MemoryDB-Ereignisse anzeigen - Amazon MemoryDB

Die vorliegende Übersetzung wurde maschinell erstellt. Im Falle eines Konflikts oder eines Widerspruchs zwischen dieser übersetzten Fassung und der englischen Fassung (einschließlich infolge von Verzögerungen bei der Übersetzung) ist die englische Fassung maßgeblich.

MemoryDB-Ereignisse anzeigen

MemoryDB protokolliert Ereignisse, die sich auf Ihre Cluster, Sicherheitsgruppen und Parametergruppen beziehen. Diese Informationen beinhalten Datum und Zeit eines Ereignisses, den Quellnamen und Quelltyp sowie eine Beschreibung des Ereignisses. Sie können Ereignisse einfach mit der MemoryDB-Konsole, dem AWS CLI describe-events Befehl oder der MemoryDB-API-Aktion aus dem Protokoll abrufen. DescribeEvents

Die folgenden Verfahren zeigen Ihnen, wie Sie alle MemoryDB-Ereignisse der letzten 24 Stunden (1440 Minuten) anzeigen können.

MemoryDB-Ereignisse anzeigen (Konsole)

Das folgende Verfahren zeigt Ereignisse mithilfe der MemoryDB-Konsole an.

Um Ereignisse mit der MemoryDB-Konsole anzuzeigen
  1. Melden Sie sich bei der MemoryDB-Konsole an AWS Management Console und öffnen Sie sie unter https://console.aws.amazon.com/memorydb/.

  2. Wählen Sie im linken Navigationsbereich Ereignisse aus.

    Der Bildschirm „Ereignisse“ wird angezeigt und listet alle verfügbaren Ereignisse auf. Jede Zeile der Liste steht für ein Ereignis und zeigt die Ereignisquelle, den Ereignistyp (wie Cluster, Parametergruppe, ACL, Sicherheitsgruppe oder Subnetzgruppe), die GMT-Zeit des Ereignisses und die Beschreibung des Ereignisses an.

    Mit der Option Filter können Sie angeben, ob alle Ereignisse oder nur Ereignisse eines bestimmten Typs in der Ereignisliste enthalten sein sollen.

MemoryDB-Ereignisse anzeigen (CLI)AWS

Verwenden Sie den Befehl, um mit dem eine Liste von MemoryDB-Ereignissen zu generieren. AWS CLIdescribe-events Mit optionalen Parametern können Sie u. a. den Typ und den Zeitrahmen der aufgelisteten Ereignisse sowie die maximale Anzahl der aufzulistenden Ereignisse steuern.

Der folgende Code listet bis zu 40 Cluster-Ereignisse auf.

aws memorydb describe-events --source-type cluster --max-results 40

Mit dem folgenden Code werden alle Ereignisse der letzten 24 Stunden (1 440 Minuten) aufgelistet.

aws memorydb describe-events --duration 1440

Die Ausgabe des Befehls describe-events sieht in etwa wie folgt aus:

{ "Events": [ { "Date": "2021-03-29T22:17:37.781Z", "Message": "Added node 0001 in Availability Zone us-east-1a", "SourceName": "memorydb01", "SourceType": "cluster" }, { "Date": "2021-03-29T22:17:37.769Z", "Message": "cluster created", "SourceName": "memorydb01", "SourceType": "cluster" } ] }

Weitere Informationen z. B. zu den verfügbaren Parametern und den zulässigen Parameterwerten finden Sie unter describe-events.

MemoryDB-Ereignisse anzeigen (MemoryDB-API)

Verwenden Sie die Aktion, um mithilfe der MemoryDB-API eine Liste von MemoryDB-Ereignissen zu generieren. DescribeEvents Mit optionalen Parametern können Sie u. a. den Typ und den Zeitrahmen der aufgelisteten Ereignisse sowie die maximale Anzahl der aufzulistenden Ereignisse steuern.

Der folgende Code listet die 40 neuesten -Cluster-Ereignisse auf.

https://memory-db.us-east-1.amazonaws.com/ ?Action=DescribeEvents &MaxResults=40 &SignatureVersion=4 &SignatureMethod=HmacSHA256 &SourceType=cluster &Timestamp=20210802T192317Z &Version=2021-01-01 &X-Amz-Credential=<credential>

Der folgende Code listet die Cluster-Ereignisse der letzten 24 Stunden (1440 Minuten) auf.

https://memory-db.us-east-1.amazonaws.com/ ?Action=DescribeEvents &Duration=1440 &SignatureVersion=4 &SignatureMethod=HmacSHA256 &SourceType=cluster &Timestamp=20210802T192317Z &Version=2021-01-01 &X-Amz-Credential=<credential>

Die Ausgabe der oben angegebenen Aktionen sollte in etwa wie folgt aussehen:

<DescribeEventsResponse xmlns="http://memory-db.us-east-1.amazonaws.com/doc/2021-01-01/"> <DescribeEventsResult> <Events> <Event> <Message>cluster created</Message> <SourceType>cluster</SourceType> <Date>2021-08-02T18:22:18.202Z</Date> <SourceName>my-memorydb-primary</SourceName> </Event> (...output omitted...) </Events> </DescribeEventsResult> <ResponseMetadata> <RequestId>e21c81b4-b9cd-11e3-8a16-7978bb24ffdf</RequestId> </ResponseMetadata> </DescribeEventsResponse>

Weitere Informationen z. B. zu den verfügbaren Parametern und den zulässigen Parameterwerten finden Sie unter DescribeEvents.