Schritt 4: Konfigurieren Ihres Service für die Verwendung von Service Discovery - Amazon ECS

Schritt 4: Konfigurieren Ihres Service für die Verwendung von Service Discovery

Ihr Amazon-ECS-Service kann optional die Integration der Serviceerkennung nutzen, sodass Ihr Service per DNS gefunden werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Service Discovery.

Wenn Sie Ihren Service nicht für die Verwendung einer Service-Erkennung konfigurieren, können Sie zum nächsten Abschnitt übergehen: Schritt 5: Konfigurieren des Services für die Verwendung von Service Auto Scaling.

So konfigurieren Sie die Serviceerkennung

  1. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, folgen Sie den Anweisungen zur grundlegenden Service-Konfiguration unter Schritt 1: Konfigurieren der grundlegenden Serviceparameter.

  2. Wählen Sie auf der Seite Configure network (Netzwerk konfigurieren) die Option Enable service discovery integration (Integration der Serviceerkennung aktivieren).

  3. Wählen Sie für Namespace einen vorhandenen Amazon Route 53-Namespace, falls Sie einen solchen haben, andernfalls wählen Sie create new private namespace (Neuen privaten Namespace erstellen).

  4. Wenn Sie einen neuen Namespace erstellen, geben Sie für Namespace name (Namespace-Name) einen aussagekräftigen Namen für Ihren Namespace ein. Dieser Name wird für die gehostete Zone Amazon Route 53 verwendet.

  5. Wählen Sie für Configure service discovery service (Service für die Serviceerkennung konfigurieren) aus, entweder einen neuen Service für die Serviceerkennung zu erstellen, oder einen vorhandenen auszuwählen.

  6. Wenn Sie einen neuen Service für die Service Discovery erstellen, geben Sie für Service Discovery-Name einen aussagekräftigen Namen für Ihren Service zur Service Discovery ein. Dieser wird als Präfix für die zu erstellenden DNS-Datensätze verwendet.

  7. Wählen Sie Enable ECS task health propagation (Zustandsverbreitung der ECS-Aufgabe aktivieren), wenn für Ihren Service Discovery-Service Zustandsprüfungen aktiviert sein sollen.

  8. Wählen Sie für DNS record type (DNS-Datensatztyp) den DNS-Datensatztyp aus, der für Ihren Service erstellt werden soll. Amazon ECS-Service Discovery unterstützt abhängig von dem Netzwerkmodus, der durch Ihre Aufgabendefinition angegeben wird, nur A- und SRV-Datensätze. Informationen über diese Datensatztypen finden Sie unter Unterstützte DNS-Datensatztypen im Amazon Route 53-Entwicklerhandbuch.

    • Wenn die von Ihrer Serviceaufgabe angegebene Aufgabendefinition als Netzwerkmodus bridge oder host verwendet, werden nur Datensätze vom Typ SRV unterstützt. Wählen Sie eine Kombination aus Containername und -Port aus, die dem Datensatz zugeordnet werden soll.

    • Wenn die von Ihrer Serviceaufgabe angegebene Aufgabendefinition als Netzwerkmodus awsvpc verwendet, wählen Sie entweder den Datensatztyp A oder SRV aus. Gehen Sie bei Auswahl des DNS-Datensatztyps A direkt zum nächsten Schritt. Geben Sie bei Auswahl des Typs SRV entweder den Port an, an dem der Service zu finden ist, oder eine Kombination aus Containername und -Port, die dem Datensatz zugeordnet werden soll.

  9. Für TTL geben Sie die TTL (Time to live) des Ressourcendatensatz-Caches in Sekunden ein. Dieser Wert bestimmt, wie lange ein Datensatz von DNS-Auflösungsmodulen und Webbrowsern im Cache gespeichert wird.

  10. Wählen Sie Next step (Nächster Schritt), um fortzufahren, und navigieren Sie zu Schritt 5: Konfigurieren des Services für die Verwendung von Service Auto Scaling.