWS-Zugriffsschlüssel-ID erhöht. Mithilfe dieser Methode können Sie einen alten Schlüssel nach eigenem Ermessen ändern.

Sprache der Zugriffsrichtlinie

Diese Sprache dient der Erstellung von Dokumenten (d. h. Richtlinien), die den Zugriff und die Zugriffsbedingungen für eine bestimmte AWS-Ressource angeben.

Konto

Eine formelle Beziehung zu AWS, die (1) mit dem Besitzer der E-Mail-Adresse und des Kennworts, (2) mit der Steuerung von entsprechend erstellten Ressourcen und (3) mit der Bezahlung für die AWS-Aktivität zu diesen Ressourcen verknüpft ist. Das AWS-Konto ist für alle Aktivitäten mit den AWS-Kontoressourcen berechtigt. Dies steht im Gegensatz zu einem Benutzer, bei dem es sich um eine Entität des Kontos handelt.

Kontoaktivität

Auf dieser Webseite werden die AWS-Nutzung und die Kosten für den Monat tagesgenau angegeben. Die Seite mit der Kontoaktivität finden Sie unter https://aws.amazon.com/account-activity/.

ACL

Siehe Access Control List (ACL, Zugriffskontrollliste).

ACM

Siehe AWS Certificate Manager (ACM).

Aktion

Eine API-Funktion. Wird auch als Operation oder Aufruf bezeichnet. Zur Ausführung dieser Aktivität ist der Prinzipal berechtigt. Die Aktion ist das „B“ in der Aussage „A ist berechtigt, B bei C zu tun, sofern D gilt“. Beispiel: Jane sendet eine Anforderung an Amazon SQS, dabei ist „Action=ReceiveMessage“.

Amazon CloudWatch: Die Reaktion auf die Statusänderung eines Alarms, z. B. von OK zu ALARM. Die Statusänderung kann durch das Erreichen eines Alarmgrenzwerts oder durch eine SetAlarmState-Anforderung ausgelöst werden. Jedem Alarm können für jeden Status mehrere Aktionen zugewiesen werden. Aktionen werden jedes Mal ausgeführt, wenn der Alarm in einen Status wechselt, für den eine Aktion festgelegt ist, z. B. eine Amazon Simple Notification Service-Benachrichtigung, die Ausführung einer Auto Scaling-Richtlinie oder eine Aktion des Typs „stop/terminate“ der Amazon EC2-sein.

Aktive vertrauenswürdige Aussteller

Eine Liste mit allen vertrauenswürdigen Ausstellern, die Sie angegeben haben, und den IDs der entsprechenden aktiven Schlüsselpaare, die Amazon CloudFront bekannt sind. Damit funktionierende signierte URLs erstellt werden können, muss ein vertrauenswürdiger Aussteller mit mindestens einer Schlüsselpaar-ID in dieser Liste vorhanden sein.

Zusätzlich authentifizierte Daten

Informationen, die auf Integrität geprüft werden, aber nicht verschlüsselt sind (z. B. Kopfzeilen oder andere kontextbezogene Metadaten).

Zeitweise Unterbrechung

Die Auto Scaling kann Prozesse für die Auto Scaling-Gruppe anhalten, deren Instance-Aufruf wiederholt fehlschlägt. Meist haben Auto Scaling-Gruppen, für die eine zeitweise Unterbrechung vorliegt, keine (also null) ausgeführten Instanzen und versuchen bereits seit über 24 Stunden erfolglos, Instanzen zu starten.

Alarm

Ein Element, das eine einzelne Metrik in einem angegebenen Zeitraum überwacht und ein Amazon SNS-Thema oder eine Auto Scaling-Richtlinie auslöst, sofern der Metrikwert in einer festgelegten Anzahl von Zeiträumen einen Grenzwert überschreitet.

Zugriffserlaubnis

Dies ist eines von zwei möglichen Resultaten (das andere ist Zugriffsverweigerung) bei der Auswertung der IAM-Richtlinie für den Zugriff. Wenn ein Benutzer eine Anforderung an AWS sendet, wird diese Anforderung auf Basis aller für den Benutzer geltenden Berechtigungen ausgewertet. Anschließend wird entweder eine Zugriffserlaubnis oder eine Zugriffsverweigerung zurückgegeben.

Amazon API Gateway

Mit diesem vollständig verwalteten Service können Entwickler APIs mit einem beliebigen Umfang auf einfache Weise erstellen, veröffentlichen, verwalten, überwachen und sichern.

Siehe auch https://aws.amazon.com/api-gateway.

Amazon AppStream

Dieser Webservice streamt vorhandene Windows-Anwendungen aus der Cloud auf ein beliebiges Gerät.

Siehe auch https://aws.amazon.com/appstream/.

Amazon Aurora

Diese vollständig verwaltete und mit MySQL kompatible, relationale Datenbank-Engine kombiniert die Geschwindigkeit und Verfügbarkeit kommerzieller Datenbanken mit der Einfachheit und Kosteneffizienz von Open Source-Datenbanken.

Siehe auch https://aws.amazon.com/rds/aurora/.

Amazon CloudFront
(CloudFront)

Dieser AWS-Service dient der Bereitstellung von Inhalten, sodass Sie Leistung, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit Ihrer Websites und Anwendungen verbessern können.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cloudfront.

Amazon CloudSearch

Dieser vollständig verwaltete Service in AWS Cloud vereinfacht das Einrichten, Verwalten und Skalieren einer Suchlösung für die Website oder Anwendung.

Amazon CloudWatch

Mit diesem Webservice überwachen und verwalten Sie verschiedene Metriken und konfigurieren Alarmaktionen auf Basis dieser Metrikdaten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cloudwatch.

Amazon CloudWatch Events

Mit diesem Webservice können Sie zeitnah einen Stream von Systemereignissen liefern, die Änderungen in AWS-Ressourcen für AWS Lambda-Funktionen, Streams in Amazon Kinesis Streams, Amazon Simple Notification Service-Themen oder integrierten Zielen beschreiben.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cloudwatch.

Amazon CloudWatch Logs

Dieser Webservice dient der Überwachung und Problembehebung Ihrer Systeme und Anwendungen mithilfe Ihres bestehenden Systems, einer Anwendung und benutzerdefinierter Protokolldateien. Sie können Ihre vorhandenen Protokolldateien an CloudWatch Logs senden und diese Protokolle nahezu in Echtzeit überwachen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cloudwatch.

Amazon Cognito

Mit diesem Webservice können Sie mobile Benutzerdaten (wie App-Benutzereinstellungen oder Spielstände) einfach in AWS Cloud speichern, ohne dafür Backend-Code zu schreiben oder eine Infrastruktur zu verwalten. Amazon Cognito bietet mobiles Identitätsmanagement und geräteübergreifende Datensynchronisierung.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cognito/.

Amazon DevPay

Dieser benutzerfreundliche Online-Service für Fakturierung und Kontoverwaltung vereinfacht das Verkaufen von einem Amazon EC2-AMI oder einer Anwendung für Amazon S3.

Siehe auch https://aws.amazon.com/devpay.

Amazon DynamoDB

Dieser vollständig verwaltete NoSQL-Datenbankservice bietet schnelle und planbare Leistung mit nahtloser Skalierbarkeit.

Siehe auch https://aws.amazon.com/dynamodb/.

Amazon DynamoDB Storage Backend for Titan

Dieses Storage Backend ist für die in Amazon DynamoDB implementierte Titan-Graphdatenbank vorgesehen. Titan ist eine skalierbare Graphdatenbank, die für die Speicherung und Abfrage von Graphen optimiert ist.

Siehe auch https://aws.amazon.com/dynamodb/.

Amazon DynamoDB Streams

Dieser AWS-Service bietet eine zeitlich geordnete Abfolge von Änderungen auf Elementebene in jeder beliebigen Amazon DynamoDB-Tabelle und speichert diese Informationen bis zu 24 Stunden in einem Protokoll. Anwendungen können auf dieses Protokoll zugreifen und die Datenelemente vor und nach der Änderung nahezu in Echtzeit aufrufen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/dynamodb/.

Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS)

Dieser Service bietet Volumes für Speicher auf Blockebene für EC2 Instances.

Siehe auch https://aws.amazon.com/ebs.

Amazon EBS-Backed AMI

Ein Amazon Machine Image (AMI)-Typ, dessen seins ein Amazon EBS-Volume als Root-Gerät verwenden. Im Gegensatz dazu stehen mit Instance Store-Backed AMI gestartete Instanzen, die Instance-Speicher als Root-Gerät nutzen.

Amazon Elastic Container Registry (Amazon ECR)

Diese vollständig verwaltete Docker-Container-Registry vereinfacht das Speichern, Verwalten und Bereitstellen von Docker-Container-Images für Entwickler. Amazon ECR ist in Amazon Elastic Container Service (Amazon ECS) und AWS Identity and Access Management (IAM) integriert.

Siehe auch https://aws.amazon.com/ecr.

Amazon Elastic Container Service (Amazon ECS)

Dieser hochgradig skalierbare und schnelle Container-Verwaltungsservice vereinfacht das Ausführen, Anhalten und Verwalten von Docker-Containern in einem Cluster aus EC2 Instances.

Siehe auch https://aws.amazon.com/ecs.

Amazon ECS-Service

Mit diesem Service wird eine bestimmte Anzahl von Aufgaben (Instanziierungen einer Aufgabendefinition) gleichzeitig ausgeführt und verwaltet.

Amazon EC2 VM Import Connector

Siehe https://aws.amazon.com/ec2/vm-import.

Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2)

Mit diesem Webservice können Sie seins für Linux/UNIX- und Windows-Server in den Rechenzentren von Amazon starten und verwalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/ec2.

Amazon Elastic File System (Amazon EFS)

Dies ist ein Dateispeicherservice für EC2-seins. Amazon EFS ist benutzerfreundlich und bietet eine einfache Oberfläche, mit der Sie Dateisysteme schnell und einfach erstellen und konfigurieren können. Die Amazon EFS-Speicherkapazität erhöht und verringert sich automatisch, wenn Sie Dateien hinzufügen und entfernen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/efs/.

Amazon EMR (Amazon EMR)

Dieser Webservice ermöglicht die effiziente Verarbeitung großer Datenmengen. Amazon EMR nutzt die Hadoop-Verarbeitung zusammen mit verschiedenen AWS-Produkten, um Aufgaben wie Webindizierung, Data Mining, Analyse von Protokolldateien, maschinelles Lernen, wissenschaftliche Simulation und Data Warehousing auszuführen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/elasticmapreduce.

Amazon Elastic Transcoder

Dieser cloudbasierte Service dient der Transcodierung von Medien. Elastic Transcoder ist ein hochgradig skalierbares Tool für die Konvertierung (oder Transcodierung) von Mediendateien aus ihrem Quellformat in Versionen, die auf Geräten wie Smartphones, Tablets und PCs wiedergegeben werden können.

Siehe auch https://aws.amazon.com/elastictranscoder/.

Amazon ElastiCache

Ein Web-Service für das einfache Bereitstellen, Betreiben und Skalieren eines In-Memory-Cache in der Cloud. Der Service verbessert die Leistung von Webanwendungen, indem Informationen aus schnellen und verwalteten In-Memory-Caches abgerufen werden (anstatt vollständig auf langsamere datenträgerbasierte Datenbanken angewiesen zu sein).

Siehe auch https://aws.amazon.com/elasticache/.

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES)

Dieser AWS-verwaltete Service dient der Bereitstellung, dem Betrieb und der Skalierung von Elasticsearch (einem Open Source-basierten Such- und Analysemodul) in der AWS Cloud. Zudem bietet Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES) Sicherheitsoptionen, Hochverfügbarkeit, Datenbeständigkeit und direkten Zugriff auf Elasticsearch-APIs.

Siehe auch https://aws.amazon.com/elasticsearch-service.

Amazon GameLift

Mit diesem verwalteten Service werden sitzungsbasierte Multiplayer-Spiele bereitgestellt, betrieben und skaliert.

Siehe auch https://aws.amazon.com/gamelift/.

Amazon Glacier

Dieser sichere, dauerhafte und kostengünstige Speicherservice wird für die Datenarchivierung und Langzeit-Backups genutzt. Sie können zuverlässig große oder kleine Datenmengen mit einem erheblich geringeren Kostenaufwand als bei lokalen Lösungen speichern. Amazon Glacier ist für Daten optimiert, auf die selten zugegriffen wird und für die eine Abrufdauer von mehreren Stunden geeignet ist.

Siehe auch https://aws.amazon.com/glacier/.

Amazon Inspector

Mit diesem automatisierten Service zur Sicherheitsbewertung können bei der Bereitstellung von Anwendungen in AWS die Sicherheit sowie die Compliance erhöht werden. Amazon Inspector ermittelt automatisch Schwachstellen in Anwendungen sowie Abweichungen von bewährten Methoden. Das Ergebnis wird anschließend von Amazon Inspector in einem detaillierten Bericht zusammengefasst, der wichtige Korrekturmaßnahmen aufführt.

Siehe auch https://aws.amazon.com/inspector.

Amazon Kinesis

Mit dieser Plattform erfolgt das Streaming von Daten auf AWS. Kinesis bietet Services, mit denen das Laden und die Analyse von Streaming-Daten vereinfacht werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/kinesis/.

Amazon Kinesis Firehose

Mit diesem vollständig verwalteten Service werden Streaming-Daten in AWS geladen. Mit Kinesis Firehose können Streaming-Daten erfasst und automatisch in Amazon S3 und Amazon Redshift geladen werden. Sie erhalten damit nahezu in Echtzeit Analysedaten für die Business Intelligence-Tools und Dashboards, die Sie bereits verwenden. Kinesis Firehose passt die Skalierung automatisch an den Datendurchsatz an und erfordert keine weitere Verwaltung. Vor dem Laden können die Daten von diesem Service auch gestapelt, komprimiert und verschlüsselt werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/kinesis/firehose/.

Amazon Kinesis Streams

Mit diesem Webservice können Sie benutzerdefinierte Anwendungen entwickeln, mit denen Streaming-Daten für besondere Anforderungen verarbeitet oder analysiert werden. Mit Amazon Kinesis Streams können pro Stunde fortlaufend Daten im Terabyte-Bereich aus Hunderttausenden Quellen erfasst und gespeichert werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/kinesis/streams/.

Amazon Lumberyard

Mit dieser plattformübergreifenden 3D-Spiele-Engine werden qualitativ hochwertige Spiele entwickelt. Sie können die Spiele mit der Datenverarbeitung und dem Speicher von AWS Cloud verknüpfen und Fans auf Twitch einbeziehen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/lumberyard/.

Amazon Machine Image (AMI)

Das verschlüsselte Computerabbild wird in Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) oder Amazon Simple Storage Service gespeichert. AMIs sind wie eine Vorlage des Stammlaufwerks eines Computers. Sie enthalten das Betriebssystem und können auch Software und Anwendungsebenen (z. B. Datenbankserver, Middleware, Webserver) umfassen.

Amazon Machine Learning

Dieser cloudbasierte Service findet Muster in Ihren Daten und erstellt anhand dieser Daten maschinelle Lernmodelle. Anschließend werden diese Modelle genutzt, um neue Daten zu verarbeiten und Voraussagen zu generieren.

Siehe auch http://aws.amazon.com/machine-learning/.

Amazon ML

Siehe Amazon Machine Learning.

Amazon Mobile Analytics
(Mobile Analytics)

Mit diesem Service werden App-Nutzungsdaten großen Umfangs erfasst, visualisiert, verdeutlicht und extrahiert.

Siehe auch https://aws.amazon.com/mobileanalytics.

Amazon Redshift

Dieser vollständig verwaltete Data-Warehouse-Service in Petabytegröße befindet sich in der Cloud. Mit Amazon Redshift können Sie Ihre Daten mithilfe der vorhandenen Business Intelligence-Tools analysieren.

Siehe auch https://aws.amazon.com/redshift/.

Amazon Relational Database Service (Amazon RDS)

Dieser Webservice vereinfacht das Einrichten, Betreiben und Skalieren einer relationalen Datenbank in der Cloud. Dieser Service bietet kostengünstige und anpassbare Kapazität für eine Branchenstandards entsprechende relationale Datenbank sowie die Verwaltung gängiger Datenbankaufgaben.

Siehe auch https://aws.amazon.com/rds.

Amazon Resource Name (ARN, Amazon-Ressourcenname)

Dies ist der Standardweg für die Referenzierung einer AWS-Ressource. Beispiel: arn:aws:iam::123456789012:user/division_abc/subdivision_xyz/Bob.

Amazon Route 53
(Amazon Route 53)

Mit diesem Webservice können Sie einen neuen DNS-Service erstellen oder den bestehenden DNS-Service in die Cloud migrieren.

Siehe auch https://aws.amazon.com/route53.

Amazon S3

Siehe Amazon Simple Storage Service (Amazon S3).

Amazon S3-Backed AMI

Siehe Instance Store-Backed AMI.

Amazon Silk

Dieser zukunftsweisende Webbrowser ist nur für Tablets und Smartphones mit dem Fire OS verfügbar. Amazon Silk basiert auf einer gesplitteten Architektur mit getrennter Verarbeitung von Client und AWS Cloud und bietet ein noch schnelleres mobiles Browser-Erlebnis.

Amazon Simple Email Service (Amazon SES)

Eine benutzerfreundliche und kostengünstige E-Mail-Lösung für Anwendungen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/ses.

Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS)

Mit diesem Webservice können Anwendungen, Benutzer und Geräte sofort Nachrichten an die Cloud senden und empfangen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sns.

Amazon Simple Queue Service (Amazon SQS)

Mit diesen zuverlässigen und skalierbaren gehosteten Warteschlangen werden Nachrichten gespeichert, die zwischen den Computern gesendet werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sqs.

Amazon Simple Storage Service (Amazon S3)

Speicher für das Internet. Damit können Sie jederzeit beliebige Datenmengen über das Internet speichern und abrufen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/s3.

Amazon Simple Workflow Service (Amazon SWF)

Mit diesem vollständig verwalteten Service können Entwickler Hintergrundjobs, die parallele oder sequenzielle Schritte umfassen, programmieren, ausführen und skalieren. Amazon SWF ist wie eine Statusverfolgung und Aufgabenkoordination in der Cloud.

Siehe auch https://aws.amazon.com/swf/.

Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC)

Dieser Webservice stellt einen logisch isolierten Bereich von AWS Cloud bereit, in dem Sie AWS-Ressourcen in einem von Ihnen definierten, virtuellen Netzwerk starten können. Sie haben vollständige Kontrolle über Ihre virtuelle Netzwerkumgebung, unter anderem können Sie Ihren eigenen IP-Adressbereich auswählen, Subnetze erstellen und Routing-Tabellen sowie Netzwerk-Gateways konfigurieren.

Siehe auch https://aws.amazon.com/vpc.

Amazon VPC

Siehe Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC).

Amazon Web Services (AWS)

Diese Infrastrukturplattform für Webservices in der Cloud ist für Unternehmen jeder Größe geeignet.

Siehe auch https://aws.amazon.com/what-is-cloud-computing/.

Amazon WorkDocs

Dieser vollständig verwaltete und sichere Service zur Dokumentspeicherung und -freigabe für Unternehmen bietet effiziente Verwaltungskontrollen und Feedbackfunktionen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/workdocs/.

Amazon WorkMail

Dieser verwaltete und sichere geschäftliche E-Mail- und Kalenderservice unterstützt auch derzeitige Desktop- und mobile E-Mail-Clients.

Siehe auch https://aws.amazon.com/workmail/.

Amazon WorkSpaces

Dieser verwaltete und sichere Service für Desktop-Computing ermöglicht die Bereitstellung cloudbasierter Desktops, sodass die Benutzer mit jedem unterstützten Gerät auf Dokumente, Anwendungen und Ressourcen zugreifen können.

Siehe auch https://aws.amazon.com/workspaces/.

Amazon WorkSpaces Application Manager (Amazon WAM)

Mit diesem Webservice werden Anwendungen für Amazon WorkSpaces bereitgestellt und verwaltet. Amazon WAM beschleunigt die Bereitstellung, Aktualisierung, das Patchen und Löschen von Software durch die Umwandlung von Windows-Desktop-Anwendungen in virtuelle Anwendungscontainer.

Siehe auch https://aws.amazon.com/workspaces/applicationmanager.

AMI

Siehe Amazon Machine Image (AMI).

Analyseschema

Amazon CloudSearch: Diese sprachbasierten Textanalyseoptionen werden auf ein Textfeld angewendet, um den Wortstamm zu prüfen sowie Stoppwörter und Synonyme zu konfigurieren.

Anwendung

AWS Elastic Beanstalk: Eine logische Sammlung von Komponenten, einschließlich Umgebungen, Versionen und Umgebungskonfigurationen. Vom Konzept her gleicht eine Anwendung einem Ordner.

AWS CodeDeploy: Mit diesem Namen wird die bereitzustellende Anwendung eindeutig identifiziert. AWS CodeDeploy verwendet diesen Namen, um die Referenzierung der korrekten Kombination aus Revision, Bereitstellungskonfiguration und Bereitstellungsgruppe während einer Bereitstellung zu gewährleisten.

Anwendungsfakturierung

Hier verwalten die Kunden ihre gekauften Amazon DevPay-Produkte. Die Webadresse lautet http://www.amazon.com/dp-applications.

Anwendungsrevision

AWS CodeDeploy: Diese Archivdatei enthält Quellinhalte (z. B. Quellcode, Webseiten, ausführbare Dateien und Bereitstellungsskripts) und eine Anwendungsspezifische Datei. Revisionen werden in Amazon S3-Buckets oder GitHub-Repositorys gespeichert. In Amazon S3 wird eine Revision eindeutig über den Amazon S3-Objektschlüssel und das ETag, die Version oder beides identifiziert. Für GitHub wird eine Revision eindeutig über die Commit-ID gekennzeichnet.

Anwendungsspezifische Datei

AWS CodeDeploy: Diese Datei im YAML-Format ordnet die Quelldateien einer Anwendungsrevision den Instance-Zielen zu, spezifiziert benutzerdefinierte Berechtigungen für Dateibereitstellungen und gibt die Skripts an, die für die einzelnen Instances in verschiedenen Bereitstellungsphasen ausgeführt werden müssen.

Anwendungsversion

AWS Elastic Beanstalk: Diese spezifische, benannte Iteration einer Anwendung bildet einen funktional konsistenten Satz an bereitstellbarem Anwendungscode ab. Eine Version zeigt auf ein Amazon S3-Objekt (eine JAVA WAR-Datei) mit dem Anwendungscode.

AppSpec-Datei

Siehe Anwendungsspezifische Datei.

AUC

Area Under a Curve (Fläche unter der Kurve). Anhand dieser branchenweiten Metrik wird die Qualität eines maschinellen Lernmodells mit Binärklassifizierung bewertet. Mit AUC wird gemessen, inwieweit das Modell ein höheres Ergebnis für positive Werte (also „korrekte“) vorhersagen kann als für negative Werte (also „inkorrekte“). Die AUC-Metrik gibt einen Dezimalwert zwischen 0 und 1 zurück. AUC-Werte nahe 1 weisen auf ein sehr genaues ML-Modell hin.

ARN

Siehe Amazon Resource Name (ARN, Amazon-Ressourcenname).

Artefakt

AWS CodePipeline: Eine Kopie der Dateien oder Änderungen, die in der Pipeline verarbeitet werden.

Asymmetrische Verschlüsselung

Bei dieser Verschlüsselung wird sowohl ein öffentlicher als auch ein privater Schlüssel verwendet.

Asynchrone Unzustellbarkeit

Dieser Typ der Unzustellbarkeit tritt auf, wenn ein Receiver zuerst eine E-Mail zur Auslieferung annimmt und diese dann nicht zustellen kann.

Unteilbarer Zähler

DynamoDB: Eine Methode, um den Wert eines bestehenden Attributs zu erhöhen oder zu verringern, ohne andere Schreibvorgänge zu beeinflussen.

Attribut

Dieses grundlegende Datenelement muss nicht weiter untergliedert werden. In DynamoDB gleichen Attribute in vielerlei Hinsicht Feldern oder Spalten in anderen Datenbanksystemen.

Amazon Machine Learning: Eine eindeutige und benannte Eigenschaft in Beobachtung in einem Datenset. In tabellarischen Daten (z. B. Kalkulationstabellen oder Dateien im CSV-Format (durch Komma getrennte Werte)) stellen die Spaltenüberschriften die Attribute dar, in den Zeilen sind Werte für diese Attribute enthalten.

Aurora

Siehe Amazon Aurora.

Authentifizierte Verschlüsselung

Diese Verschlüsselung gewährleistet die Vertraulichkeit, Datenintegrität und Authentizität der verschlüsselten Daten.

Authentifizierung

Mit diesem Prozess wird Ihre Identität gegenüber einem System nachgewiesen.

Auto Scaling

Dieser Webservice wurde entwickelt, um seins basierend auf benutzerdefinierten Richtlinien, Zeitplänen und Zustandsprüfungen automatisch zu starten oder zu beenden.

Siehe auch https://aws.amazon.com//autoscaling.

Auto Scaling-Gruppe

Eine Zusammenfassung mehrerer EC2 Instances mit denselben Eigenschaften, die zum Zwecke der Instance-Skalierung und -Verwaltung als logische Gruppe betrachtet werden.

Verfügbarkeitszone

Ein eigener Standort in einer Region, der isoliert und somit vor Ausfällen in anderen Availability Zones geschützt ist und kostengünstige Netzwerkkonnektivität mit geringer Latenz zu anderen Availability Zones in der gleichen Region bereitstellt.

AWS

Siehe Amazon Web Services (AWS).

AWS Application Discovery Service

Dieser Webservice unterstützt Sie durch die Ermittlung aller IT-Assets im Rechenzentrum – einschließlich Servern, virtuellen Maschinen, Anwendungen, Anwendungsabhängigkeiten und Netzwerkinfrastruktur – bei der Planung Ihrer Migration zu AWS.

Siehe auch https://aws.amazon.com/about-aws/whats-new/2016/04/aws-application-discovery-service/.

AWS Billing and Cost Management

Bei diesem Cloud Computing-Modell von AWS zahlen Sie für bedarfsabhängige Services und nutzen stets nur so viel, wie Sie benötigen. Wenn Ressourcen für Ihr Konto aktiv sind, zahlen Sie für die Zuordnung dieser Ressourcen und für jede weitere Nutzung im Zusammenhang mit diesen Ressourcen (z. B. Datentransfer oder Speicherzuweisung).

Siehe auch https://aws.amazon.com/billing/new-user-faqs/.

AWS Certificate Manager (ACM)

Mit diesem Webservice werden Secure Sockets Layer/Transport Layer Security (SSL/TLS)-Zertifikate für die Verwendung mit AWS-Services bereitgestellt und verwaltet.

Siehe auch https://aws.amazon.com/certificate-manager/.

AWS CloudFormation

Mit diesem Service werden Vorlagen erstellt oder geändert, mit denen sich zugehörige AWS-Ressourcen in einem Schritt erstellen oder löschen lassen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cloudformation.

AWS CloudHSM

Dieser Webservice unterstützt Sie mithilfe dedizierter Hardware-Sicherheitsmodul-Appliances (HSM) bei der Einhaltung unternehmerischer, vertraglicher und gesetzlicher Vorgaben für die Datensicherheit in AWS Cloud.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cloudhsm/.

AWS CloudTrail

Dieser Webservice zeichnet AWS-API-Aufrufe für Ihr Konto auf und übermittelt Protokolldateien an Sie. Zu den aufgezeichneten Informationen gehören u. a die aufrufende API-Methode, der Zeitpunkt des API-Aufrufs, die IP-Quelladresse des API-Aufrufers, die Anforderungsparameter und die Antwortelemente, die vom AWS-Service zurückgegeben werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cloudtrail/.

AWS CodeCommit
(CodeCommit)

Dieser vollständig verwaltete Service für Quellüberwachung vereinfacht das Hosten von sicheren und hochgradig skalierbaren privaten Git-Repositorys für Unternehmen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/codecommit.

AWS CodeDeploy
(CodeDeploy)

Dieser Service automatisiert die Codebereitstellungen für Instances, einschließlich lokal ausgeführter EC2 Instances und seins.

Siehe auch https://aws.amazon.com/codedeploy.

AWS CodeDeploy-Agent

Wenn dieses Softwarepaket für eine Instance installiert und konfiguriert wird, kann diese Instance in AWS CodeDeploy-Bereitstellungen verwendet werden.

AWS CodePipeline
(CodePipeline)

Dieser kontinuierliche Bereitstellungsservice sorgt für schnelle und zuverlässige Anwendungsaktualisierungen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/codepipeline.

AWS Command Line Interface (AWS CLI)

Dieses einheitliche Tool kann heruntergeladen und für die Verwaltung von AWS-Services konfiguriert werden. Es ermöglicht die Steuerung mehrerer AWS-Services über die Befehlszeile und automatisiert diese mithilfe von Skripts.

Siehe auch https://aws.amazon.com/cli/.

AWS Config

Dieser vollständig verwaltete Service stellt den Bestand der AWS-Ressourcen, den Konfigurationsverlauf sowie Konfigurationsänderungsmitteilungen für mehr Sicherheit und Governance bereit. Sie können Regeln erstellen, mit denen die Konfiguration der von AWS Config erfassten AWS-Ressourcen automatisch geprüft wird.

Siehe auch https://aws.amazon.com/config/.

AWS Database Migration Service

Dieser Webservice unterstützt Sie bei der Migration von Daten zu und von zahlreichen weitverbreiteten kommerziellen und Open Source-Datenbanken.

Siehe auch https://aws.amazon.com/dms.

AWS Data Pipeline

Mit diesem Webservice werden Daten zwischen den AWS-Services für Datenverarbeitung und Datenspeicherung sowie auf lokalen Datenquellen in bestimmten Intervallen verarbeitet und verschoben.

Siehe auch https://aws.amazon.com/datapipeline.

AWS Device Farm
(Device Farm)

Mit diesem App-Testservice können Entwickler Android, iOS und Fire OS auf echten physikalischen Mobiltelefonen und Tablets testen, die von AWS gehostet werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/device-farm.

AWS Direct Connect

Dieser Webservice vereinfacht das Erstellen einer dedizierten Netzwerkverbindung von Ihrem Standort zu AWS. Mit AWS Direct Connect können Sie eine private Verbindung zwischen AWS und Ihrem Rechenzentrum, Ihrem Büro oder Ihrer Serverhousing-Umgebung herstellen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/directconnect.

AWS Directory Service

Mit diesem verwalteten Service werden Ihre AWS-Ressourcen mit einem lokal vorhandenen Microsoft Active Directory verbunden. Er kann auch für die Einrichtung und den Betrieb von einem neuen und eigenständigen Directory in AWS Cloud verwendet werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/directoryservice.

AWS Elastic Beanstalk

Dieser Webservice dient der Bereitstellung und Verwaltung von Anwendungen in AWS Cloud, ohne dass Sie sich um die Infrastruktur kümmern müssen, mit der diese Anwendungen ausgeführt werden.

Siehe auch https://aws.amazon.com/elasticbeanstalk.

AWS Glue

Ein vollständig verwalteter ETL (Extract, Transform and Load)-Service, mit dem Sie Daten katalogisieren und für Analysen laden können. Mit AWS Glue können Sie Ihre Daten entdecken, Skripts zur Verwandlung von Quellen in Ziele entwickeln und ETL-Aufträge in einer serverfreien Umgebung planen und ausführen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/glue.

AWS GovCloud (US)

Diese isolierte AWS-Region wurde entwickelt, damit vertrauliche Arbeitslasten in der Cloud gehostet werden können. So wird sichergestellt, dass die Vorgaben und Compliance-Anforderungen der US-Behörden erfüllt werden. Die AWS GovCloud (US)-Region entspricht den United States International Traffic in Arms Regulations (ITAR), den Anforderungen des Federal Risk and Authorization Management Program (FedRAMP), Department of Defense (DOD) Cloud Security Requirements Guide (SRG) (Level 2 und 4) sowie den Anforderungen der CJIS- Sicherheitsrichtlinie (Criminal Justice Information Services, Informationen zum Strafrecht).

Siehe auch https://aws.amazon.com/govcloud-us/.

AWS Identity and Access Management (IAM)

Mit diesem Webservice können Kunden von Amazon Web Services (AWS) Benutzer und Benutzerberechtigungen in AWS verwalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/iam.

AWS Import/Export

Mit diesem Service werden große Datenmengen zwischen AWS und portablen Speichermedien übertragen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/importexport.

AWS IoT

Über diese verwaltete Cloud-Plattform können verbundene Geräte auf einfache und sichere Weise mit Cloud-Anwendungen und anderen Geräten interagieren.

Siehe auch https://aws.amazon.com/iot.

AWS Key Management Service (AWS KMS)

Dieser verwaltete Service vereinfacht das Erstellen und die Steuerung von Verschlüsselungsschlüsseln für die Datenverschlüsselung.

Siehe auch https://aws.amazon.com/kms.

AWS Lambda

Mit diesem Webservice können Sie Code ausführen, ohne dass Sie Server bereitstellen und verwalten müssen. Sie können Code für praktisch jeden Anwendungstyp oder Backend-Service ohne Verwaltungsaufwand ausführen. Sie können einstellen, dass der Code automatisch von anderen AWS-Services ausgelöst oder direkt von beliebigen Web- oder mobilen Apps aufgerufen wird.

Siehe auch https://aws.amazon.com/lambda/.

AWS-verwalteter Schlüssel

Eine von zwei möglichen Kundenhauptschlüssel (Customer Master Key, CMK)-Arten in AWS Key Management Service (AWS KMS).

AWS-verwaltete Richtlinie

Eine IAM-Verwaltete Richtlinie, die über AWS erstellt und verwaltet wird.

AWS Management Console

Mit dieser grafischen Oberfläche werden Datenverarbeitung, Speicher und andere Cloud-Ressourcen verwaltet.

Siehe auch https://aws.amazon.com/console.

AWS Management Portal for vCenter

Mit diesem Webservice verwalten Sie Ihre AWS-Ressourcen mit VMware vCenter. Sie installieren das Portal als vCenter-Plug-in innerhalb der vorhandenen vCenter-Umgebung. Nach der Installation können Sie die VMs von VMware zu Amazon EC2 migrieren und die AWS-Ressourcen über vCenter verwalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/ec2/vcenter-portal/.

AWS Marketplace

In diesem Webportal können qualifizierte Partner den AWS-Kunden ihre Software anbieten und verkaufen. AWS Marketplace ist ein Online-Shop für Software, in dem Kunden die Softwareprogramme und Services, die auf AWS ausgeführt werden, suchen, erwerben und sofort starten können.

Siehe auch https://aws.amazon.com/partners/aws-marketplace/.

AWS Mobile Hub
(Mobile Hub)

Mit dieser integrierten Konsole werden mobile Apps entwickelt, getestet und überwacht.

Siehe auch https://aws.amazon.com/mobile.

AWS SDK für Mobilgeräte

Mit den Bibliotheken, Codebeispielen und Dokumentationen dieses Software Development Kits (SDK) können Sie hochwertige mobile Apps für die Plattformen iOS, Android, Fire OS, Unity und Xamarin entwickeln.

Siehe auch https://aws.amazon.com/mobile/sdk.

AWS OpsWorks

Dieser Service für die Konfigurationsverwaltung ermöglicht es Ihnen, Instance- und Anwendungsgruppen mithilfe von Chef zu konfigurieren und auszuführen. Sie definieren die Architektur der Anwendung und legen die Spezifikation der einzelnen Komponenten einschließlich Paketinstallation, Softwarekonfiguration und Ressourcen wie Speicher fest. Aufgaben lassen sich z. B. nach Zeit, Last oder Lebenszyklusereignissen automatisieren.

Siehe auch https://aws.amazon.com/opsworks/.

AWS Organizations

Ein Kontoverwaltungsservice, mit dem Sie mehrere AWS-Konten in einer zentral erstellten und verwalteten Organisation konsolidieren können.

Siehe auch https://aws.amazon.com/organizations/.

AWS SDK für C++

Dieses Software Development Kit (SDK) stellt C++-APIs für zahlreiche AWS-Services bereit, darunter Amazon S3, Amazon EC2 und Amazon DynamoDB. In dem einzelnen Paket für den Download sind die AWS C++-Bibliothek, Codebeispiele und die Dokumentation enthalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sdk-for-cpp/.

AWS SDK for Go

Dieses Software Development Kit (SDK) dient der Integration der Go-Anwendung in die vollständige Suite der AWS-Services.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sdk-for-go/.

AWS SDK for Java

Dieses Software Development Kit (SDK) stellt Java-APIs für zahlreiche AWS-Services bereit, darunter Amazon S3, Amazon EC2 und Amazon DynamoDB. In dem einzelnen Paket für den Download sind die AWS Java-Bibliothek, Codebeispiele und die Dokumentation enthalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sdk-for-java/.

AWS SDK für JavaScript im Browser

Dieses Software Development Kit (SDK) ermöglicht es, über den im Browser ausgeführten JavaScript-Code auf AWS-Services zuzugreifen. Die Benutzer werden mit dem Web-Identitätsverbund über die Anmeldedaten von Amazon, Facebook oder Google authentifiziert. Sie können Anwendungsdaten in Amazon DynamoDB und Benutzerdateien in Amazon S3 speichern.

Siehe auch http://docs.aws.amazon.com/sdk-for-javascript/v2/developer-guide/.

AWS SDK für JavaScript in Node.js

Dieses Software Development Kit (SDK) ermöglicht es, über JavaScript in Node.js auf AWS-Services zuzugreifen. Das SDK stellt JavaScript-Objekte für AWS-Services bereit, darunter Amazon S3, Amazon EC2, Amazon DynamoDB und Amazon Simple Workflow Service (Amazon SWF). In dem einzelnen Paket für den Download sind die AWS JavaScript-Bibliothek und die Dokumentation enthalten.

Siehe auch http://docs.aws.amazon.com/sdk-for-javascript/v2/developer-guide/.

AWS SDK für .NET

Dieses Software Development Kit (SDK) stellt .NET API-Aktionen für AWS-Services bereit, darunter Amazon S3, Amazon EC2 und IAM. Das SDK steht in Form von mehreren servicebasierten Paketen auf NuGet zum Download bereit.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sdk-for-net/.

AWS SDK für PHP

Das Software Development Kit (SDK) und die Open Source PHP-Bibliothek werden für die Integration Ihrer PHP-Anwendungen in AWS-Services wie Amazon S3, Amazon Glacier und Amazon DynamoDB benötigt.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sdk-for-php/.

AWS SDK for Python (Boto)

Dieses Software Development Kit (SDK) ermöglicht es, über Python auf AWS-Services zuzugreifen, z. B. Amazon EC2, Amazon EMR, Auto Scaling, Amazon Kinesis und AWS Lambda.

Siehe auch http://boto.readthedocs.org/en/latest/.

AWS SDK für Ruby

Dieses Software Development Kit (SDK) ermöglicht es, über Ruby auf AWS-Services zuzugreifen. Das SDK stellt Ruby-Klassen für zahlreiche AWS-Services bereit, darunter Amazon S3, Amazon EC2 und Amazon DynamoDB. und mehr. In dem einzelnen Paket für den Download sind die AWS Ruby-Bibliothek und die Dokumentation enthalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/sdk-for-ruby/.

AWS Security Token Service (AWS STS)

Mit diesem Webservice können Sie temporäre Anmeldeinformationen mit begrenzter Berechtigung für AWS Identity and Access Management (IAM)-Benutzer oder für von Ihnen authentifizierte Benutzer (verbundene Benutzer) anfordern.

Siehe auch https://aws.amazon.com/iam/.

AWS Service Catalog

Dieser Webservice unterstützt Organisationen bei der Erstellung und Verwaltung von IT-Servicekatalogen, deren Nutzung in AWS genehmigt ist. Diese IT-Services können von Images virtueller Maschinen, Server und Software bis zu Datenbanken alles umfassen, was Sie benötigen, um Anwendungsarchitekturen mit mehreren Ebenen fertigzustellen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/servicecatalog/.

AWS Storage Gateway

Dieser Webservice verbindet eine lokale Softwareanwendung mit cloudbasiertem Speicher, um eine nahtlose und sichere Integration zwischen der lokalen IT-Umgebung einer Organisation und der AWS-Speicherinfrastruktur zu ermöglichen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/storagegateway/.

AWS Toolkit for Eclipse

Dieses Open Source-Plug-in für die Eclipse Java IDE vereinfacht es für Entwickler, Java-Anwendungen mit Amazon Web Services zu entwickeln, zu debuggen und bereitzustellen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/eclipse/.

AWS Toolkit for Visual Studio

Diese Erweiterung für Microsoft Visual Studio unterstützt Entwickler dabei, .NET-Anwendungen mit Amazon Web Services zu entwickeln, zu debuggen und bereitzustellen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/visualstudio/.

AWS-Tools für Windows PowerShell

Mit diesen PowerShell-Cmdlets können Entwickler und Administratoren die AWS-Services über die Scripting-Umgebung von Windows PowerShell verwalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/powershell/.

AWS Tools für Microsoft Visual Studio Team Services

Bietet Aufgaben, die Sie in Build- und Release-Definitionen in VSTS verwenden können, um mit AWS-Services zu interagieren.

Siehe auch https://aws.amazon.com/vsts/.

AWS Trusted Advisor

Dieser Webservice überprüft Ihre AWS-Umgebung und unterbreitet Vorschläge für Kosteneinsparungen, höhere Systemverfügbarkeit und -leistung sowie zum Schließen von Sicherheitslücken.

Siehe auch https://aws.amazon.com/premiumsupport/trustedadvisor/.

AWS VPN CloudHub

Dies ermöglicht die sichere Kommunikation zwischen Niederlassungen über ein einfaches Hub-and-Spoke-Modell, mit und ohne VPC.

AWS WAF

Dieser Firewall-Service für Webanwendungen kontrolliert den Zugriff auf Inhalte, da Webanforderungen basierend auf von Ihnen vorgegebenen Kriterien (wie z. B. Header-Werte oder IP-Adressen, von denen die Anforderungen stammen) entweder zugelassen oder verweigert werden. AWS WAF schützt zudem Webanwendungen vor vom Web ausgehenden Übergriffen, die sich auf die Anwendungsverfügbarkeit auswirken, den Datenschutz beeinträchtigen oder Ressourcen übermäßig belasten könnten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/waf/.

AWS X-Ray

Ein Webservice, der Daten über Anforderungen erfasst, die Ihre Anwendung verarbeitet, und Tools zum Anzeigen, Filtern und Analysieren der Daten bietet, um Probleme und Möglichkeiten zur Optimierung zu identifizieren.

Siehe auch https://aws.amazon.com/xray/.

B

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Grundlegende Überwachung

Bei der Überwachung von mit AWS bereitgestellten Metriken erfolgt der Abruf in Intervallen von 5 Minuten.

Stapel

Siehe Dokumentenstapel.

BGP ASN

Border Gateway Protocol (BGP) Autonomous System Number (ASN). Eine eindeutige Netzwerk-ID, die für das BGP-Routing erforderlich ist. Amazon EC2 unterstützt alle 2-Byte-ASN-Nummern im Bereich von 1 bis 65335 (mit Ausnahme der reservierten Nummer 7224).

Stapelvoraussage

Amazon Machine Learning: Ein Vorgang, bei dem mehrere Eingabedatenbeobachtungen in einem Schritt verarbeitet werden (asynchron). Im Gegensatz zu Echtzeitvoraussagen sind Stapelvoraussagen erst nach Verarbeitung aller Voraussagen verfügbar.

Siehe auch Echtzeitvoraussagen.

Fakturierung

Siehe AWS Billing and Cost Management.

Binärattribut

Amazon Machine Learning: Ein Attribut, für das einer von zwei möglichen Werten möglich ist. Zulässige positive Werte sind 1, j, ja, t und „true“-Antworten. Zulässige negativer Werte sind 0, n, nein, f und „false“. Amazon Machine Learning gibt 1 für positive Werte und 0 für negative Werte aus.

Siehe auch Attribut.

Binäres Klassifizierungsmodell

Amazon Machine Learning: Ein maschinelles Lernmodell, das die Antwort auf Fragen voraussagt, bei denen die Antwort als binäre Variable ausgedrückt werden kann. Beispiel: Fragen mit den möglichen Antworten „1“ oder „0“, „ja“ oder „nein“, „klickt“ oder „klickt nicht“ sind Fragen mit binären Antworten. Das Ergebnis eines binären Klassifizierungsmodells lautet immer entweder „1“ (für „true“ oder zutreffende Antworten) oder „0“ (für „false“ oder negative Antworten).

Sperrliste

Diese Liste enthält IP-Adressen, E-Mail-Adressen oder Domänen, die von einem Internetdienstanbieter als Spam erkannt wurden. Der ISP sperrt eingehende E-Mails von diesen Adressen oder Domänen.

Block

Ein Datenset. Amazon EMR unterteilt große Datenmengen in Subsets. Jedes Subset wird als Datenblock bezeichnet. Amazon EMR weist jedem Block eine ID zu und verwendet eine Hash-Tabelle, um die Blockverarbeitung zu verfolgen.

Blockgerät

Dieses Speichergerät unterstützt Datenlese- und (optional) -schreibvorgänge in Sektoren, Cluster oder Blöcke mit fester Größe.

Blockgerät-Zuweisung

Diese Zuweisungsstruktur für jedes AMI und jede sein gibt jeweils die mit der Instance verbundenen Blockgeräte an.

Blau/Grün-Bereitstellung

AWS CodeDeploy: Eine Bereitstellungsmethode, bei der die Instances einer Bereitstellungsgruppe (die ursprüngliche Umgebung) durch eine andere Gruppe von Instances (die Austauschumgebung) ersetzt werden.

Bootstrap-Aktion

Bei dieser festgelegten Standard- oder benutzerdefinierten Aktion wird vor dem Start von Hadoop ein Script oder eine Anwendung auf allen Knoten eines Auftragsverlaufs ausgeführt.

Border Gateway Protocol (BGP) Autonomous System Number (ASN)

Siehe BGP ASN.

Unzustellbarkeit

Der fehlgeschlagene Versuch einer E-Mail-Zustellung.

Verletzung

Auto Scaling: Zustand, bei der ein vom Benutzer festgelegter Schwellenwert (Ober- oder Untergrenze) überschritten wird. Falls die Dauer dieser Verletzung (gemäß dem Parameter für die Verletzungsdauer) als erheblich definiert wird, kann ggf. eine Skalierung initiiert werden.

Bucket

Amazon Simple Storage Service (Amazon S3): Ein Container für gespeicherte Objekte. Jedes Objekt ist in einem Bucket enthalten. Beispiel: Wenn ein Objekt mit der Bezeichnung photos/puppy.jpg im Bucket johnsmith gespeichert ist, können autorisierte Benutzer über die URL http://johnsmith.s3.amazonaws.com/photos/puppy.jpg auf das Objekt zugreifen.

Bucket-Eigentümer

Die Person oder Organisation, die einen Bucket in Amazon S3 besitzt. Genauso wie Amazon der alleinige Eigentümer des Domänennamens „Amazon.com“ ist, kann nur eine Person oder Organisation ein Bucket besitzen.

Bündeln

Dieser Begriff bezeichnet häufig das Erstellen von einem Amazon Machine Image (AMI). Insbesondere bezeichnet er das Erstellen von Instance Store-Backed AMI.

C

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Cache-Cluster

Ein logischer Cache wird auf mehrere Cache-Knoten verteilt. Ein Cache-Cluster kann mit einer bestimmten Anzahl von Cache-Knoten eingerichtet werden.

Cache-Cluster-Kennung

Vom Kunden bereitgestellte ID für den Cache-Cluster. Die ID muss für diesen Kunden in der AWS-Region eindeutig sein.

Cache-Engine-Version

Die Version des auf dem Cache-Knoten ausgeführten Memcached-Service.

Cache-Knoten

Dies ist ein sicherer RAM-Block mit fester Größe im Netzwerk. Jeder Cache-Knoten führt eine Instance des Memcached-Service aus und verfügt über einen eigenen DNS-Namen und Port. Mehrere Arten von Cache-Knoten werden unterstützt, jeder mit unterschiedlich viel zugewiesenem Arbeitsspeicher.

Cache-Knotentyp

Ein EC2 Instance-Typ, der auf dem Cache-Knoten ausgeführt wird.

Cache-Parametergruppe

Ein Container mit den Parameterwerten für die Cache-Engine, der für ein oder mehrere Cache-Cluster verwendet werden kann.

Cache-Sicherheitsgruppe

Diese Gruppe wird von ElastiCache verwaltet und kombiniert die eingehenden Autorisierungen für Cache-Knoten solcher Hosts, die den Amazon EC2-Sicherheitsgruppen angehören, die über die Konsole, die API oder Befehlszeilen-Tools angegeben wurden.

Vordefinierte Zugriffsrichtlinie

Diese standardmäßige Zugriffssteuerungsrichtlinie kann auf einen Bucket oder ein Objekt angewendet werden. Zu den Optionen zählen: privat, öffentlich-lesen, öffentlich-lesen-schreiben und authentifiziert-lesen.

Kanonisierung

Bei diesem Prozess werden Daten in ein Standardformat konvertiert, das von einem Service (wie z. B. Amazon S3) erkannt wird.

Kapazität

Die verfügbare Rechenkapazität zu einem bestimmten Zeitpunkt. Für jede Auto Scaling-Gruppe werden ein Mindest- und ein Maximalwert der Rechenkapazität definiert. Über eine Skalierung kann die Kapazität innerhalb der festgelegten Mindest- und Maximalwerte erhöht oder verringert werden.

Kartesischer Produktprozessor

Dieser Prozessor berechnet ein kartesisches Produkt. Er wird auch als kartesischer Datenprozessor bezeichnet.

Kartesisches Produkt

Diese mathematische Berechnung gibt ein Produkt aus mehreren Sätzen zurück.

Zertifikat

Diese Anmeldeinformationen werden von einigen AWS-Services zum Authentifizieren von AWS-Konto und -Benutzer verwendet. Auch bezeichnet als X.509-Zertifikat enthalten. Das Zertifikat bildet ein Paar mit einem privaten Schlüssel.

Kostenpflichtige Ressourcen

Bei der Nutzung dieser Funktionen oder Services fallen Kosten an. Einige AWS-Produkte sind kostenfrei, andere hingegen kostenpflichtig. Beispiel: In einem AWS CloudFormation-Stack erstellte AWS-Ressourcen sind kostenpflichtig. Der Betrag ist nutzungsabhängig. Mit dem Tool „Amazon Web Services Einfacher Monatsrechner“ (unter http://calculator.s3.amazonaws.com/calc5.html) können Sie die Kosten bestimmen, bevor Sie Instances, Stacks oder andere Ressourcen erstellen.

CIDR-Block

Classless Inter-Domain Routing. Diese Methode wird für die IP-Adresszuordnung im Internet und für die Routenaggregation verwendet.

Siehe auch Classless Inter-Domain Routing in Wikipedia.

Verschlüsselungstext

Diese Informationen sind verschlüsselt – im Gegensatz zu Nur-Text, bei dem die Informationen unverschlüsselt sind.

ClassicLink

Diese Funktion verknüpft eine EC2-Classic-sein mit einer VPC, sodass die EC2-Classic-Instance mithilfe privater IP-Adressen mit VPC-Instances kommunizieren kann.

Siehe auch Mit VPC verknüpfen (LinkToVpc).

Siehe auch VPC-Verknüpfung aufheben (UnlinkFromVpc).

Klassifizierung

Im Bereich des maschinellen Lernens bezeichnet dies einen Problemtyp, bei dem Beispieldaten in einer einzelnen Kategorie oder „Klasse“ platziert (klassifiziert) werden. Häufig werden Klassifizierungsprobleme so modelliert, dass aus zwei Kategorien (Klassen) eine ausgewählt werden soll. Dies sind dann binäre Klassifizierungsprobleme. Probleme, bei denen mehr als zwei Kategorien (Klassen) verfügbar sind, werden als „Mehrklassen-Klassifizierungsprobleme“ bezeichnet.

Siehe auch Binäres Klassifizierungsmodell.

Siehe auch Mehrklassen-Klassifizierungsmodell.

Cloud-Dienstanbieter
(CSP)

Dieses Unternehmen stellt Abonnenten den Zugriff auf Rechenkapazität, Speicher und Software-Services über das Internet bereit.

CloudHub

Siehe AWS VPN CloudHub.

CLI

Siehe AWS Command Line Interface (AWS CLI).

Cluster

Eine logische Gruppierung von Container-Instances, für die Aufgaben platziert werden können.

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Eine logische Gruppierung von einem oder mehreren Datenknoten, optionalen dedizierten Master-Knoten und Speicher für die Ausführung von Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES) und den Betrieb der Amazon ES-Domäne.

Siehe auch Datenknoten.

Siehe auch Dedicated Master-Knoten.

Siehe auch Knoten.

Cluster Compute-Instance

Dieser sein-Typ bietet eine hohe CPU-Leistung sowie bessere Netzwerkleistung und ist damit gut geeignet für HPC (High Performance Compute)-Anwendungen und andere leistungsintensive Netzwerkanwendungen.

Cluster Placement-Gruppe

Diese logische Cluster Compute-Instance-Gruppierung verringert die Latenz und stellt eine hohe Bandbreitenkonnektivität zwischen den seins bereit.

Cluster-Status

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Diese Anzeige gibt den Status eines Clusters an. Der Status kann grün, gelb oder rot sein. Bei Shards bedeutet der grüne Status, dass alle Shards Knoten in einem Cluster zugeordnet sind. Ein gelber Status besagt, dass der primäre Shard zugeordnet ist, die Replica-Shards jedoch nicht. Der Status rot gibt an, dass die primären und die Replica-Shards von mindestens einem Index nicht zugeordnet sind. Der Shard-Status bestimmt den Indexstatus, der Indexstatus wiederum bestimmt den Cluster-Status.

CMK

Siehe Kundenhauptschlüssel (Customer Master Key, CMK).

CNAME

Kanonischer Namenseintrag. Dieser Ressourcendatensatz-Typ im DNS (Domain Name System) gibt an, dass es sich bei dem Domänennamen um den Alias eines anderen, kanonischen Domänennamens handelt. Einfacher gesagt handelt es sich um einen Eintrag in einer DNS-Tabelle, mit der Sie für einen vollqualifizierten Domänennamen einen Alias festlegen können.

Beschwerde

Bei diesem Ereignis möchte der Empfänger die E-Mail nicht erhalten und klickt in seinem E-Mail-Client auf „Als Spam markieren“. Dann sendet der Internetdienstanbieter eine Mitteilung an Amazon SES.

Zusammengesetzte Anforderung

Amazon CloudSearch: Bei dieser Suchabfrage werden mehrere Suchkriterien mithilfe der strukturierten Suchsyntax von Amazon CloudSearch angegeben.

Bedingung

IAM: Jedwede Einschränkung oder jedes Detail zu einer Berechtigung. Die Bedingung ist das D in der Aussage „A ist berechtigt, B bei C zu tun, sofern D gilt“.

AWS WAF: Nach diesem Attributsatz sucht AWS WAF in Webanforderungen für AWS-Ressourcen, z. B. Amazon CloudFront-Verteilungen. Bedingungen können Werte enthalten, z. B. die IP-Adressen, von denen die Anforderungen stammen, oder Werte in den Headern der Anforderungen. Je nach den angegebenen Bedingungen können Sie AWS WAF so konfigurieren, dass Webanforderungen für AWS-Ressourcen entweder zugelassen oder verweigert werden.

Bedingter Parameter

Siehe Zuweisung.

Konfigurations-API

Amazon CloudSearch: Mit diesem API-Aufruf werden Suchdomänen erstellt, konfiguriert und verwaltet.

Konfigurationsvorlage

Diese Schlüssel-Wert-Paare definieren Parameter für verschiedene AWS-Produkte, damit diese von AWS Elastic Beanstalk für eine Umgebung bereitgestellt werden können.

Konsistenzmodell

Diese Methode wird von einem Service verwendet, um Hochverfügbarkeit zu erzielen. Beispiel: Datenreplikation auf mehreren Servern in einem Rechenzentrum.

Siehe auch Letztendliche Datenkonsistenz.

console

Siehe AWS Management Console.

Konsolidierte Fakturierung

Eine Funktion des AWS Organizations-Service für die Konsolidierung von Zahlungen für mehrere AWS-Konten. Sie erstellen eine Organisation, die Ihre AWS-Konten enthält, und verwenden das Hauptkonto Ihrer Organisation, um für alle Mitgliedskonten zu bezahlen. Sie können eine kombinierte Übersicht der AWS-Kosten für alle Konten in Ihrer Organisation anzeigen und detaillierte Kostenberichte für einzelne Konten abrufen.

Container

Dieser Linux-Container wurde von einem Docker-Image als Teil einer Aufgabe erstellt.

Containerdefinition

Damit wird angegeben, welches Docker-Image für einen Container verwendet werden soll, wie viel CPU und Arbeitsspeicher dem Container zugeordnet wird sowie weitere Optionen. Die Containerdefinition ist Bestandteil einer Aufgabendefinition.

Container-Instance

Für diese EC2 Instance wird der Amazon Elastic Container Service (Amazon ECS)-Agent ausgeführt und sie wurde in einem Cluster registriert. Amazon ECS-Aufgaben werden auf aktiven Container-Instances platziert.

Container-Registry

Dient der Speicherung, Verwaltung und Bereitstellung von Docker-Images.

Fortlaufende Lieferung

Bei dieser Art der Softwareentwicklung werden Codeänderungen automatisch entwickelt, getestet und für die Produktionsfreigabe vorbereitet.

Siehe auch https://aws.amazon.com/devops/continuous-delivery/.

Fortlaufende Integration

Bei dieser Art der Softwareentwicklung werden Codeänderungen von den Entwicklern regelmäßig in einem zentralen Repository zusammengefasst, anschließend werden automatisierte Builds und Tests ausgeführt.

Siehe auch https://aws.amazon.com/devops/continuous-integration/.

Ruhephase

In diesem Zeitraum lässt die Auto Scaling keine Änderung an der gewünschten Größe der Auto Scaling-Gruppe durch eine andere Benachrichtigung von einem Amazon CloudWatch-Alarm zu.

Core-Knoten

Diese EC2 Instance führt eine Hadoop-Zuweisung aus, reduziert die Aufgaben und speichert Daten mithilfe von Hadoop Distributed File System (HDFS). Core-Knoten werden vom Master-Knoten verwaltet, der Knoten Hadoop-Aufgaben zuweist und deren Status überwacht. Die EC2 Instances, die Sie als Core-Knoten zuweisen, sind Kapazität, die für die gesamte Auftragsverlaufsausführung verfügbar sein muss. Da die Core-Knoten Daten speichern, können sie nicht aus einem Auftragsverlauf entfernt werden. Allerdings können Sie einem Auftragsverlauf, der gerade ausgeführt wird, weitere Core-Knoten hinzufügen.

Core-Knoten führen die beiden Hadoop-Daemons DataNodes und TaskTracker aus.

Datensatz

Amazon CloudSearch: Eine Zusammenstellung der zu durchsuchenden Daten.

Hilfsprogramm für Anmeldeinformationen

AWS CodeCommit: Dieses Programm speichert Anmeldeinformationen für Repositorys und übermittelt sie an Git, wenn Verbindungen zu den Repositorys hergestellt werden. In AWS CLI ist ein Hilfsprogramm für Anmeldeinformationen enthalten, das Sie bei der Verbindung zu AWS CodeCommit-Repositorys mit Git verwenden können.

Anmeldedaten

Wird auch als Anmeldeinformationen für Zugriff oder als Sicherheitsanmeldeinformationen bezeichnet. Sowohl bei der Authentifizierung als auch bei der Autorisierung nutzt das System Anmeldeinformationen, um den Aufrufer zu bestimmen und zu ermitteln, ob der angeforderte Zugriff gewährt wird. In AWS bestehen die Anmeldeinformationen in der Regel aus Zugriffsschlüssel-ID und Geheimer Zugriffsschlüssel.

Kontoübergreifender Zugriff

Dieser Prozess gewährt die eingeschränkte und gesteuerte Nutzung von Ressourcen von einem AWS-Konto durch den Benutzer eines anderen AWS-Kontos. Beispiel: In AWS CodeCommit und AWS CodeDeploy können Sie den kontoübergreifenden Zugriff konfigurieren, damit ein Benutzer von AWS-Konto A auf das von Konto B erstellte AWS CodeCommit-Repository zugreifen kann. In AWS CodePipeline kann eine von Konto A erstellte Pipeline die von Konto B erstellten AWS CodeDeploy-Ressourcen nutzen. In IAM verwenden Sie eine Rolle, um per Delegierung einem Benutzer eines Kontos den temporären Zugriff auf Ressourcen eines anderen Kontos zu ermöglichen.

Regionenübergreifende Replikation

Mit dieser clientseitigen Lösung werden identische Versionen von Amazon DynamoDB-Tabellen in verschiedenen AWS-Regionen nahezu in Echtzeit verwaltet.

Kunden-Gateway

Dieser Router bzw. diese Softwareanwendung auf Ihrer „Seite“ des VPN-Tunnels wird über die Amazon VPC verwaltet. Die internen Schnittstellen des Kunden-Gateways sind mit einem oder mehreren Geräten in Ihrem Heimnetzwerk verbunden. Die externe Schnittstelle ist über den VPN-Tunnel mit dem Virtuelles privates Gateway verbunden.

Kundenverwaltete Richtlinie

Diese IAM-Verwaltete Richtlinie erstellen und verwalten Sie in Ihrem AWS-Konto.

Kundenhauptschlüssel (Customer Master Key, CMK)

Die grundlegende Ressource, die AWS Key Management Service (AWS KMS) verwaltet. CMKs können entweder vom Kunden oder von AWS verwaltete Schlüssel sein. Verwenden Sie CMKs in AWS KMS, um bis zu 4 Kilobyte an Daten direkt zu Verschlüsseln oder zu entschlüsseln. Sie können auch die generierten Datenschlüssel verschlüsseln, die dann zur Ver- oder Entschlüsselung von größeren Datenmengen außerhalb des Service eingesetzt werden.

D

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Dashboard

Siehe Übersicht zum Servicestatus.

Datenkonsistenz

Dieses Konzept beschreibt, wann Daten erfolgreich geschrieben oder aktualisiert werden und alle Versionen dieser Daten in allen AWS-Regionen aktualisiert sind. Es kann allerdings etwas dauern, bis alle Daten an sämtliche Speicherorte verteilt worden sind. Um unterschiedlichen Anwendungsanforderungen gerecht zu werden, unterstützt Amazon DynamoDB sowohl Eventually Consistent-Lesevorgänge als auch Strongly Consistent-Lesevorgänge.

Siehe auch Letztendliche Datenkonsistenz.

Siehe auch Eventually Consistent-Lesevorgang.

Siehe auch Strongly Consistent-Lesevorgang.

Datenknoten

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Diese Elasticsearch-Instance hält Daten und antwortet auf Daten-Upload-Anforderungen.

Siehe auch Dedicated Master-Knoten.

Siehe auch Knoten.

Datenschema

Siehe Schema.

Datenquelle

Diese Datenbank, Datei oder das Repository liefert die von einer Anwendung oder Datenbank benötigten Informationen. Beispiel: In AWS OpsWorks umfassen die zulässigen Datenquellen eine sein für die MySQL-Ebene oder die Amazon RDS-Serviceebene eines Stacks. In Amazon Redshift umfassen die zulässigen Datenquellen Textdateien in einem Amazon S3-Bucket, in einem Amazon EMR-Cluster oder auf einem Remote-Host, auf den der Cluster über eine SSH-Verbindung zugreifen kann.

Siehe auch Datenquelle.

Datenbank-Engine

Diese Datenbanksoftware und -version wird auf der DB-Instance ausgeführt.

Datenbankname

Der Name der Datenbank, die in einer DB-Instance gehostet wird. Eine DB-Instance kann mehrere Datenbanken hosten, allerdings müssen alle Datenbanken, die von derselben DB-Instance gehostet werden, über einen eindeutigen Namen in dieser Instance verfügen.

Datenquelle

Amazon Machine Learning: Dieses Objekt enthält Metadaten zu den Eingabedaten. Amazon ML liest die Eingabedaten, berechnet beschreibende Statistiken zu deren Attributen und speichert die Statistiken zusammen mit einem Schema und weiteren Informationen als Bestandteil des Datenquellenobjekts. Datenquellen werden von Amazon ML für das Lernen und die Auswertung eines maschinellen Lernmodells sowie für die Generierung von Stapelvoraussagen genutzt.

Siehe auch Datenquelle.

DB-Verarbeitungsklasse

Größe der Datenbank-Datenverarbeitungsplattform, auf der die Instance ausgeführt wird.

DB-Instance

Eine isolierte Datenbankumgebung in der Cloud. Eine DB-Instance kann mehrere von Benutzern erstellte Datenbanken enthalten.

DB-Instance-Kennung

Vom Benutzer angegebene ID für die DB-Instance. Die ID muss für diesen Benutzer in einer AWS-Region eindeutig sein.

DB-Parametergruppe

Ein Container mit Parameterwerten einer Datenbank-Engine, die für eine oder mehrere DB-Instances gelten.

DB-Sicherheitsgruppe

Diese Methode steuert den Zugriff auf die DB-Instance. Standardmäßig ist der Netzwerkzugriff auf DB-Instances deaktiviert. Nachdem für eine Sicherheitsgruppe der Eingang konfiguriert ist, gelten die gleichen Regel für alle DB-Instances, die dieser Gruppe zugeordnet sind.

DB-Snapshot

Eine vom Benutzer gestartete, punktuelle Sicherung einer DB-Instance.

Dedicated Host

Ein physischer Server mit vollständig für einen Benutzer dedizierter EC2 Instance-Kapazität.

Dedicated Instance

Diese sein ist physisch auf Hardware-Ebene des Hosts isoliert und wird in einer VPC gestartet.

Dedicated Master-Knoten

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Diese Elasticsearch-Instance führt Cluster-Verwaltungsaufgaben aus, sie hält jedoch weder Daten noch antwortet sie auf Daten-Upload-Anforderungen. Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES) verwendet Dedicated Master-Knoten zur Erhöhung der Cluster-Stabilität.

Siehe auch Datenknoten.

Siehe auch Knoten.

Dedicated Reserved Instance

Diese Option können Sie erwerben und somit gewährleisten, dass ausreichend Kapazität für den Start von Dedicated Instances in einer VPC verfügbar ist.

Delegierung

Für ein einzelnes AWS-Konto: AWS-Benutzern Zugriff auf Ressourcen in Ihrem AWS-Konto ermöglichen.

Zwischen zwei AWS-Konten: Einrichten einer Vertrauensstellung zwischen dem Konto, das die Ressource besitzt (dem vertrauenden Konto) und dem Konto mit den Benutzern, die Zugriff auf die Ressource benötigen (dem vertrauenswürdigen Konto).

Siehe auch Vertrauensrichtlinie.

Löschmarkierung

Ein Objekt mit einem Schlüssel und einer Versions-ID, aber ohne Inhalt. Amazon S3 fügt automatisch Löschmarkierungen in versionierte Buckets ein, wenn ein Objekt gelöscht wird.

Zustellbarkeit

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine E-Mail dem ausgewählten Ziel zugestellt werden kann.

Anzahl der Zustellungen

Die Anzahl an E-Mails, die über Amazon SES gesendet und von einem Internetdienstanbieter zur Zustellung an Empfänger in einem bestimmten Zeitraum akzeptiert wurden.

Zugriffsverweigerung

Eine Verweigerung ist die Konsequenz aus einer Richtlinie, gemäß der einem Benutzer, einer Gruppe oder einer Rolle eine bestimmte Aktion explizit verweigert wird. Die explizite Zugriffsverweigerung hat Vorrang vor expliziter Zugriffserlaubnis.

Bereitstellungskonfiguration

AWS CodeDeploy: Der Service verwendet diese Bereitstellungsregeln und Bedingungen für Erfolg und Fehlschlag im Rahmen der Bereitstellung.

Bereitstellungsgruppe

AWS CodeDeploy: Ein Satz aus einzeln getaggten seins, EC2 Instances in Auto Scaling-Gruppen oder beidem.

Detaillierte Überwachung

Bei der Überwachung von mit AWS bereitgestellten Metriken erfolgt der Abruf in Intervallen von 1 Minute.

Eigenschaft Beschreibung

Diese Eigenschaft wird Parametern, Ressourcen, Ressourceneigenschaften, Zuweisungen und Ausgaben hinzugefügt und vereinfacht das Dokumentieren von AWS CloudFormation-Vorlagenelementen.

Dimension

Dieses Name-Wert-Paar (z. B. InstanceType=m1.small oder EngineName=mysql) enthält zusätzliche Informationen für die Metrikidentifizierung.

Diskussionsforen

Hier können AWS-Benutzer technische Fragen und Feedback posten, um ihre Entwicklungen zu beschleunigen und mit der AWS-Community zu interagieren. Die Diskussionsforen finden Sie unter https://aws.amazon.com/forums/.

Verteilung

Die Verknüpfung zwischen einem Ursprungs-Server (z. B. ein Amazon S3-Bucket) und einem Domänennamen, der von CloudFront automatisch zugewiesen wird. Über diese Verknüpfung wird das auf dem Ursprungs-Server gespeicherte Objekt von CloudFront identifiziert.

DKIM

DomainKeys Identified Mail (DKIM). Mit diesem Standard signieren E-Mail-Versender ihre Nachrichten. Anhand dieser Signatur wird die E-Mail vom Internetdienstanbieter verifiziert. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.dkim.org.

DNS

Siehe Domain Name System.

Docker-Image

Eine stufenweise Dateisystemvorlage, die die Basis für ein Docker-Container darstellt. Docker-Images können bestimmte Betriebssysteme oder Anwendungen umfassen.

document

Amazon CloudSearch: Ein Element, das als Suchergebnis zurückgegeben werden kann. Jedes Dokument verfügt über Felder mit Daten, die gesucht oder zurückgegeben werden können. Der Wert eines Felds ist entweder eine Zeichenfolge oder eine Ziffer. Jedes Dokument muss eine eindeutige ID und mindestens ein Feld aufweisen.

Dokumentenstapel

Amazon CloudSearch: Eine Zusammenstellung von Vorgängen zum Hinzufügen und Löschen von Dokumenten. Mithilfe der Document Service API übermitteln Sie Stapel für die Datenaktualisierung in der Suchdomäne.

Document Service API

Amazon CloudSearch: Mit diesem API-Aufruf übermitteln Sie Dokumentenstapel für die Datenaktualisierung in einer Suchdomäne.

Dokument Service-Endpunkt

Amazon CloudSearch: Sie stellen eine Verbindung zu dieser URL her, wenn Sie Dokumentaktualisierungen an eine Amazon CloudSearch-Domäne senden. Jede Suchdomäne verfügt über einen eigenen Dokument Service-Endpunkt, der unverändert in der Domäne bestehen bleibt.

Domain

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Die von Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES)-Endpunkten verfügbar gemachte Hardware, Software und Daten. Eine Amazon ES-Domäne ist ein Service-Wrapper für einen Elasticsearch-Cluster. Eine Amazon ES-Domäne umfasst die Engine-Instances, mit denen Amazon ES-Anforderungen verarbeitet werden, die indizierten Daten für die Suche, Snapshots der Domäne, Zugriffsrichtlinien und Metadaten.

Siehe auch Cluster.

Siehe auch Elasticsearch.

Domain Name System

Dieser Service leitet Internetdatenverkehr an Websites weiter, indem er benutzerfreundliche Domänennamen wie www.example.com in numerische IP-Adressen wie 192.0.2.1 übersetzt, die zur Verbindung zwischen Computern verwendet werden.

Spenden-Schaltfläche

Diese Schaltfläche in HTML-Code bietet eine einfache und sichere Möglichkeit für Spendenaufrufe von amerikanischen Nonprofit-Organisationen mit IRS-Zertifizierung 501(c)3.

DynamoDB-Stream

Ein strukturierter Informationsfluss zu Elementänderungen in einer Amazon DynamoDB-Tabelle. Wenn Sie den Stream für eine Tabelle aktivieren, werden von DynamoDB Informationen über jede Änderung an den Datenelementen in der Tabelle erfasst.

Siehe auch Amazon DynamoDB Streams.

E

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

EBS

Siehe Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS).

EC2

Siehe Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2).

EC2-Recheneinheit
(ECU)

Ein AWS-Standard für die Datenverarbeitung von CPU und Arbeitsspeicher. Mit diesem Messwert können Sie die CPU-Kapazität unterschiedlicher EC2 Instance-Typen bewerten.

EC2 Instance

Eine sein für die Datenverarbeitung im Amazon EC2-Service. Andere AWS-Services verwenden den Begriff EC2 Instance, um diese Instances von anderen unterstützten Instance-Typen zu unterscheiden.

ECR

Siehe Amazon Elastic Container Registry (Amazon ECR).

ECS

Siehe Amazon Elastic Container Service (Amazon ECS).

Edge-Standort

Diesen Standort verwendet CloudFront für die Zwischenspeicherung von Inhaltskopien, um diese schneller für Benutzer an verschiedenen Standorten bereitstellen zu können.

EFS

Siehe Amazon Elastic File System (Amazon EFS).

Elastisch

Ein Unternehmen, das Open Source-Lösungen (darunter Elasticsearch, Logstash, Kibana und Beats) bereitstellt, die in Echtzeit Daten aus einer beliebigen Quelle abrufen, durchsuchen, analysieren und visualisieren.

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES) ist ein AWS-verwalteter Service für die Bereitstellung, den Betrieb und die Skalierung von Elasticsearch in der AWS Cloud.

Siehe auch Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES).

Siehe auch Elasticsearch.

Elastic Block Store

Siehe Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS).

Elastic IP-Adresse

Diese feste (statische) IP-Adresse haben Sie in Amazon EC2 oder Amazon VPC zugeordnet und dann einer sein hinzugefügt. Elastic IP-Adressen sind mit Ihrem Konto verknüpft, nicht mit einer bestimmten Instance. Sie sind elastisch, weil Sie diese je nach Bedarf unkompliziert zuordnen, anfügen, trennen und freisetzen können. Im Gegensatz zu herkömmlichen statischen IP-Adressen können Sie mit Elastic IP-Adressen Instance- oder Verfügbarkeitszone-Ausfälle maskieren, indem Sie die öffentlichen IP-Adressen schnell einer anderen Instance zuordnen.

Elastic Load Balancing

Dieser Webservice verbessert die Verfügbarkeit einer Anwendung, indem der eingehende Datenverkehr auf zwei oder mehr EC2 Instances verteilt wird.

Siehe auch https://aws.amazon.com/elasticloadbalancing.

https://aws.amazon.com/elasticloadbalancing

Diese zusätzliche Netzwerkschnittstelle kann einer sein hinzugefügt werden. Elastic Network-Schnittstellen enthalten eine primäre private IP-Adresse, eine oder mehrere sekundäre private IP-Adressen, eine Elastic IP-Adresse (optional), eine MAC-Adresse, die Mitgliedschaft in bestimmten Sicherheitsgruppen, eine Beschreibung sowie eine Quell-/Zielprüfungsmarkierung. Sie können eine Elastic Network-Schnittstelle erstellen, diese einer Instance anfügen, sie von einer Instance trennen und sie einer anderen Instance anfügen.

Elasticsearch

Diese Open Source-basierte, verteilte Such- und Analyse-Engine wird für die Volltextsuche, strukturierte Suchen und Analysen in Echtzeit verwendet. Elasticsearch wurde vom Unternehmen Elastic entwickelt.

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES) ist ein AWS-verwalteter Service für die Bereitstellung, den Betrieb und die Skalierung von Elasticsearch in der AWS Cloud.

Siehe auch Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES).

Siehe auch Elastisch.

EMR

Siehe Amazon EMR (Amazon EMR).

Verschlüsseln

Mithilfe eines mathematischen Algorithmus werden Daten für nicht autorisierte Benutzer unlesbar gemacht; autorisierte Benutzer hingegen können die veränderten Daten mit einer bestimmten Methode (z. B. mit einem Schlüssel oder Passwort) wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

Verschlüsselungskontext

Diese Schlüssel-Wert-Paare enthalten zusätzliche Informationen zu den mit AWS Key Management Service (AWS KMS) verschlüsselten Daten.

Endpunkt

Diese URL benennt einen Host und Port als Eingangspunkt für einen Webservice. Jede Webserviceanforderung umfasst einen Endpunkt. Die meisten AWS-Produkte stellen regionale Endpunkte für eine schnellere Konnektivität bereit.

Amazon ElastiCache: Der DNS-Name von einem Cache-Knoten.

Amazon RDS: Der DNS-Name einer DB-Instance.

AWS CloudFormation: Der DNS-Name oder die IP-Adresse des Servers, der eine HTTP-Anforderung erhält.

Endpunkt-Port

Amazon ElastiCache: Die von einem Cache-Knoten verwendete Portnummer.

Amazon RDS: Die von einer DB-Instance verwendete Portnummer.

Envelope-Verschlüsselung

Die Datenverschlüsselung erfolgt mithilfe eines Master-Schlüssels und eines Datenschlüssels. Der Master-Schlüssel wird zur Ver- und Entschlüsselung des Datenschlüssels verwendet, mit dem Datenschlüssel werden die Daten selbst ver- und entschlüsselt.

Umgebung

AWS Elastic Beanstalk: Eine bestimmte ausgeführte Instance einer Anwendung. Die Anwendung hat einen CNAME und enthält eine Anwendungsversion sowie eine anpassbare Konfiguration (die aus dem Standardcontainertyp übernommen wird).

AWS CodeDeploy: Instances in einer Bereitstellungsgruppe in einer Blau/Grün-Bereitstellung. Zu Beginn einer Blau/Grün-Bereitstellung besteht die Bereitstellungsgruppe aus Instances in der ursprünglichen Umgebung. Am Ende der Bereitstellung umfasst die Bereitstellungsgruppe die Instances in der Austauschumgebung.

Umgebungskonfiguration

Diese Parameter und Einstellungen definieren das Verhalten einer Umgebung und der zugeordneten Ressourcen.

Flüchtiger Speicher

Siehe Instance-Speicher.

Epoche

Das Datum, ab dem die Zeit gemessen wird. In den meisten Unix-Umgebungen ist die Epoche der 01. Januar 1970.

Auswertung

Amazon Machine Learning: Mit diesem Prozess wird die Leistung der Voraussagen für ein maschinelles Lernmodell gemessen.

Auch ein maschinelles Lernobjekt, das die Details und das Ergebnis der Auswertung eines maschinellen Lernmodells speichert.

Auswertungsdatenquelle

Diese Daten werden von Amazon Machine Learning verwendet, um die Genauigkeit der Voraussagen für ein maschinelles Lernmodell auszuwerten.

Letztendliche Datenkonsistenz

Mit dieser Methode erzielen AWS-Produkte die Hochverfügbarkeit. Dies umfasst z. B. die Datenreplikation auf mehreren Servern in den Rechenzentren von Amazon. Wenn Daten geschrieben oder aktualisiert werden und Success zurückgegeben wird, sind alle Versionen der Daten aktualisiert worden. Es dauert jedoch einige Zeit, bis alle Daten an alle Speicherorte weitergeleitet wurden. Die Daten werden am Ende konsistent sein, jedoch ist das bei einem sofortigen Lesevorgang eventuell nicht zu sehen. Die Konsistenz wird in der Regel innerhalb von Sekunden erzielt.

Siehe auch Datenkonsistenz.

Siehe auch Eventually Consistent-Lesevorgang.

Siehe auch Strongly Consistent-Lesevorgang.

Eventually Consistent-Lesevorgang

Bei diesem Lesevorgang werden nur Daten aus einer Region zurückgegeben und diese bilden möglicherweise nicht die letzten Schreibvorgänge ab. Wenn Sie die Leseanforderung nach kurzer Zeit noch einmal wiederholen, sind in der Antwort auch die neuesten Daten enthalten.

Siehe auch Datenkonsistenz.

Siehe auch Letztendliche Datenkonsistenz.

Siehe auch Strongly Consistent-Lesevorgang.

Bereinigung

Die von CloudFront ausgeführte Löschung eines Objekts vor dessen Ablaufdatum aus einem Edge-Standort. Falls ein Objekt eines Edge-Standorts nur selten angefordert wird, kann CloudFront das Objekt bereinigen (es vor seinem Ablaufdatum entfernen), um Platz für häufiger angeforderte Objekte zu schaffen.

Exbibyte
(EiB)

Die Kurzform von Exa-binary-byte. Ein Exbibyte ist 2^60 oder 1.152.921.504.606.846.976 Byte. Ein Exabyte (EB) ist 10^18 oder 1.000.000.000.000.000.000 Byte. 1024 EiB sind ein Zebibyte.

Ablauf

Bei der CloudFront-Zwischenspeicherung bezeichnet dies den Zeitpunkt, ab dem CloudFront nicht mehr auf Benutzeranforderungen mit einem Objekt antwortet. Wenn Sie weder Header noch die Einstellungen der CloudFront-Verteilung nutzen, um anzugeben, wie lange Objekte an einem Edge-Standort verbleiben sollen, dann liegt das Ablaufdatum der Objekte bei 24 Stunden. Wenn ein Benutzer danach ein abgelaufenes Objekt anfordert, leitet CloudFront die Anforderung an den Ursprungs-Server weiter.

Explizite Startberechtigung

Eine Amazon Machine Image (AMI)-Startberechtigung, die einem bestimmten AWS-Konto gewährt wird.

Exponentielles Backoff

Bei dieser Strategie wird die Wartezeit zwischen Wiederholungsversuchen schrittweise erhöht, um die Systemlast zu verringern und die Erfolgswahrscheinlichkeit der wiederholten Anforderungen zu erhöhen. Beispiel: Clientanwendungen warten bis zu 400 Millisekunden vor dem ersten Wiederholungsversuch, bis zu 1600 Millisekunden vor dem zweiten, bis zu 6400 Millisekunden (6,4 Sekunden) vor dem dritten usw.

Ausdruck

Amazon CloudSearch: Mit diesem numerischen Ausdruck steuern Sie die Sortierung von Suchergebnissen. Sie können Amazon CloudSearch-Ausdrücke mit numerischen Feldern, anderen Rangausdrücken, der Standardrelevanzbewertung eines Dokuments sowie standardmäßigen numerischen Operatoren und Funktionen erstellen. Wenn Sie einen Ausdruck in einer Suchabfrage mit der Option sort spezifizieren, wird der Ausdruck für jeden Suchtreffer ausgewertet. Die Treffer werden gemäß ihren Ausdruckswerten aufgelistet.

F

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Facet

Amazon CloudSearch: Dieses Indexfeld stellt eine Kategorie dar, mit der Sie Suchergebnisse verfeinern und filtern können.

Facet aktiviert

Amazon CloudSearch: Mit dieser Indexfeldoption werden Facet-Informationen für das Feld berechnet.

FBL

Siehe Feedback-Schleife.

Funktionstransformation

Amazon Machine Learning: Bei diesem maschinellen Lernprozess werden Eingabedarstellungen oder „Funktionen“ mit besseren Voraussagen aus den Raw-Eingabevariablen generiert, um die Lern- und Verallgemeinerungsfähigkeit eines maschinellen Lernmodells zu optimieren. Dies wird auch als Datentransformation oder Funktionsengineering bezeichnet.

Identitätsmanagement per Verbund
(FIM)

Damit können sich Benutzer mit den gleichen Gruppen- oder persönlichen Anmeldeinformationen bei verschiedenen Netzwerken oder Services anmelden und so netzwerkübergreifend auf Daten zugreifen. Mit dem Identitätsverbund in AWS wird externen IDs (verbundene Benutzer) der sichere Zugriff auf die Ressourcen von einem AWS-Konto gewährt, ohne dass dafür IAM Benutzer angelegt werden müssen. Diese externen IDs können vom Identitätsspeicher eines Unternehmens (z. B. LDAP oder Windows Active Directory) oder von einem Drittanbieter (z. B. Anmeldung über Amazon, Facebook oder Google) stammen. Der AWS-Verbund unterstützt auch SAML 2.0.

Verbundener Benutzer

Siehe Identitätsmanagement per Verbund.

Verbund

Siehe Identitätsmanagement per Verbund.

Feedback-Schleife
(FBL)

Mit diesem Mechanismus leitet ein E-Mail-Dienstanbieter (z. B. ein Internetdienstanbieter) die von einem Empfänger erzeugte Beschwerde an den Sender zurück.

Feldgewichtung

Die relative Wichtigkeit eines Textfelds in einem Suchindex. Mit Feldgewichtungen wird gesteuert, wie stark die Übereinstimmungen mit bestimmten Textfeldern die Relevanzbewertung eines Dokuments beeinflussen.

Filter

Mit diesem Kriterium werden die Ergebnisse eingeschränkt, wenn Sie die Amazon EC2-Ressourcen aufführen oder beschreiben.

Filterabfrage

Mit dieser Option können Sie Suchergebnisse filtern, ohne die Bewertung und Sortierung der Ergebnisse zu verändern. Dies erfolgt mit Amazon CloudSearch über den Parameter fq.

FIM

Siehe Identitätsmanagement per Verbund.

Firehose

Siehe Amazon Kinesis Firehose.

Formatversion

Siehe Vorlagenformatversion.

Foren

Siehe Diskussionsforen.

Funktion

Siehe Intrinsische Funktion.

Fuzzysuche

Diese einfache Suchabfrage nutzt einen annähernden Zeichenfolgenabgleich (Fuzzyübereinstimmung), um Tippfehler und falsch geschriebene Wörter auszugleichen.

G

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Koordinatenbasierte Suche

Diese Suchabfrage nutzt Längengrad- und Breitengradangaben, um bei der Standortermittlung Treffer zu bestimmen und Ergebnisse zu sortieren.

Gibibyte
(GiB)

Die Kurzform von Giga-binary-byte. Ein Gibibyte ist 2^30 oder 1.073.741.824 Byte. Ein Gigabyte (GB) ist 10^9 oder 1.000.000.000 Byte. 1024 GiB sind ein Tebibyte.

GitHub

Ein webbasiertes Repository, das Git für die Versionskontrolle verwendet.

Globaler sekundärer Index

Dieser Index verfügt über einen Partitionsschlüssel und einen Sortierschlüssel, die nicht mit denen der Tabelle übereinstimmen müssen. Ein globaler sekundärer Index gilt als global, weil Indexabfragen partitionsübergreifend alle Daten einer Tabelle umfassen können.

Siehe auch Lokaler sekundärer Index.

Berechtigungserteilung

AWS Key Management Service (AWS KMS): Mit dieser Methode erhalten AWS-Prinzipale langfristige Berechtigungen zur Nutzung von Kundenhauptschlüssel (Customer Master Key, CMK)n.

Token für Berechtigungserteilung

Mithilfe dieser ID-Methode treten die Berechtigungen der Berechtigungserteilung unverzüglich in Kraft.

Referenzdaten

Die im Lernprozess für das maschinelle Lernmodell verwendeten Beobachtungen, die den korrekten Wert für das Zielattribut enthalten. Damit ein maschinelles Lernmodell z. B. die Voraussage von Immobilienverkaufspreisen „lernen“ kann, werden in der Regel die Hausverkaufspreise der entsprechenden Gegend in die Eingangsbeobachtungen einbezogen. Die Verkaufspreise dieser Immobilien bilden dann die Referenzdaten.

Gruppe

Eine Kollektion von IAM-Benutzern. Mit IAM-Gruppen werden die Erteilung und Verwaltung von Berechtigungen für mehrere Benutzer vereinfacht.

H

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Hadoop

Diese Software ermöglicht die verteilte Verarbeitung von Big Data mithilfe von Clustern und einfachen Programmiermodellen. Weitere Informationen finden Sie unter http://hadoop.apache.org.

Permanente Unzustellbarkeit

Eine dauerhafte E-Mail-Unzustellbarkeit wie z. B. „Das Postfach ist nicht vorhanden“.

Hardware-VPN

Eine hardwarebasierte IPsec-VPN-Verbindung über das Internet.

Zustandsprüfung

Dieser Systemaufruf prüft den Zustand der einzelnen Instances in einer Auto Scaling-Gruppe.

Hochgradig erwünschte E-Mail

E-Mails, die von den Empfängern als wertvoll geschätzt werden und sehr erwünscht sind. „Wertvoll“ wird von unterschiedlichen Empfängern auch unterschiedlich definiert und kann z. B. Angebote, Auftragsbestätigen, Belege und Newsletter umfassen.

highlights

Amazon CloudSearch: Mit den Suchergebnissen zurückgegebene Auszüge, die zeigen, wo sich die Suchbegriffe im Text der übereinstimmenden Dokumente befinden.

Markierungen aktiviert

Amazon CloudSearch: Mit dieser Indexfeldoption werden Übereinstimmungen im Feld hervorgehoben.

Treffer

Ein Dokument, das mit Kriterien einer Suchabfrage übereinstimmt. Wird auch als Suchergebnis bezeichnet.

HMAC

Hashed Message Authentication Code. Der Nachrichtenauthentifizierungscode (Message Authentication Code, MAC) wird mit einer kryptografischen Hash-Funktion und einem geheimen Schlüssel berechnet. Sie können damit in einem Schritt die Datenintegrität und die Echtheit der Mitteilung überprüfen. Von AWS wird der HMAC anhand eines standardmäßigen kryptografischen Hash-Algorithmus (z. B. SHA-256) berechnet.

Gehostete Zone

Mehrere Ressourcendatensatz, die von Amazon Route 53 gehostet werden. Wie bei einer herkömmlichen DNS-Zonendatei stellt eine gehostete Zone mehrere Datensätze dar, die zusammen unter einem einzigen Domänennamen verwaltet werden.

HVM-Virtualisierung

Hardware Virtual Machine-Virtualisierung. Damit kann die Gast-VM wie auf einer nativen Hardwareplattform ausgeführt werden – außer dass für eine bessere Leistung Netzwerk- und Speichertreiber mit Paravirtual (PV) eingesetzt werden.

Siehe auch PV-Virtualisierung.

I

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

IAM

Siehe AWS Identity and Access Management (IAM).

IAM-Gruppe

Siehe Gruppe.

IAM-Richtliniensimulator

Siehe Richtliniensimulator.

IAM-Rolle

Siehe Rolle.

IAM-Benutzer

Siehe Benutzer.

Identitäts- und Zugriffsverwaltung

Siehe AWS Identity and Access Management (IAM).

Identitätsanbieter (IdP)

Diese IAM-Entität enthält Metadaten zu externen Identitätsanbietern.

IdP

Siehe Identitätsanbieter (IdP) .

Abbild

Siehe Amazon Machine Image (AMI).

Import-/Exportstation

Dieser Computer führt den Download Ihrer Daten von bzw. den Upload Ihrer Daten nach Amazon S3 aus.

Importprotokoll

Dieser Report enthält Details zur Verarbeitung Ihrer Daten mit AWS Import/Export.

In-Situ-Bereitstellung

AWS CodeDeploy: Eine Bereitstellungsmethode, bei der die Anwendung in jeder Instance in der Bereitstellungsgruppe beendet, die neueste Anwendungsrevision installiert und die neue Version der Anwendung gestartet und validiert wird. Sie können einen Load Balancer verwenden, damit jede Instance während ihrer Bereitstellung abgemeldet und nach Abschluss der Bereitstellung wiederhergestellt wird.

automatisch

Siehe Suchindex.

Indexfeld

Dieses Name-Wert-Paar ist in einem Amazon CloudSearch-Domänenindex enthalten. Ein Indexfeld kann Text oder numerische Daten, Daten oder einen Ort enthalten.

Indexierungsoptionen

Diese Konfigurationseinstellungen definieren die Indexfelder einer Amazon CloudSearch-Domäne, wie die Zuweisung der Dokumentdaten zu den Indexfeldern erfolgt und wie die Indexfelder verwendet werden können.

Inlinerichtlinie

Diese IAM-Richtlinie ist in einen einzelnen Benutzer, eine Gruppe oder eine Rolle von IAM eingebettet.

Eingabedaten

Amazon Machine Learning: Die Beobachtungen, die Amazon Machine Learning für das Lernen und die Auswertung sowie für die Generierung von Stapelvoraussagen bereitgestellt werden.

sein

Diese Version von einem Amazon Machine Image (AMI) wird als virtueller Server in AWS Cloud ausgeführt.

Instance-Familie

Diese allgemeine Gruppierung von Instance-Typen nutzt entweder Speicher oder CPU-Kapazität.

Instance-Gruppe

Ein Hadoop-Cluster enthält eine Master-Instance-Gruppe, die wiederum einen Master-Knoten, eine Core-Instance-Gruppe mit mindestens einem Core-Knoten sowie eine optionale Aufgabenknoten-Instance-Gruppe, die eine beliebige Anzahl von Aufgabenknoten enthalten kann, umfasst.

Instance-Profil

Dieser Container leitet Informationen über die IAM-Rolle beim Start an eine EC2 Instance weiter.

Instance-Speicher

Festplattenspeicher, der physisch mit dem Hostcomputer einer EC2 Instance verbunden ist und daher dieselbe Lebensdauer wie die Instance hat. Wird die Instance beendet, gehen alle Daten im Instance-Speicher verloren.

Instance Store-Backed AMI

Ein Amazon Machine Image (AMI)-Typ, dessen seins ein Instance-Speicher-Volume als Root-Gerät verwenden. Im Gegensatz dazu stehen Instances, die mit Amazon EBS-Backed AMIs gestartet werden und ein Amazon EBS-Volume als Root-Gerät nutzen.

Instance-Typ

Diese Spezifikation definiert Speicher, CPU, Speicherkapazität und Nutzungskosten pro Stunde für eine sein. Einige Instance-Typen sind für Standardanwendungen geeignet, andere hingegen sind für rechen- und speicherintensive Anwendungen optimiert usw.

Internet-Gateway

Verbindet ein Netzwerk mit dem Internet. Sie können den Datenverkehr für IP-Adressen außerhalb der VPC an das Internet-Gateway leiten.

Internetdienstanbieter
(ISP)

Dieses Unternehmen stellt den Internetzugang für Abonnenten bereit. Viele ISPs sind zudem E-Mail-Dienstanbieter. Gelegentlich werden E-Mail-Dienstanbieter auch als ISPs bezeichnet, obwohl sie nur E-Mail-Services bereitstellen.

Intrinsische Funktion

Mit dieser Sonderaktion in einer AWS CloudFormation-Vorlage werden Werte für Eigenschaften zugeordnet, die erst zur Laufzeit verfügbar sind. Diese Funktionen haben das Format Fn::Attribut, z. B. Fn::GetAtt. Parameter, Pseudoparameter oder die Ausgabe anderer intrinsischer Funktionen können als Argumente für intrinsische Funktionen verwendet werden.

IP-Adresse

Mithilfe dieser numerischen Adresse (z. B. 192.0.2.44) kommunizieren die Geräte im Netzwerk über das Internetprotokoll (IP) miteinander. Alle EC2 Instances erhalten beim Start zwei IP-Adressen, deren direkte Zuweisung mithilfe der Network Address Translation (NAT, Netzwerkadressenübersetzung) erfolgt, nämlich eine private IP-Adresse (gemäß RFC 1918) und eine öffentliche IP-Adresse. Instances, die in einer VPC gestartet werden, wird nur eine private IP-Adresse zugewiesen. Instances, die in Ihrer Standard-VPC gestartet werden, erhalten sowohl eine private IP-Adresse als auch eine öffentliche IP-Adresse.

IP-Übereinstimmungsbedingung

AWS WAF: Dieses Attribut gibt die IP-Adressen oder IP-Adressbereiche an, aus denen die Webanforderungen stammen. Basierend auf der angegebenen IP-Adresse können Sie AWS WAF so konfigurieren, dass Webanforderungen für AWS-Ressourcen (z. B. Amazon CloudFront-Verteilungen) zugelassen oder verweigert werden.

ISP

Siehe Internetdienstanbieter.

Aussteller

Diese Person erstellt eine Richtlinie, um einer Ressource Berechtigungen zu erteilen. Der Aussteller ist (laut Definition) immer der Besitzer der Ressource. In AWS ist es Amazon SQS-Benutzern nicht gestattet, Richtlinien für Ressourcen zu erstellen, die sie nicht besitzen. Angenommen, John besitzt eine Ressource. Wenn John die von ihm erstellte Richtlinie übermittelt, mit der er Berechtigungen für diese Ressource erteilt, wird seine Identität von AWS authentifiziert.

Element

Eine Gruppe von Attributen, die unter allen anderen Elementen eindeutig identifizierbar ist. Elemente in Amazon DynamoDB gleichen in vielerlei Hinsicht Zeilen, Datensätzen oder Tupel in anderen Datenbanksystemen.

J

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Auftragsverlauf

Amazon EMR: Ein oder mehrere Schritte, die alle für die Daten auszuführenden Funktionen angeben.

Auftrags-ID

Mit dieser alphanumerischen Zeichenfolge aus fünf Zeichen wird ein AWS Import/Export-Speichergerät in der Sendung eindeutig identifiziert. AWS gibt die Auftrags-ID als Antwort auf den E-Mail-Befehl CREATE JOB aus.

Auftragspräfix

Diese optionale Zeichenfolge können Sie an den Anfang des AWS Import/Export-Protokolldateinamens setzen, um Konflikte mit Objekten desselben Namens zu verhindern.

Siehe auch Schlüsselpräfix.

JSON

JavaScript Object Notation. Ein Lightweight-Datenaustauschformat. Weitere Informationen über JSON finden Sie unter http://www.json.org/.

Junk-Ordner

In diesem Ordner werden E-Mails, die von verschiedenen Filtern als unwichtig eingestuft worden sind, gesammelt. Auf diese Weise gelangen sie nicht in den Posteingang des Empfängers, jedoch kann der Empfänger jederzeit auf sie zugreifen. Wird auch als Spam oder Bulk-Ordner bezeichnet.

K

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Schlüssel

Mit diesen Anmeldeinformationen wird ein AWS-Konto oder ein Benutzer gegenüber AWS identifiziert (z. B. über den Geheimer Zugriffsschlüssel von AWS).

Amazon Simple Storage Service (Amazon S3), Amazon EMR (Amazon EMR): Die eindeutige ID für ein Objekt in einem Bucket. Jedes Objekt in einem Bucket besitzt genau einen Schlüssel. Da die Kombination aus Bucket und Schlüssel jedes Objekt eindeutig identifiziert, kann Amazon S3 als grundlegende Datenzuweisung zwischen Bucket + Schlüssel und dem Objekt selbst angesehen werden. Jedes Objekt in Amazon S3 ist über die Kombination aus Webservice-Endpunkt, Bucket-Name und Schlüssel einzeln aufrufbar. Beispiel: http://doc.s3.amazonaws.com/2006-03-01/AmazonS3.wsdl, wobei doc der Bucket-Name und 2006-03-01/AmazonS3.wsdl der Schlüssel ist.

AWS Import/Export: Der Name eines Objekts in Amazon S3. Dies ist eine Sequenz aus Unicode-Zeichen, deren UTF-8-Codierung 1024 Byte nicht überschreiten darf. Wenn ein Schlüssel – z. B. logPrefix + import-log-JOBID – länger als 1024 Byte ist, gibt AWS Elastic Beanstalk den Fehler InvalidManifestField zurück.

IAM: In einer Richtlinie dient diese bestimmte Eigenschaft als Grundlage für eine Zugriffsbeschränkung (z. B. aktuelle Zeit oder IP-Adresse des Anforderers).

Markieren von Ressourcen: Ein allgemeine Tag-Kennzeichnung, die als Kategorie für detailliertere Tag-Werte fungiert. Beispiel: Eine EC2 Instance kann den Tag-Schlüssel Besitzer und den Tag-Wert Jan haben. Sie können eine AWS-Ressource mit bis zu zehn Schlüssel-Wert-Paaren markieren. Nicht alle AWS-Ressourcen können markiert werden.

Schlüsselpaar

Eine Reihe von Sicherheitsanmeldeinformationen, mit denen Sie elektronisch Ihre Identität nachweisen. Ein Schlüsselpaar besteht aus einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel.

Schlüsselpräfix

Eine logische Gruppierung der Objekte in einem Bucket. Der Präfixwert ist mit einem Verzeichnisnamen vergleichbar, der Ihnen ermöglicht, ähnliche Daten in demselben Verzeichnis eines Buckets zu speichern.

Kibibyte
(KiB)

Die Kurzform von Kilo-binary-byte. Ein Kibibyte ist 2^10 oder 1024 Byte. Ein Kilobyte (KB) ist 10^3 oder 1000 Byte. 1024 KiB sind ein Mebibyte.

KMS

Siehe AWS Key Management Service (AWS KMS).

L

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Bezeichnete Daten

Dies bezeichnet im maschinellen Lernmodell die Daten, für die das Ziel oder die „richtige“ Antwort bereits bekannt ist.

Startkonfiguration

Mit diesem beschreibenden Parametersatz werden neue EC2 Instances in einer Auto Scalingsaktivität erstellt.

Diese Vorlage wird von der Auto Scaling-Gruppe für den Start neuer EC2 Instances verwendet. Die Startkonfiguration enthält Informationen wie die Amazon Machine Image (AMI)-ID, den Instance-Typ, Schlüsselpaare, Sicherheitsgruppen, Blockgerät-Zuweisungen sowie weitere Konfigurationseinstellungen.

Startberechtigung

Mit diesem Amazon Machine Image (AMI)-Attribut starten Benutzer ein AMI.

Lebenszyklus

Der Lebenszyklusstatus der EC2 Instance in einer Auto Scaling-Gruppe. EC2 Instances durchlaufen in ihrem Lebenszyklus mehrere Status, darunter Pending, InService, Terminating und Terminated.

Lebenszyklusaktion

Diese Aktion kann von Auto Scaling angehalten werden, z. B. Starten oder Beenden einer EC2 Instance.

Lebenszyklus-Hook

Nachdem Auto Scaling eine EC2 Instance gestartet oder beendet hat, können Sie Auto Scaling anhalten und eine benutzerdefinierte Aktion ausführen, während die Instance nicht in Betrieb ist.

Mit VPC verknüpfen (LinkToVpc)

Bei diesem Prozess wird eine EC2-Classic-sein mit einer ClassicLink-fähigen VPC verknüpft.

Siehe auch ClassicLink.

Siehe auch VPC-Verknüpfung aufheben (UnlinkFromVpc).

Load Balancer

Ein DNS-Name stellt zusammen mit einer Reihe von Ports ein Ziel für alle an die Anwendung gerichteten Anforderungen bereit. Ein Load Balancer kann den Datenverkehr an mehrere Anwendungs-Instances in jeder Verfügbarkeitszone der Region verteilen. Load Balancer können mehrere Availability Zones in einer Amazon EC2-Region umfassen, aber nicht mehrere Regionen.

Lokaler sekundärer Index

Dieser Index weist denselben Partitionsschlüssel wie die Tabelle auf, hat aber einen anderen Sortierschlüssel. Ein lokaler sekundärer Index ist „lokal“ in dem Sinne, dass jede Partition eines lokalen sekundären Index auf eine Tabellenpartition mit demselben Partitionsschlüsselwert beschränkt ist.

Siehe auch Lokaler sekundärer Index.

Logischer Name

In einer AWS CloudFormation-Vorlage definiert diese eindeutige Zeichenfolge, bei der die Groß- und Kleinschreibung beachtet werden muss, eine Ressource, eine Zuweisung, einen Parameter oder eine Ausgabe. In einer AWS CloudFormation-Vorlage müssen alle Parameter, Ressourcen, Eigenschaften, Zuweisungen und Ausgaben mit einem eindeutigen logischen Namen deklariert werden. Sie verwenden den logischen Namen, um diese Elemente mithilfe der Funktion Ref zu dereferenzieren.

Mio.

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Mail Transfer Agent (MTA)

Mit dieser Software werden E-Mails über eine Client-Server-Architektur von einem Computer zu einem anderen transportiert.

E-Mail-Dienstanbieter

Eine Organisation, die Hostingdienste für E-Mail-Postfächer bereitstellt. Gelegentlich werden E-Mail-Dienstanbieter auch als Internetdienstanbieters bezeichnet, obwohl sie nur E-Mail-Services bereitstellen.

Postfachsimulator

Mit diesen E-Mail-Adressen können Sie ein Amazon SES-basiertes E-Mail-Programm testen, ohne die E-Mails an „echte“ Empfänger zu versenden. Jede E-Mail-Adresse stellt ein bestimmtes Szenario dar (wie z. B. Unzustellbarkeit oder Beschwerde) und generiert eine typische, für das Szenario spezifische Antwort.

Haupt-Routing-Tabelle

Die standardmäßige Routing-Tabelle, die von jedem neuen VPC-Subnetz für das Routing verwendet wird. Sie können jedem Subnetz eine andere Routing-Tabelle Ihrer Wahl zuordnen. Sie können ebenfalls die Haupt-Routing-Tabelle ändern.

Verwaltete Richtlinie

Diese eigenständige IAM-Richtlinie können Sie an mehrere Benutzer, Gruppen und Rollen in Ihrem IAM-Konto anfügen. Verwaltete Richtlinien können entweder von AWS verwaltete Richtlinien (diese werden von AWS erstellt und verwaltet) oder vom Kunden verwaltete Richtlinien (diese erstellen und verwalten Sie in Ihrem AWS-Konto) sein.

Manifest

Wenn eine Anforderung des Typs Create job für einen Import oder Export gesendet wird, wird der Auftrag in einer Textdatei beschrieben, die als Manifest bezeichnet wird. Die Manifestdatei im YAML-Format gibt an, wie Daten zwischen Ihrem Speichergerät und AWS Cloud übertragen werden.

Manifestdatei

Amazon Machine Learning: Mit dieser Datei werden Stapelvoraussagen beschrieben. Die Manifestdatei verknüpft die Eingabedatendatei mit den zugehörigen Ergebnissen der Stapelvoraussage. Sie wird am Amazon S3-Ausgabespeicherort gespeichert.

Zuweisung

Damit werden einer AWS CloudFormation-Vorlage bedingte Parameterwerte hinzugefügt. Sie geben die Zuweisungen im optionalen Vorlagenabschnitt „Mappings“ ab und rufen den benötigten Wert mit der Funktion FN::FindInMap ab.

Markierung

Siehe Paginierungstoken.

Master-Knoten

Dieser Prozess wird auf einem Amazon Machine Image (AMI) ausgeführt und verfolgt die von den Core- und Aufgabenknoten ausgeführten Aktivitäten.

Höchstpreis

Der maximale Preis, den Sie für den Start von einer oder mehreren Spot-Instances zahlen. Falls der Höchstpreis den aktuellen Spot-Preis übersteigt und Ihre Limits erreicht sind, werden Instances in Ihrem Namen von Amazon EC2 gestartet.

Maximale Senderate

Die maximale Anzahl von E-Mails, die Sie pro Sekunde mit Amazon SES senden können.

Mebibyte
(MiB)

Die Kurzform von Mega-binary-byte. Ein Mebibyte ist 2^20 oder 1.048.576 Byte. Ein Megabyte (MB) ist 10^6 oder 1.000.000 Byte. 1024 MiB sind ein Gibibyte.

Mitgliedsressource

Siehe Ressource.

Mitteilungs-ID

Amazon Simple Email Service (Amazon SES): Diese eindeutige ID wird jeder gesendeten E-Mail zugeordnet.

Amazon Simple Queue Service (Amazon SQS): Die zurückgegebene ID, wenn eine Mitteilung an eine Warteschlange gesendet wird.

Metadaten

Informationen über andere Daten oder Objekte. In Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) und Amazon EMR (Amazon EMR) werden Metadaten in Form von Name-Wert-Paaren zur Beschreibung des Objekts verwendet. Diese umfassen Standardmetadaten, z. B. das Datum der letzten Änderung, sowie Standard-HTTP-Metadaten, z. B. den Inhaltstyp. Benutzer können bei der Speicherung des Objekts auch benutzerdefinierte Metadaten angeben. Die Metadaten in Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) enthalten Daten zu einer EC2 Instance. Diese Daten können von der Instance zur Ermittlung eigener Daten (z. B. Instance-Typ und IP-Adresse) abgerufen werden.

Metrik

Ein Element der Zeitreihendaten, das von einer Kombination aus genau einem Namespace, genau einem Metriknamen und zwischen null und zehn Dimensionen definiert wird. Die Metriken und die daraus abgeleiteten Statistiken bilden die Grundlage von Amazon CloudWatch.

Metrikname

Die Haupt-ID einer Metrik, wird in Kombination mit einem Namespace und optionalen Dimensionen verwendet.

MFA

Siehe Multifaktor-Authentifizierung (MFA).

Micro-Instance

Ein EC2 Instance-Typ, der bei gelegentlichen CPU-Spitzenaktivitäten besser geeignet ist.

MIME

Siehe Multipurpose Internet Mail Extensions (MIME).

ML-Modell

Im maschinellen Lernen (ML) bezeichnet dies ein mathematisches Modell, bei dem Voraussagen durch die Ermittlung von Mustern in Daten generiert werden. Amazon Machine Learning unterstützt drei ML-Modelltypen: binäre Klassifizierung, Mehrklassen-Klassifizierung und Regression. Dies wird auch als Voraussagemodell bezeichnet.

Siehe auch Binäres Klassifizierungsmodell.

Siehe auch Mehrklassen-Klassifizierungsmodell.

Siehe auch Regressionsmodell.

MTA

Siehe Mail Transfer Agent (MTA).

Multi-AZ-Bereitstellung

Eine primäre DB-Instance mit einer synchronen Standby-Replikation in einer anderen Verfügbarkeitszone. Die primäre DB-Instance wird über die Availability Zone synchron auf die Standby-Replikation repliziert.

Mehrklassen-Klassifizierungsmodell

Bei diesem maschinellen Lernmodell erfolgt die Voraussage von Werten, die zu einem begrenzten und vordefinierten Satz an zulässigen Werten gehören. Beispiel: „Ist das Produkt ein Buch, ein Film oder Kleidung?“

Multifaktor-Authentifizierung (MFA)

Ein optionale Sicherheitsfunktion für ein AWS-Konto. Bei aktivierter AWS MFA müssen Sie jedes Mal, wenn Sie auf sichere AWS-Webseiten oder die AWS Management Console zugreifen möchten, neben Ihren Anmeldeinformationen einen sechsstelligen Single-Use-Code angeben. Den einmalig verwendbaren Code erhalten Sie über ein in Ihrem Besitz befindliches Authentifizierungsgerät.

Siehe auch https://aws.amazon.com/mfa/.

Mehrwertattribut

Ein Attribut mit mehr als einem Wert.

Mehrteiliger Upload

Mithilfe dieser Funktion können Sie ein einzelnes Objekt in mehreren Teilen hochladen.

Multipurpose Internet Mail Extensions (MIME)

Dieser Internetstandard erweitert das E-Mail-Protokoll, sodass auch Text, der nicht dem ASCII-Format entspricht, sowie textfremde Elemente wie z. B. Anhänge enthalten sein können.

Multitool

Diese kaskadierende Anwendung stellt eine einfache Befehlszeilenschnittstelle für die Verwaltung eines großen Datenbestands bereit.

N

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Namespace

Ein abstrakter Container, der Kontext für die im Container enthaltenen Elemente (Namen, technische Begriffe oder Wörter) bereitstellt und die Begriffsklärung für homonyme Elemente in unterschiedlichen Namespaces zulässt.

NAT

Network Address Translation (Netzwerkadressenübersetzung). Mit dieser Strategie werden eine oder mehrere IP-Adressen zugewiesen, während Datenpakete über ein Datenroutinggerät übermittelt werden. Dieser Ansatz wird häufig genutzt, um die Internetkommunikation auf private Instances zu beschränken und gleichzeitig ausgehenden Datenverkehr zuzulassen.

Siehe auch Network Address Translation and Protocol Translation.

Siehe auch NAT-Gateway.

Siehe auch NAT-Instance.

NAT-Gateway

Ein von AWS verwaltetes NAT-Gerät, das die Network Address Translation in einem privaten Subnetz ausführt, um den eingehenden Datenverkehr aus dem Internet zu sichern. Ein NAT-Gateway nutzt sowohl NAT als auch die PAT (Port Address Translation, Portadressenübersetzung).

Siehe auch NAT-Instance.

NAT-Instance

Ein vom Benutzer konfiguriertes NAT-Gerät, das die Network Address Translation in einem öffentlichen VPC Subnetz ausführt, um den eingehenden Datenverkehr aus dem Internet zu sichern.

Siehe auch NAT-Gateway.

Netzwerk-ACL

Diese optionale Sicherheitsfunktion fungiert als Firewall und überprüft den ein- und ausgehenden Datenverkehr in einem Subnetz. Einer einzelnen Netzwerk-ACL können mehrere Subnetze zugeordnet werden, aber ein Subnetz kann nur einer Netzwerk-ACL zurzeit zugeordnet sein.

Network Address Translation and Protocol Translation

(NAT-PT) Ein in RFC 2766 definierter Internetprotokollstandard.

Siehe auch NAT-Instance.

Siehe auch NAT-Gateway.

N-Gramm-Prozessor

Dieser Prozessor führt N-Gramm-Transformationen aus.

Siehe auch N-Gramm-Transformation.

N-Gramm-Transformation

Amazon Machine Learning: Diese Transformation wird in der Zeichenfolgenanalyse verwendet. Bei einer N-Gramm-Transformation wird eine Textvariable als Eingabe erfasst, für die Zeichenfolgen ausgegeben werden. Dazu wird ein Fenster mit Wörtern der Größe N (wobei N vom Benutzer vorgegeben wird) über den Text geschoben und alle Zeichenfolgen mit Wörtern der Größe N und kleiner werden ausgegeben. Beispiel: Wird für eine N-Gramm-Transformation die Fenstergröße = 2 angegeben, werden alle Kombinationen aus zwei Wörtern sowie alle einzelnen Wörter zurückgegeben.

Knoten

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Eine Elasticsearch-Instance. Ein Knoten kann entweder eine Daten-Instance oder eine dedizierte Master-Instance sein.

Siehe auch Dedicated Master-Knoten.

NoEcho

Eine Eigenschaft der AWS CloudFormation-Parameter, mit dem die normalerweise standardmäßig erfolgende Meldung von Namen und Werten eines Vorlagenparameters unterbunden wird. Wenn die Eigenschaft NoEcho deklariert wird, wird der Parameterwert im Report vom Befehl cfn-describe-stacks mit Sternchen maskiert.

NoSQL

Diese nicht relationalen Datenbanksysteme sind hochverfügbar, skalierbar und für hohe Leistung optimiert. Anstatt des relationalen Modells nutzen NoSQL-Datenbanken (wie Amazon DynamoDB) alternative Datenverwaltungsmodelle, z. B. Schlüssel-Wert-Paare oder Dokumentenspeicher.

Null-Objekt

Ein Null-Objekt mit der Versions-ID null. Amazon S3 fügt einem Bucket ein Null-Objekt hinzu, wenn das Versioning für diesen Bucket ausgesetzt ist. Für jeden Schlüssel in einem Bucket kann auch nur ein Null-Objekt vorhanden sein.

Anzahl der Durchläufe

Die Anzahl der Durchläufe, die dieselben Datensätze für den Lernprozess eines maschinellen Lernmodells von Amazon Machine Learning verwendet werden dürfen.

O

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Objekt

Amazon Simple Storage Service (Amazon S3): Der grundlegende Entitätstyp, der in Amazon S3 gespeichert ist. Objekte bestehen aus Objekt- und Metadaten. Der Datenanteil ist für Amazon S3 nicht einsichtig.

Amazon CloudFront: Jede Entität, die entweder über HTTP oder eine RTMP-Version beliefert werden kann.

Beobachtung

Amazon Machine Learning: Eine einzelne Instance, die Amazon Machine Learning (Amazon ML) nutzt, damit ein maschinelles Lernmodell die Voraussage oder die Generierung einer Voraussage lernt. Jede Zeile einer Amazon ML-Eingabedatendatei ist eine Beobachtung.

On-Demand-Instance

Eine Amazon EC2-Preisoption ohne langfristige Bindung, bei der die Rechenkapazität pro Stunde in Rechnung gestellt wird.

Operation beschleunigen

Eine API-Funktion. Wird auch als Aktion bezeichnet.

Optimistische Sperre

Mit dieser Strategie stellen Sie sicher, dass ein zu aktualisierendes Element vor dem Update nicht mehr von anderen geändert werden kann. In Amazon DynamoDB wird die optimistische Sperre von den AWS SDKs unterstützt.

Organisation

AWS Organizations: Eine Entität, die Sie zur Konsolidierung und Verwaltung Ihrer AWS-Konten erstellen. Eine Organisation besteht aus einem Masterkonto und gegebenenfalls mehreren Mitgliedskonten.

Organisationseinheit

AWS Organizations: Ein Container für Konten innerhalb eines Root einer Organisation. Eine Organisationseinheit (OU, Organizational Unit) kann weitere Organisationseinheiten enthalten.

Ursprungszugriffsidentität

Dies wird auch als OAI (Origin Access Identity) bezeichnet. Wenn über Amazon CloudFront Inhalte mit einem Amazon S3-Bucket als Ursprung bereitgestellt werden, bezeichnet dies eine virtuelle Identität. Sie nutzen diese, damit die Benutzer über CloudFront-URLs (anstelle von Amazon S3-URLs) auf Ihre Inhalte zugreifen müssen. Wird in der Regel mit Private Inhalte von CloudFront verwendet.

Ursprungs-Server

Der Amazon S3-Bucket oder der benutzerdefinierte Ursprung, in dem die definitive Ursprungsversion des über CloudFront bereitgestellten Inhalts enthalten ist.

Ursprüngliche Umgebung

Die Instances in einer Bereitstellungsgruppe zu Beginn einer Blau/Grün-Bereitstellung mit AWS CodeDeploy.

OSB-Transformation

Orthogonal Sparse Bigram-Transformation. Diese Transformation wird im maschinellen Lernen in der Zeichenfolgenanalyse verwendet und stellt eine Alternative zur N-Gramm-Transformation dar. Bei der Generierung von OSB-Transformationen wird ein Fenster mit Wörtern der Größe N über den Text geschoben, es werden alle Wortpaare ausgegeben, die das erste Wort im Fenster enthalten.

Siehe auch N-Gramm-Transformation.

Organisationseinheit

Siehe Organisationseinheit.

Ausgabespeicherort

Amazon Machine Learning: Ein Amazon S3-Speicherort, an dem die Ergebnisse der Stapelvoraussage gespeichert werden.

P

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Paginierung

Bei diesen Prozess wird auf eine API-Anforderung geantwortet, indem eine umfangreiche Liste mit Datensätzen in kleinen separaten Teilen zurückgegeben wird. Die Paginierung tritt in folgenden Situationen auf:

  • Der Client legt die Maximalanzahl zurückgegebener Datensätze auf einen Wert fest, der unter der Gesamtanzahl der Datensätze liegt.

  • Die standardmäßige Maximalanzahl zurückgegebener Datensätze des Service ist geringer als die Gesamtanzahl der Datensätze.

Bei der Paginierung einer API-Antwort sendet der Service ein Subset der umfangreichen Liste mit Datensätzen sowie ein Paginierungstoken, mit dem angegeben wird, dass weitere Datensätze verfügbar sind. Der Client bezieht das Paginierungstoken in die nachfolgende API-Anforderung ein und der Service antwortet mit dem nächsten Subset der Datensätze. Das wird fortgesetzt, bis der Service mit einem Subset der Datensätze antwortet, aber kein Paginierungstoken mehr sendet. Damit wird angegeben, dass alle Datensätze gesendet wurden.

Paginierungstoken

Diese Markierung gibt an, dass eine API-Antwort ein Subset einer umfangreicheren Liste mit Datensätzen enthält. Der Client kann diese Markierung in einer API-Anforderung zurückgeben, damit das nächste Subset mit Datensätzen abgerufen werden kann. Dies wird fortgesetzt, bis der Service mit einem Subset der Datensätze antwortet, aber kein Paginierungstoken mehr sendet. Damit wird angegeben, dass alle Datensätze gesendet wurden.

Siehe auch Paginierung.

Gebührenpflichtiges AMI

Ein Amazon Machine Image (AMI), das Sie an andere Amazon EC2-Benutzer auf dem AWS Marketplace verkaufen.

Virtualisierung mit Paravirtual

Siehe PV-Virtualisierung.

Teil

Der nachfolgende Abschnitt der Objektdaten in einem anforderten mehrteiligen Upload.

Partitionsschlüssel

Ein einfacher Primärschlüssel, der aus einem Attribut besteht (wird auch als Hash-Attribut bezeichnet).

Siehe auch Partitionsschlüssel.

Siehe auch Sortierschlüssel.

PAT

Port Address Translation (Portadressenübersetzung).

Pebibyte
(PiB)

Die Kurzform von Peta-binary-byte. Ein Pebibyte ist 2^50 oder 1.125.899.906.842.624 Byte. Ein Petabyte (PB) ist 10^15 oder 1.000.000.000.000.000 Byte. 1024 PiB sind ein Exbibyte.

Zeitraum

Siehe Erfassungszeitraum.

Berechtigung

Eine Aussage in einer Richtlinie, mit der der Zugriff auf eine bestimmte Ressource gewährt oder verweigert wird. Sie können die Aussagen für Berechtigungen wie folgt formulieren: „A ist berechtigt, B bei C zu tun.“ Beispiel: Jane (A) hat die Berechtigung, Mitteilungen (B) aus Johns Amazon SQS-Warteschlange (C) zu lesen. Jedes Mal, wenn Jane eine Anforderung für die Nutzung von Johns Warteschlange an Amazon SQS sendet, prüft der Service, ob Jane dazu berechtigt ist und ob die Anforderung die Bedingungen erfüllt, die John für die Berechtigung vorgegeben hat.

Persistenter Speicher

Bei dieser Datenspeicherlösung bleiben die Daten bis zu ihrer Löschung intakt. Die Optionen in AWS umfassen: Amazon S3, Amazon RDS, Amazon DynamoDB und weitere Services.

Physischer Name

Eine eindeutige Bezeichnung, die AWS CloudFormation jeder Ressource beim Erstellen eines Stacks zuordnet. Einige AWS CloudFormation-Befehle akzeptieren den physischen Namen als Wert im Parameter --physical-name.

Pipeline

AWS CodePipeline: Dieser Workflow definiert, wie Softwareänderungen das Freigabeverfahren durchlaufen.

Nur-Text

Diese Informationen sind nicht verschlüsselt – im Gegensatz zu Verschlüsselungstext.

Richtlinie

IAM: Das Dokument definiert Berechtigungen für einen Benutzer, eine Gruppe oder Rolle. Die Berechtigungen wiederum legen fest, welche Aktionen die Benutzer in AWS ausführen können. In der Regel erteilt eine Richtlinie die Zugriffserlaubnis für bestimmte Aktionen und kann optional auch gewähren, dass die Aktionen für bestimmte Ressourcen – wie EC2 Instances, Amazon S3-Buckets zulässig sind. Richtlinien können auch eine explizite Zugriffsverweigerung enthalten.

Auto Scaling: In diesem Objekt werden die Informationen gespeichert, die zum Starten oder Beenden von Instances für eine Auto Scaling-Gruppe benötigt werden. Das Ausführen einer Richtlinie sorgt dafür, dass Instances gestartet oder beendet werden. Sie können einen Alarm konfigurieren, um eine Auto Scaling-Richtlinie aufzurufen.

Richtliniengenerator

Dieses Tool in der IAM-AWS Management Console hilft Ihnen beim Erstellen einer Richtlinie, da Sie Elemente aus Listen mit verfügbaren Optionen auswählen können.

Richtliniensimulator

Dieses Tool in der IAM-AWS Management Console hilft Ihnen beim Testen und der Problembehandlung von Richtlinien, sodass Sie die Auswirkungen in echten Szenarios sehen können.

Richtlinienvalidierung

Dieses Tool in der IAM-AWS Management Console prüft, ob vorhandene IAM-Richtlinien für die Zugriffskontrolle die IAM-Richtlinienformulierung erfüllen.

Vorsignierte URL

Eine Webadresse, die Abfrage-String-Authentifizierung verwendet.

prefix

Siehe Auftragspräfix.

Premium Support

Ein direkter und schneller Supportkanal, den AWS-Kunden abonnieren können, um Support für AWS Infrastructure Services zu erhalten.

Siehe auch https://aws.amazon.com/premiumsupport/.

Primärschlüssel

Ein oder zwei Attribute, mit denen jedes Element in einer Amazon DynamoDB-Tabelle eindeutig definiert wird, damit nicht zwei Elemente denselben Schlüssel haben.

Siehe auch Partitionsschlüssel.

Siehe auch Sortierschlüssel.

Primärer Shard

Siehe Shard.

Prinzipal

Der Benutzer, der Service oder das Konto, der bzw. das die in einer Richtlinie definierten Berechtigungen erhält. Der Prinzipal ist das „A“ in der Aussage „A ist berechtigt, B bei C zu tun“.

Private Inhalte

Wenn über Amazon CloudFront Inhalte mit einem Amazon S3-Bucket als Ursprung bereitgestellt werden, bezeichnet dies eine Methode der Zugriffskontrolle. Sie nutzen diese, damit die Benutzer mit signierten URLs auf Ihre Inhalte zugreifen müssen. Mit signierten URLs kann der Benutzerzugriff basierend auf dem aktuellen Datum und der Uhrzeit und/oder den IP-Adressen, von denen die Anforderungen stammen, eingeschränkt werden.

Private IP-Adresse

Mithilfe dieser privaten numerischen Adresse (z. B. 192.0.2.44) kommunizieren die Geräte im Netzwerk über das Internetprotokoll (IP) miteinander. Alle EC2 Instances erhalten beim Start zwei IP-Adressen, deren direkte Zuweisung mithilfe der Network Address Translation (NAT, Netzwerkadressenübersetzung) erfolgt, nämlich eine private IP-Adresse (gemäß RFC 1918) und eine öffentliche IP-Adresse. Ausnahme: Instances, die in einer Amazon VPC gestartet werden, wird nur eine private IP-Adresse zugewiesen.

Privates Subnetz

Ein VPC-Subnetz, auf dessen Instances nicht aus dem Internet zugegriffen werden kann.

Produkt-Code

Diese ID wird von AWS bereitgestellt, wenn Sie ein Produkt an den AWS Marketplace übermitteln.

Eigenschaften

Siehe Ressourceneigenschaften.

Eigenschaftenregel

Ein JSON-kompatibler Markup-Standard für die Deklaration von Eigenschaften, Zuweisungen und Ausgabewerten in einer AWS CloudFormation-Vorlage.

Bereitgestellte E/A\Sek.

Diese Speicheroption liefert schnelle, voraussagbare und konsistente E/A-Leistung. Wenn Sie beim Erstellen einer DB-Instance eine IOPS-Rate angeben, stellt Amazon RDS diese IOPS-Rate für die Lebensdauer der DB-Instance bereit.

Pseudoparameter

Eine vordefinierte Einstellung (z. B. AWS:StackName), die in AWS CloudFormation-Vorlagen ohne Deklaration verwendet werden kann. Pseudoparameter werden genauso verwendet wie reguläre Parameter.

Öffentliches AMI

Ein Amazon Machine Image (AMI), das von jedem AWS-Konto gestartet werden kann.

Öffentlicher Datensatz

Eine umfangreiche Sammlung öffentlicher Informationen, die nahtlos in AWS Cloud-basierte Anwendungen integriert werden kann. Amazon speichert öffentliche Datensätze kostenfrei für die Community und die Benutzer zahlen – wie bei allen AWS Services – nur für die Rechen- und Speicherkapazität ihrer eigenen Anwendungen. Derzeit umfassen diese Datensätze Daten von Human Genome Project, US Census, Wikipedia und anderen Quellen.

Siehe auch https://aws.amazon.com/publicdatasets.

Öffentliche IP-Adresse

Mithilfe dieser öffentlichen numerischen Adresse (z. B. 192.0.2.44) kommunizieren die Geräte im Netzwerk über das Internetprotokoll (IP) miteinander. Alle EC2 Instances erhalten beim Start zwei IP-Adressen, deren direkte Zuweisung mithilfe der Network Address Translation (NAT, Netzwerkadressenübersetzung) erfolgt, nämlich eine private IP-Adresse (gemäß RFC 1918) und eine öffentliche IP-Adresse. Ausnahme: Instances, die in einer Amazon VPC gestartet werden, wird nur eine private IP-Adresse zugewiesen.

Öffentliches Subnetz

Ein Subnetz, auf dessen Instances aus dem Internet zugegriffen werden kann.

PV-Virtualisierung

Virtualisierung mit Paravirtual. Damit können Gast-VMs auf Hostsystemen ausgeführt werden, die keine speziellen Supporterweiterungen für die vollständige Hardware- und CPU-Virtualisierung besitzen. Da die PV-Gäste mit einem modifizierten Betriebssystem ohne Hardwareemulation ausgeführt werden, können keine hardwarebasierten Funktionen (wie erweiterter Netzwerk- oder GPU-Support) bereitgestellt werden.

Siehe auch HVM-Virtualisierung.

Q

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Quartile-Binning-Transformation

Amazon Machine Learning: Bei diesem Prozess werden zwei Eingaben, nämlich eine numerische Variable und ein als „Bin-Nummer“ bezeichneter Parameter, verwendet. Die Ausgabe besteht aus einer kategorischen Variable. Mit Quartile-Binning-Transformationen wird die Nichtlinearität in einer Variablenverteilung erkannt. Dabei lernt das maschinelle Lernmodell, verschiedene Relevanzwerte für Verteilungssegmente der numerischen Variable zu erkennen.

Abfragen

Ein Webservice, der normalerweise nur die HTTP-Methoden GET oder POST sowie eine Abfragezeichenfolge mit Parametern in der URL verwendet.

Siehe auch REST.

Abfrage-String-Authentifizierung

Mit dieser AWS-Funktion können Sie die Authentifizierungsinformationen in der Abfragezeichenfolge der HTTP-Anforderung platzieren (und nicht im Authorization-Header), sodass der URL-basierte Zugriff auf Objekte in einem Bucket ermöglicht wird.

Warteschlange

Mehrere Mitteilungen oder Aufträge, die in einem temporären Speicher gehalten werden und auf ihre Übertragung oder Verarbeitung warten.

Warteschlangen-URL

Eine Webadresse, mit der eine Warteschlange eindeutig identifiziert wird.

quota

Amazon RDS: Die Maximalwerte für DB-Instances und verfügbaren Speicher.

Amazon ElastiCache: Die Maximalwerte für die folgenden Elemente:

  • Anzahl der Cache-Cluster für jedes AWS-Konto

  • Anzahl der Cache-Knoten pro Cache-Cluster

  • Gesamtanzahl der Cache-Knoten pro AWS-Konto in allen von diesem AWS-Konto erstellten Cache-Clustern

R

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Bereichs-GET

Diese Anforderung gibt einen Bytebereich der für den Download abzurufenden Daten an. Handelt es sich um ein großes Objekt, können Sie den Download in kleinere Segmente unterteilen. Dazu senden Sie mehrere Bereichs-GET-Anforderungen, die jeweils einen anderen Bytebereich für den GET-Befehl enthalten.

Raw-E-Mail

Bei diesem Typ der sendmail-Anforderung geben Sie die E-Mail-Header und die MIME-Typen an.

RDS

Siehe Amazon Relational Database Service (Amazon RDS).

Read Replica

Amazon RDS: Eine aktive Version einer anderen DB-Instance. Alle Datenaktualisierungen an der Quell-DB-Instance werden mithilfe der integrierten Replikationsfunktion von MySQL 5.1 in der Read Replica DB-Instance repliziert.

Echtzeitvoraussagen

Amazon Machine Learning: Synchron generierte Voraussagen für einzelne Datenbeobachtungen.

Siehe auch Stapelvoraussage.

Empfangs-Mitteilung

Amazon SQS: Sie erhalten diese ID, wenn Sie eine Mitteilung aus der Warteschlange empfangen. Die ID ist erforderlich, um eine Mitteilung aus der Warteschlange zu löschen oder die Zeitbeschränkung für die Sichtbarkeit einer Mitteilung zu ändern.

Receiver

Die Entität, die die Netzwerksysteme, Software und Richtlinien umfasst, mit denen die E-Mail-Zustellung für einen Empfänger verwaltet wird.

Empfänger

Amazon Simple Email Service (Amazon SES): Die Person oder Entität, die eine E-Mail erhält. Beispiel: Die im „An“-Feld einer E-Mail angegebene Person.

Redis

Ein schneller, Open-Source-In-Memory-Schlüsselwert-Datenstrukturspeicher. Redis bietet eine Reihe von vielseitigen In-Memory-Datenstrukturen, die es Ihnen ermöglichen, verschiedene benutzerdefinierte Anwendungen problemlos zu erstellen.

Referenz

Eine Methode, eine Eigenschaft von einer AWS-Ressource in eine andere einzubinden. Beispiel: Sie können eine Eigenschaft der Amazon EC2-Sicherheitsgruppe in eine Amazon RDS-Ressource einbinden.

Region

Ein benannter Satz von AWS-Ressourcen im gleichen geografischen Gebiet. Ein Region umfasst mindestens zwei Verfügbarkeitszone.

Regressionsmodell

Amazon Machine Learning: Vorformatierte Anweisungen für bekannte Datentransformationen, mit denen die Leistung des maschinellen Lernmodells verbessert wird.

Regressionsmodell

Ein maschinelles Lernmodell, das Voraussagen in Form eines numerischen Werts ausgibt, z. B. den genauen Kaufpreis einer Immobilie.

Regularisation

Dieser Parameter des maschinellen Lernens (ML) kann eingestellt werden, um ML-Modelle mit höherer Qualität zu erzeugen. Mithilfe der Regularisation wird verhindert, dass ML-Modelle die Lerndaten „auswendig lernen“ (dies wird als Überanpassung bezeichnet), anstatt zu lernen, wie die erkannten Muster generalisiert werden können. Liegt eine Überanpassung der Lerndaten vor, ist die Leistung des ML-Modells an den Lerndaten selbst gut, es scheitert jedoch an der Datenauswertung und an neuen Daten.

Austauschumgebung

Die Instances in einer Bereitstellungsgruppe nach der Blau/Grün-Bereitstellung mit AWS CodeDeploy.

Replica-Shard

Siehe Shard.

Antwortpfad

An diese E-Mail-Adresse wird eine E-Mail-Antwort gesendet. Dies ist nicht dasselbe wie der Antwortpfad bei Unzustellbarkeit.

Representational State Transfer

Siehe REST.

Zuverlässigkeit

1. Eine Amazon SES-Metrik, die auf Faktoren wie z. B. Unzustellbarkeiten, Beschwerden und anderen Metriken basiert und angibt, ob ein Kunde hochgradig erwünschte E-Mails sendet.

2. Eine Vertrauensbeurteilung von einem Internetdienstanbieter oder einer anderen Identität, dass eine E-Mail sendende IP-Adresse kein Spam ist.

Anforderer

Die Person (oder Anwendung), die eine Anforderung an AWS zur Ausführung einer bestimmten Aktion sendet. Wenn AWS eine Anforderung empfängt, werden zunächst die Berechtigungen des Anforderers ausgewertet, um zu ermitteln, ob der Anforderer die Aktion anfordern darf (sofern zutreffend, für die angeforderte Ressource).

Zahlung durch den Anforderer

Mit dieser Amazon S3-Funktion kann ein Bucket-Eigentümer angeben, dass jede Person, die auf Objekte in einem bestimmten Bucket zugreifen möchte, die Datenübermittlungs- und Anforderungskosten dafür tragen muss.

Reservierung

Mehrere EC2 Instances, die als Teil derselben Startanforderung gestartet wurden. Nicht zu verwechseln mit einer Reserved Instance.

Reserved Instance

Diese Preisoption für EC2 Instances gewährt einen Rabatt auf die nutzungsabhängige Gebühr für Instances (On-Demand), die die angegebenen Parameter erfüllen. Kunden zahlen unabhängig von der Instance-Verwendung für die gesamte Instance-Laufzeit.

Reserved Instance Marketplace

Auf diesem Online-Marktplatz werden Verkäufer, die über nicht mehr benötigte Reserved-Kapazität verfügen, mit Käufern zusammengebracht, die zusätzliche Kapazität kaufen möchten. Von Drittanbietern erworbene Reserved Instances bieten nicht mehr die volle Standardlaufzeit und können zu anderen Preisen angeboten werden. Die nutzungsabhängigen oder regelmäßigen Gebühren bleiben unverändert, da diese bereits beim ursprünglichen Kauf der Reserved Instances festgesetzt wurden. Die Standardlaufzeit der von AWS erworbenen Reserved Instances beträgt ein Jahr oder drei Jahre.

Ressource

Eine Entität, die Benutzer in AWS nutzen können, z. B. eine EC2 Instance, eine Amazon DynamoDB-Tabelle, einen Amazon S3-Bucket, einen IAM-Benutzer, ein AWS OpsWorks-Stack usw.

Ressourceneigenschaften

Ein erforderlicher Wert, wenn eine AWS-Ressource in ein AWS CloudFormation-Stack eingebunden wird. Jede Ressource kann über eine oder mehrere zugeordnete Eigenschaften verfügen. Beispiel: Eine AWS::EC2::Instance-Ressource kann die Eigenschaft UserData aufweisen. In einer AWS CloudFormation-Vorlage muss für Ressourcen ein Eigenschaftenabschnitt deklariert werden, auch wenn die Ressource keine Eigenschaften hat.

Ressourcendatensatz

Wird auch als Ressourcendatensatz bezeichnet. Die grundlegenden Informationselemente im Domain Name System (DNS).

Siehe auch Domain Name System in Wikipedia.

REST

Representational State Transfer. Eine einfache, zustandslose Architektur, die in der Regel über HTTPS/TLS läuft. Gemäß REST haben Ressourcen eindeutige und hierarchische Bezeichner (URIs) und werden von gemeinsamen Medientypen dargestellt (u. a. HTML, XML, JSON). Die Operationen für die Ressourcen sind entweder vordefiniert oder im Medientyp erkennbar. In der Praxis hat dies normalerweise eine begrenzte Anzahl von Operationen zur Folge.

Siehe auch Abfragen.

Siehe auch WSDL.

Siehe auch SOAP.

RESTful-Webservice

Auch als RESTful-API bezeichnet. Ein Webservice, der die REST-Architekturbeschränkungen beachtet. Die API-Operationen müssen explizit HTTP-Methoden verwenden, hierarchische URIs bereitstellen und XML, JSON oder beides übertragen.

HTTP-Abfrage

Siehe Abfragen.

Ausgabe aktiviert

Amazon CloudSearch: Mit dieser Indexfeldoption werden die Feldwerte in den Suchergebnissen zurückgegeben.

Antwortpfad bei Unzustellbarkeit

An diese E-Mail-Adresse werden unzustellbare E-Mails zurückgesendet. Der Antwortpfad bei Unzustellbarkeit wird im Header der ursprünglichen E-Mail angegeben. Dies ist nicht dasselbe wie der Antwortpfad.

Änderung

AWS CodePipeline: Eine Änderung an einer Quelle, die in einer Quellaktion konfiguriert ist, z. B. ein per Push an ein GitHub-Repository übertragenes Commit oder eine Dateiaktualisierung in einem versionierten Amazon S3-Bucket.

Rolle

Dieses Tool gewährt temporären Zugriff auf AWS-Ressources im AWS-Konto.

Rollback

Dies bezeichnet die Rückkehr zu einem vorherigen Zustand, nachdem ein Objekt (z. B. ein AWS CloudFormation-Stack) nicht erstellt werden konnte. Alle Ressources, die bei der fehlgeschlagenen Objekterstellung verwendet wurden, werden im Rollback gelöscht. In AWS CloudFormation können Sie dieses Verhalten mit der Option --disable-rollback in der Befehlszeile außer Kraft setzen.

Root

AWS Organizations: Ein übergeordneter Container für die Konten in Ihrer Organisation. Wenn Sie eine Service-Kontrollrichtlinie auf das Stammkonto anwenden, gilt diese für jede Organisationseinheit und jedes Konto in der Organisation.

Root-Anmeldeinformationen

Authentifizierungsinformationen des AWS-Kontobesitzers.

Root-Gerät-Datenträger

Ein Volume, in dem das Image für den sein-Start enthalten ist. Wenn die Instance von einem-Backed AMI Instance-Speicher gestartet wird, handelt es sich um ein Instance Store-Volume, das mit einer in Amazon S3 gespeicherten Vorlage erstellt wurde. Wenn die Instance von einem Amazon EBS-Backed AMI gestartet wird, handelt es sich um ein Amazon EBS-Volume, das mit einem Amazon EBS-Snapshot erstellt wurde.

Routing-Tabelle

Mit diesem Routing-Regelsatz wird der ausgehende Datenverkehr für jedes Subnetz kontrolliert, das mit der Routing-Tabelle verknüpft ist. Sie können einer Routing-Tabelle mehrere Subnetze zuordnen, aber ein Subnetz kann jeweils nur mit einer Routing-Tabelle verknüpft sein.

Zeilen-ID

ID der Zeile.Amazon Machine Learning: Ein Attribut in den Eingabedaten, das in das Auswertungs- oder Voraussageergebnis einbezogen werden kann, um die Verknüpfung einer Voraussage mit einer Beobachtung zu erleichtern.

Regel

AWS WAF: Nach diesem Bedingungssatz sucht AWS WAF in Webanforderungen für AWS-Ressources, z. B. Amazon CloudFront-Verteilungen. Sie fügen einer Web ACL Regeln hinzu und geben auf Basis der einzelnen Regeln an, ob die Webanforderungen zugelassen oder verweigert werden sollen.

S

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

S3

Siehe Amazon Simple Storage Service (Amazon S3).

Erfassungszeitraum

Eine festgelegte Zeitspanne (z. B. eine Minute), in der Amazon CloudWatch eine Statistik berechnet.

Sandbox

Hier können Sie die Funktionalität einer Anwendung testen, ohne die Produktion zu beeinflussen, Kosten zu generieren oder Produkte zu kaufen.

Amazon SES: Eine Umgebung, in der Entwickler den Service testen und auswerten können. In der Sandbox haben Sie vollen Zugriff auf die Amazon SES-API, Sie können jedoch nur Mitteilungen an verifizierte E-Mail-Adressen und den Postfachsimulator senden. Um die Sandbox zu verlassen, müssen Sie die Produktionszugriff beantragen. Konten in der Sandbox haben zudem geringere Sendelimits als Produktionskonten.

Verringern

Damit entfernen Sie EC2 Instances aus einer Auto Scaling-Gruppe.

Erweitern

Damit fügen Sie EC2 Instances zu einer Auto Scaling-Gruppe hinzu.

Skalierungsrichtlinie

Dies beschreibt, wie Auto Scaling eine Auto Scaling-Gruppe nach einem geänderten Bedarf automatisch skalieren soll.

Siehe auch Verringern.

Siehe auch Erweitern.

Skalierung

Dieser Prozess ändert die Größe, Konfiguration oder Einrichtung einer Auto Scaling-Gruppe durch das Starten oder Beenden von Instances.

Scheduler

Mit dieser Methode werden Aufgaben für Container-Instances platziert.

Schema

Amazon Machine Learning: Diese Informationen werden zur Interpretation der Eingabedaten für ein maschinelles Lernmodell benötigt, einschließlich der Attributnamen und der zugeordneten Datentypen sowie der Namen von speziellen Attributen.

Ergebnisgrenzwert

Amazon Machine Learning: Binäre Klassifizierungsmodelle geben ein Ergebnis im Bereich von 0 bis 1 aus. Damit entschieden werden kann, ob eine Beobachtung als 1 oder 0 klassifiziert werden soll, legen Sie einen Schwellenwert oder Grenzwert für die Klassifizierung fest. Das Ergebnis wird dann von Amazon ML mit diesem Wert verglichen. Beobachtungen mit Ergebnissen über dem Grenzwert werden als „Ziel = 1“ vorausgesagt; Beobachtungen mit Ergebnissen unter dem Grenzwert werden als „Ziel = 0“ vorausgesagt.

SCP

Siehe Service-Kontrollrichtlinie.

Such-API

Amazon CloudSearch: Mit dieser API werden Suchabfragen an eine Suchdomäne übermittelt.

Suchdomäne

Amazon CloudSearch: Enthält die durchsuchbaren Daten sowie die Such-Instances, von denen die Suchabfragen verarbeitet werden. In der Regel wird für jede durchsuchbare Datensammlung eine eigene Amazon CloudSearch-Domäne eingerichtet.

Konfiguration der Suchdomäne

Amazon CloudSearch: Indexierungsoptionen, Auswahl von Analyseschema, Ausdruck und Vorschläge sowie Zugriffsrichtlinien und Skalierungs- und Verfügbarkeitsoptionen einer Domäne.

Suche aktiviert

Amazon CloudSearch: Mit dieser Indexfeldoption werden die durchsuchbaren Felddaten aktiviert.

Suchendpunkt

Amazon CloudSearch: Sie stellen eine Verbindung zu dieser URL her, wenn Sie Suchabfragen an eine Suchdomäne senden. Jede Amazon CloudSearch-Domäne verfügt über einen eigenen Suchendpunkt, der unverändert in der Domäne bestehen bleibt.

Suchindex

Amazon CloudSearch: Diese Darstellung der durchsuchbaren Daten ermöglicht einen schnellen und präzisen Datenabruf.

Such-Instance

Amazon CloudSearch: Eine Ressource der Datenverarbeitung, die Daten mit einem Index versieht und Suchabfragen verarbeitet. Eine Amazon CloudSearch-Domäne kann eine oder mehrere Such-Instances aufweisen, die jeweils begrenzte RAM- und CPU-Ressourcen haben. Mit zunehmendem Datenvolume werden mehr oder umfangreichere Such-Instances bereitgestellt, um die Indexdaten zu erfassen. Bei Bedarf wird der Index automatisch auf mehrere Such-Instances aufgeteilt. Mit zunehmendem Anfragevolume oder steigender Komplexität wird jede Suchpartition automatisch repliziert, um weitere Verarbeitungskapazität bereitzustellen.

Suchabfrage

Amazon CloudSearch: Diese Abfrage wird an den Suchendpunkt einer Amazon CloudSearch-Domäne gesendet, um aus dem Index die mit den angegebenen Suchkriterien übereinstimmenden Dokumente abzurufen.

Suchergebnis

Amazon CloudSearch: Ein Dokument, das mit einer Suchabfrage übereinstimmt. Wird auch als Suchtreffer bezeichnet.

Geheimer Zugriffsschlüssel

Dieser Schlüssel wird zusammen mit der Zugriffsschlüssel-ID verwendet, um programmgesteuerte AWS-Anforderungen kryptografisch zu signieren. Durch das Signieren einer Anforderung wird der Sender identifiziert, zudem wird verhindert, dass die Anforderung geändert wird. Sie können geheime Zugriffsschlüssel für das AWS-Konto, einzelne IAM-Benutzer und temporäre Sitzungen generieren.

Sicherheitsgruppe

Ein benannter Satz zulässiger eingehender Netzwerkverbindungen für eine Instance. (Sicherheitsgruppen in Amazon VPC unterstützen auch ausgehende Verbindungen.) Jede Sicherheitsgruppe umfasst eine Liste mit Protokollen, Ports und IP-Adressbereichen. Eine Sicherheitsgruppe kann für mehrere Instances gelten und mehrere Gruppen können eine einzelne Instance steuern.

Sender

Die Person oder Entität, die eine E-Mail sendet.

Sender-ID

Eine von Microsoft kontrollierte Version von SPF. Ein System für die E-Mail-Authentifizierung und Anti-Spoofing. Weitere Informationen über die Sender-ID finden Sie unter Sender ID in Wikipedia.

Sendelimits

Die Sendequote und die Maximale Senderate, die jedem Amazon SES-Konto zugeordnet sind.

Sendequote

Die maximale Anzahl von E-Mails, die Sie in einem Zeitraum von 24 Stunden mit Amazon SES senden können.

Serverseitige Verschlüsselung (Server-Side Encryption, SSE)

Die Verschlüsselung von Daten auf Serverebene. Amazon S3 unterstützt drei Modi der serverseitigen Verschlüsselung: SSE-S3 (Schlüssel werden von Amazon S3 verwaltet), SSE-C (Schlüssel werden vom Kunden verwaltet) und SSE-KMS (Schlüssel werden von AWS Key Management Service (AWS KMS) verwaltet).

Service nicht zulässig

Siehe Amazon ECS-Service.

Service-Kontrollrichtlinie

AWS Organizations: Eine richtlinienbasierte Kontrolle mit einer Liste der Services und Aktionen, die Benutzer und Rollen in den von der Service Control Policy (SCP) betroffenen Konten ausführen dürfen.

Service-Endpunkt

Siehe Endpunkt.

Übersicht zum Servicestatus

Diese Webseite zeigt stets topaktuelle Informationen über die AWS-Serviceverfügbarkeit an. Das Dashboard finden Sie unter http://status.aws.amazon.com/.

Servicerolle

Eine IAM-Rolle, die einem AWS-Service die Berechtigungen für den Zugriff auf AWS-Ressourcen gewährt. Auf welche AWS-Ressourcen der Service zugreifen und welche Aktionen er mit diesen Ressourcen ausführen kann legen Sie mit Richtlinien fest, die Sie der Servicerolle hinzufügen.

SES

Siehe Amazon Simple Email Service (Amazon SES).

Sitzung

Der Zeitraum, für den die von AWS Security Token Service (AWS STS) bereitgestellten temporären Sicherheitsanmeldeinformationen den Zugriff auf Ihr AWS-Konto gestatten.

SHA

Secure Hash Algorithm. SHA1 ist eine frühere Version des Algorithmus, welche AWS durch SHA256 ersetzt hat.

Shard

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Eine Datenpartition in einem Index. Sie können einen Index in mehrere Shards unterteilen, die wiederum primäre Shards (ursprüngliche Shards) und Replica-Shards (Kopien der primären Shards) enthalten können. Replica-Shards bieten Failover; falls also ein Cluster-Knoten mit einem enthaltenen primären Shard ausfällt, übernimmt der Replica-Shard die Rolle des primären Shards. Replica-Shards können auch Anforderungen verarbeiten.

Gemeinsames AMI

Dieses Amazon Machine Image (AMI) wird von einem Entwickler erstellt und für andere zur Nutzung freigegeben.

Shutdown-Aktion

Amazon EMR: Diese vordefinierte Bootstrap-Aktion startet ein Skript, das mehrere Befehle parallel ausführt, bevor der Auftragsverlauf beendet wird.

Signatur

Bezieht sich auf eine digitale Signatur. Mit dieser mathematischen Methode wird die Echtheit einer digitalen Mitteilung bestätigt. AWS authentifiziert die Anforderungen, die Sie an unsere Webservices senden, mithilfe von Signaturen. Weitere Informationen finden Sie unter https://aws.amazon.com/security.

SIGNATURE-Datei

AWS Import/Export: Sie kopieren diese Datei in das Stammverzeichnis Ihres Speichergeräts. Die Datei enthält eine Auftrags-ID, eine Manifestdatei und eine Signatur.

Signaturversion 4

Mit diesem Protokoll werden eingehende API-Anforderungen für AWS-Services in allen AWS-Regionen authentifiziert.

Simple Mail Transfer Protocol

Siehe SMTP.

Simple Object Access Protocol

Siehe SOAP.

Simple Storage Service

Siehe Amazon Simple Storage Service (Amazon S3).

Single-AZ-DB-Instance

Diese Standard-DB-Instance (keine Multi-AZ) wird in einer Verfügbarkeitszone ohne eine Standby-Replica in einer anderen Availability Zone bereitgestellt.

Siehe auch Multi-AZ-Bereitstellung.

Unscharfe Suche

Bei dieser Begriffssuche wird angegeben, wie sehr sich die Begriffe ähneln müssen, damit sie als Treffer gelten.

SMTP

Simple Mail Transfer Protocol. Mit diesem Standard werden E-Mails zwischen Internethosts weitergeleitet und zugestellt.

Snapshot

Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS): Diese Volume-Sicherung wird in Amazon S3 gespeichert. Diese Snapshots können als Ausgangspunkt für neue Amazon EBS-Volumes oder zum Schutz der Daten (bei einer langfristigen Datenaufbewahrung) verwendet werden.

Siehe auch DB-Snapshot.

SNS

Siehe Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS).

Snowball

Diese AWS Import/Export-Funktion wird von den Amazon-eigenen Snowball-Anwendungen für die Datenübertragung eingesetzt.

Siehe auch https://aws.amazon.com/importexport.

SOAP

Simple Object Access Protocol. Ein XML-basiertes Protokoll, mit dem Informationen über ein bestimmtes Protokoll (z. B. HTTP oder SMTP) zwischen Anwendungen übertragen werden können.

Siehe auch REST.

Siehe auch WSDL.

Temporäre Unzustellbarkeit

Eine temporäre E-Mail-Unzustellbarkeit wie z. B. aufgrund eines vollen E-Mails-Postfachs.

Software-VPN

Eine softwarebasierte VPN-Verbindung über das Internet.

Sortieren aktiviert

Amazon CloudSearch: Mit dieser Indexfeldoption wird ein Feld zur Sortierung der Suchergebnisse verwendet.

Sortierschlüssel

Mit diesem Attribut wird die Reihenfolge der Partitionsschlüssel in einem zusammengesetzten Primärschlüssel (wird auch als Bereichsattribut bezeichnet) sortiert.

Siehe auch Partitionsschlüssel.

Siehe auch Primärschlüssel.

Quell-/Zielprüfung

Mit dieser Sicherheitsmaßnahme wird verifiziert, dass eine EC2 Instance der Ursprung des gesamten von ihr gesendeten Datenverkehrs und das letztendliche Ziel des gesamten von ihr empfangenen Datenverkehrs ist – das heißt, dass die Instance keinen Datenverkehr weiterleitet. Die Quell-/Zielprüfung ist standardmäßig aktiviert. Für Instances, die als Gateway fungieren (z. B. VPC-NAT-Instances), muss die Quell-/Zielprüfung deaktiviert werden.

Spam

Unerwünschte Massen-E-Mails.

Pseudo-E-Mail-Adresse für Spam

Diese E-Mail-Adresse wird von einer Anti-Spam-Entität nicht für die Korrespondenz, sondern zur Überwachung unerwünschter E-Mails eingerichtet. Wird auch als Honigtopf bezeichnet.

SPF

Sender Policy Framework. Ein Standard für die E-Mail-Authentifizierung.

Siehe auch http://www.openspf.org.

Spot-Instance

Auf diesen EC2 Instance-Typ können Sie bieten, um ungenutzte Amazon EC2-Kapazität für sich zu nutzen.

Spot-Preis

Der Preis für eine Spot-Instance zu einem bestimmten Zeitpunkt. Falls der Höchstpreis den aktuellen Preis übersteigt und Ihre Limits erreicht sind, werden Instances in Ihrem Namen von Amazon EC2 gestartet.

SQL Injections-Übereinstimmungsbedingung

AWS WAF: Dieses Attribut gibt das Segment von Webanforderungen an (z. B. ein Header oder eine Abfragezeichenfolge), das AWS WAF auf schädlichen SQL-Code überprüft. Basierend auf den angegebenen Bedingungen können Sie AWS WAF so konfigurieren, dass Webanforderungen für AWS-Ressourcen (z. B. Amazon CloudFront-Verteilungen) zugelassen oder verweigert werden.

SQS

Siehe Amazon Simple Queue Service (Amazon SQS).

SSE

Siehe Serverseitige Verschlüsselung (Server-Side Encryption, SSE).

SSL

Secure Sockets Layer

Siehe auch Transport Layer Security.

Stack

AWS CloudFormation: Eine AWS-Ressourcensammlung, die Sie als eine Einheit erstellen und löschen.

AWS OpsWorks: Eine Reihe von Instances, die zusammen verwaltet werden. Das liegt in der Regel daran, dass sie einen gemeinsamen Zweck haben, z. B. für PHP-Anwendungen verwendet werden. Ein Stack fungiert als Container und verarbeitet Aufgaben, die für diese Gruppe von Instances als Ganzes gelten (z. B. Anwendungen und Cookbooks verwalten).

Station

AWS CodePipeline: Ein Segment eines Pipeline-Workflows, in dem eine oder mehrere Aktionen ausgeführt werden.

Station

An diesem Ort in einer AWS-Einrichtung werden Ihre AWS Import/Export-Daten an das Speichergerät oder von diesem übertragen.

Statistik

Eine von fünf Funktionen der Werte, die für eine bestimmte Erfassungszeitraum übermittelt werden. Diese Funktionen lauten Maximum, Minimum, Sum, Average und SampleCount.

Stamm

Der gemeinsame Stamm bzw. die gemeinsame Teilzeichenfolge von verwandten Wörtern.

Stammverknüpfung

Bei diesem Prozess werden verwandte Wörter einem gemeinsamen Stamm zugewiesen. Dadurch werden auch Treffer für Wortvarianten erkannt. Beispiel: Eine Suche nach „Pferd“ würde auch Treffer für „Pferde“, „Pferdefutter“, „Reitpferd“ ebenso wie „Pferd“ zurückgeben. Amazon CloudSearch unterstützt sowohl die wörterbuchbasierte als auch die algorithmische Stammverknüpfung.

Schritt

Amazon EMR: Einzelne Funktion, die auf die Daten in einem Auftragsverlauf angewendet wird. Die Summe aller Schritte bildet den Auftragsverlauf.

Schritttyp

Amazon EMR: Der Typ der in einem Schritt ausgeführten Aktion. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl an Schritttypen, z. B. Daten von Amazon S3 zu Amazon EC2 oder von Amazon EC2 zu Amazon S3 zu verschieben.

Sticky Session

Diese Load Balancer-Funktion von Elastic Load Balancing bindet eine Benutzersitzung an eine bestimmte Anwendungs-Instance, sodass alle vom Benutzer stammenden Anforderungen während der Sitzung an die gleiche Anwendungs-Instance gesendet werden. Zum Vergleich: Standardmäßig leitet ein Load Balancer jede Anforderung getrennt an die Anwendungs-Instance mit der kleinsten Last weiter.

Ausfiltern von Stoppwörtern

Bei diesem Prozess werden Stoppwörter aus einem Index oder einer Suchabfrage gefiltert.

Stoppwort

Ein solches Wort ist nicht indiziert und wird automatisch aus Suchabfragen herausgefiltert, da es entweder unwichtig ist oder so häufig vorkommt, dass zu viele Treffer zurückgegeben werden, die damit nicht mehr hilfreich sind. Stoppwörter sind sprachspezifisch.

Streamen

Amazon EMR (Amazon EMR): Ein mit Hadoop ausgeliefertes Hilfsprogramm, mit dem Sie ausführbare MapReduce-Dateien in anderen Sprachen als Java entwickeln können.

Amazon CloudFront: Die Möglichkeit, eine Mediendatei in Echtzeit zu nutzen – so, wie sie in einem konstanten Stream von einem Server übertragen wird.

Streaming-Distribution

Eine besondere Art der Verteilung, bei der Mediendateien mit einer RTMP (Real Time Messaging Protocol)-Verbindung gestreamt werden.

Streams

Siehe Amazon Kinesis Streams.

Zu signierende Zeichenfolge

Bevor eine HMAC-Signatur berechnet werden kann, müssen zunächst die benötigten Komponenten in kanonischer Reihenfolge zusammengestellt werden. Die vorverschlüsselte Zeichenfolge ist die zu signierende Zeichenfolge.

Zeichenfolgen-Übereinstimmungsbedingung

AWS WAF: Dieses Attribut gibt die Zeichenfolgen an, nach denen AWS WAF in einer Webanforderung sucht (z. B. ein Header-Wert oder eine Abfragezeichenfolge). Basierend auf den angegebenen Zeichenfolgen können Sie AWS WAF so konfigurieren, dass Webanforderungen für AWS-Ressourcen (z. B. CloudFront-Verteilungen) zugelassen oder verweigert werden.

Strongly Consistent-Lesevorgang

Bei diesem Lesevorgang wird eine Antwort mit den neuesten Daten zurückgegeben, die unabhängig von der Region sämtliche Aktualisierungen von zuvor erfolgten erfolgreichen Schreibvorgängen umfasst.

Siehe auch Datenkonsistenz.

Siehe auch Letztendliche Datenkonsistenz.

Siehe auch Eventually Consistent-Lesevorgang.

Strukturierte Abfrage

Mithilfe der strukturierten Abfragesprache von Amazon CloudSearch angegebene Suchkriterien. Mit der strukturierten Abfragesprache können zusammengesetzte Abfragen erstellt werden, die erweiterte Suchoptionen nutzen und mehrere Suchkriterien (unter Verwendung von booleschen Operatoren) kombinieren.

STS

Siehe AWS Security Token Service (AWS STS).

Subnetz

An dieses Segment des IP-Adressbereichs einer VPC können EC2 Instancen angefügt werden. Mithilfe von erstellten Subnetzen können Sie Instances basierend auf Ihren Sicherheitsanforderungen und betrieblichen Erfordernissen gruppieren.

Abonnement-Schaltfläche

Diese Schaltfläche in HTML-Code bietet eine einfache Möglichkeit, Kunden eine regelmäßige Gebühr zu berechnen.

Vorschläge

Amazon CloudSearch: Gibt ein Indexfeld an, mit dem Sie automatisch vervollständigte Vorschläge und Optionen für Fuzzyübereinstimmungen erhalten und die Reihenfolge der Vorschläge steuern können.

Vorschläge

Diese Dokumente stimmen mit der Teilsuchzeichenfolge in dem für Vorschläge ausgewiesenen Feld überein. Amazon CloudSearch-Vorschläge enthalten die Dokument-IDs und die Feldwerte für jedes übereinstimmende Dokument. Für eine Übereinstimmung muss eine Zeichenfolge mit dem Feldinhalt übereinstimmen (beginnend am Anfang des Felds).

Unterstütztes AMI

Dieses Amazon Machine Image (AMI) ist wie ein Gebührenpflichtiges AMI, außer dass der Eigentümer Gebühren für zusätzliche Software oder einen Service, den Kunden mit ihren eigenen AMIs nutzen, erhebt.

SWF

Siehe Amazon Simple Workflow Service (Amazon SWF).

Symmetrische Verschlüsselung

Bei dieser Verschlüsselung wird nur der private Schlüssel verwendet.

Siehe auch Asymmetrische Verschlüsselung.

Synchrone Unzustellbarkeit

Diese Art der Unzustellbarkeit tritt auf, wenn die E-Mail-Server von Sender und Receiver aktiv kommunizieren.

Synonym

Ein Wort, das nahezu oder gänzlich einem indizierten Wort entspricht und dieselben Ergebnisse generieren sollte, wenn es in einer Suchabfrage angegeben wird. Beispiel: Eine Suche nach „Rocky Vier“ oder „Rocky 4“ sollte den vierten Rocky-Film zurückgegeben. Das wird erreicht, indem four und 4 als Synonyme für IV zugewiesen werden. Synonyme sind sprachspezifisch.

T

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

table

Eine Sammlung von Daten. Ebenso wie bei anderen Datenbanksystemen werden auch die Daten von DynamoDB in Tabellen gespeichert.

Tag

Metadaten, die Sie definieren und AWS-Ressourcen zuweisen können, z. B. einer EC2 Instance. Nicht alle AWS-Ressourcen können markiert werden.

Markieren

Markieren von Ressourcen: Ein Tag auf eine AWS-Ressource anwenden.

Amazon SES: Wird auch als Kennzeichnung bezeichnet. Eine Möglichkeit, den Antwortpfad bei Unzustellbarkeit von E-Mail-Adressen so zu formatieren, dass für jeden E-Mail-Empfänger ein anderer Antwortpfad bei Unzustellbarkeit angegeben werden kann. Durch Markieren wird VERP unterstützt. Beispiel: Wenn Andrew eine Mailingliste verwaltet, kann er „andrew+empfänger1@beispiel.net“ und „andrew+empfänger2@beispiel.net“ als Antwortpfade bei Unzustellbarkeit angeben, sodass er sehen kann, welche E-Mail unzustellbar war.

Zielattribut

Amazon Machine Learning (Amazon ML): Das Attribut in den Eingabedaten, das die „richtigen“ Antworten enthält. Amazon ML nutzt das Zielattribut, um zu lernen, wie Voraussagen mit neuen Daten gemacht werden. Beispiel: Wenn Sie ein Modell für die Voraussage des Verkaufspreises einer Immobilie entwickeln, wäre das Zielattribut „Zielverkaufspreis in USD“.

Zielrevision

AWS CodeDeploy: Die neueste Version der Anwendungsrevision, die in das Repository hochgeladen wurde und für Instances in einer Bereitstellungsgruppe bereitgestellt wird. Mit anderen Worten: Die Anwendungsrevision, die derzeit für die Bereitstellung vorgesehen ist. Diese Revision wird auch für automatische Bereitstellungen verwendet.

Aufgabe

Eine Instanziierung einer Aufgabendefinition, die für eine Container-Instance ausgeführt wird.

Aufgabendefinition

Die Blaupause für eine Aufgabe. Gibt den Namen der Aufgabe, Änderungen, Containerdefinitionen und Volume-Informationen an.

Aufgabenknoten

Eine EC2 Instance, die Hadoop Map- und Reduce-Aufgaben ausführt, aber keine Daten speichert. Aufgabenknoten werden vom Master-Knoten verwaltet, der Knoten Hadoop-Aufgaben zuweist und deren Status überwacht. Die Anzahl der Aufgabenknoten kann während des Auftragsverlaufs erhöht und verringert werden. Aufgabenknoten speichern keine Daten und können aus einem Auftragsverlauf entfernt bzw. zu diesem hinzugefügt werden. Daher können sie verwendet werden, um die im Auftragsverlauf benötigte EC2 Instance-Kapazität zu verwalten. Sie können damit die Kapazität erhöhen, um Spitzenlasten zu verarbeiten, und diese später wieder verringern.

Aufgabenknoten führen nur den Hadoop-Daemon TaskTracker aus.

Tebibyte
(TiB)

Die Kurzform von Tera-binary-byte. Ein Tebibyte ist 2^40 oder 1.099.511.627.776 Byte. Ein Terabyte (TB) ist 10^12 oder 1.000.000.000.000 Byte. 1024 TiB sind ein Pebibyte.

Vorlagenformatversion

Die Version eines AWS CloudFormation-Vorlagenentwurfs, mit dem die verfügbaren Funktionen festgelegt werden. Wenn Sie den Abschnitt AWSTemplateFormatVersion der Vorlage überspringen, übernimmt AWS CloudFormation die neueste Formatversion.

Vorlagenvalidierung

Bei diesem Prozess wird die Verwendung von JSON-Code in einer AWS CloudFormation-Vorlage bestätigt. Sie können jede AWS CloudFormation-Vorlage mit dem Befehl cfn-validate-template validieren.

Temporäre Sicherheitsanmeldeinformationen

Diese Authentifizierungsinformationen werden beim Aufruf einer STS-API-Aktion von AWS STS bereitgestellt. Umfasst eine Zugriffsschlüssel-ID, einen Geheimer Zugriffsschlüssel, ein Token für die Sitzung und ein Ablaufdatum.

Drosseln

Die automatische Einschränkung oder Verlangsamung eines Prozesses auf Grundlage von einem oder mehreren Limits. Beispiele: Amazon Kinesis Streams drosselt Vorgänge, wenn eine Anwendung (oder eine Gruppe von Anwendungen, die denselben Stream nutzen) versucht, Daten schneller aus einem Shard abzurufen, als das Shard-Limit zulässt. Amazon API Gateway verwendet die Drosselung, um konstante Anforderungsraten für ein einzelnes Konto zu begrenzen. Amazon SES drosselt und lehnt damit Versuche ab, E-Mails zu senden, die die Sendelimits überschreiten.

Zeitreihendaten

Im Rahmen einer Metrik bereitstellte Daten. Als Zeitwert wird der Zeitpunkt angenommen, an dem der Wert aufgetreten ist. Eine Metrik ist ein grundlegendes Konzept für Amazon CloudWatch und stellt einen zeitlich geordneten Satz an Datenpunkten dar. Sie veröffentlichen Metrikdatenpunkte in CloudWatch und rufen später Statistiken zu diesen Datenpunkten als geordnete Zeitreihendaten ab.

Zeitstempel

Eine Zeichenfolge mit Datum/Uhrzeit im Format ISO 8601.

TLS

Siehe Transport Layer Security.

Aufgliederung in Token

Bei diesem Prozess wird ein Textstream in getrennte Token mit erkennbaren Grenzen wie Leerzeichen und Bindestriche aufgegliedert.

Thema

Ein Kommunikationskanal, um Mitteilungen zu senden und Benachrichtigungen zu abonnieren. Dies ist ein Einstiegspunkt für die Kommunikation von Herausgebern und Abonnenten.

Lerndatenquelle

Diese Datenquelle enthält die Daten, die Amazon Machine Learning verwendet, damit das maschinelle Lernmodell lernt, Voraussagen zu machen.

Übergang

AWS CodePipeline: Bei diesem Vorgang wird eine Änderung in einer Pipeline von einer Workflow-Phase in die nächste weitergeleitet.

Transport Layer Security
(TLS)

Dieses kryptografische Protokoll bietet eine sichere Kommunikation über das Internet. Der Vorgänger davon ist Secure Sockets Layer (SSL).

Vertrauensrichtlinie

Eine solche IAM-Richtlinie ist unabdingbarer Bestandteil einer IAM-Rolle. Die Vertrauensrichtlinie gibt an, welche Prinzipale die Rolle verwenden dürfen.

Vertrauenswürdiger Aussteller

Diesem AWS-Konto (oder AWS-Konten) hat der CloudFront-Eigentümer die Berechtigung erteilt, signierte URLs für den Inhalt einer Verteilung zu erstellen.

Optimieren

Sie wählen die Anzahl und den Typ der AMIs aus, damit ein Hadoop-Auftragsverlauf möglichst effizient ausgeführt wird.

Tunnel

Dieser Übertragungsweg für privaten Netzwerkdatenverkehr nutzt das Internet, um Knoten im privaten Netzwerk miteinander zu verbinden. Der Tunnel nutzt Verschlüsselung und sichere Protokolle wie z. B. PPTP und verhindert so, dass der Datenverkehr auf seinem Weg über öffentliche Routing-Knoten abgefangen wird.

U

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Unbegrenzt

Wie häufig etwas auftreten kann, ist nicht durch eine festgelegte Zahl begrenzt. Dieser Wert wird häufig verwendet, um einen Datentyp im Listformat (z. B. maxOccurs="unbounded") in WSDL zu definieren.

Einheit

Standardmaßeinheit für die Werte, die als Metrikdaten an Amazon CloudWatch übermittelt werden. Zu den Einheiten zählen Sekunden, Prozent, Byte, Bit, Anzahl, Byte/Sekunde, Bit/Sekunde, Anzahl/Sekunde und keine.

VPC-Verknüpfung aufheben (UnlinkFromVpc)

Bei diesem Prozess wird die Verknüpfung einer EC2-Classic-sein mit einer ClassicLink-fähigen VPC aufgehoben (gelöst).

Siehe auch ClassicLink.

Siehe auch Mit VPC verknüpfen (LinkToVpc).

Nutzungsbericht

Dieser AWS-Datensatz gibt detailliert Ihre Nutzung eines bestimmten AWS-Service an. Sie können Nutzungsberichte unter https://aws.amazon.com/usage-reports/ erstellen und herunterladen.

Benutzer

Eine Person oder Anwendung von einem Konto, die API-Aufrufe für AWS-Produkte ausführen muss. Jeder Benutzer hat einen eindeutigen Namen für das AWS-Konto und verfügt über eigene Sicherheitsanmeldeinformationen, die nicht an andere Benutzer weitergegeben werden. Diese Anmeldeinformationen unterscheiden sich von den Sicherheitsanmeldeinformationen für das AWS-Konto. Jeder Benutzer kann nur einem einzigen AWS-Konto zugeordnet werden.

V

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

Validierung

Siehe Vorlagenvalidierung.

Wert

Instances der Attribute für ein Element, z. B. Zellen in einer Tabellenkalkulation. Ein Attribut kann über mehrere Werte verfügen.

Markieren von Ressourcen: Eine bestimmte Tag-Kennzeichnung, die als Beschreibung in einer Tag-Kategorie fungiert (Schlüssel). Beispiel: Eine EC2 Instance kann den Tag-Schlüssel Besitzer und den Tag-Wert Jan haben. Sie können eine AWS-Ressource mit bis zu zehn Schlüssel-Wert-Paaren markieren. Nicht alle AWS-Ressourcen können markiert werden.

Variable Envelope Return Path

Siehe VERP.

Verifizierung

Bei diesem Prozess wird bestätigt, dass Sie eine E-Mail-Adresse oder eine Domäne besitzen und somit E-Mails versenden und empfangen können.

VERP

Variable Envelope Return Path. Mit dieser Methode können E-Mails versendende Anwendungen die unzustellbare E-Mail jeweils der E-Mail-Adresse zuordnen, die diese Unzustellbarkeit verursacht hat. Dazu wird für jeden Empfänger ein anderer Antwortpfad bei Unzustellbarkeit verwendet. VERP wird in der Regel für Mailinglisten genutzt. Mit VERP wird die E-Mail-Adresse des Empfängers in die Adresse des Antwortpfads bei Unzustellbarkeit eingebettet, an die eine unzustellbare E-Mail zurückgesendet wird. Auf diese Weise können unzustellbare E-Mails automatisch verarbeitet werden, da die Unzustellbarkeitsmitteilungen (die unterschiedliche Inhalte haben können) nicht geöffnet werden müssen.

Versioning

Jedes Objekt in Amazon S3 verfügt über einen Schlüssel und eine Versions-ID. Objekte mit gleichem Schlüssel, aber unterschiedlichen Versions-IDs können im gleichen Bucket gespeichert werden. Versioning wird auf Bucket-Ebene über PUT Bucket Versioning aktiviert.

VGW

Siehe Virtuelles privates Gateway.

Virtualisierung

Damit können mehrere Gast-VMs (virtuelle Maschinen) auf einem Hostbetriebssystem ausgeführt werden. Gast-VMs können je nach Art der Virtualisierung auf einer oder mehreren Ebenen über der Hosthardware ausgeführt werden.

Siehe auch PV-Virtualisierung.

Siehe auch HVM-Virtualisierung.

Virtual Private Cloud

Siehe VPC.

Virtuelles privates Gateway

(VGW) Die Amazon-Seite einer VPN-Verbindung, über die eine Verbindung hergestellt wird. Die internen Schnittstellen des Virtual Private Gateway stellen über VPN eine Verbindung zu Ihrer VPC her und die externen Schnittstellen stellen über die VPN-Verbindung eine Verbindung zum Kunden-Gateway her.

Zeitbeschränkung für die Sichtbarkeit

Der Zeitraum, für den eine Mitteilung für den Rest der Anwendung nicht sichtbar ist, nachdem eine Anwendungskomponente die Mitteilung von der Warteschlange abgerufen hat. Während der Zeitbeschränkung für die Sichtbarkeit wird die Mitteilung von der Komponente, die sie empfangen hat, verarbeitet und dann aus der Warteschlange gelöscht. Dadurch wird verhindert, dass mehrere Komponenten dieselbe Mitteilung verarbeiten.

Volume

Die feste Speicherkapazität einer sein. Sie können Volume-Daten zwischen Containern freigeben und die Daten in der Container-Instance belassen, wenn die Container nicht mehr ausgeführt werden.

VPC

Virtual Private Cloud. Ein elastisches Netzwerk mit Infrastruktur-, Plattform- und Anwendungsservices, die dieselbe allgemeine Sicherheit und Verbindung nutzen.

VPC-Endpunkt

Mit dieser Funktion können Sie eine private Verbindung zwischen Ihrer VPC und einem anderen AWS-Service ohne Zugriff über das Internet herstellen. Die Verbindung erfolgt über eine NAT-Instance, über eine VPN-Verbindung oder über AWS Direct Connect.

VPG

Siehe Virtuelles privates Gateway.

VPN CloudHub

Siehe AWS VPN CloudHub.

VPN-Verbindung

Amazon Web Services (AWS): Die IPsec-Verbindung zwischen einer VPC und einem anderen Netzwerk, z. B. dem Rechenzentrum eines Unternehmens, dem Heimnetzwerk oder der Co-Location.

W

Numbers and Symbols | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X, Y, Z

WAM

Siehe Amazon WorkSpaces Application Manager (Amazon WAM).

Web Access Control List
(Web ACL, Web-Zugriffskontrollliste)

AWS WAF: Dieser Regelsatz definiert die Bedingungen, nach denen AWS WAF in Webanforderungen für AWS-Ressourcen sucht, z. B. Amazon CloudFront-Verteilungen. Eine Web Access Control List (Web ACL) gibt an, ob die Anforderungen zugelassen, verweigert oder gezählt werden sollen.

Web Services Description Language

Siehe WSDL.

WSDL

Web Services Description Language. Mit dieser Sprache werden die von einem Webservice ausführbaren Aktionen zusammen mit der Syntax der Aktionsanforderungen -und antworten beschrieben.

Siehe auch REST.

Siehe auch SOAP.

X, Y, Z

X.509-Zertifikat enthalten

Dieses digitale Dokument verifiziert anhand des X.509-PKI (Public Key Infrastructure)-Standards, dass die im Zertifikat angegebene Entität im Besitz eines öffentlichen Schlüssels ist.

Yobibyte
(YiB)

Die Kurzform von Yotta-binary-byte. Ein Yobibyte ist 2^80 oder 1.208.925.819.614.629.174.706.176 Byte. Ein Yottabyte (YB) ist 10^24 oder 1.000.000.000.000.000.000.000.000 Byte.

Zebibyte
(ZiB)

Die Kurzform von Zetta-binary-byte. Ein Zebibyte ist 2^70 oder 1.180.591.620.717.411.303.424 Byte. Ein Zettabyte (ZB) ist 10^21 oder 1.000.000.000.000.000.000.000 Byte. 1024 ZiB sind ein Yobibyte.

Zonenerkennung

Amazon Elasticsearch Service (Amazon ES): Bei dieser Konfiguration werden Knoten in einem Cluster auf zwei Verfügbarkeitszone in derselben Region verteilt. Mithilfe der Zonenerkennung werden Datenverluste und Ausfallzeiten im Falle eines Knoten- und Rechenzentrumsausfalls minimiert. Wenn Sie die Zonenerkennung aktivieren, muss eine gerade Anzahl an Daten-Instances in der Instance-Zählung vorhanden sein; zudem müssen Sie die Konfigurations-API von Amazon Elasticsearch Service nutzen, um die Daten für den Elasticsearch-Cluster zu replizieren.