Amazon ECS-Endpunkt für Aufgabenmetadaten - Amazon ECS

Amazon ECS-Endpunkt für Aufgabenmetadaten

Wichtig

Wenn Sie Amazon ECS-Aufgaben verwenden, die auf Amazon-EC2-Instances gehostet werden, finden Sie weitere Informationen unter Amazon ECS – Endpunkt für Aufgabenmetadaten im Amazon Elastic Container Service-Entwicklerhandbuch.

Amazon ECS auf Fargate bietet eine Methode zum Abrufen verschiedener Metadaten, Netzwerkmetriken und Docker-Statistiken zu Ihren Containern und den Aufgaben, von denen sie ein Teil sind. Dies wird als Endpunkt der Aufgabenmetadaten bezeichnet. Die folgenden Endpunktversionen für Aufgabenmetadaten sind für Amazon ECS auf Fargate-Aufgaben verfügbar:

  • Aufgabenmetadaten-Endpunkt Version 4: Verfügbar für Aufgaben, die die Plattformversion 1.4.0 oder höher nutzen.

  • Aufgabenmetadaten-Endpunkt Version 3: Verfügbar für Aufgaben, die die Plattformversion 1.1.0 oder höher nutzen.

Alle Container von Aufgaben, die mit dem Netzwerkmodus awsvpc gestartet werden, erhalten eine lokale IPv4-Adresse innerhalb eines vordefinierten link-local-Adressbereichs. Wenn ein Container den Metadatenendpunkt abfragt, kann der Container-Agent anhand der eindeutigen IP-Adresse die Aufgabe bestimmen, zu der der Container gehört, und er gibt die Metadaten und Statistiken für diese Aufgabe zurück.