Verwalten von Clustern mithilfe der Konsole - Amazon Redshift

Verwalten von Clustern mithilfe der Konsole

Verwenden Sie zum Erstellen, Ändern, Anpassen der Größe, Löschen, Neustarten und Sichern von Clustern den Bereich Clusters (Cluster) in der Amazon-Redshift-Konsole.

So zeigen Sie Cluster an:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus. Die Cluster für Ihr Konto in der aktuellen AWS-Region werden aufgelistet. Eine Teilmenge der Eigenschaften jedes Clusters wird in den Spalten der Liste angezeigt. Wenn Sie keine Cluster haben, wählen Sie Create cluster (Cluster erstellen) aus, um einen Cluster zu erstellen.

  3. Wählen Sie den Cluster-Namen in der Liste aus, um weitere Details zu einem Cluster anzuzeigen.

Erstellen eines Clusters

Bevor Sie einen Cluster erstellen, lesen Sie Übersicht über Amazon-Redshift-Cluster und Cluster und Knoten in Amazon Redshift.

So erstellen Sie einen Cluster

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus. Die Cluster für Ihr Konto in der aktuellen AWS-Region werden aufgelistet. Eine Teilmenge der Eigenschaften jedes Clusters wird in den Spalten der Liste angezeigt.

  3. Wählen Sie Create cluster (Cluster erstellen) aus, um einen Cluster zu erstellen.

  4. Folgen Sie den Anweisungen auf der Konsolenseite, um die Eigenschaften für die Cluster configuration (Clusterkonfiguration) einzugeben.

    Wählen Sie eine der folgenden Methoden zur Bestimmung der Größe Ihres Clusters aus:

    Anmerkung

    Im folgenden Schritt wird eine Amazon-Redshift-Konsole beschrieben, die in einer AWS-Region ausgeführt wird, die RA3-Knotentypen unterstützt. Eine Liste von AWS-Regionen, die RA3-Knotentypen unterstützen, finden Sie unter Übersicht über RA3-Knotentypen im Amazon-Redshift-Clusterverwaltungshandbuch.

    • Wenn Ihre AWS-Region RA3-Knotentypen unterstützt, wählen Sie entweder Production (Produktion) oder Free trial (Kostenlose Testversion) als Antwort auf die Frage: What are you planning to use this cluster for? (Wofür möchten Sie diesen Cluster verwenden?) aus.

      Wenn Ihre Organisation berechtigt ist, können Sie unter Umständen im Rahmen des kostenlosen Testprogramms von Amazon Redshift einen Cluster erstellen. Wählen Sie dazu Free trial (Kostenlose Testversion) aus, um eine Konfiguration mit dem Knotentyp dc2.large zu erstellen. Weitere Informationen zur Auswahl einer kostenlosen Testversion finden Sie unter Kostenlose Testversion von Amazon Redshift.

    • Wenn Sie nicht wissen, wie groß Ihr Cluster sein sollte, wählen Sie Help me choose (Hilfe bei der Auswahl) aus. Dadurch wird ein Größenbestimmungsrechner gestartet, der Ihnen Fragen zur Größe und zu Abfragemerkmalen der Daten stellt, die Sie in Ihrem Data Warehouse speichern möchten.

      Wenn Sie die erforderliche Größe Ihres Clusters kennen (d. h. den Knotentyp und die Anzahl der Knoten), wählen Sie I'll choose (Ich entscheide) aus. Wählen Sie den Node type (Knotentyp) und die Anzahl der Nodes (Knoten) aus, um die Größe Ihres Clusters für den Machbarkeitsnachweis zu bestimmen.

  5. Folgen Sie den Anweisungen auf der Konsolenseite, um die Eigenschaften für die Cluster details (Cluster-Details) einzugeben.

    Anmerkung

    Wenn Sie sich hinter einer Firewall befinden, muss der Datenbank-Port ein offener Port sein, der eingehende Verbindungen akzeptiert.

  6. (Optional) Befolgen Sie die Anweisungen auf der Konsolenseite, um Eigenschaften für Cluster permissions (Clusterberechtigungen) einzugeben. Geben Sie Cluster-Berechtigungen an, wenn Ihr Cluster für Sie auf andere AWS-Services zugreifen muss, z. B. um Daten aus Amazon S3 zu laden.

  7. Wählen Sie Create cluster (Cluster erstellen) aus, um den Cluster zu erstellen. Es kann einige Minuten dauern, bis der Cluster zur Verwendung bereit ist.

Zusätzliche Konfigurationen

Wenn Sie einen Cluster erstellen, können Sie zusätzliche Eigenschaften angeben, um ihn anzupassen. Weitere Details zu einigen dieser Eigenschaften finden Sie in der folgenden Liste.

Virtual Private Cloud (VPC)

Wählen Sie eine VPC mit einer Subnetzgruppe aus. Nachdem der Cluster erstellt wurde, kann die Subnetzgruppe nicht mehr geändert werden.

Parametergruppen

Wählen Sie eine Cluster-Parametergruppe aus, die dem Cluster zugeordnet werden soll. Wenn Sie keine auswählen, verwendet der Cluster die Standard-Parametergruppe.

Verschlüsselung

Wählen Sie, ob alle Daten in dem Cluster und seinen Snapshots verschlüsselt werden sollen. Wenn Sie die Standardeinstellung, None (Keine), unverändert lassen, wird die Verschlüsselung nicht aktiviert. Wenn Sie die Verschlüsselung aktivieren möchten, wählen Sie aus, ob Sie AWS Key Management Service (AWS KMS) oder ein Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) verwenden möchten, und konfigurieren Sie dann die entsprechenden Einstellungen. Weitere Informationen zur Verschlüsselung in Amazon Redshift finden Sie unter Verschlüsselung von Amazon-Redshift-Datenbanken.

  • KMS

    Wählen Sie Verwenden AWS Key Management Service (AWS KMS), wenn Sie die Verschlüsselung aktivieren möchten, und verwenden Sie AWS KMS zur Verwaltung Ihres Verschlüsselungsschlüssels. Wählen Sie außerdem den zu verwendenden Schlüssel aus. Sie können einen Standardschlüssel, einen Schlüssel aus dem aktuellen Konto oder einen Schlüssel aus einem anderen Konto auswählen.

    Anmerkung

    Wenn Sie einen Schlüssel aus einem anderen AWS-Konto verwenden möchten, geben Sie den Amazon-Ressourcennamen (ARN) des zu verwendenden Schlüssels ein. Sie müssen über die Berechtigung zur Verwendung des Schlüssels verfügen. Weitere Informationen zum Zugriff auf Schlüssel in AWS KMS finden Sie unter Steuern des Zugriffs auf Ihre Schlüssel im AWS Key Management Service-Entwicklerhandbuch.

    Weitere Informationen zur Verwendung von AWS KMS-Verschlüsselungsschlüsseln in Amazon Redshift finden Sie unter Datenbankverschlüsselung für Amazon Redshift mithilfe von AWS KMS.

  • HSM

    Wählen Sie HSM, wenn Sie die Verschlüsselung aktivieren und ein Hardware Security Module (HSM) zur Verwaltung Ihres Verschlüsselungsschlüssels verwenden möchten.

    Wenn Sie HSM auswählen, wählen Sie Werte aus HSM Connection und HSM Client Certificate aus. Diese Werte sind erforderlich, damit Amazon Redshift und das HSM eine Vertrauensverbindung eingehen können, über die der Cluster-Schlüssel weitergegeben werden kann. Die HSM-Verbindung und das Client-Zertifikat müssen in Amazon Redshift eingerichtet werden, bevor Sie einen Cluster starten. Für weitere Informationen zur Einrichtung von HSM-Verbindungen und Client-Zertifikaten vgl. Verschlüsselung für Amazon Redshift mit Hardwaresicherheitsmodulen.

Maintenance track (Wartungs-Track

Sie können auswählen, ob die verwendete Cluster-Version der Track Current, Trailing oder manchmal Preview ist.

Überwachung

Sie können wählen, ob CloudWatch-Alarme erstellt werden sollen.

Configure cross-region snapshot (Regionsübergreifenden Snapshot konfigurieren

Sie können auswählen, ob Sie regionsübergreifende Snapshots aktivieren möchten.

Modifizieren eines Clusters

Wenn Sie einen Cluster modifizieren, werden Änderungen an den folgenden Optionen sofort angewendet:

  • VPC-Sicherheitsgruppen

  • Publicly accessible (Öffentlich zugänglich

  • Admin user password (Passwort des Administratorbenutzers)

  • HSM-Verbindung

  • HSM Client Certificate (HSM-Clientzertifikat

  • Maintenance detail (Wartungsdetails

  • Snapshot preferences (Snapshot-Voreinstellungen

Änderungen an den folgenden Optionen werden erst nach dem Neustart des Clusters wirksam:

  • Cluster Identifier (Cluster-Kennung

    Amazon Redshift startet den Cluster automatisch neu, wenn Sie Cluster Identifier (Cluster-ID) ändern.

  • Enhanced VPC routing (Erweitertes VPC-Routing

    Amazon Redshift startet den Cluster automatisch neu, wenn Sie Enhanced VPC Routing ändern.

  • Cluster-Parametergruppe

Wenn Sie die Aufbewahrungszeit für automatisierte Snapshots verkürzen, werden automatisierte Snapshots, deren Einstellungen außerhalb des neuen Aufbewahrungszeitraums liegen, gelöscht. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon-Redshift-Snapshots.

So modifizieren Sie einen Cluster:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus.

  3. Wählen Sie den zu ändernden Cluster aus.

  4. Wählen Sie Edit. Die Seite Edit Cluster (Cluster bearbeiten) wird angezeigt.

  5. Aktualisieren Sie die Cluster-Eigenschaften. Nachfolgend sind einige der Eigenschaften aufgeführt, die Sie ändern können:

    • Cluster Identifier (Cluster-Kennung)

    • Snapshot-Aufbewahrung

    • Cluster relocation (Cluster-Verschiebung)

    Um die Einstellungen für Network and security (Netzwerk und Sicherheit), Maintenance (Wartung) und Database configurations (Datenbankkonfigurationen) zu bearbeiten, bietet die Konsole Links zur entsprechenden Clusterdetails-Registerkarte.

  6. Wählen Sie Save Changes.

Löschen eines Clusters

Sie können Ihren Cluster löschen, falls Sie ihn nicht mehr benötigen. Wenn Sie die Bereitstellung eines neuen Clusters mit denselben Daten und derselben Konfiguration des Clusters planen, den Sie löschen, benötigen Sie einen manuellen Snapshot. Wenn Sie einen manuellen Snapshot verwenden, können Sie ihn später wiederherstellen und dann damit den Cluster weiter betreiben. Wenn Sie Ihren Cluster ohne abschließenden Snapshot löschen, werden die Clusterdaten gelöscht. In beiden Fällen werden automatisierte Snapshots nach dem Löschen des Clusters gelöscht, manuelle Snapshots werden jedoch aufbewahrt, bis Sie sie löschen. Für manuelle Snapshots fallen möglicherweise Speichergebühren für Amazon Simple Storage Service an, je nach der Speichermenge, die Sie für Amazon-Redshift-Snapshots für Ihre Cluster verfügbar haben. Weitere Informationen finden Sie unter Schließen und Löschen von Clustern.

Löschen eines Clusters

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus.

  3. Wählen Sie den zu löschenden Cluster aus.

  4. Klicken Sie bei Actions auf Delete. Die Seite Delete cluster (Cluster löschen) wird angezeigt.

  5. Wählen Sie Delete cluster (Cluster löschen) aus.

Neustart eines Clusters

Wenn Sie einen Cluster neu starten, wird sein Status auf rebooting gesetzt, und nach Abschluss des Neustarts wird ein Clusterereignis erstellt. Alle ausstehenden Cluster-Änderungen werden bei diesem Neustart angewendet.

So starten Sie einen Cluster neu:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus.

  3. Wählen Sie den Cluster aus, den Sie neu starten möchten.

  4. Wählen Sie für Actions (Aktionen) Reboot cluster (Cluster neu starten) aus. Die Seite Reboot cluster (Cluster neu starten) wird angezeigt.

  5. Wählen Sie Reboot cluster (Cluster neu starten) aus.

Größenanpassung eines Clusters

Wenn Sie die Größe eines Clusters anpassen, geben Sie eine Anzahl von Knoten bzw. den Knotentyp an, die/der sich von der aktuellen Konfiguration des Clusters unterscheidet. Während die Größe des Clusters angepasst wird, können Sie keine Schreib- oder Lese-/Schreib-Abfragen auf dem Cluster ausführen, es sind lediglich Lese-Abfragen möglich.

Für weitere Informationen zur Größenanpassung von Clustern, einschließlich einer Erläuterung des Vorgehens bei der Größenanpassung von Clustern mit verschiedenen Konzepten, vgl. Größenanpassung von Clustern in Amazon Redshift.

So passen Sie die Größe eines Clusters an:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus.

  3. Wählen Sie den Cluster aus, dessen Größe geändert werden soll.

  4. Wählen Sie für Actions (Aktionen) Resize (Größe ändern) aus. Die Seite Resize cluster (Cluster-Größe ändern) wird angezeigt.

  5. Folgen Sie den Anweisungen auf der Seite. Sie können die Größe des Clusters jetzt, einmal zu einer bestimmten Zeit, ändern oder die Größe Ihres Clusters nach einem Zeitplan vergrößern und verkleinern.

  6. Wählen Sie je nach Ihrer Auswahl die Option Resize now (Große jetzt ändern) oder Schedule resize (Größenänderung planen) aus.

Wenn Sie reservierte Knoten haben, zum Beispiel reservierte DS2-Knoten, können Sie auf reservierte RA3-Knoten aktualisieren. Sie können dies tun, wenn Sie über die Konsole eine Wiederherstellung von einem Snapshot oder eine elastische Größenanpassung durchführen. Sie können die Konsole verwenden, um sich durch den Prozess führen zu lassen. Weitere Informationen zum Aktualisieren auf RA3-Knoten finden Sie unter Migration zu RA3-Knotentypen.

Upgrade der Release-Version eines Clusters

Sie können ein Upgrade der Wartungsversion eines Clusters durchführen, bei dem der Wert für Release Status (Versionsstatus) New release available (Neue Version verfügbar) lautet. Wenn Sie die Wartungsversion upgraden, können Sie auswählen, ob Sie sofort upgraden oder im nächsten Wartungsfenster upgraden möchten.

Wichtig

Wenn Sie sofortiges Upgrade auswählen, ist Ihr Cluster bis zum Abschluss des Upgrades offline.

So aktualisieren Sie einen Cluster auf eine neue Release-Version:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus.

  3. Wählen Sie den zu aktualisierenden Cluster aus.

  4. Wählen Sie für Actions (Aktionen) Upgrade cluster version (Cluster-Version upgraden) aus. Die Seite Upgrade cluster version (Cluster-Version upgraden) wird angezeigt.

  5. Folgen Sie den Anweisungen auf der Seite.

  6. Wählen Sie Upgrade cluster version (Clusterversion aktualisieren) aus.

Abruf von Informationen zur Clusterkonfiguration

So zeigen Sie Informationen zu einem Cluster an:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) und dann den Cluster-Namen aus der Liste aus, um die Details zu dem Cluster aufzurufen. Die Details des Clusters werden möglicherweise einschließlich der Registerkarten Cluster performance (Cluster-Leistung), Query monitoring (Abfrageüberwachung), Databases (Datenbanken), Datashares (Datenaustausche), Schedules (Zeitpläne), Maintenance (Wartung) und Properties (Eigenschaften) angezeigt.

  3. Wählen Sie die einzelnen Registerkarten aus, um weitere Details anzuzeigen.

Anzeige einer Übersicht über den Cluster-Status

So zeigen Sie den Status eines Clusters an:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus.

  3. Zeigt den Status des Clusters in der Spalte Status an.

Erstellen eines Snapshots eines Clusters

So erstellen Sie einen Snapshot eines Clusters:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) aus.

  3. Wählen Sie den Cluster aus, für den Sie einen Snapshot erstellen möchten.

  4. Wählen Sie für Actions (Aktionen) Create snapshot (Snapshot erstellen) aus. Die Seite Create snapshot (Snapshot erstellen) wird angezeigt.

  5. Folgen Sie den Anweisungen auf der Seite.

  6. Wählen Sie Create snapshot (Snapshot erstellen) aus.

Erstellen oder Bearbeiten eines Speicherplatzalarms

So erstellen Sie einen Alarm für die Festplattennutzung für einen Cluster:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü Alarms (Alarme) aus.

  3. Wählen Sie für Actions (Aktionen) Create alarm (Alarm erstellen) aus. Die Seite Create alarm (Alarm erstellen) wird angezeigt.

  4. Folgen Sie den Anweisungen auf der Seite.

  5. Wählen Sie Create Alarm aus.

Arbeiten mit Cluster-Leistungsdaten

In der neuen Konsole können Sie die Cluster-Leistung auf der Registerkarte Cluster performance (Cluster-Leistung) der Cluster-Detailseite bearbeiten.