Erstellen von Initialisierungsdateien (.ini) für JDBC-Treiberversion 2.1 - Amazon Redshift

Erstellen von Initialisierungsdateien (.ini) für JDBC-Treiberversion 2.1

Indem Sie Initialisierungsdateien (.ini) für Amazon-Redshift-JDBC-Treiberversion 2.1 verwenden, können Sie Konfigurationsparameter auf Systemebene angeben. Beispielsweise können Parameter für die verbundene IdP-Authentifizierung für jede Anwendung variieren. Die .ini-Datei stellt einen gemeinsamen Speicherort für SQL-Clients bereit, um die erforderlichen Konfigurationsparameter abzurufen.

Sie können eine Initialisierungsdatei (.ini) für JDBC-Treiberversion 2.1 erstellen, die Konfigurationsoptionen für SQL-Clients enthält. Die Datei heißt standardmäßig rsjdbc.ini. Der JDBC-Treiberversion 2.1 sucht die .ini-Datei an den folgenden Speicherorten, die in ihrer Rangfolge aufgeführt sind:

  • IniFile-Parameter in der Verbindungs-URL oder im Dialogfeld der Verbindungseigenschaft des SQL-Clients. Stellen Sie sicher, dass der Parameter IniFile den vollständigen Pfad der .ini-Datei einschließlich des Dateinamens enthält. Weitere Informationen zum Parameter IniFile erhalten Sie unter IniFile. Wenn der Parameter IniFile den Speicherort der .ini-Datei falsch angibt, wird ein Fehler angezeigt.

  • Umgebungsvariablen wie AMAZON_REDSHIFT_JDBC_INI_FILE mit dem vollständigen Pfad einschließlich des Dateinamens. Sie können rsjdbc.ini verwenden oder einen Dateinamen angeben. Wenn die Umgebungsvariable AMAZON_REDSHIFT_JDBC_INI_FILE den Speicherort der .ini-Datei falsch angibt, wird ein Fehler angezeigt.

  • Verzeichnis, in dem sich die JAR-Datei des Treibers befindet.

  • Stammverzeichnis des Benutzers.

  • Temporäres Verzeichnis des Systems.

Sie können die .ini-Datei in Abschnitte organisieren, zum Beispiel [DRIVER]. Jeder Abschnitt enthält Schlüssel-Wert-Paare, die verschiedene Verbindungsparameter angeben. Sie können mit dem Parameter IniSection einen Abschnitt in der .ini-Datei angeben. Weitere Informationen zum Parameter IniSection erhalten Sie unter IniSection.

Es folgt ein Beispiel für das .ini-Dateiformat mit Abschnitten für [DRIVER], [DEV], [QA] und [PROD]. Der Abschnitt [DRIVER] kann für jede Verbindung gelten.

[DRIVER] key1=val1 key2=val2 [DEV] key1=val1 key2=val2 [QA] key1=val1 key2=val2 [PROD] key1=val1 key2=val2

Die JDBC-Treiberversion 2.1 lädt Konfigurationsparameter von den folgenden Speicherorten, die in ihrer Rangfolge aufgeführt sind:

  • Standardkonfigurationsparameter im Anwendungscode.

  • Eigenschaften aus dem Abschnitt [DRIVER] der .ini-Datei, falls enthalten.

  • Konfigurationsparameter für benutzerdefinierte Abschnitte, wenn die Option IniSection in der Verbindungs-URL oder im Dialogfeld der Verbindungseigenschaft des SQL-Clients angegeben wird.

  • Eigenschaften aus dem Verbindungseigenschaftenobjekt, das im Aufruf getConnection angegeben wird.

  • Konfigurationsparameter, die in der Verbindungs-URL angegeben werden.