Konfigurieren von Prüfungen über die Konsole - Amazon Redshift

Konfigurieren von Prüfungen über die Konsole

Sie können Amazon Redshift für das Erstellen von Prüfungsprotokolldateien und deren Speicherung in S3 konfigurieren.

Aktivieren der Prüfungsprotokollierung über die Konsole

Anmerkung

Für Amazon Redshift ist eine neue Konsole verfügbar. Wählen Sie je nach verwendeter Konsole eine der Anweisungen New console (Neue Konsole) oder Original console (Ursprüngliche Konsole) aus. Standardmäßig wird die Anweisung New Console (Neue Konsole) geöffnet.

So aktivieren Sie die Prüfprotokollierung für einen Cluster:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü CLUSTERS (CLUSTER) und dann den Cluster aus, den Sie aktualisieren möchten.

  3. Wählen Sie die Registerkarte Properties (Eigenschaften) aus. Zeigen Sie dann Audit logging (Prüfungsprotokollierung) im Bereich Database configurations (Datenbankkonfigurationen) an.

  4. Wählen Sie Edit (Bearbeiten) und dann Edit audit logging (Prüfungsprotokollierung bearbeiten) aus.

  5. Wählen Sie auf der Seite Edit audit logging (Prüfungsprotokollierung bearbeiten) die Option Enable audit logging (Prüfungsprotokollierung aktivieren) aus und geben Sie Ihre Auswahl bezüglich des Speicherorts der Protokolle ein.

  6. Wählen Sie Save changes (Änderungen speichern) aus, um die Änderungen zu speichern.

So aktivieren Sie die Prüfprotokollierung für einen Cluster:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie in der Liste den Cluster aus, für den Sie die Protokollierung aktivieren möchten.

  4. Wählen Sie auf der Seite mit den Clusterdetails Database (Datenbank) und dann Configure Audit Logging (Prüfprotokollierung konfigurieren) aus.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Configure Audit Logging (Prüfprotokollierung konfigurieren), im Feld Enable Audit Logging (Prüfprotokollierung aktivieren) Yes (Ja) aus.

  6. Führen Sie für S3 Bucket eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie bereits über einen S3 Bucket verfügen, den Sie verwenden möchten, wählen Sie Use Existing (Vorhandene verwenden) und anschließend den Bucket aus der Liste Bucket aus.

    • Wenn Sie einen neuen S3 Bucket benötigen, wählen Sie Create New (Neu erstellen) aus und geben im Feld New Bucket Name (Neuer Bucket-Name) einen Namen ein.

  7. (Optional) Geben Sie für S3 Key Prefix (S3-Schlüsselpräfix) ein Präfix ein, das dem S3-Bucket hinzugefügt werden soll.

  8. Wählen Sie Save (Speichern) aus.

Nachdem Sie die Auditprotokollierung konfiguriert haben, wird die Detailseite Cluster aktualisiert, um Informationen zur Konfiguration der Protokollierung anzuzeigen.

Wählen Sie auf der Detailseite Cluster unter Backup, Maintenance, and Logging (Sicherung, Wartung und Protokollierung) Go to the S3 console (Zu der S3-Konsole wechseln) aus, um zum Bucket zu navigieren.

Ändern des Buckets für die Prüfungsprotokollierung

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie in der Liste den Cluster aus, für den Sie den für die Prüfprotokollierung verwendeten Bucket ändern möchten.

  4. Wählen Sie auf der Seite mit den Clusterdetails Database (Datenbank) und dann Configure Audit Logging (Prüfprotokollierung konfigurieren) aus.

  5. Wählen Sie für S3 Bucket einen vorhandenen Bucket aus oder erstellen Sie einen neuen Bucket.

  6. (Optional) Geben Sie für S3 Key Prefix (S3-Schlüsselpräfix) ein Präfix ein, das dem S3-Bucket hinzugefügt werden soll.

  7. Wählen Sie Save (Speichern) aus.

Deaktivieren der Prüfungsprotokollierung über die Konsole

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie in der Liste den Cluster aus, für den Sie die Protokollierung deaktivieren möchten.

  4. Wählen Sie auf der Seite mit den Clusterdetails Database (Datenbank) und dann Configure Audit Logging (Prüfprotokollierung konfigurieren) aus.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Configure Audit Logging (Prüfprotokollierung konfigurieren), im Feld Enable Audit Logging (Prüfprotokollierung aktivieren) No (Nein) aus.

  6. Wählen Sie Save (Speichern) aus.