Amazon Redshift
Clusterverwaltungshandbuch

Verwalten von Snapshots mithilfe der Konsole

Amazon Redshift erstellt regelmäßig automatische inkrementelle Snapshots Ihrer Daten und speichert diese in Amazon S3. Sie können natürlich außerdem bei Bedarf jederzeit manuell Snapshots Ihrer Daten erstellen. In diesem Abschnitt wird die Verwaltung Ihrer Snapshots mit der Amazon Redshift-Konsole erläutert. Weitere Informationen zu Snapshots finden Sie unter Amazon Redshift-Snapshots.

Ausgangspunkt aller Snapshotaufgaben in der Amazon Redshift-Konsole ist die Snapshotliste. Sie können diese Liste nach einem Zeitbereich, dem Snapshottyp und dem Cluster des Snapshots filtern. Außerdem können Sie die Liste nach Datum, Größe und Snapshottyp sortieren. Wenn Sie einen Snapshot auswählen, werden dessen Details zu diesem Snapshot direkt zusammen mit dem Snapshot selbst in dem Listeneintrag angezeigt, wie in dem folgenden Beispiel dargestellt. Je nach Typ des ausgewählten Snapshots stehen verschiedene Optionen zum Arbeiten mit dem Snapshot zur Verfügung.

Erstellen eines Snapshot-Zeitplans

Erstellen Sie einen Snapshot-Zeitplan und fügen ihn an einen oder mehrere Cluster an, um präzise zu steuern, wann Snapshots erzeugt werden. Sie können einen Zeitplan anfügen, wenn Sie einen Cluster erstellen oder indem Sie den Cluster ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Zeitpläne für automatisierte Snapshots.

So erstellen Sie einen Snapshot-Zeitplan

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Snapshots.

  3. Wählen Sie Snapshot Schedules (Snapshot-Zeitpläne) aus.

  4. Klicken Sie auf Add Schedule (Zeitplan hinzufügen).

  5. Wählen Sie unter When do you want to take automated snapshots? (Wann möchten Sie automatisierte Snapshots erstellen?) die Option Configure custom automated snapshot rules (Benutzerdefinierte automatisierte Snapshot-Regeln konfigurieren) aus. Fügen Sie eine oder mehrere Regeln hinzu. Alternativ können Sie die Option Take a snapshot every 8 hours (Alle 8 Stunden einen Snapshot erstellen) auswählen und die Anzahl der Stunden angeben.

  6. Klicken Sie auf Select a snapshot rule to add (Eine Snapshot-Regel zum Hinzufügen auswählen) und wählen Sie eine Regelvorlage in der Dropdown-Liste aus. Sie können mehrere Regeln hinzufügen.

  7. Ändern Sie die Felder in der Vorlage, um den Zeitplan anzupassen.

  8. Klicken Sie auf Preview schedule for all rules (Zeitplanvorschau für alle Regeln), um sich den Zeitplan anzeigen zu lassen.

  9. Klicken Sie auf Add Schedule (Zeitplan hinzufügen).

Erstellen eines manuellen Snapshot

Gehen Sie zum Erstellen eines manuellen Snapshots eines Clusters aus der Snapshotliste wie folgt vor. Bei einer alternative Methode zum Erstellen eines Clustersnapshots wird als Ausgangspunkt anstelle der Snapshotliste der Ausschnitt zur Konfigurierung der Cluster gewählt. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Snapshots eines Clusters.

So erstellen Sie einen manuellen Snapshot

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Snapshots.

  3. Wählen Sie Create Snapshot aus.

  4. Führen Sie im Dialogfeld Create Snapshot (Snapshot erstellen) Folgendes aus:

    1. Wählen Sie im Feld Cluster identifier (Cluster-Kennung) den Cluster, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.

    2. Geben Sie im Feld Snapshot identifier (Snapshot-Kennung) einen Namen für den Snapshot ein.

    3. Geben Sie unter Snapshot retention period (Snapshot-Aufbewahrungszeitraum) die Anzahl Tage ein, die der Snapshot aufbewahrt werden soll. Geben Sie -1 ein, um den Snapshot unendlich lange aufzubewahren.

  5. Wählen Sie Create aus.

    Das Anlegen des Snapshots kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Anschließend wird der neue Snapshots mit seinem aktuellen Status in der Snapshotliste angezeigt. In dem folgenden Beispiel wird snapshot-example gerade erstellt.

Ändern des Aufbewahrungszeitraums für manuelle Snapshots

Sie können den Aufbewahrungszeitraum für einen manuellen Snapshots ändern, indem Sie die Einstellungen für Snapshots anpassen.

So ändern Sie den Aufbewahrungszeitraum für manuelle Snapshots

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Snapshots.

  3. Um die Liste zu filtern und so den zu kopierenden Snapshot schneller zu finden, können Sie wahlweise die folgenden Optionen nutzen:

    • Wählen Sie im Feld Time Range (Zeitraum) den ungefähren Zeitbereich für den gesuchten Snapshot.

    • Wählen Sie im Feld Type (Typ) die Option manual (manuell).

    • Wählen Sie im Feld Cluster einen Clusternamen aus, um die Snapshots für genau das betreffende Cluster aufzulisten, oder wählen Sie die Option All Clusters (Alle Cluster), um die Snapshots für alle Cluster aufzulisten.

    • Wählen Sie im Bereich Sort by (Sortieren nach) aus, wie die Liste sortiert sein soll.

  4. Wählen Sie in der Liste der Snapshots den zu ändernden Snapshot aus.

  5. Wählen Sie die Option Manual Snapshot Settings (Einstellungen für manuelle Snapshots).

  6. Geben Sie unter Snapshot retention period (Snapshot-Aufbewahrungszeitraum) die Anzahl Tage ein, die der Snapshot aufbewahrt werden soll. Geben Sie -1 ein, um den Snapshot unendlich lange aufzubewahren.

  7. Wählen Sie Save aus.

Löschen von manuellen Snapshots

Sie können manuelle Snapshots löschen, indem Sie einen oder mehrere Snapshots in der Liste der Snapshots auswählen.

So löschen Sie einen manuellen Snapshot

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Snapshots.

  3. Um die Liste zu filtern, können Sie die folgenden Verfahren in beliebiger Kombination verwenden:

    • Wählen Sie im Feld Time Range (Zeitraum) den ungefähren Zeitbereich für den gesuchten Snapshot.

    • Wählen Sie im Feld Type (Typ) die Option manual (manuell).

    • Wählen Sie im Feld Cluster einen Clusternamen aus, um die Snapshots für genau das betreffende Cluster aufzulisten, oder wählen Sie die Option All Clusters (Alle Cluster), um die Snapshots für alle Cluster aufzulisten.

    • Wählen Sie im Bereich Sort by (Sortieren nach) aus, wie die Liste sortiert sein soll.

  4. Wählen Sie in der Snapshotliste die Zeilen mit den Snapshots aus, die Sie löschen möchten.

  5. Wählen Sie Delete Manual Snapshot (Manuellen Snapshot löschen) aus.

  6. Wählen Sie im Dialogfeld Delete Manual Snapshot die Option Continue (Weiter).

Kopieren eines automatisierten Snapshot

Automatisierte Snapshots werden nach Ablauf ihrer Verwahrdauer automatisch gelöscht. Außerdem werden automatisierte Snapshots gelöscht, wenn Sie die Funktion zur automatischen Aufnahme von Snapshots deaktivieren oder wenn Sie den Cluster löschen, der sie enthält. Wenn Sie einen automatisierten Snapshot dauerhaft behalten möchten, kopieren Sie ihn in einen manuellen Snapshot.

So kopieren Sie einen automatisierten Snapshot

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Snapshots.

  3. Um die Liste zu filtern, können Sie die folgenden Verfahren in beliebiger Kombination verwenden:

    • Wählen Sie im Feld Time Range (Zeitraum) den ungefähren Zeitbereich für den gesuchten Snapshot.

    • Wählen Sie im Feld Type (Typ) die Option automated (automatisch) aus.

    • Wählen Sie im Feld Cluster einen Clusternamen aus, um die Snapshots für genau das betreffende Cluster aufzulisten, oder wählen Sie die Option All Clusters (Alle Cluster), um die Snapshots für alle Cluster aufzulisten.

    • Wählen Sie im Bereich Sort by (Sortieren nach) aus, wie die Liste sortiert sein soll.

  4. Wählen Sie in der Liste der Snapshots den zu kopierenden Snapshot aus.

  5. Wählen Sie Copy Automated Snapshot (Automatischen Snapshot kopieren) aus.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Copy Automated Snapshot im Feld Snapshot Identifier den Namen für die Kopie des Snapshots ein.

  7. Geben Sie unter Snapshot retention period (Snapshot-Aufbewahrungszeitraum) die Anzahl Tage ein, die der Snapshot aufbewahrt werden soll. Geben Sie -1 ein, um den Snapshot unendlich lange aufzubewahren.

  8. Klicken Sie auf Continue.

Wiederherstellen eines Clusters aus einem Snapshot

Wenn Sie einen Cluster anhand eines Snapshots wiederherstellen, erstellt Amazon Redshift einen neuen Cluster mit den vollständigen Snapshotdaten.

Anmerkung

Sie können mit diesen Schritten eine Cluster-Plattform von EC2-Classic in EC2-VPC und umgekehrt ändern.

So stellen Sie einen Cluster mithilfe eines Snapshots wieder her

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Snapshots.

  3. Um die Liste zu filtern, können Sie die folgenden Verfahren in beliebiger Kombination verwenden:

    • Wählen Sie im Feld Time Range (Zeitraum) den ungefähren Zeitbereich für den gesuchten Snapshot.

    • Wählen Sie im Feld Type eine der Optionen manual oder automated aus.

    • Wählen Sie im Feld Cluster einen Clusternamen aus, um die Snapshots für genau das betreffende Cluster aufzulisten, oder wählen Sie die Option All Clusters (Alle Cluster), um die Snapshots für alle Cluster aufzulisten.

    • Wählen Sie im Bereich Sort by (Sortieren nach) aus, wie die Liste sortiert sein soll.

  4. Wählen Sie in der Snapshotliste die Zeile mit dem Snapshot aus, den Sie verwenden möchten.

  5. Wählen Sie Restore From Snapshot (Aus Snapshot wiederherstellen) aus.

  6. Führen Sie im Dialogfeld Restore From Snapshot (Aus Snapshot wiederherstellen) Folgendes aus:

    1. Geben Sie im Feld Cluster Identifier (Cluster-ID) eine Kennung für den wiederhergestellten Cluster ein.

      Die Cluster-Kennungen müssen die folgenden Bedingungen erfüllen:

      • Sie müssen zwischen 1 und 255 alphanumerischen Zeichen oder Bindestriche enthalten.

      • Alphabetischen Zeichen müssen in Kleinbuchstaben geschrieben werden.

      • Das erste Zeichen muss ein Buchstabe sein.

      • Sie dürfen nicht mit einem Bindestrich enden oder zwei aufeinander folgende Bindestriche enthalten.

      • Sie müssen innerhalb eines AWS-Kontos für alle Kennungen eindeutig sein.

    2. Übernehmen Sie im Feld Port (Port) den Wert aus dem Snapshot oder ändern Sie ihn wie erforderlich.

    3. Aktivieren Sie die Option Allow Version Upgrade (Versionsupgrade zulassen) wie erforderlich.

    4. Wählen Sie in Cluster Subnet Group (Clustersubnetzgruppe) die Subnetzgruppe aus, zu der Sie das Cluster wiederherstellen möchten.

      Diese Option wird nur angezeigt, wenn Sie den Cluster in der EC2-VPC-Plattform wiederherstellen.

    5. Wählen Sie in Publicly Accessible (Öffentlich zugänglich) die Option Yes (Ja) aus, wenn das Cluster eine öffentliche IP-Adresse haben soll, auf die über eine öffentliche Internetverbindung zugegriffen werden kann. Wählen Sie No (Nein) aus, wenn das Cluster eine private IP-Adresse haben soll, auf die nur von der VPC aus zugegriffen werden kann. Wenn Ihr AWS-Konto das Erstellen von EC2-Classic-Clustern zulässt, ist der Standardwert No (Nein). Andernfalls ist die Standardeinstellung Yes (Ja).

      Diese Option wird nur angezeigt, wenn Sie den Cluster in der EC2-VPC-Plattform wiederherstellen.

    6. Wählen Sie in Choose a Public IP Address (Eine öffentliche IP-Adresse auswählen) die Option Yes (Ja) aus, wenn Sie eine bereits konfigurierte Elastic IP-Adresse (EIP) auswählen möchten. Andernfalls wählen Sie No (Nein), damit Amazon Redshift eine EIP für Ihre Instance erstellt.

      Diese Option wird nur angezeigt, wenn Sie den Cluster in der EC2-VPC-Plattform wiederherstellen.

    7. Wählen Sie in Elastic IP (Elastische IP) eine EIP aus, über die Sie von außerhalb des VPC auf den Cluster zugreifen können.

      Diese Option wird nur angezeigt, wenn Sie den Cluster zur EC2-VPC-Plattform wiederherstellen und in Choose a Public IP Address (Öffentliche IP-Adresse auswählen) die Option Yes (Ja) ausgewählt haben.

    8. Übernehmen Sie im Feld Availability Zone die Availability Zone aus dem Snapshot oder ändern Sie den Wert wie erforderlich.

    9. Wählen Sie in Cluster Parameter Group (Clusterparametergruppe) eine Parametergruppe für den Cluster aus.

    10. Wählen Sie in Cluster Security Groups (Clustersicherheitsgruppen) oder VPC Security Groups (VPC-Sicherheitsgruppen) eine Sicherheitsgruppe für den Cluster aus. Die angezeigten Arten von Sicherheitsgruppen hängen davon ab, ob Sie den Cluster in die EC2-VPC- oder die EC2-Classic-Plattform wiederherstellen.

      Die Option zur Wahl zwischen einer Clustersicherheitsgruppe und einer VPC-Sicherheitsgruppe hängt davon ab, ob Sie den Cluster in die EC2-VPC- oder die EC2-Classic-Plattform wiederherstellen.

    11. Unter Maintenance track (Wartungsspur) wird der Wert der Wartungsspur angezeigt. Wählen Sie unter Change maintenance track to (Wartungsspur ändern in) optional aus, dass der Cluster mit einer der aufgeführten Wartungsspuren wiederhergestellt wird.

    In dem folgenden Beispiel wird der Snapshot in ein Cluster wiederhergestellt, das die EC2-VPC-Plattform verwendet.

    In dem folgenden Beispiel wird der Snapshot in ein Cluster wiederhergestellt, das die EC2-Classic-Plattform verwendet.

  7. Wählen Sie Restore.

Freigeben eines Cluster-Snapshots

Sie können anderen Benutzern die Berechtigung erteilen, auf ausgewählte manuelle Snapshots von Ihnen zuzugreifen, und Sie können diese Berechtigungen auch wieder entziehen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

So geben Sie einen Cluster-Snapshot frei

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Snapshots.

  3. Wenn Sie die Liste filtern möchten, um den freizugebenden Snapshot schneller zu finden, können Sie wahlweise die folgenden Optionen nutzen:

    • Wählen Sie im Feld Time Range (Zeitraum) den ungefähren Zeitbereich für den gesuchten Snapshot.

    • Wählen Sie im Feld Cluster (Cluster) den Cluster aus, in dem sich der freizugebende Snapshot befindet.

  4. Wählen Sie in der Snapshotliste die Zeile mit dem Snapshot aus, den Sie verwenden möchten.

  5. Klicken Sie auf Manage Access (Zugriff verwalten).

  6. Im Dialogfeld Manage Snapshot Access (Snapshot-Zugriff verwalten) können Sie einem Benutzer die Berechtigung zum Zugriff auf den Snapshot gewähren oder eine zuvor gewährte Berechtigung widerrufen.

    • Um einem Benutzer Zugriff auf den Snapshot zu gewähren, geben Sie die 12-stellige AWS-Konto-ID dieses Benutzers (ohne die Bindestriche) in das Feld ein und wählen anschließend die Option Add Account (Konto hinzufügen) aus.

    • Wählen Sie die Option X neben der AWS-Konto-ID für einen Benutzer, um die Autorisierung für diesen Benutzer zurückzunehmen.

  7. Wählen Sie die Option Save, um Ihre Änderungen zu speichern, oder Cancel, um die Änderungen zu verwerfen.

Konfigurieren von regionenübergreifenden Snapshot-Kopien für nicht-verschlüsselte Cluster

Sie können Amazon Redshift so konfigurieren, dass Snapshots für einen Cluster in eine andere Region kopiert werden. Um das regionenübergreifende Kopieren von Snapshots einzurichten, müssen Sie das Kopierfeature für die einzelnen Cluster aktivieren und konfigurieren, an welchen Speicherort die Snapshots kopiert werden sollen, und wie lange die kopierten automatisierten Snapshots in der Zielregion aufbewahrt werden. Wenn das regionenübergreifende Kopieren für einen Cluster aktiviert ist, werden alle manuellen und automatischen Snapshots an die angegebene Region kopiert. Den Namen der kopierten Snapshots wird jeweils das Präfix copy: vorangestellt.

So konfigurieren Sie regionenübergreifende Snapshot-Kopien für nicht-verschlüsselte Cluster

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie die Option Backup und wählen Sie dann Configure Cross-Region Snapshots.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld Configure Cross-Region Snapshots (Regionsübergreifende Snapshots konfigurieren) in Copy Snapshots (Snapshots kopieren) die Option Yes (Ja) aus.

  5. Wählen Sie in Destination Region (Zielregion) die Region aus, in die die Snapshots kopiert werden sollen.

  6. Wählen Sie in Retention Period (days) (Aufbewahrungszeitraum (Tage)) die Anzahl der Tage aus, für die automatisierte Snapshots in der Zielregion aufbewahrt werden sollen, bevor sie gelöscht werden.

  7. Wählen Sie Save aus.

Konfigurieren von regionenübergreifende Snapshot-Kopien für AWS KMS-verschlüsselte Cluster

Wenn Sie einen Amazon Redshift-Cluster starten, können Sie ihn mit einem Masterschlüssel aus dem AWS Key Management Service (AWS KMS) verschlüsseln. AWS KMS-Schlüssel sind regionsspezifisch. Wenn Sie regionsübergreifende Snapshot-Kopien für einen AWS KMS-verschlüsselten Cluster aktivieren möchten, müssen Sie eine Kopiergenehmigung für Snapshots für einen Masterschlüssel in der Zielregion konfigurieren, damit Amazon Redshift in der Zielregion Verschlüsselungsoperationen ausführen kann. Die folgende Prozedur beschreibt, wie regionenübergreifende Snapshot-Kopien für AWS KMS-verschlüsselte Cluster konfiguriert werden. Weitere Informationen zur Verschlüsselung in Amazon Redshift und zu Kopiergenehmigungen für Snapshots finden Sie unter Kopieren eines AWS KMS-verschlüsselten Snapshots in eine andere AWS-Region.

So konfigurieren Sie regionenübergreifende Snapshot-Kopien für AWS KMS-verschlüsselte Cluster

  1. Öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie in der Clusterliste einen Clusternamen aus, um die Ansicht Configuration (Konfiguration) für den Cluster zu öffnen.

  4. Wählen Sie die Option Backup und wählen Sie dann Configure Cross-Region Snapshots.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Configure Cross-Region Snapshots (Regionsübergreifende Snapshots konfigurieren) in Copy Snapshots (Snapshots kopieren) die Option Yes (Ja) aus.

  6. Wählen Sie in Destination Region (Zielregion) die Region aus, in die die Snapshots kopiert werden sollen.

  7. Wählen Sie in Retention Period (days) (Aufbewahrungszeitraum (Tage)) die Anzahl der Tage aus, für die automatisierte Snapshots in der Zielregion aufbewahrt werden sollen, bevor sie gelöscht werden.

  8. Führen Sie für Existing Snapshot Copy Grant (Kopiergenehmigung für vorhandene Snapshots) einen der folgenden Schritte aus:

    1. Wählen Sie die Option No (Nein) aus, um eine neue Kopiergenehmigung für Snapshots zu erstellen. Wählen Sie in KMS Key (KMS-Schlüssel) den AWS KMS-Schlüssel aus, für den Sie die Genehmigung erstellen möchten, und geben Sie dann einen Namen in Name der Kopiergenehmigung für Snapshots ein.

    2. Wählen Sie Yes (Ja) aus, um eine vorhandene Kopiergenehmigung für Snapshots in der Zielregion auszuwählen. Wählen Sie dann aus Snapshot Copy Grant (Kopiergenehmigung für Snapshots) eine Genehmigung aus.

  9. Wählen Sie Save aus.

Ändern der Aufbewahrungsfrist für regionenübergreifende Snapshot-Kopien

Möglicherweise möchten Sie bestimmte Einstellungen ändern, nachdem Sie regionenübergreifende Snapshot-Kopien konfiguriert haben. Sie können die Aufbewahrungsfrist ganz einfach ändern, indem Sie eine andere Anzahl an Tagen auswählen und dann die Änderungen speichern.

Warnung

Die Zielregion hingegen kann nicht mehr geändert werden, nachdem die regionenübergreifende Snapshot-Kopien einmal konfiguriert wurden. Wenn Sie die Snapshots in eine andere Region kopieren möchten, müssen Sie zuerst die regionenübergreifenden Snapshot-Kopien deaktivieren und dann mit einer neuen Zielregion und einer neuen Aufbewahrungsfrist reaktivieren. Wenn Sie das regionenübergreifende Kopieren von Snapshots deaktivieren, werden kopierte automatisierte Snapshots gelöscht. Ermitteln Sie daher vorher, ob Sie bestimmte Snapshots in der Region weiter aufbewahren möchten, und kopieren Sie sie in manuelle Snapshots, bevor Sie das regionenübergreifende Kopieren von Snapshots deaktivieren.

So ändern Sie die Aufbewahrungsfrist für Snapshot-Kopien in einem Zielcluster

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie die Option Backup und wählen Sie dann Configure Cross-Region Snapshots.

  4. Wählen Sie im Feld Retention Period (Aufbewahrungszeitraum) die neue Anzahl der Tage aus, für die automatisierte Snapshots in der Zielregion aufbewahrt werden sollen.

    Wenn Sie die Aufbewahrungsfrist für die Snapshots in der Zielregion verringern, werden „zu alte“ automatisierte Snapshots entsprechend gelöscht. Wenn Sie die Aufbewahrungsfrist für die Snapshots in der Zielregion vergrößern, alle bestehenden automatisierten Snapshots um die entsprechend größere Dauer länger aufbewahrt.

  5. Wählen Sie Save Configuration (Konfiguration speichern) aus.

Deaktivieren der regionenübergreifenden Snapshot-Kopien

Sie können die regionenübergreifenden Snapshot-Kopien für einen Cluster deaktivieren, wenn Sie möchten, dass Amazon Redshift keine Snapshot-Kopien in der Zielregion mehr speichert.

So deaktivieren Sie regionenübergreifende Snapshot-Kopien für einen Cluster

  1. Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie die Option Backup und wählen Sie dann Configure Cross-Region Snapshots, um das zugehörige Dialogfeld Configure Cross-Region Snapshots zu öffnen.

  4. Wählen Sie im Feld Enable Cross-Region Snapshots die Option No.

  5. Wählen Sie Save Configuration (Konfiguration speichern) aus.