Verwenden der Amazon ECS-Befehlszeilenschnittstelle - Amazon ECS

Verwenden der Amazon ECS-Befehlszeilenschnittstelle

Amazon ECS hat AWS-Copilot, ein Befehlszeilenschnittstellen-Tool (Command Line Interface (CLI)) herausgegeben, das die Erstellung, Freigabe und den Betrieb produktionsfähiger containerisierter Anwendungen auf Amazon ECS von einer lokalen Entwicklungsumgebung aus vereinfacht. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden der AWS-Copilot-Befehlszeilenschnittstelle.

Die Amazon Elastic Container Service (Amazon ECS)-Befehlszeilenschnittstelle (CLI) bietet allgemeine Befehle zum einfacheren Erstellen, Aktualisieren und Überwachen von Clustern und Aufgaben von einer lokalen Entwicklungsumgebung aus. Die Amazon ECS-CLI unterstützt Docker-Compose-Dateien, eine beliebte Open-Source-Spezifikation zur Definition und Ausführung von Multi-Container-Anwendungen. Verwenden Sie die ECS-CLI als Teil Ihres täglichen Entwicklungs- und Testzyklus als Alternative zur AWS Management Console.

Wichtig

Derzeit unterstützt die neueste Version der Amazon ECS-CLI nur die Hauptversionen der Docker-Compose-Datei-Syntax der Versionen 1, 2 und 3. Die in der Compose-Datei angegebene Version muss der Zeichenfolge "1", "1.0", "2", "2.0", "3" oder "3.0" entsprechen. Docker Compose-Nebenversionen werden nicht unterstützt.

Die neueste Version der Amazon ECS-CLI ist 1.17.0. Versionshinweise finden Sie im Änderungsprotokoll.

Anmerkung

Der Quellcode für die Amazon ECS-CLI ist auf GitHub erhältlich. Wir möchten Sie bitten, uns eventuelle Änderungswünsche mitzuteilen. Amazon Web Services bietet derzeit jedoch keine Unterstützung für die Ausführung modifizierter Kopien dieser Software.

Erfahren Sie, wie Sie hochrangige Anwendungsbefehle zum Modellieren, Erstellen, Freigeben und Verwalten containerisierter Anwendungen aus einer lokalen Entwicklungsumgebung unter Erste Schritte mit Amazon ECS mit AWS-Copilot verwenden.