Konfigurieren von .NET-Containern mit dem AWS Toolkit for Visual Studio - AWS Elastic Beanstalk

Konfigurieren von .NET-Containern mit dem AWS Toolkit for Visual Studio

Über das Feld Container/.NET Options (Container/.NET-Optionen) können Sie das Verhalten Ihrer Amazon EC2-Instances optimieren und die Amazon S3-Protokollrotation aktivieren oder deaktivieren. Sie können das AWS Toolkit for Visual Studio verwenden, um Ihre Container-Informationen zu konfigurieren.

Anmerkung

Sie können Ihre Konfigurationseinstellungen ändern, ohne eine Ausfallzeit in Kauf nehmen zu müssen, indem Sie den CNAME für Ihre Umgebungen austauschen. Weitere Informationen finden Sie unter Blau/Grün-Bereitstellungen mit Elastic Beanstalk.

Wenn Sie möchten, können Sie die Anzahl der Parameter erhöhen. Weitere Informationen über das Erhöhen der Parameteranzahl finden Sie unter Optionseinstellungen.

So greifen Sie auf den Container/.NET-Optionsbereich für Ihre Elastic Beanstalk-Anwendung zu
  1. In AWS Toolkit for Visual Studio erweitern Sie den Elastic-Beanstalk-Knoten und Ihren Anwendungsknoten.

  2. Klicken Sie im AWS Explorer doppelt auf Ihre Elastic-Beanstalk-Umgebung.

  3. Klicken Sie unten im Bereich Overview (Übersicht) auf die Registerkarte Configuration (Konfiguration).

  4. Konfigurieren Sie im Bereich Container die Containeroptionen.

    
            Elastic Beanstalk Container-Bereich

.NET-Container-Optionen

Sie können die Version von .NET-Framework für Ihre Anwendung wählen. Wählen Sie entweder 2.0 oder 4.0 für Target runtime (Ziellaufzeit) aus. Wählen Sie Enable 32-bit Applications (32-Bit-Anwendungen aktivieren) aus, wenn Sie 32-Bit-Anwendungen aktivieren möchten.

Anwendungseinstellungen

Unter Application Settings (Anwendungseinstellungen) geben Sie Umgebungsvariablen an, die aus dem Anwendungscode ausgelesen werden.


          Elastic Beanstalk Container-Bereich