Migration von Konfigurationsdateien - Amazon ECS

Migration von Konfigurationsdateien

Der Konfigurationsprozess für die Amazon ECS-CLI hat sich in der letzten Version (v1.0.0) maßgeblich geändert, damit neue Funktionen hinzugefügt werden konnten. Es wurde ein Migrations-Befehl eingeführt, der eine ältere (v0.6.6 und älter) Konfigurationsdatei in das aktuelle Format umwandelt. Die alten Konfigurationsdateien werden nicht mehr unterstützt. Wir empfehlen deshalb, die Konfiguration in das neueste Format konvertieren, um die Vorteile der neuen Funktionen nutzen zu können. Die Änderungen im Hinblick auf die Konfiguration und neue Funktionen in der neuen Version 1.0.0 sind mit YAML formatierte Konfigurationsdateien mit:

  • Aufteilen von Anmeldeinformationen und Konfigurationsinformationen für Cluster in zwei separate Dateien. Anmeldeinformationen sind in ~/.ecs/credentials gespeichert, Cluster-Konfigurationsinformationen in ~/.ecs/config.

  • Die Konfigurationsdateien sind mit YAML formatiert.

  • Unterstützung für das Speichern von mehreren benannten Konfigurationen.

  • Wegfall des Feldes compose-service-name-prefix (Name für das Erstellen eines Service <compose_service_name_prefix> + <project_name>). Dieses Feld kann noch konfiguriert werden. Wenn es nicht konfiguriert ist, wird es jedoch nicht mehr als Standardwert zugewiesen. Für Amazon ECS-CLI v0.6.6 und früher war der Standardwert ecscompose-service-.

  • Entfernen des Feldes compose-project-name-prefix (Name für das Erstellen einer Aufgabendefinition <compose_project_name_prefix> + <project_name>). Amazon ECS-CLI Version 1.0.0 und höher können die alten Konfigurationsdateien noch lesen. Wenn dieses Feld vorhanden ist, wird es immer noch gelesen und verwendet. Die Konfiguration dieses Feld wird jedoch in Version 1.0.0+ mit dem Befehl ecs-cli configure nicht mehr unterstützt, und wenn das Feld manuell in eine Konfigurationsdatei unter Version 1.0.0+ eingefügt wird, gibt die Amazon ECS-CLI einen Fehler aus.

  • Das Feld cfn-stack-name-prefix (Name für das Erstellen von CFN-Stacks <cfn_stack_name_prefix> + <cluster_name>) wurde geändert in cfn-stack-name. Statt ein Präfix anzugeben, kann der genaue Name einer CloudFormation-Vorlage konfiguriert werden.

  • Amazon ECS-CLI 0.6.6 und früher haben die Konfiguration von Anmeldeinformationen unter Verwendung eines benannten AWS-Profils aus der Datei ~/.aws/credentials auf Ihrem System unterstützt. Diese Funktionalität wurde entfernt. Es wurde jedoch ein neues Flag hinzugefügt, --aws-profile, das die Referenzierung eines AWS-Profils in allen Befehlen unterstützt, in denen Anmeldeinformationen benötigt werden.

Anmerkung

Das --project-name Flag kann verwendet werden, um den Projektnamen festzulegen.

Migrieren von älteren Konfigurationsdateien auf das Format aus Version 1.0.0+

Während alle Versionen der Amazon ECS-CLI das Lesen aus dem älteren Konfigurationsdateiformat unterstützen, ist ein Upgrade auf das neue Format notwendig, um bestimmte neue Funktionen nutzen zu können, wie beispielsweise die Verwendung mehrerer benannter Clusterprofile. Die Migration Ihrer alten Konfigurationsdatei in das neue Format ist mit dem Befehl ecs-cli configure migrate ganz einfach. Der Befehl nimmt die im alten Format in ~/.ecs/config gespeicherten Konfigurationsinformationen entgegen und wandelt sie in ein Dateipaar im neuen Format um, wobei Ihre alte Konfigurationsdatei überschrieben wird.

Beim Ausführen des Befehls ecs-cli configure migrate wird eine Warnmeldung angezeigt, mit der alten Konfigurationsdatei und einer Vorschau auf die neuen Konfigurationsdateien. Vor der Migration ist eine Bestätigung durch den Benutzer erforderlich. Wenn das Flag --force verwendet wird, wird die Warnung nicht angezeigt, und die Migration erfolgt ohne Bestätigung. Wenn in der alten Datei cfn-stack-name-prefix verwendet wird, wird cfn-stack-name in der neuen Datei als <cfn_stack_name_prefix> + <cluster_name> gespeichert.

Weitere Informationen finden Sie unter Amazon ECS-Befehlszeilenreferenz im Amazon Elastic Container Service-Entwicklerhandbuch.