Arbeiten mit dem integrierten Fuzz-Test für Device Farm - AWS Device Farm

Die vorliegende Übersetzung wurde maschinell erstellt. Im Falle eines Konflikts oder eines Widerspruchs zwischen dieser übersetzten Fassung und der englischen Fassung (einschließlich infolge von Verzögerungen bei der Übersetzung) ist die englische Fassung maßgeblich.

Arbeiten mit dem integrierten Fuzz-Test für Device Farm

Device Farm bietet einen integrierten Fuzz-Testtyp.

Was ist der integrierte Fuzz-Test?

Der integrierte Fuzz-Test sendet zufallsgenerierte Benutzeroberflächen-Ereignisse an zu testende Geräte und erfasst dann die Ergebnisse in entsprechenden Berichten.

Verwenden Sie den integrierten Fuzz-Testtyp

Verwenden Sie die Device Farm Farm-Konsole, um den integrierten Fuzz-Test auszuführen.

  1. Melden Sie sich bei der Device Farm Farm-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/devicefarm an.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Device Farm die Option Mobile Device Testing und dann Projects aus.

  3. Wählen Sie in der Projektliste das Projekt aus, in dem Sie den integrierten Fuzz-Test ausführen möchten.

    Tipp

    Sie können die Suchleiste verwenden, um die Projektliste nach Namen zu filtern.

    Befolgen Sie die Anweisungen unter Erstellen Sie ein Projekt in AWS Device Farm, um ein neues Projekt zu erstellen.

  4. Wenn die Schaltfläche Create a new run (Einen neuen Testlauf erstellen) angezeigt wird, wählen Sie diese Option aus.

  5. Wählen Sie auf der Seite „Anwendung auswählen“ die Option Datei auswählen aus.

  6. Navigieren Sie zu der Datei mit Ihrer Anwendung, für die Sie den integrierten Fuzz-Test ausführen möchten, und wählen Sie diese aus.

  7. Wählen Sie Weiter aus.

  8. Wählen Sie auf der Seite „Konfigurieren“ im Abschnitt „Setup Test Framework“ die Option Built-In: Fuzz aus.

  9. Wenn eine oder mehrere der folgenden Einstellungen angezeigt wird, können Sie entweder die Standardwerte übernehmen oder eigene Werte angeben:

    • Event count (Ereignisanzahl): Geben Sie eine Zahl zwischen 1 und 10.000 ein, welche die Anzahl der Benutzeroberflächen-Ereignisse angibt, die für den auszuführenden Fuzz-Test generiert werden soll.

    • Event-Throttling: Geben Sie eine Zahl zwischen 0 und 1.000 an, die angibt, wie viele Millisekunden der Fuzz-Test warten muss, bevor das nächste Benutzeroberflächenereignis ausgeführt wird.

    • Randomizer seed (Randomisierungs-Seed): Geben Sie eine Zahl an, die vom auszuführenden Fuzz-Test als Startwert für die Randomisierung von Benutzeroberflächen-Ereignissen verwendet werden soll. Die Verwendung desselben Werts für aufeinander folgende Fuzz-Tests gewährleistet identische Ereignissequenzen.

  10. Wählen Sie Weiter und führen Sie dann die verbleibenden Anweisungen aus, um Geräte auszuwählen und den Rechenlauf zu starten.