Amazon Simple Email Service
Entwicklerhandbuch

Amazon SESTXT-Datensätze bei der Domänenverifizierung

Ihre Domäne ist mit einer Reihe von DNS (Domain Name System)-Datensätzen verknüpft, die Sie über Ihren DNS-Anbieter verwalten. Ein TXT-Datensatz ist eine Art von DNS-Datensatz, der zusätzliche Informationen zu Ihrer Domäne bereitstellt. Jeder TXT-Datensatz besteht aus einem Namen und einem Wert.

Wenn Sie die Domänenverifizierung mit der Amazon SES-Konsole oder -API initiieren, gibt Amazon SES den Namen und Wert für den TXT-Datensatz vor. Ist example.com beispielsweise Ihre Domäne, sehen die von Amazon SES generierten TXT-Datensatzeinstellungen in etwa wie im folgenden Beispiel gezeigt aus:

Name Typ Value

_amazonses.example.com

TXT

pmBGN/7MjnfhTKUZ06Enqq1PeGUaOkw8lGhcfwefcHU=

Fügen Sie einen TXT-Datensatz zum DNS-Server Ihrer Domäne mit dem angegebenen Namen und Wert hinzu. Die Amazon SES-Domänenverifizierung ist abgeschlossen, wenn Amazon SES das Vorhandensein des TXT-Datensatzes in den DNS-Einstellungen Ihrer Domäne erkennt.

Wenn Ihr DNS-Anbieter Unterstriche in DNS-Datensatznamen nicht zulässt, können Sie _amazonses im Feld Name weglassen. In diesem Fall würde beim vorherigen Beispiel der TXT-Datensatzname example.com anstelle von _amazonses.example.com lauten. Damit der Datensatz leichter erkannt und einfacher verwaltet werden kann, können Sie dem Wert das Präfix amazonses: zuordnen. Im vorherigen Beispiel würde der Wert für den TXT-Datensatz amazonses:pmBGN/7MjnfhTKUZ06Enqq1PeGUaOkw8lGhcfwefcHU= lauten.

Anmerkung

In Amazon SES waren bis vor kurzem TXT-Datensätze mit amazonses ohne Unterstrich zulässig. Wenn Sie bereits eine Domäne verifiziert haben und der TXT-Datensatz enthält amazonses ohne Unterstrich, bleibt die Domäne verifiziert und Sie müssen keine Maßnahmen ergreifen. Für alle neuen Domänen, die Sie verifizieren, ist es aber erforderlich, dass amazonses im TXT-Datensatzamen entweder ein Unterstrich vorangestellt wird, oder dass _amazonses vollständig aus dem TXT-Datensatznamen entfernt wird.

Informationen zur Fehlerbehebung und Anweisungen für die Überprüfung der Einstellungen für die Domänenverifizierung finden Sie unter Probleme bei der Verifizierung von E-Mail-Adressen und Domänen mit Amazon SES.

Hinzufügen eines TXT-Datensatz zum DNS-Server der Domäne

Die Schritte zum Hinzufügen von TXT-Datensätzen zum DNS-Server Ihrer Domäne hängen davon ab, wer den DNS-Dienst bereitstellt. Ihr DNS-Anbieter kann Amazon Route 53 oder eine andere Domänennamen-Vergabestelle wie beispielsweise GoDaddy sein. Dieser Abschnitt enthält Verfahren für das Hinzufügen eines TXT-Datensatzes in Route 53 sowie allgemeine Verfahren für andere DNS-Anbieter.

Verfahren für Amazon Route 53

Wenn Sie mit dem Verfahren zur Prüfung einer neue Domäne für die Verwendung mit Amazon SES beginnen, können Sie den TXT-Datensatz der Domänenverifizierung Ihrer Route 53-Konfiguration automatisch hinzufügen. Wenn Sie jedoch den TXT-Datensatz nicht automatisch hinzuzufügen, können Sie den TXT-Datensatz Ihrer Route 53-Konfiguration manuell hinzufügen, indem Sie das Verfahren in diesem Abschnitt abschließen.

So fügen Sie einen TXT-Datensatz zum DNS-Datensatz für Ihre Route 53-verwaltete Domäne hinzu

  1. Öffnen Sie die Amazon SES-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ses/.

  2. Wählen Sie unter Identity Management (Identitätsverwaltung) die Option Domänen aus.

  3. Wählen Sie die Domäne aus, die Sie überprüfen möchten.

  4. Erweitern Sie den Abschnitt Verifizierung. Kopieren Sie den Wert neben TXT-Wert.

  5. Öffnen Sie die Route 53-Konsole unter der Adresse https://console.aws.amazon.com/route53/.

  6. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Hosted Zones.

  7. Wählen Sie die Domäne aus, der Sie einen TXT-Datensatz hinzufügen möchten, und wählen Sie dann Go to Record Sets (Zu Datensätzen wechseln) aus.

  8. Wählen Sie Create Record Set.

  9. Treffen Sie im Bereich Create Record Set (Datensatz erstellen) folgende Auswahl:

    1. Geben Sie bei Name _amazonses ein.

    2. Wählen Sie fürType (Typ) TXT – Text aus.

    3. Geben Sie für TTL (Seconds) (TTL (Sekunden)) den Wert 1800 ein.

    4. Fügen Sie für Value (Wert) den Wert des TXT-Datensatzes ein, den Sie aus der Amazon SES-Konsole kopiert haben.

    5. Wählen Sie Create aus.

  10. Überprüfen Sie auf der Seite Domains (Domänen) in der Amazon SES-Konsole den Wert in der Spalte Status neben der Domäne, die Sie gerade versucht haben, zu überprüfen. Wenn der Status "pending verification" (ausstehende Verifizierung) lautet, warten Sie einige Minuten und wählen Sie dann refresh (Aktualisieren) ( ). Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis der Wert in der Spalte Status "verified" (überprüft) lautet.

Generische Verfahren für andere DNS-Anbieter

Die Verfahren zum Hinzufügen von TXT-Datensätzen zu DNS-Konfigurationen variieren von Anbieter zu Anbieter. Spezifische Schritte finden Sie in der Dokumentation Ihres DNS-Anbieters. Die Verfahren in diesem Abschnitt bieten einen einfachen Überblick über die Schritte, die Sie beim Hinzufügen eines TXT-Datensatzes zur DNS-Konfiguration für Ihre Domäne ausführen.

So fügen Sie einen TXT-Datensatz zum DNS-Server der Domäne hinzu (allgemeines Verfahren)

  1. Rufen Sie die Website Ihres DNS-Anbieters auf. Wenn Sie nicht sicher sind, welcher DNS-Anbieter für Ihre Domäne zuständig ist, können Sie es mit einem kostenlosen Whois-Service herauszufinden.

  2. Melden Sie sich auf der Website des Anbieters bei Ihrem Konto an.

  3. Suchen Sie nach der Seite zum Aktualisieren der DNS-Datensätze Ihrer Domäne. Diese Seite hat häufig einen Namen wie DNS-Datensätze, DNS-Zonendatei oder erweiterte DNS. Wenn Sie sich nicht sicher sind, konsultieren Sie die Dokumentation des Anbieters.

  4. Fügen Sie einen TXT-Datensatz mit dem von Amazon SES bereitgestellten Namen und Wert hinzu.

    Wichtig

    Einige DNS-Anbieter, wie z. B. GoDaddy, hängen den Domänennamen automatisch an das Ende von DNS-Datensätzen an. Wenn Sie einen Datensatz hinzufügen, der bereits den Domänennamen enthält (beispielsweise _amazonses.example.com) kann das zu einer Duplizierung des Domänennamens führen (beispielsweise _amazonses.example.com.example.com). Zur Vermeidung doppelter Domänennamen fügen Sie im DNS-Datensatz einen Punkt an das Ende des Domänennamens an. Dadurch weiß Ihr DNS-Anbieter, dass der Datensatzname vollständig qualifiziert ist (also nicht mehr relativ zum Domänennamen). So wird vermieden, dass der DNS-Anbieter einen zusätzlichen Domänennamen anfügt.

  5. Speichern Sie Ihre Änderungen. Bis die Aktualisierung eines DNS-Datensatzes wirksam wird, können bis zu 48 Stunden vergehen, in der Regel erfolgt dies aber schneller. In dem Sie die in So überprüfen Sie Einstellungen für die Domänenverifizierung beschriebenen Schritte durchführen, können Sie bestätigen, dass der TXT-Datensatz korrekt veröffentlicht wurde.