Verwalten von Nutzungslimits in Amazon Redshift - Amazon Redshift

Verwalten von Nutzungslimits in Amazon Redshift

Sie können Limits definieren, um Ihre Nutzung und die damit verbundenen Kosten einiger Amazon-Redshift-Funktionen zu überwachen und zu kontrollieren. Sie können tägliche, wöchentliche und monatliche Nutzungslimits erstellen und Aktionen definieren, die Amazon Redshift automatisch ausführt, wenn diese Limits erreicht werden. Zu den Aktionen gehören beispielsweise das Protokollieren eines Ereignisses in einer Systemtabelle, um jegliche Nutzung zu erfassen, die Ihre definierten Limits überschreitet. Weitere mögliche Aktionen sind das Auslösen von Warnungen mit Amazon SNS und Amazon CloudWatch, um einen Administrator zu benachrichtigen, und das Deaktivieren der weiteren Nutzung zur Kostenkontrolle.

Sie können Nutzungslimits für jeden Cluster definieren. Nachdem Ihr Cluster erstellt wurde, können Sie Nutzungslimits für die folgenden Features definieren:

  • Amazon Redshift Spectrum

  • Amazon-Redshift-Nebenläufigkeitsskalierung

  • Regionsübergreifende Amazon-Redshift-Datenfreigabe

Nutzungslimits sind ab Version 1.0.14677 in den AWS-Regionen verfügbar, in denen Amazon Redshift Spectrum und die Amazon-Redshift-Nebenläufigkeitsskalierung verfügbar sind.

Ein Redshift-Spectrum-Limit gibt den Schwellenwert für die Gesamtmenge der gescannten Daten in 1-TB-Schritten an. Ein Limit für die Nebenläufigkeitsskalierung gibt in 1-Minuten-Schritten den Schwellenwert für die von der Nebenläufigkeitsskalierung benötigte Gesamtdauer an.

Ein Limit kann für einen täglichen, wöchentlichen oder monatlichen Zeitraum festgelegt werden (zum Bestimmen von Anfang und Ende des Zeitraums wird UTC verwendet). Wenn Sie während eines Zeitraums ein Limit erstellen, wird das Limit von diesem Zeitpunkt bis zum Ende des Zeitraums gemessen. Wenn Sie beispielsweise am 15. März ein monatliches Limit erstellen, wird der erste Monatszeitraum vom 15. März bis zum 31. März gemessen.

Sie können für jedes Feature mehrere Nutzungslimits definieren. Jedes Limit kann eine andere Aktion haben. Folgende Aktionen sind möglich:

  • Log to system table (In Systemtabelle protokollieren): Dies ist die Standardaktion. Die Informationen werden in der Tabelle STL_USAGE_CONTROL protokolliert. Die Protokollierung ist hilfreich, wenn die bisherige Nutzung ausgewertet wird und zukünftige Nutzungslimits festgelegt werden. Weitere Informationen zu den protokollierten Informationen finden Sie unter STL_USAGE_CONTROL im Datenbankentwicklerhandbuch zu Amazon Redshift.

  • Alert (Warnung): Amazon Redshift gibt CloudWatch-Metriken für die verfügbare und die verbrauchte Nutzung aus. Sie können für jede Funktion bis zu drei Nutzungslimits definieren. Wenn Sie die Warnungsaktion über die Amazon-Redshift-Konsole aktivieren, wird automatisch ein CloudWatch-Alarm für diese Metriken erstellt. Sie können optional ein Amazon-SNS-Abonnement an diesen Alarm anhängen. Wenn Sie einen AWS CLI- oder API-Vorgang verwenden, erstellen Sie den CloudWatch-Alarm unbedingt manuell. Wenn der Schwellenwert erreicht ist, werden Ereignisse auch in einer Systemtabelle protokolliert.

  • Disable feature (Deaktivierungsfunktion): Wenn der Schwellenwert erreicht ist, deaktiviert Amazon Redshift die Funktion, bis das Kontingent für den nächsten Zeitraum (täglich, wöchentlich oder monatlich) aktualisiert wird. Die Deaktivierungsaktion kann nur ein Limit für jede Funktion haben. Ereignisse werden auch in einer Systemtabelle protokolliert. Warnungen können ausgegeben werden.

Nutzungslimits bleiben bestehen, bis die Definition der Nutzungslimits selbst oder der Cluster gelöscht wird.

Sie können Nutzungslimits mit der neuen Amazon-Redshift-Konsole, der AWS CLI oder mithilfe von Amazon-Redshift-API-Vorgängen definieren und verwalten. Um ein Limit in der Amazon-Redshift-Konsole zu definieren, navigieren Sie zu Ihrem Cluster und wählen für Actions (Aktionen) Configure usage limit (Nutzungslimit konfigurieren) aus. Um zuvor definierte Nutzungslimits für Ihren Cluster anzuzeigen, navigieren Sie zu Ihrem Cluster und wählen die Registerkarte Maintenance (Wartung) im Bereich Usage limits (Nutzungslimits) aus. Navigieren Sie zu Ihrem Cluster, um die verfügbare und verbrauchte Nutzung für Ihren Cluster anzuzeigen. Wählen Sie die Registerkarte Cluster performance (Clusterleistung) aus und zeigen Sie dann die Diagramme zur Nutzung eines Features an.

Sie können zur Verwaltung von Nutzungslimits die folgenden Amazon-Redshift-CLI-Vorgänge verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der AWS CLI-Befehlsreferenz.

Sie können zur Verwaltung von Nutzungslimits die folgenden Amazon-Redshift-API-Vorgänge verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Amazon-Redshift-API-Referenz.

Weitere Informationen zum Erstellen und Überwachen von Nutzungslimits mit der Amazon-Redshift-Konsole finden Sie im folgenden Video.