Einrichten des dynamischen DNS auf Ihrer Amazon Linux-Instance - Amazon Elastic Compute Cloud

Einrichten des dynamischen DNS auf Ihrer Amazon Linux-Instance

Beim Start einer EC2 Instance wird ihr eine öffentliche IP-Adresse und ein öffentlicher Domain-Name-System- bzw. DNS-Name zugewiesen, mit deren Hilfe die Instance aus dem Internet erreicht werden kann. Diese öffentlichen Namen müssen relativ lang sein, um eindeutig zu bleiben, da sich sehr viele Hosts in der Amazon Web Services-Domäne befinden. Ein typischer öffentlicher DNS-Name sieht in Amazon EC2 etwa wie folgt aus: ec2-12-34-56-78.us-west-2.compute.amazonaws.com. Der Name besteht aus der Amazon Web Services-Domäne, dem Service (in diesem Fall compute), der Region und einer Form der öffentlichen IP-Adresse.

Dynamische DNS-Services stellen innerhalb der Domäne benutzerdefinierte DNS-Hostnamen zur Verfügung, die einprägsam sind und den Anwendungsfall des Hosts anzeigen. Einige dieser Services sind auch kostenlos. Sie können einen Anbieter für ein dynamisches DNS mit Amazon EC2 verwenden und die Instance so konfigurieren, dass sie die mit einem öffentlichen DNS-Namen verknüpfte IP-Adresse bei jedem Start der Instance aktualisiert. Sie können aus vielen verschiedenen Anbietern auswählen. Die genauen Details zur Auswahl eines Anbieters und der Registrierung eines Namens bei einem Anbieter würden den Rahmen dieses Leitfadens sprengen.

Wichtig

Diese Informationen gelten für Amazon Linux. Weitere Informationen zu anderen Verteilungen finden Sie in der jeweiligen Dokumentation.

Verwenden Sie das dynamische DNS mit Amazon EC2 wie folgt:

  1. Registrieren Sie sich bei einem Serviceanbieter für ein dynamisches DNS und registrieren Sie bei diesem Anbieter einen öffentlichen DNS-Namen. Diese Vorgehensweise verwendet den kostenlosen Service von noip.com/free als Beispiel.

  2. Konfigurieren des Aktualisierungsclient für das dynamische DNS. Sobald Sie über einen Serviceanbieter für ein dynamisches DNS und einen dort registrierten öffentlichen DNS-Namen verfügen, verknüpfen Sie den DNS-Namen mit der IP-Adresse einer Instance. Viele Anbieter (einschließlich noip.com) ermöglichen Ihnen, dies manuell von der Seite Ihres Benutzerkontos auf deren Website aus zu tun, aber viele unterstützen auch Aktualisierungsclients. Wird auf Ihrer EC2 Instance ein Aktualisierungsclient ausgeführt, wird der Datensatz Ihres dynamischen DNS jedes Mal aktualisiert, wenn sich die IP-Adresse ändert, wie z. B. nach einem Neustart. In diesem Beispiel wird der noip2-Client installiert, der mit dem von noip.com zur Verfügung gestellten Service zusammenarbeitet.

    1. Aktivieren Sie das Repository „Extra Packages for Enterprise Linux (EPEL)“, um Zugriff auf den noip2-Client zu erhalten.

      Anmerkung

      Amazon Linux-Instances verfügen standardmäßig über die GPG-Schlüssel und Repository-Daten des installierten EPEL-Repository. Allerdings muss auf Red Hat- und CentOS-Instances zuerst das epel-release-Paket installiert werden, bevor Sie das EPEL-Repository aktivieren können. Weitere Informationen sowie die aktuelle Version dieses Pakets zum Download finden Sie unter https://fedoraproject.org/wiki/EPEL.

      • Amazon Linux 2:

        [ec2-user ~]$ sudo yum install https://dl.fedoraproject.org/pub/epel/epel-release-latest-7.noarch.rpm
      • Amazon Linux AMI:

        [ec2-user ~]$ sudo yum-config-manager --enable epel
    2. Installieren Sie das Paket noip.

      [ec2-user ~]$ sudo yum install -y noip
    3. Erstellen Sie die Konfigurationsdatei. Geben Sie Ihre Anmeldedaten an, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und beantworten Sie die darauffolgenden Fragen, um den Client zu konfigurieren.

      [ec2-user ~]$ sudo noip2 -C
  3. Aktivieren Sie den noip-Service.

    • Amazon Linux 2:

      [ec2-user ~]$ sudo systemctl enable noip.service
    • Amazon Linux AMI:

      [ec2-user ~]$ sudo chkconfig noip on
  4. Starten Sie den Service „noip“.

    • Amazon Linux 2:

      [ec2-user ~]$ sudo systemctl start noip.service
    • Amazon Linux AMI:

      [ec2-user ~]$ sudo service noip start

    Dieser Befehl startet den Client, der die von Ihnen erstellte Konfigurationsdatei (/etc/no-ip2.conf) liest und die IP-Adresse für den von Ihnen ausgewählten öffentlichen DNS-Namen aktualisiert.

  5. Überprüfen Sie, ob der Aktualisierungsclient die richtige IP-Adresse für den dynamischen DNS-Namen angegeben hat. Geben Sie den DNS-Datensätzen einige Minuten Zeit für die Aktualisierung und versuchen Sie dann, mithilfe von SSH eine Verbindung zwischen der Instance und dem anhand dieser Vorgehensweise konfigurierten öffentlichen DNS-Namen herzustellen.