Konfigurieren von Identitäten in Amazon SES - Amazon Simple Email Service

Konfigurieren von Identitäten in Amazon SES

Amazon Simple Email Service (Amazon SES) nutzt zum Senden von E-Mail das SMTP (Simple Mail Transfer Protocol). Da SMTP selbst keine Authentifizierung bereitstellt, kann ein Spammer E-Mails versenden, die augenscheinlich von jemand anderem stammen, während der tatsächliche Ursprung verborgen bleibt. Durch die Fälschung von E-Mail-Headern und das Spoofing von Quell-IP-Adressen können Spammer Empfängern vortäuschen, dass die E-Mail-Nachrichten, die sie erhalten, echt sind.

Die meisten ISPs, die E-Mail-Verkehr weiterleiten, haben Schritte unternommen, um die Seriosität von E-Mails zu bewerten. Eine solche Maßnahme, die Internetdienstanbieter treffen, ist zu bestimmen, ob eine E-Mail authentifiziert wird. Für die Authentifizierung ist es erforderlich, dass Sender verifizieren, dass sie der Besitzer des sendenden Kontos sind. Mitunter verweigern Internetdienstanbieter die Weiterleitung von E-Mail, die nicht authentifiziert ist. Für optimale Zustellbarkeit empfehlen wir, dass Sie Ihre E-Mails authentifizieren.

In den folgenden Abschnitten werden zwei Authentifizierungsmechanismen beschrieben, die ISPs verwenden – Sender Policy Framework (SPF) und DomainKeys Identified Mail (DKIM) – und Anleitungen für die Verwendung dieser Standards mit Amazon SES bereitgestellt.