Die SOAP-Fehlerantwort - Amazon Simple Storage Service

Willkommen im neuen Amazon-S3-Benutzerhandbuch! Das Amazon-S3-Benutzerhandbuch kombiniert Informationen und Anweisungen aus den drei eingestellten Handbüchern: Amazon-S3-Entwicklerhandbuch, Benutzerhandbuch der Amazon-S3-Konsole und Amazon S3 – Handbuch Erste Schritte.

Die SOAP-Fehlerantwort

Anmerkung

Die SOAP-Unterstützung über HTTP ist veraltet, steht über HTTPS aber noch zur Verfügung. Die neuen Amazon S3-Funktionen werden unter SOAP nicht unterstützt. Wir empfehlen, entweder die REST API oder die AWS SDKs zu verwenden.

In SOAP wird eine Fehlermeldung als SOAP-Fehler an den Client zurückgegeben, mit dem HTTP-Antwortcode 500. Wenn Sie keinen SOAP-Fehler erhalten, war Ihre Anfrage erfolgreich. Der Amazon S3SOAP-Fehlercode besteht aus einem SOAP 1.1-Standardfehlercode („Server“ oder „Client“), verknüpft mit dem Amazon S3-spezifischen Fehlercode. Beispiel: "Server.InternalError" oder "Client.NoSuchBucket". Das SOAP-Fehlerzeichenfolgenelement enthält eine generische, vom Menschen lesbare Fehlermeldung in englischer Sprache. Das SOAP-Fehlerdetailelement schließlich enthält verschiedene für den Fehler relevante Informationen.

Wenn Sie beispielsweise versuchen, das nicht existierende Objekt "Fred" zu löschen, enthält der Rumpf der SOAP-Antwort den SOAP-Fehler "NoSuchKey".

Beispiel

<soapenv:Body> <soapenv:Fault> <Faultcode>soapenv:Client.NoSuchKey</Faultcode> <Faultstring>The specified key does not exist.</Faultstring> <Detail> <Key>Fred</Key> </Detail> </soapenv:Fault> </soapenv:Body>

Weitere Informationen zu Amazon S3-Fehlern finden Sie unter ErrorCodeList.