Amazon Elastic Compute Cloud
Benutzerhandbuch für Linux-Instances

Amazon EBS-optimierte Instances

Eine Amazon EBS–optimierte Instance verwendet einen optimierten Konfigurationsstapel und bietet zusätzliche dedizierte Kapazität für Amazon EBS-E/A. Diese Optimierung bietet die beste Leistung für Ihr EBS-Volume, indem die Konflikte zwischen Amazon Amazon EBS-E/A und anderem Datenverkehr von Ihrer Instance minimiert werden.

EBS-optimierte Instances stellen Amazon EBS eine dedizierte Bandbreite zwischen 425 MiB/s und 14,000 MiB/s bereit, abhängig vom verwendeten Instance-Typ. Wenn Allzweck-SSD-Volumes (gp2) einer EBS-optimierten Instance zugeordnet werden, können Sie 99 % ihrer Grund- und Maximalleistung zu 99 % der Zeit liefern, während Bereitgestellte IOPS-SSD-Volumes (io1) ihre bereitgestellte Leistung zu 99,9 % der Zeit liefern können. Sowohl Throughput Optimized HDD (st1) als auch Cold HDD (sc1) garantieren eine Leistungskonsistenz von 90 % des maximalen Durchsatzes zu 99 % der Zeit. Davon abweichende Zeiträume sind ziemlich gleichmäßig verteilt, sodass 99 % des erwarteten Gesamtdurchsatzes pro Stunde erreicht werden. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon EBS-Volume-Typen.

Unterstützte Instance-Typen

Die folgenden Tabellen zeigen, welche Instance-Typen die EBS-Optimierung unterstützen. Sie enthalten die dedizierte Bandbreite zu Amazon EBS, den typischen maximalen kombinierten Durchsatz, der über diese Verbindung für einen Streaming-Lese-Workload und eine E/A-Größe von 128 KiB erreicht werden kann, sowie die maximale IOPS-Anzahl, die von der Instance unterstützt werden kann, wenn Sie eine E/A-Größe von 16 KiB verwenden. Entscheiden Sie sich für eine EBS–optimierte Instance, die mehr dedizierten Amazon EBS-Durchsatz bietet, als Ihre Anwendung benötigt; andernfalls kann die Verbindung zwischen Amazon EBS und Amazon EC2 zu einer Leistungsbremse werden.

Standardmäßig EBS-optimiert

In der folgenden Tabelle sind die Instance-Typen aufgeführt, die die EBS-Optimierung unterstützen (die EBS-Optimierung ist standardmäßig aktiviert). Die EBS-Optimierung muss nicht aktiviert werden, und ihre Deaktivierung hat keinerlei Auswirkungen.

Instance-Typ Maximale Bandbreite (MiB/s) Maximaler Durchsatz (MiB/s, 128 KiB E/A) Maximale IOPS-Anzahl (16 KiB E/A)
a1.medium 3.500 437,5 20 000
a1.large 3.500 437,5 20 000
a1.xlarge 3.500 437,5 20 000
a1.2xlarge 3.500 437,5 20 000
a1.4xlarge 3.500 437,5 20 000
c4.large 500 62,5 4 000
c4.xlarge 750 93,75 6 000
c4.2xlarge 1.000 125 8 000
c4.4xlarge 2.000 250 16 000
c4.8xlarge 4.000 500 32 000
c5.large * 3.500 437,5 20 000
c5.xlarge * 3.500 437,5 20 000
c5.2xlarge * 3.500 437,5 20 000
c5.4xlarge 3.500 437,5 20 000
c5.9xlarge 7.000 875 40 000
c5.12xlarge 7.000 875 40 000
c5.18xlarge 14.000 1 750 80 000
c5.24xlarge 14.000 1 750 80 000
c5.metal 14.000 1 750 80 000
c5d.large * 3.500 437,5 20 000
c5d.xlarge * 3.500 437,5 20 000
c5d.2xlarge * 3.500 437,5 20 000
c5d.4xlarge 3.500 437,5 20 000
c5d.9xlarge 7.000 875 40 000
c5d.18xlarge 14.000 1 750 80 000
c5n.large * 3.500 437,5 20 000
c5n.xlarge * 3.500 437,5 20 000
c5n.2xlarge * 3.500 437,5 20 000
c5n.4xlarge 3.500 437,5 20 000
c5n.9xlarge 7.000 875 40 000
c5n.18xlarge 14.000 1 750 80 000
c5n.metal 14.000 1 750 80 000
d2.xlarge 750 93,75 6 000
d2.2xlarge 1.000 125 8 000
d2.4xlarge 2.000 250 16 000
d2.8xlarge 4.000 500 32 000
f1.2xlarge 1.700 212,5 12.000
f1.4xlarge 3.500 400 44 000
f1.16xlarge 14.000 1 750 75 000
g3s.xlarge 850 100 5 000
g3.4xlarge 3.500 437,5 20 000
g3.8xlarge 7.000 875 40 000
g3.16xlarge 14.000 1 750 80 000
h1.2xlarge 1.750 218,75 12 000
h1.4xlarge 3.500 437,5 20 000
h1.8xlarge 7.000 875 40 000
h1.16xlarge 14.000 1 750 80 000
i3.large 425 53,13 3 000
i3.xlarge 850 106,25 6 000
i3.2xlarge 1.700 212,5 12.000
i3.4xlarge 3.500 437,5 16 000
i3.8xlarge 7.000 875 32 500
i3.16xlarge 14.000 1 750 65 000
i3.metal 14.000 1 750 65 000
i3en.large * 3.500 437,5 20 000
i3en.xlarge * 3.500 437,5 20 000
i3en.2xlarge * 3.500 437,5 20 000
i3en.3xlarge * 3.500 437,5 20 000
i3en.6xlarge 3.500 437,5 20 000
i3en.12xlarge 7.000 875 40 000
i3en.24xlarge 14.000 1 750 80 000
i3en.metal 14.000 1 750 80 000
m4.large 450 56,25 3 600
m4.xlarge 750 93,75 6 000
m4.2xlarge 1.000 125 8 000
m4.4xlarge 2.000 250 16 000
m4.10xlarge 4.000 500 32 000
m4.16xlarge 10.000 1 250 65 000
m5.large * 3.500 437,5 18 750
m5.xlarge * 3.500 437,5 18 750
m5.2xlarge * 3.500 437,5 18 750
m5.4xlarge 3.500 437,5 18 750
m5.8xlarge 5.000 625 30 000
m5.12xlarge 7.000 875 40 000
m5.16xlarge 10.000 1 250 60 000
m5.24xlarge 14.000 1 750 80 000
m5.metal 14.000 1 750 80 000
m5a.large * 2 120 265 16 000
m5a.xlarge * 2 120 265 16 000
m5a.2xlarge * 2 120 265 16 000
m5a.4xlarge 2 120 265 16 000
m5a.8xlarge 3.500 437,5 20 000
m5a.12xlarge 5.000 625 30 000
m5a.16xlarge 7.000 875 40 000
m5a.24xlarge 10.000 1 250 60 000
m5ad.large * 2 120 265 16 000
m5ad.xlarge * 2 120 265 16 000
m5ad.2xlarge * 2 120 265 16 000
m5ad.4xlarge 2 120 265 16 000
m5ad.12xlarge 5.000 675 30 000
m5ad.24xlarge 10.000 1 250 60 000
m5d.large * 3.500 437,5 18 750
m5d.xlarge * 3.500 437,5 18 750
m5d.2xlarge * 3.500 437,5 18 750
m5d.4xlarge 3.500 437,5 18 750
m5d.8xlarge 5.000 625 30 000
m5d.12xlarge 7.000 875 40 000
m5d.16xlarge 10.000 1 250 60 000
m5d.24xlarge 14.000 1 750 80 000
m5d.metal 14.000 1 750 80 000
p2.xlarge 750 93,75 6 000
p2.8xlarge 5.000 625 32 500
p2.16xlarge 10.000 1 250 65 000
p3.2xlarge 1.750 218 10 000
p3.8xlarge 7.000 875 40 000
p3.16xlarge 14.000 1 750 80 000
p3dn.24xlarge 14.000 1 750 80 000
r4.large 425 53,13 3 000
r4.xlarge 850 106,25 6.000
r4.2xlarge 1.700 212,5 12.000
r4.4xlarge 3.500 437,5 18 750
r4.8xlarge 7.000 875 37 500
r4.16xlarge 14.000 1 750 75 000
r5.large * 3.500 437,5 18 750
r5.xlarge * 3.500 437,5 18 750
r5.2xlarge * 3.500 437,5 18 750
r5.4xlarge 3.500 437,5 18 750
r5.8xlarge 5.000 625 30 000
r5.12xlarge 7.000 875 40 000
r5.16xlarge 10.000 1 250 60 000
r5.24xlarge 14.000 1 750 80 000
r5.metal 14.000 1 750 80 000
r5a.large * 2 120 265 16 000
r5a.xlarge * 2 120 265 16 000
r5a.2xlarge * 2 120 265 16 000
r5a.4xlarge 2 120 265 16 000
r5a.8xlarge 3.500 437,5 32 000
r5a.12xlarge 5.000 625 30 000
r5a.16xlarge 7.000 875 40 000
r5a.24xlarge 10.000 1 250 60 000
r5ad.large * 2 210 265 16 000
r5ad.xlarge * 2 210 265 16 000
r5ad.2xlarge * 2 210 265 16 000
r5ad.4xlarge 2 210 265 16 000
r5ad.12xlarge 5.000 625 30 000
r5ad.24xlarge 10.000 1 250 60 000
r5d.large * 3.500 437,5 18 750
r5d.xlarge * 3.500 437,5 18 750
r5d.2xlarge * 3.500 437,5 18 750
r5d.4xlarge 3.500 437,5 18 750
r5d.8xlarge 5.000 625 30 000
r5d.12xlarge 7.000 875 40 000
r5d.16xlarge 10.000 1 250 60 000
r5d.24xlarge 14.000 1 750 80 000
r5d.metal 14.000 1 750 80 000
t3.nano * 1 536 192 11 800
t3.micro * 1 536 192 11 800
t3.small * 1 536 192 11 800
t3.medium * 1 536 192 11 800
t3.large * 2 048 256 15 700
t3.xlarge * 2 048 256 15 700
t3.2xlarge * 2 048 256 15 700
t3a.nano * 1 536 192 11 800
t3a.micro * 1 536 192 11 800
t3a.small * 1 536 192 11 800
t3a.medium * 1 536 192 11 800
t3a.large * 2 048 256 15 700
t3a.xlarge * 2 048 256 15 700
t3a.2xlarge * 2 048 256 15 700
u-6tb1.metal 14.000 1 750 80 000
u-9tb1.metal 14.000 1 750 80 000
u-12tb1.metal 14.000 1 750 80 000
u-18tb1.metal 28 000 3.500 160 000
u-24tb1.metal 28 000 3.500 160 000
x1.16xlarge 7.000 875 40 000
x1.32xlarge 14.000 1 750 80 000
x1e.xlarge 500 62,5 3 700
x1e.2xlarge 1.000 125 7 400
x1e.4xlarge 1.750 218,75 10 000
x1e.8xlarge 3.500 437,5 20 000
x1e.16xlarge 7.000 875 40 000
x1e.32xlarge 14.000 1 750 80 000
z1d.large * 2 333 291 13 333
z1d.xlarge * 2 333 291 13 333
z1d.2xlarge 2 333 292 13 333
z1d.3xlarge 3.500 438 20 000
z1d.6xlarge 7.000 875 40 000
z1d.12xlarge 14.000 1 750 80 000
z1d.metal 14.000 1 750 80 000

* Diese Instance-Typen können maximale Leistung 30 Minuten lang zumindest einmal alle 24 Stunden unterstützen. Beispiel: c5.large-Instances können 437,5 MiB/s 30 Minuten lang zumindest einmal alle 24 Stunden bereitstellen. Bei einer Workload, die länger als 30 Minuten lang dauerhaft Maximalleistung erfordert, wählen Sie einen Instance-Typ entsprechend der Baseline-Leistung aus, wie in der folgenden Tabelle angezeigt:

Instance-Typ Baseline-Bandbreite (MiB/s) Baseline-Durchsatz (MiB/s, 128 KiB E/A) Baseline-IOPS (16 KiB E/A)
c5.large 525 65,625 4.000
c5.xlarge 800 100 6.000
c5.2xlarge 1.750 218,75 10 000
c5d.large 525 65,625 4.000
c5d.xlarge 800 100 6.000
c5d.2xlarge 1.750 218,75 10 000
c5n.large 525 65,625 4.000
c5n.xlarge 800 100 6.000
c5n.2xlarge 1.750 218,75 10 000
i3en.large 425 53.125 3.000
i3en.xlarge 850 106,25 6.000
i3en.2xlarge 1.700 212,5 12.000
i3en.3xlarge 2.800 350 15 000
m5.large 480 60 3.600
m5.xlarge 850 106,25 6.000
m5.2xlarge 1.700 212,5 12.000
m5a.large 480 60 3.600
m5a.xlarge 800 100 6.000
m5a.2xlarge 1.166 146 8.333
m5ad.large 480 60 3.600
m5ad.xlarge 800 100 6.000
m5ad.2xlarge 1.166 146 8.333
m5d.large 480 60 3.600
m5d.xlarge 850 106,25 6.000
m5d.2xlarge 1.700 212,5 12.000
r5.large 480 60 3.600
r5.xlarge 850 106,25 6.000
r5.2xlarge 1.700 212,5 12.000
r5a.large 480 60 3.600
r5a.xlarge 800 100 6.000
r5a.2xlarge 1.166 146 8.333
r5ad.large 480 60 3.600
r5ad.xlarge 800 100 6.000
r5ad.2xlarge 1.166 146 8.333
r5d.large 480 60 3.600
r5d.xlarge 850 106,25 6.000
r5d.2xlarge 1.700 212,5 12.000
t3.nano 32 4 250
t3.micro 64 8 500
t3.small 128 16 1.000
t3.medium 256 32 2.000
t3.large 512 64 4.000
t3.xlarge 512 64 4.000
t3.2xlarge 512 64 4.000
t3a.nano 32 4 250
t3a.micro 64 8 500
t3a.small 128 16 1.000
t3a.medium 256 32 2.000
t3a.large 512 64 4.000
t3a.xlarge 512 64 4.000
t3a.2xlarge 512 64 4.000
z1d.large 583 73 3.333
z1d.xlarge 1.167 146 6.667

Die Metriken EBSIOBalance% und EBSByteBalance% können Ihnen helfen zu ermitteln, ob die Instances richtig dimensioniert sind. Sie können diese Metriken in der CloudWatch-Konsole anzeigen und einen Alarm festlegen, der auf Grundlage eines von Ihnen angegebenen Schwellenwerts ausgelöst wird. Diese Metriken werden als Prozentsatz angezeigt. Instances mit einem dauerhaft niedrigen Saldoprozentsatz sind Kandidaten für eine Vergrößerung. Instances, bei denen der Saldoprozentsatz nie unter 100% fällt, sind Kandidaten für eine Verkleinerung. Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen Ihrer Instances mit CloudWatch.

EBS-Optimierung unterstützt

In der folgenden Tabelle sind die Instance-Typen aufgeführt, die die EBS-Optimierung unterstützen (die EBS-Optimierung ist standardmäßig nicht aktiviert). Sie können die EBS-Optimierung aktivieren, wenn Sie diese Instances starten oder nachdem sie ausgeführt werden. Für Instances muss die EBS-Optimierung aktiviert sein, um die beschriebene Leistungsstufe zu erreichen. Wenn Sie die EBS-Optimierung für eine Instance aktivieren, die nicht standardmäßig EBS-optimiert ist, wird für die dedizierte Kapazität eine zusätzliche, geringe Gebühr auf Stundenbasis berechnet. Informationen zu Preisen finden Sie bei EBS-optimierten Instances unter Amazon EC2-Preisseite für On-Demand-Instances.

Instance-Typ Maximale Bandbreite (MiB/s) Maximaler Durchsatz (MiB/s, 128 KiB E/A) Maximale IOPS-Anzahl (16 KiB E/A)
c1.xlarge 1.000 125 8 000
c3.xlarge 500 62,5 4 000
c3.2xlarge 1.000 125 8 000
c3.4xlarge 2.000 250 16 000
g2.2xlarge 1.000 125 8 000
i2.xlarge 500 62,5 4 000
i2.2xlarge 1.000 125 8 000
i2.4xlarge 2.000 250 16 000
m1.large 500 62,5 4 000
m1.xlarge 1.000 125 8 000
m2.2xlarge 500 62,5 4 000
m2.4xlarge 1.000 125 8 000
m3.xlarge 500 62,5 4 000
m3.2xlarge 1.000 125 8 000
r3.xlarge 500 62,5 4 000
r3.2xlarge 1.000 125 8 000
r3.4xlarge 2.000 250 16 000

Die Instances i2.8xlarge, c3.8xlarge und r3.8xlarge haben keine dedizierte EBS-Bandbreite und bieten daher keine EBS-Optimierung. In diesen Instances wird der Netzwerkdatenverkehr zusammen mit dem Amazon EBS-Datenverkehr durch dieselbe 10-Gigabit-Netzwerkschnittstelle geleitet.

Aktivieren der EBS-Optimierung beim Start

Sie können die Optimierung für eine Instance aktivieren, indem Sie das Attribut für die EBS-Optimierung entsprechend setzen.

So aktivieren Sie die Amazon EBS-Optimierung beim Starten einer Instance über die Konsole:

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie Launch Instance aus.

  3. Wählen Sie unter Step 1: Choose an Amazon Machine Image (AMI) (Schritt 1: Auswählen eines Amazon Machine Images (AMI)) ein AMI aus.

  4. Wählen Sie unter Step 2: Choose an Instance Type (Schritt 2: Auswählen eines Instance-Typs) einen Instance-Typ aus, der die Amazon EBS-Optimierung unterstützt.

  5. Füllen Sie unter Step 3: Configure Instance Details (Schritt 3: Konfigurieren der Instance-Details) die Felder aus, die Sie benötigen, und wählen Sie die Option Launch as EBS-optimized instance (Als EBS-optimierte Instance starten). Wenn der Instance-Typ, den Sie im letzten Schritt ausgewählt haben, die Amazon EBS-Optimierung nicht unterstützt, wird diese Option nicht angezeigt. Wenn der ausgewählte Instance-Typ standardmäßig Amazon EBS–optimiert ist, ist diese Option bereits ausgewählt und Sie können Sie nicht deaktivieren.

  6. Befolgen Sie die Anweisungen, um den Assistenten zu beenden und Ihre Instance zu starten.

So aktivieren Sie die EBS-Optimierung beim Starten einer Instance über die Befehlszeile

Sie können eine der folgenden Optionen mit dem entsprechenden Befehl verwenden. Weitere Informationen zu diesen Befehlszeilenschnittstellen erhalten Sie unter Zugriff auf Amazon EC2.

Aktivieren der EBS-Optimierung für eine ausgeführte Instance

Sie können die Optimierung für eine ausgeführte Instance aktivieren oder deaktivieren, indem Sie das Instance-Attribut für die Amazon EBS–Optimierung entsprechend ändern.

So aktivieren Sie die EBS-Optimierung für eine ausgeführte Instance über die Konsole

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Instances und wählen Sie die Instance aus.

  3. Klicken Sie auf Actions (Aktionen), wählen Sie Instance State (Instance-Status) aus und klicken Sie anschließend auf Stop (Stoppen).

    Warnung

    Wenn Sie eine Instance anhalten, werden sämtliche Daten auf allen Instance-Speicher-Volumes gelöscht. Um die Daten auf Ihren Instance-Speicher-Volumes zu behalten, erstellen Sie ein Backup im persistenten Speicher.

  4. Klicken Sie im Bestätigungsdialogfeld auf Yes, Stop (Ja, stoppen). Das Anhalten der Instance kann einige Minuten dauern.

  5. Klicken Sie für die ausgewählte Instance auf Actions (Aktionen), wählen Sie Instance Settings (Instance-Einstellungen) aus und klicken Sie dann auf Change Instance Type (Instance-Type ändern).

  6. Führen Sie im Dialogfeld Change Instance Type (Instance-Typ ändern) einen der folgenden Schritte aus:

    • Wenn der Typ Ihrer Instance standardmäßig Amazon EBS–optimiert ist, ist die Option EBS-optimized (EBS-optimiert) bereits ausgewählt, und Sie können Sie nicht ändern. Sie können Cancel (Abbrechen) wählen, da die Amazon EBS-Optimierung bereits für die Instance aktiviert ist.

    • Wenn der Instance-Typ Ihrer Instance die Amazon EBS-Optimierung unterstützt, wählen Sie die Option EBS-optimized (EBS-optimiert) aus, und klicken Sie anschließend auf Apply (Übernehmen).

    • Wenn der Instance-Typ Ihrer Instance die Amazon EBS-Optimierung nicht unterstützt, können Sie die Option EBS-optimized (EBS-optimiert) nicht auswählen. Sie können unter Instance Type (Instance-Typ) einen Instance-Typ auswählen, der die Amazon EBS-Optimierung unterstützt; wählen Sie danach die Option EBS-optimized (EBS-optimized) aus, und klicken Sie anschließend auf Apply (Übernehmen).

  7. Wählen Sie Actions, Instance State, Start aus.

So aktivieren Sie die EBS-Optimierung für eine ausgeführte Instance über die Befehlszeile

Sie können eine der folgenden Optionen mit dem entsprechenden Befehl verwenden. Weitere Informationen zu diesen Befehlszeilenschnittstellen erhalten Sie unter Zugriff auf Amazon EC2.