Senden von Anforderungen unter Verwendung der REST-API - Amazon Simple Storage Service

Senden von Anforderungen unter Verwendung der REST-API

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zum Senden von Anfragen an Amazon S3-Endpunkte über die REST-API. Eine Liste der Amazon-S3-Endpunkte finden Sie unter Regionen und Endpunkte in der Allgemeinen AWS-Referenz.

Erstellen von S3-Hostnamen für REST-API-Anforderungen

Amazon S3-Endpunkte folgen der folgenden Struktur:

s3.Region.amazonaws.com

Amazon S3-Zugriffspunkte-Endpunkte und Dual-Stack-Endpunkte folgen ebenfalls der Standardstruktur:

  • Amazon S3-Zugriffspunktes3-accesspoint.Region.amazonaws.com

  • Dual-stacks3.dualstack.Region.amazonaws.com

Eine vollständige Liste der Amazon S3-Regionen und -Endpunkte finden Sie unter Amazon S3-Regionen und -Endpunkte in der Allgemeinen AWS-Referenz.

Virtuell gehostete und Pfad-Stil-Anforderungen

Wenn Sie Anforderungen über die REST-API senden, können Sie für die Amazon S3-Endpunkte URIs im virtuell gehosteten oder im Pfad-Stil verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Virtuelles Hosting bei Buckets.

Beispiel Anforderung im virtuell gehosteten Stil

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für eine virtuell gehostete Anforderung zum Löschen der Datei puppy.jpg aus dem Bucket examplebucket in der Region USA West (Oregon). Weitere Informationen zum Wiederholen von Anforderungen finden Sie unter Virtuell gehostete Anforderungen.

DELETE /puppy.jpg HTTP/1.1 Host: examplebucket.s3.us-west-2.amazonaws.com Date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT x-amz-date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT Authorization: authorization string

Beispiel Pfadanforderung

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für eine Path-Style-Version derselben Anfrage.

DELETE /examplebucket/puppy.jpg HTTP/1.1 Host: s3.us-west-2.amazonaws.com Date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT x-amz-date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT Authorization: authorization string

Derzeit unterstützt Amazon S3 den Zugriff in virtuell gehosteten und im Pfad-Stil in allen Regionen, dies wird jedoch geändert (siehe den folgenden wichtigen Hinweis.

Weitere Informationen zu Anforderungen im Pfadformat finden Sie unter Anforderungen im Pfadformat.

Wichtig

Update (23. September 2020) – Wir haben das Veralten von URLs im Pfadformat verschoben, damit Kunden die nötige Zeit haben, um zu virtuellen URLs im Host-Format zu wechseln. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon S3-Pfad-Veraltungsplan – Der Rest der Geschichte.

Senden von Anforderungen an Dual-Stack-Endpunkte unter Verwendung der REST-API

Wenn Sie die REST-API verwenden, können Sie direkt auf einen Dual-Stack-Endpunkt zugreifen, indem Sie einen Virtual-Hosted-Style- oder Path-Style-Endpunktnamen (URI) verwenden. Alle Amazon S3-Dual-Stack-Endpunktnamen enthalten die Region. Anders als im Fall von Standardendpunkten, die nur IPv4 verwenden, verwenden sowohl Virtual-Hosted-Style- als auch Path-Style-Endpunkte regionsspezifische Endpunktnamen.

Beispiel Dual-Stack-Endpunkt-Anforderung im virtuell gehosteten Stil

Sie können in Ihrer REST-Anforderung einen virtuell gehosteten Endpunkt wie im folgenden Beispiel gezeigt verwenden, der das Objekt puppy.jpg aus dem Bucket examplebucket in der Region USA West (Oregon) abruft.

GET /puppy.jpg HTTP/1.1 Host: examplebucket.s3.dualstack.us-west-2.amazonaws.com Date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT x-amz-date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT Authorization: authorization string

Beispiel Pfadanforderungen für Dual-Stack-Endpunkte

Sie können auch wie im folgenden Beispiel gezeigt einen Path-Style-Endpunkt in Ihrer Anfrage verwenden.

GET /examplebucket/puppy.jpg HTTP/1.1 Host: s3.dualstack.us-west-2.amazonaws.com Date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT x-amz-date: Mon, 11 Apr 2016 12:00:00 GMT Authorization: authorization string

Weitere Informationen zu Dual-Stack-Endpunkten finden Sie unter Verwenden von Amazon S3-Dual-Stack-Endpunkten.