Erste Schritte mit Amazon S3 Transfer Acceleration - Amazon Simple Storage Service

Erste Schritte mit Amazon S3 Transfer Acceleration

Sie können Amazon S3 Transfer Acceleration für die schnelle, einfache und sichere Übertragung von Dateien über große Entfernungen zwischen Ihrem Client und einem S3-Bucket nutzen. Transfer Acceleration nutzt die weltweit verteilten Edge-Standorte in Amazon CloudFront. Sobald die Daten an einem Edge-Standort eingehen, werden sie über einen optimierten Netzwerkpfad an Ihren Amazon S3-Bucket weitergeleitet.

Um mit der Verwendung von Amazon S3 Transfer Acceleration zu beginnen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Aktivieren der Transfer Acceleration auf einem Bucket

    Sie können Transfer Acceleration für einen Bucket auf eine der folgenden Arten aktivieren:

    Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren und Verwenden von S3 Transfer Acceleration .

    Anmerkung

    Damit Ihr Bucket mit Transfer Acceleration arbeiten kann, muss sein Name den DNS-Benennungsanforderungen entsprechen und darf keine Punkte (".") enthalten.

  2. Übertragen von Daten in den und aus dem beschleunigungsfähigen Bucket

    Verwenden Sie einen der folgenden s3-beschleunigten Endpunkt-Domänennamen:

    • Um auf einen beschleunigungsfähigen Bucket zuzugreifen, nutzen Sie bucketname.s3-accelerate.amazonaws.com.

    • Um auf einen beschleunigungsfähigen Bucket über IPv6 zuzugreifen, nutzen Sie bucketname.s3-accelerate.dualstack.amazonaws.com.

      Amazon S3-Dual-Stack-Endpunkte unterstützen Anforderungen an S3-Buckets über IPv6 und IPv4. Der Transfer Acceleration-Dual-Stack-Endpunkt verwendet nur den virtuellen Hosting-Endpunktnamen. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte für Anforderungen über IPv6 und Verwenden von Amazon-S3-Dual-Stack-Endpunkten.

    Anmerkung

    Sie können neben den beschleunigten Endpunkten weiterhin den regulären Endpunkt verwenden.

    Sie können in Ihren Amazon S3 PUT object- und GET object-Anfragen auf den s3-accelerate-Endpunkt-Domänennamen verweisen, nachdem Sie Amazon S3 Transfer Acceleration aktiviert haben. Angenommen, Sie haben derzeit eine REST-API-Anwendung, die PUT Object verwendet, die den Hostnamen mybucket.s3.us-east-1.amazonaws.com in der Anfrage PUT verwendet. Um PUT zu beschleunigen, ändern Sie den Hostnamen in Ihrer Anfrage in mybucket.s3-accelerate.amazonaws.com. Um wieder die Standard-Upload-Geschwindigkeit zu verwenden, ändern Sie den Namen zurück in mybucket.s3.us-east-1.amazonaws.com.

    Nachdem Transfer Acceleration aktiviert wurde, kann es bis zu 20 Minuten dauern, bis Sie den Leistungsvorteil wahrnehmen. Der beschleunigte Endpunkt steht zur Verfügung, sobald Sie Transfer Acceleration aktivieren.

    Sie können den beschleunigten Endpunkt in der AWS CLI, den AWS-SDKs und anderen Tools nutzen, die Daten in und von Amazon S3 übertragen. Wenn Sie die AWS -SDKs verwenden, verwenden einige der unterstützten Sprachen ein Flag für eine Client-Konfiguration mit beschleunigtem Endpunkt, Sie müssen also den Endpunkt für Transfer Accelerator nicht explizit auf bucketname.s3-accelerate.amazonaws.com setzen. Beispiele für das Flag für eine Client-Konfiguration mit beschleunigtem Endpunkt finden Sie unter Aktivieren und Verwenden von S3 Transfer Acceleration.

Sie können alle Amazon S3-Vorgänge über die Endpunkte der Transfer Acceleration mit Ausnahme der Folgenden verwenden:

Außerdem unterstützt Amazon S3 Transfer Acceleration keine regionsübergreifenden Kopien mit PUT Object – Copy.