Konfigurieren einer Bucket-Lebenszyklusrichtlinie Richtlinie zum Abbruch unvollständiger mehrteiliger Uploads - Amazon Simple Storage Service

Konfigurieren einer Bucket-Lebenszyklusrichtlinie Richtlinie zum Abbruch unvollständiger mehrteiliger Uploads

Als Best Practice empfehlen wir Ihnen, eine Lebenszyklusregel mit der Aktion AbortIncompleteMultipartUpload zu konfigurieren, um Ihre Speicherkosten zu minimieren. Weitere Informationen zum Abbruch eines mehrteiligen Uploads finden Sie unter Abbrechen eines mehrteiligen Uploads.

Amazon S3 unterstützt eine Bucket-Lebenszyklusregel, mit der Sie Amazon S3 anweisen können, unvollständige mehrteilige Uploads abzubrechen, die nicht innerhalb einer bestimmten Anzahl von Tagen nach der Initiierung abgeschlossen werden. Wenn ein mehrteiliger Upload nicht innerhalb des Zeitrahmens abgeschlossen ist, wird er für eine Abbruchoperation zugelassen und Amazon S3 bricht den Multipart-Upload ab (und löscht die dem Multipart-Upload zugeordneten Teile).

Das folgende Beispiel zeigt eine Lebenszyklus-Konfiguration, die eine Regel mit der Aktion AbortIncompleteMultipartUpload spezifiziert.

<LifecycleConfiguration> <Rule> <ID>sample-rule</ID> <Prefix></Prefix> <Status>Enabled</Status> <AbortIncompleteMultipartUpload> <DaysAfterInitiation>7</DaysAfterInitiation> </AbortIncompleteMultipartUpload> </Rule> </LifecycleConfiguration>

In dem Beispiel gibt die Regel keinen Wert für das Prefix-Element (Objektschlüsselnamen-Präfix) an. Daher gilt er für alle Objekte im Bucket, für die Sie mehrteilige Uploads initiiert haben. Alle mehrteiligen Uploads, die initiiert wurden und nicht innerhalb von sieben Tagen abgeschlossen wurden, kommen für einen Abbruchvorgang in Frage. Die Abbruchaktion hat keine Auswirkung auf abgeschlossene mehrteilige Uploads.

Weitere Informationen zur Bucket-Lebenszyklus-Konfiguration finden Sie unter Verwalten Ihres Speicher-Lebenszyklus.

Anmerkung

Wenn der mehrteilige Upload innerhalb der in der Regel angegebenen Anzahl von Tagen abgeschlossen wurde, gilt die Lebenszyklus-Aktion AbortIncompleteMultipartUpload nicht (das heißt, Amazon S3 wird keine Aktion ausführen). Des Weiteren gilt diese Aktion nicht für Objekte. Durch diese Lebenszyklus-Aktion werden keine Objekte gelöscht.

Der folgende CLI-Befehl put-bucket-lifecycle-configuration fügt die Lifecycle-Konfiguration für den angegebenen Bucket hinzu.

$ aws s3api put-bucket-lifecycle-configuration  \ --bucket bucketname  \ --lifecycle-configuration filename-containing-lifecycle-configuration

Um den CLI-Befehl zu testen, machen Sie Folgendes:

  1. Konfigurieren des AWS CLI. Detaillierte Anweisungen finden Sie unter Entwickeln mit Amazon S3 über die AWS CLI.

  2. Speichern Sie die folgende Lebenszyklus-Konfiguration in einer Datei (lifecycle.json). Die Beispielkonfiguration gibt ein leeres Präfix aus und gilt daher für alle Objekte im Bucket. Sie können ein Präfix angeben, um die Richtlinie auf eine Teilmenge von Objekten zu beschränken.

    { "Rules": [ { "ID": "Test Rule", "Status": "Enabled", "Filter": { "Prefix": "" }, "AbortIncompleteMultipartUpload": { "DaysAfterInitiation": 7 } } ] }
  3. Führen Sie den folgenden CLI-Befehl aus, um die Lebenszyklus-Konfiguration auf Ihrem Bucket einzurichten.

    aws s3api put-bucket-lifecycle-configuration   \ --bucket bucketname  \ --lifecycle-configuration file://lifecycle.json
  4. Rufen Sie zur Prüfung die Lebenszyklus-Konfiguration wie folgt mit dem CLI-Befehl get-bucket-lifecycle ab.

    aws s3api get-bucket-lifecycle  \ --bucket bucketname
  5. Verwenden Sie zum Löschen der Lebenszyklus-Konfiguration den CLI-Befehl delete-bucket-lifecycle.

    aws s3api delete-bucket-lifecycle \ --bucket bucketname