Erstellen und Verwalten von Richtliniendatensätzen - Amazon Route 53

Erstellen und Verwalten von Richtliniendatensätzen

Um Internetdatenverkehr an die von Ihnen bei der Erstellung einer Datenverkehrsrichtlinie angegebenen Ressourcen weiterzuleiten, erstellen Sie einen oder mehrere Richtliniendatensätze. Jeder Richtliniendatensatz identifiziert die gehostete Zone an, in der Sie den Richtliniendatensatz erstellen möchten, und den Namen der Domäne oder Subdomäne, für den Sie den Datenverkehr weiterleiten möchten. Wenn Sie beispielsweise Datenverkehr für www.example.com weiterleiten möchten, geben Sie die ID der gehosteten Zone für die gehostete Zone "example.com" und "www.example.com" für den Policy record DNS name (DNS-Namen des Richtliniendatensatzes) an.

Wenn Sie mit der gleichen Datenverkehrsrichtlinie Datenverkehr für mehr als einen Domänen- oder Subdomänennamen weiterleiten möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie können einen Richtliniendatensatz für jeden Domänen- oder Subdomänennamen erstellen.

  • Sie können einen einzelnen Richtliniendatensatz und anschließend CNAME- oder Alias-Datensätze mit Bezug zu dem Richtliniendatensatz erstellen.

Wenn Sie die gleiche Datenverkehrsrichtlinie beispielsweise für example.com, example.net und example.org verwenden möchten, können Sie eine der beiden folgenden Möglichkeiten nutzen:

  • Erstellen Sie jeweils einen Richtliniendatensatz pro Domäne.

  • Erstellen Sie einen Richtliniendatensatz für eine der Domänen und erstellen Sie dann in den gehosteten Zonen CNAME-Datensätze für die beiden anderen Domänen. In den beiden CNAME-Datensätzen geben Sie den Datensatznamen an, für den Sie einen Richtliniendatensatz erstellt haben.

Wenn Sie die gleiche Datenverkehrsrichtlinie für eine Domäne und deren Subdomänen, wie z. B. example.com und www.example.com, verwenden möchten, können Sie für einen Namen einen Richtliniendatensatz und für alles Übrige Alias-Datensätze erstellen. So können Sie etwa einen Richtliniendatensatz für example.com erstellen und anschließend einen Alias-Datensatz für www.example.com, wobei der example.com-Datensatz dessen Alias-Ziel ist.

Anmerkung

Für jeden Richtliniendatensatz, den Sie erstellen, fällt eine monatliche Gebühr an. Wenn Sie die gleiche Datenverkehrsrichtlinie für mehrere Domänen- oder Subdomänennamen verwenden möchten, können Sie mithilfe von CNAME- oder Alias-Datensätzen Ihre Gebühren reduzieren:

  • Wenn Sie einen Richtliniendatensatz sowie einen oder mehrere CNAME-Datensätze mit Bezug zum Richtliniendatensatz erstellen, bezahlen Sie nur für den Richtliniendatensatz und für DNS-Abfragen zu den CNAME-Datensätzen.

  • Wenn Sie in der gehosteten Zone einen Richtliniendatensatz und einen oder mehrere Alias-Datensätze mit Bezug zum Richtliniendatensatz erstellen, bezahlen Sie nur für den Richtliniendatensatz und für DNS-Abfragen zu den Alias-Datensätzen.

Erstellen von Richtliniendatensätzen

Um einen Richtliniendatensatz zu erstellen, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Wichtig

Für jede Richtliniendatensatz, den Sie erstellen, fällt eine monatliche Gebühr an. Wenn Sie den Richtliniendatensatz später löschen, wird die Gebühr anteilig berechnet. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Datenverkehrsfluss“ von Amazon-Route-53-Preise.

So erstellen Sie einen Richtliniendatensatz
  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Route-53-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/route53/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Policy records aus.

  3. Klicken Sie auf der Seite Policy records auf Create policy records.

  4. Geben Sie auf der Seite Create policy records die entsprechenden Werte an. Weitere Informationen finden Sie unter Werte, die Sie beim Erstellen oder Aktualisieren von Richtliniendatensätzen angeben.

  5. Klicken Sie auf Create policy records.

  6. Wenn Sie Richtliniendatensätze in einer anderen gehosteten Zone erstellen möchten, wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5.

Werte, die Sie beim Erstellen oder Aktualisieren von Richtliniendatensätzen angeben

Beim Erstellen oder Aktualisieren von Richtliniendatensätzen geben Sie die folgenden Werte an

Datenverkehrsrichtlinie

Wählen Sie die Datenverkehrsrichtlinie aus, deren Konfiguration Sie für diesen Richtliniendatensatz verwenden möchten.

Version

Wählen Sie die Version der Datenverkehrsrichtlinie aus, deren Konfiguration Sie für diesen Richtliniendatensatz verwenden möchten.

Wenn Sie einen vorhandenen Richtliniendatensatz aktualisieren, müssen Sie eine Version auswählen, deren DNS-Typ mit dem aktuellen DNS-Typ der Datensatzrichtlinie übereinstimmt. Wenn der DNS-Typ des Richtliniendatensatzes beispielsweise A ist, müssen Sie eine Version auswählen, deren DNS-Typ ebenfalls A ist.

Gehostete Zone

Wählen Sie die gehostete Zone aus, in der Sie einen Richtliniendatensatz mithilfe der angegebenen Datenverkehrsrichtlinie und Version erstellen möchten. Sie können den Wert für Hosted Zone nicht ändern, nachdem Sie einen Richtliniendatensatz erstellt haben.

DNS-Name des Richtliniendatensatzes

Wenn Sie einen Richtliniendatensatz erstellen, geben Sie den Domänennamen oder den Subdomänennamen ein, für den Route 53 DNS-Abfragen beantworten soll, mithilfe der Konfiguration in der angegebenen Datenverkehrsrichtlinie und Version.

Um dieselbe Konfiguration für mehr als einen Domänennamen oder den Subdomänennamen in der angegebenen gehosteten Zone zu verwenden, klicken Sie auf Add another policy record, und geben Sie den entsprechenden Domänennamen oder Subdomänennamen und den TTL-Wert ein.

Sie können den Wert für Policy record DNS name nicht ändern, nachdem Sie einen Richtliniendatensatz erstellt haben.

TTL (in Sekunden)

Geben Sie den Zeitraum in Sekunden ein, für den Informationen über diesen Datensatz von rekursiven DNS-Resolvern zwischengespeichert werden sollen. Wenn Sie eine längere Dauer eingeben (beispielsweise 172 800 Sekunden oder 2 Tage), bezahlen Sie eine geringere Gebühr für Route 53, da die rekursiven Resolver weniger häufig Anforderungen an Route 53 senden. Es dauert allerdings länger, bis Änderungen an Datensätzen (z. B. eine neue IP-Adresse) wirksam werden. Dies liegt daran, dass die rekursiven Resolver die Werte in ihrem Zwischenspeicher für einen längeren Zeitraum verwenden, anstatt aktuelle Informationen von Route 53 anzufordern.

Aktualisieren von Richtliniendatensätzen

Um die Einstellungen in einem Richtliniendatensatz zu aktualisieren, führen Sie die folgenden Schritte aus.

So aktualisieren Sie einen Richtliniendatensatz
  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Route-53-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/route53/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Policy records aus.

  3. Aktivieren Sie auf der Seite Policy records das Kontrollkästchen für den zu aktualisierenden Richtliniendatensatz, und wählen Sie Edit policy record.

  4. Geben Sie auf der Seite Edit policy record die entsprechenden Werte an. Weitere Informationen finden Sie unter Werte, die Sie beim Erstellen oder Aktualisieren von Richtliniendatensätzen angeben.

  5. Wählen Sie Edit policy record.

  6. Wenn Sie einen weiteren Richtliniendatensatz aktualisieren möchten, wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5.

Löschen von Richtliniendatensätzen

Um einen Richtliniendatensatz zu löschen, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Wichtig

Wenn Sie Richtliniendatensätze löschen, die Amazon Route 53 verwendet, um DNS-Abfragen zu beantworten, antwortet Route 53 nicht mehr auf Abfragen für die entsprechenden DNS-Namen. Wenn beispielsweise Route 53 den Richtliniendatensatz für www.example.com verwendet, um auf DNS-Abfragen für www.example.com zu antworten, und Sie löschen den Richtliniendatensatz, haben Ihre Benutzer keinen Zugriff mehr auf Ihre Website oder die Webanwendung über den Domänenamen „www.example.com“.

So löschen Sie einen Richtliniendatensatz
  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Route-53-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/route53/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Policy records aus.

  3. Aktivieren Sie auf der Seite Policy records die Kontrollkästchen für die zu löschenden Richtliniendatensätze, und wählen Sie Delete policy record.