Amazon-SNS-Benachrichtigungsinhalte für Amazon SES - Amazon Simple Email Service

Amazon-SNS-Benachrichtigungsinhalte für Amazon SES

Benachrichtigungen zur Unzustellbarkeit, zu Beschwerden und zur Zustellung werden in (Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS)-Themen im JavaScript Object Notation (JSON)-Format veröffentlicht. Das JSON-Objekt der obersten Ebene enthält eine notificationType-Zeichenfolge und ein mail-Objekt sowie entweder ein bounce-Objekt, ein complaint-Objekt oder ein delivery-Objekt.

In den folgenden Abschnitten finden Sie Beschreibungen der verschiedenen Objekttypen:

Im Folgenden finden Sie einige wichtige Hinweise zum Inhalt der Amazon-SNS-Benachrichtigungen für Amazon SES::

  • Bei einem angegebenen Benachrichtigungstyp erhalten Sie unter Umständen eine Amazon-SNS-Benachrichtigung für mehrere Empfänger oder aber pro Empfänger eine Amazon-SNS-Benachrichtigung. Der Code sollte in der Lage sein, die Amazon-SNS-Benachrichtigung zu analysieren und beide Fälle verarbeiten können. Amazon SES macht keine Anordnungs- oder Stapelverarbeitungszusicherungen für Benachrichtigungen über Amazon SNS. Unterschiedliche Amazon-SNS-Benachrichtigungstypen (beispielsweise Unzustellbarkeit und Beschwerden) werden jedoch nicht in einer einzelnen Benachrichtigung zusammengefasst.

  • Sie erhalten möglicherweise verschiedene Amazon-SNS-Benachrichtigungstypen für einen Empfänger. So ist es beispielsweise möglich, dass der empfangende E-Mail-Server die E-Mail akzeptiert (und eine Zustellbenachrichtigung auslöst), nach der Verarbeitung der E-Mail aber feststellt, dass die E-Mail nicht zustellbar ist (und eine Unzustellbarkeitsbenachrichtigung auslöst). Da es sich jedoch um verschiedene Benachrichtigungstypen handelt, werden immer separate Benachrichtigungen gesendet.

  • Amazon SES behält sich das Recht vor zusätzliche Felder in die Benachrichtigungen einzufügen. Deshalb müssen Anwendungen, die diese Benachrichtigungen analysieren, in der Lage sein, unbekannte Felder zu verarbeiten.

  • Amazon SES überschreibt die Header der Nachricht, wenn es die E-Mail sendet. Sie können die Header der ursprünglichen Nachricht aus den Feldern headers und commonHeaders des mail-Objekts abrufen.

JSON-Objekt der obersten Ebene

Das JSON-Objekt der obersten Ebene in einer Amazon-SES- Benachrichtigung enthält die folgenden Felder.

Feldname Beschreibung
notificationType

Eine Zeichenfolge, die den Typ der Benachrichtigung enthält, der vom JSON-Objekt dargestellt wird. Die möglichen Werte sind Bounce, Complaint oder Delivery.

Wenn Sie Einrichten der Ereignisveröffentlichung wählen, heißt dieses Feld eventType.

mail

Ein JSON-Objekt, das Informationen zur ursprünglichen E-Mail enthält, auf die sich die Benachrichtigung bezieht. Weitere Informationen finden Sie unter Mail-Objekt.

bounce

Dieses Feld ist nur dann vorhanden, wenn notificationType Bounce ist, und enthält ein JSON-Objekt mit Informationen über die Unzustellbarkeit. Weitere Informationen finden Sie unter Bounce-Objekt.

complaint

Dieses Feld ist nur dann vorhanden, wenn notificationType Complaint ist, und enthält ein JSON-Objekt mit Informationen zur Beschwerde. Weitere Informationen finden Sie unter Complaint-Objekt.

delivery

Dieses Feld ist nur dann vorhanden, wenn notificationType Delivery ist, und enthält ein JSON-Objekt mit Informationen zur Zustellung. Weitere Informationen finden Sie unter Delivery-Objekt.

Mail-Objekt

Jede Benachrichtigung über eine Unzustellbarkeit, Beschwerde oder Lieferung enthält Informationen über die ursprüngliche E-Mail-Benachrichtigung im mail-Objekt. Das JSON-Objekt enthält Informationen über ein mail-Objekt mit den folgenden Feldern.

Feldname Beschreibung
timestamp

Der Zeitpunkt, zu dem die ursprüngliche Nachricht gesendet wurde (im ISO8601-Format).

messageId

Eine eindeutige ID, die Amazon SES der Nachricht zugewiesen hat. Amazon SES gibt diesen Wert an Sie zurück, wenn Sie die Nachricht gesendet haben.

Anmerkung

Diese Nachrichten-ID wurde von Amazon SES zugewiesen. Sie finden diese in der ursprünglichen Mitteilungs-ID in den Feldern headers und commonHeaders des Objekts mail.

source

Die E-Mail-Adresse, von der die ursprüngliche Nachricht gesendet wurde (die Envelope-MAIL-FROM-Adresse).

sourceArn

Der Amazon-Ressourcenname (ARN) der Identität, die zum Senden der E-Mail verwendet wurde. Im Fall einer Sendeautorisierung gibt sourceArn den ARN der ID an, die – gemäß Autorisierung durch den Identitätsbesitzer – vom stellvertretenden Sender zum Senden der E-Mail verwendet werden soll. Weitere Informationen zur Sendeautorisierung finden Sie unter E-Mail-Authentifizierungsmethoden Verwenden der Sendeautorisierung.

sourceIp

Die ursprüngliche öffentliche IP-Adresse des Clients, der die Anforderung zum Senden der E-Mail an Amazon SES durchgeführt hat.

sendingAccountId

Die AWS-Konto-ID des Kontos, das zum Senden der E-Mail verwendet wurde. Im Fall einer Sendeautorisierung gibt sendingAccountId die Konto-ID des stellvertretenden Senders an.

callerIdentity

Die IAM-Identität des Amazon SES-Benutzers, der die E-Mail gesendet hat.

destination

Eine Liste der E-Mail-Adressen, an die die ursprüngliche E-Mail gesendet wurde.

headersTruncated

Dieses Objekt ist nur vorhanden, wenn Sie die Benachrichtigungseinstellungen so konfiguriert haben, dass die Header der ursprünglichen E-Mail eingeschlossen werden.

Gibt an, ob die Kopfzeilen in der Benachrichtigung abgeschnitten werden. Amazon SES kürzt die Header in der Benachrichtigung, wenn die Header der ursprünglichen Nachricht 10 KB oder größer sind. Mögliche Werte sind true und false.

headers

Dieses Objekt ist nur vorhanden, wenn Sie die Benachrichtigungseinstellungen so konfiguriert haben, dass die Header der ursprünglichen E-Mail eingeschlossen werden.

Eine Liste der ursprünglichen Header der E-Mail. Jeder Header in der Liste verfügt über die Felder name und value.

Anmerkung

Jede Mitteilungs-ID im headers-Objekt stammt von der ursprünglichen Nachricht, die Sie an Amazon SES übergeben haben. Die Mitteilungs-ID, die Amazon SES der Nachricht später zugewiesen hat, befindet sich im Feld messageId des Objekts mail.

commonHeaders

Dieses Objekt ist nur vorhanden, wenn Sie die Benachrichtigungseinstellungen so konfiguriert haben, dass die Header der ursprünglichen E-Mail eingeschlossen werden.

Enthält Informationen über häufig verwendete E-Mail-Header aus der ursprünglichen E-Mail, einschließlich der Felder für den Absender, Empfänger und den Betreff. Innerhalb dieses Objekt ist jeder Header ein Schlüssel. Die Absender- und Empfängerfelder werden durch Arrays repräsentiert, die mehrere Werte enthalten.

Anmerkung

Jede Mitteilungs-ID im commonHeaders-Objekt stammt von der ursprünglichen Nachricht, die Sie an Amazon SES übergeben haben. Die Mitteilungs-ID, die Amazon SES der Nachricht später zugewiesen hat, befindet sich im Feld messageId des Objekts mail.

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel eines mail-Objekts, das die Header der ursprünglichen E-Mail enthält. Wenn dieser Benachrichtigungstyp nicht so konfiguriert wurde, dass die ursprünglichen E-Mail-Header eingeschlossen werden, enthält das mail-Objekt die Felder headersTruncated, headers und commonHeaders nicht.

{ "timestamp":"2018-10-08T14:05:45 +0000", "messageId":"000001378603177f-7a5433e7-8edb-42ae-af10-f0181f34d6ee-000000", "source":"sender@example.com", "sourceArn": "arn:aws:ses:us-east-1:888888888888:identity/example.com", "sourceIp": "127.0.3.0", "sendingAccountId":"123456789012", "destination":[ "recipient@example.com" ], "headersTruncated":false, "headers":[ { "name":"From", "value":"\"Sender Name\" <sender@example.com>" }, { "name":"To", "value":"\"Recipient Name\" <recipient@example.com>" }, { "name":"Message-ID", "value":"custom-message-ID" }, { "name":"Subject", "value":"Hello" }, { "name":"Content-Type", "value":"text/plain; charset=\"UTF-8\"" }, { "name":"Content-Transfer-Encoding", "value":"base64" }, { "name":"Date", "value":"Mon, 08 Oct 2018 14:05:45 +0000" } ], "commonHeaders":{ "from":[ "Sender Name <sender@example.com>" ], "date":"Mon, 08 Oct 2018 14:05:45 +0000", "to":[ "Recipient Name <recipient@example.com>" ], "messageId":" custom-message-ID", "subject":"Message sent using Amazon SES" } }

Bounce-Objekt

Das JSON-Objekt, das Informationen zu Unzustellbarkeiten enthält, weist die folgenden Felder auf.

Feldname Beschreibung
bounceType

Der Unzustellbarkeitstyp, wie er von Amazon SES festgelegt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Unzustellbarkeitstypen.

bounceSubType

Der untergeordnete Typ der Unzustellbarkeit, wie er von Amazon SES festgelegt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Unzustellbarkeitstypen.

bouncedRecipients

Eine Liste mit Informationen über die Empfänger der ursprünglichen E-Mail, an die diese nicht zugestellt werden konnte. Weitere Informationen finden Sie unter Empfänger, an die nicht zugestellt werden konnte.

timestamp

Datum und Uhrzeit der Benachrichtigung über die Unzustellbarkeit (im ISO8601-Format). Beachten Sie, dass es sich dabei um den Zeitpunkt handelt, zu dem die Benachrichtigung vom ISP gesendet wurde, und nicht um den Zeitpunkt, zu dem diese von Amazon SES empfangen wurde.

feedbackId

Eine eindeutige ID für die Unzustellbarkeit.

Konnte Amazon SES die Remote Message Transfer Authority (MTA) erreichen, sind zudem folgende Felder enthalten.

Feldname Beschreibung
remoteMtaIp

Die IP-Adresse der MTA, an die Amazon SES versucht hat, die E-Mail zuzustellen.

Wurde der Unzustellbarkeitsbenachrichtigung eine Zustellungsstatusbenachrichtigung (DSN, Delivery Status Notification) angefügt, ist auch das folgende Feld enthalten.

Feldname Beschreibung
reportingMTA

Der Wert des Reporting-MTA-Felds der DSN. Dies ist der Wert der MTA, die versucht hat, die Zustellungs-, Weiterleitungs- oder Gateway-Operation durchzuführen, die in der DSN beschrieben ist.

Es folgt ein Beispiel für ein bounce-Objekt.

{ "bounceType":"Permanent", "bounceSubType": "General", "bouncedRecipients":[ { "status":"5.0.0", "action":"failed", "diagnosticCode":"smtp; 550 user unknown", "emailAddress":"recipient1@example.com" }, { "status":"4.0.0", "action":"delayed", "emailAddress":"recipient2@example.com" } ], "reportingMTA": "example.com", "timestamp":"2012-05-25T14:59:38.605Z", "feedbackId":"000001378603176d-5a4b5ad9-6f30-4198-a8c3-b1eb0c270a1d-000000", "remoteMtaIp":"127.0.2.0" }

Empfänger, an die nicht zugestellt werden konnte

Eine Benachrichtigung über die Unzustellbarkeit kann für einen einzelnen Empfänger oder für mehrere Empfänger gelten. Das bouncedRecipients-Feld enthält eine Liste von Objekten – eines pro Empfänger, für den die Benachrichtigung über die Unzustellbarkeit gilt – und weist zusätzlich immer das folgende Feld auf.

Feldname Beschreibung
emailAddress

Die E-Mail-Adresse des Empfängers. Ist eine DSN verfügbar, ist dies der Wert des Final-Recipient-Felds der DSN.

Wurde eine DSN an eine Unzustellbarkeitsbenachrichtigung angehängt, sind möglicherweise folgende Felder ebenfalls vorhanden.

Feldname Beschreibung
action

Der Wert des Action-Felds der DSN. Es zeigt die Aktion an, die von der berichtenden MTA als Reaktion auf die gescheiterte Zustellung der Benachrichtigung an diesen Empfänger ausgeführt wurde.

status

Der Wert des Status-Felds der DSN. Dies ist der vom Transport unabhängige Statuscode pro Empfänger, der den Zustellstatus der Nachricht anzeigt.

diagnosticCode

Der vom berichtenden MTA gemeldete Statuscode. Dies ist der Wert des Diagnostic-Code-Felds der DSN. Dieses Feld ist möglicherweise nicht im DSN und daher auch nicht in JSON enthalten.

Das folgende Beispiel zeigt ein Objekt, das möglicherweise in der bouncedRecipients-Liste enthalten ist.

{ "emailAddress": "recipient@example.com", "action": "failed", "status": "5.0.0", "diagnosticCode": "X-Postfix; unknown user" }

Unzustellbarkeitstypen

Das Unzustellbarkeitsobjekt enthält eine Unzustellbarkeitsnachricht des Typs Undetermined, Permanent oder Transient. Die Unzustellbarkeitstypen Permanent und Transient können auch eine von mehreren Unzustellbarkeitsunterarten enthalten.

Wenn Sie eine Unzustellbarkeitsbenachrichtigung mit einer Unzustellbarkeit des Typs Transient erhalten, sind Sie möglicherweise in der Lage zum zukünftigen Senden von E-Mails an diesen Empfänger, wenn das Problem, das dazu führte, dass die Nachricht als unzustellbar eingestuft wurde, gelöst ist.

Wenn Sie eine Unzustellbarkeitsbenachrichtigung mit einer Unzustellbarkeit des Typs Permanent erhalten, ist es unwahrscheinlich, dass Sie in Zukunft E-Mails an diesen Empfänger senden können. Aus diesem Grund sollten Sie sofort den Empfänger, dessen Adresse die Unzustellbarkeit erzeugt hat, aus Ihren Mailinglisten entfernen.

Anmerkung

Wenn eine temporäre Unzustellbarkeit (eine Unzustellbarkeitsnachricht in Bezug auf ein temporäres Problem, wie z.B. einen vollen Posteingang des Empfängers) auftritt, versucht Amazon SES für einen bestimmten Zeitraum, die E-Mail erneut zuzustellen. Wenn nach Ablauf dieses Zeitraums Amazon SES die E-Mail immer noch nicht zustellen kann, werden keine weiteren Versuche mehr unternommen.

Amazon SES stellt Benachrichtigungen für permanente Unzustellbarkeiten und für temporäre Unzustellbarkeiten bereit, bei denen keine Zustellversuche mehr unternommen wurden. Wenn Sie jedes Mal eine Benachrichtigung erhalten möchten, wenn eine temporäre Unzustellbarkeit auftritt, aktivieren Sie die Ereignisveröffentlichung und konfigurieren Sie sie so, dass Benachrichtigungen gesendet werden, wenn Zustellungsverzögerungsereignisse auftreten.

bounceType bounceSubType Beschreibung
Undetermined Undetermined

Der E-Mail-Anbieter des Empfängers hat eine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet. Die Unzustellbarkeitsnachricht hat nicht genügend Informationen für Amazon SES enthalten, um den Grund für die Unzustellbarkeit zu ermitteln. Die Unzustellbarkeits-E-Mail, die an die Adresse im Return-Path-Header der E-Mail gesendet wurde, die zur Unzustellbarkeit geführt hat, enthält möglicherweise zusätzliche Informationen zum Problem, das die Unzustellbarkeit der E-Mail verursacht hat.

Permanent General

Der E-Mail-Anbieter des Empfängers hat eine permanente Unzustellbarkeitsnachricht gesendet, aber keinen Grund für die permanente Unzustellbarkeit angegeben.

Wichtig

Wenn Sie diese Art von Unzustellbarkeitsbenachrichtigung erhalten, sollten Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers sofort aus Ihrer Mailingliste entfernen. Das Senden von Nachrichten an Adressen, die permanente Unzustellbarkeiten erzeugen, kann negative Auswirkungen auf Ihren guten Ruf als Absender haben. Wenn Sie weiter E-Mails an Adressen senden, die permanente Unzustellbarkeiten erzeugen, können wir Ihre Fähigkeit, weitere E-Mails zu senden, vorübergehend unterbrechen.

Permanent NoEmail

Der E-Mail-Anbieter des vorgesehenen Empfängers hat eine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet, die darauf hinweist, dass die E-Mail-Adresse nicht vorhanden ist.

Wichtig

Wenn Sie diese Art von Unzustellbarkeitsbenachrichtigung erhalten, sollten Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers sofort aus Ihrer Mailingliste entfernen. Das Senden von Nachrichten an Adressen, die nicht vorhanden sind, kann negative Auswirkungen auf Ihren guten Ruf als Absender haben. Wenn Sie weiter E-Mails an Adressen senden, die nicht vorhanden sind, können wir Ihre Fähigkeit, weitere E-Mails zu senden, vorübergehend unterbrechen.

Permanent Suppressed

Die E-Mail-Adresse des Empfängers befindet sich auf der Amazon-SES-Unterdrückungsliste, da bereits mehrere permanente Unzustellbarkeiten erzeugt wurden. Informationen zum Überschreiben der globalen Unterdrückungsliste finden Sie unterVerwenden der Unterdrückungsliste auf Kontoebene der Amazon-SES-Konsole.

Permanent OnAccountSuppressionList

Amazon SES hat das Senden an diese Adresse unterdrückt, da sie sich auf der Unterdrückungsliste auf Kontoebene befindet. Dies zählt nicht für Ihre Unzustellbarkeitsraten-Metrik.

Transient General

Der E-Mail-Anbieter des Empfängers hat eine allgemeine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet. Sie können in Zukunft Nachrichten an denselben Empfänger senden, wenn das Problem, das zur Unzustellbarkeit führte, gelöst ist.

Anmerkung

Wenn Sie eine E-Mail an einen Empfänger senden, der über eine aktive automatische Antwortregel (z. B. eine "außer Haus"-Abwesenheitsnachricht) verfügt, erhalten Sie möglicherweise diese Art von Benachrichtigung. Auch wenn die Antwort über den BenachrichtigungstypBounce verfügt, zählt Amazon SES keine automatischen Antworten, wenn es die Unzustellbarkeitsquote für Ihr Konto berechnet.

Transient MailboxFull

Der E-Mail-Anbieter des Empfängers hat eine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet, da der Posteingang des Empfängers voll ist. Sie können in Zukunft Nachrichten an denselben Empfänger senden, sobald das Postfach nicht mehr voll ist.

Transient MessageTooLarge

Der E-Mail-Anbieter des Empfängers hat eine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet, da die Nachricht, die Sie gesendet haben, zu groß ist. Sie können Nachrichten an denselben Empfänger senden, wenn Sie die Größe der Nachricht reduzieren.

Transient ContentRejected

Der E-Mail-Anbieter des Empfängers hat eine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet, da die von Ihnen gesendete Nachricht Inhalte enthält, die der Anbieter nicht erlaubt. Sie können Nachrichten an denselben Empfänger senden, wenn Sie den Inhalt der Nachricht ändern.

Transient AttachmentRejected

Der E-Mail-Anbieter des Empfängers hat eine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet, da die Nachricht einen nicht akzeptablen Anhang enthält. Beispiel: Einige E-Mail-Anbieter können Nachrichten mit Anhängen eines bestimmten Dateityps oder Nachrichten mit sehr großen Anhängen ablehnen. Sie können Nachrichten an denselben Empfänger senden, wenn Sie den Inhalt des Anhangs entfernen oder ändern.

Complaint-Objekt

Das JSON-Objekt, das Informationen zu Beschwerden enthält, weist die folgenden Felder auf.

Feldname Beschreibung
complainedRecipients

Eine Liste mit Informationen zu Empfängern, die möglicherweise für die Beschwerde verantwortlich sind. Weitere Informationen finden Sie unter Empfänger, die sich beschwert haben.

timestamp

Das Datum und der Zeitpunkt, zu dem der ISP die Beschwerdebenachrichtigung gesendet hat, im Format ISO 8601. Das Datum und die Uhrzeit in diesem Feld ist möglicherweise nicht dasselbe wie das Datum und die Uhrzeit, als Amazon SES die Benachrichtigung empfangen hat.

feedbackId

Eine eindeutige ID, die mit der Beschwerde verknüpft ist.

complaintSubType

Der Wert des Feldes complaintSubType kann entweder null oder OnAccountSuppressionList sein. Wenn der Wert OnAccountSuppressionList lautet, hat Amazon SES die Nachricht akzeptiert, aber nicht versucht, sie zu senden, da sie sich auf der Unterdrückungsliste auf Kontoebene befand.

Ist zudem ein Feedback-Bericht an die Beschwerde angehängt, sind möglicherweise die folgenden Felder vorhanden.

Feldname Beschreibung
userAgent

Der Wert des User-Agent-Felds aus dem Feedback-Bericht. Gibt den Namen und die Version des Systems an, das den Bericht generiert hat.

complaintFeedbackType

Der Wert des Feedback-Type-Felds aus dem Feedback-Bericht, der vom ISP empfangen wurde. Enthält die Art des Feedbacks.

arrivalDate

Der Wert des Arrival-Date-Felds oder des Received-Date-Felds aus dem Feedback-Bericht (im ISO8601-Format). Dieses Feld ist möglicherweise nicht im Bericht und daher auch nicht in JSON enthalten.

Es folgt ein Beispiel für ein complaint-Objekt.

{ "userAgent":"ExampleCorp Feedback Loop (V0.01)", "complainedRecipients":[ { "emailAddress":"recipient1@example.com" } ], "complaintFeedbackType":"abuse", "arrivalDate":"2009-12-03T04:24:21.000-05:00", "timestamp":"2012-05-25T14:59:38.623Z", "feedbackId":"000001378603177f-18c07c78-fa81-4a58-9dd1-fedc3cb8f49a-000000" }

Empfänger, die sich beschwert haben

Das complainedRecipients-Feld enthält eine Liste von Empfängern, die sich möglicherweise beschwert haben. Sie sollten diese Informationen verwenden, um zu bestimmen, welcher Empfänger die Beschwerde erhoben hat, und dann sofort den Empfänger aus Ihren Mailinglisten entfernen.

Wichtig

Die meisten ISPs entfernen die E-Mail-Adresse des Empfängers, der sich beschwert hat, aus ihrer Beschwerdebenachrichtigung. Aus diesem Grund enthält diese Liste Informationen zu Empfängern, die sich beschwert haben könnten. Dabei basiert die Einschätzung auf den Empfängern der ursprünglichen E-Mail und dem ISP, von dem wir die Beschwerde erhalten haben. Amazon SES führt einen Abgleich mit der ursprünglichen Nachricht durch, um diese Empfängerliste festzulegen.

JSON-Objekte in dieser Liste enthalten das folgende Feld.

Feldname Beschreibung
emailAddress

Die E-Mail-Adresse des Empfängers.

Es folgt ein Beispiel für ein Complained-Recipient-Objekt.

{ "emailAddress": "recipient1@example.com" }
Anmerkung

Aufgrund dieses Verhaltens können Sie besser einschätzen, von welchen E-Mail-Adressen Beschwerden über Ihre Nachricht kamen, wenn Sie das Senden auf eine Nachricht pro Empfänger beschränken (und nicht eine Nachricht an 30 verschiedene E-Mail-Adressen im Feld "BCC" senden).

Beschwerdetypen

Sie sehen möglicherweise die folgenden Beschwerdetypen im complaintFeedbackType-Feld, so wie sie vom meldenden ISP entsprechend der Website zu Internet Assigned Numbers Authority zugewiesen wurden:

  • abuse – Weist auf eine unerwünschte E-Mail oder eine andere Art von E-Mail-Missbrauch hin.

  • auth-failure – Bericht über einen E-Mail-Authentifizierungsfehler.

  • fraud – Weist auf einen Betrug oder Phishing hin.

  • not-spam – Weist darauf hin, dass die Entität, die den Bericht bereitstellt, die Nachricht nicht als Spam betrachtet. Dies kann verwendet werden, um eine Nachricht zu korrigieren, die fälschlicherweise als Spam gekennzeichnet oder kategorisiert wurde.

  • other – Gibt eine andere Art von Feedback an, dass nicht zu den registrierten Typen passt.

  • virus – Meldet, dass in der ursprünglichen Nachricht ein Virus entdeckt wurde.

Delivery-Objekt

Das JSON-Objekt, das die Informationen zu Zustellungen enthält, weist immer die folgenden Felder auf.

Feldname Beschreibung
timestamp

Der Zeitpunkt, zu dem Amazon SES die E-Mail an den Mailserver des Empfängers übermittelt hat (im ISO8601-Format).

processingTimeMillis

Der Zeitraum (in Millisekunden) zwischen dem Akzeptieren der Anforderung des Senders seitens Amazon SES und dem Übermitteln der Nachricht an den Mail-Server des Empfängers.

recipients

Eine Liste der beabsichtigten Empfänger der E-Mail, für die die Zustellungsbenachrichtigung gilt.

smtpResponse

Die SMTP-Antwort des Remote-ISPs, der die E-Mail von Amazon SES zugelassen hat. Diese Nachricht variiert je nach E-Mail, empfangendem Mail-Server und empfangendem ISP.

reportingMTA

Der Hostname des Amazon-SES-Mail-Servers, der die E-Mail gesendet hat.

remoteMtaIp

Die IP-Adresse der MTA, an die Amazon SES die E-Mail zugestellt hat.

Es folgt ein Beispiel für ein delivery-Objekt.

{ "timestamp":"2014-05-28T22:41:01.184Z", "processingTimeMillis":546, "recipients":["success@simulator.amazonses.com"], "smtpResponse":"250 ok: Message 64111812 accepted", "reportingMTA":"a8-70.smtp-out.amazonses.com", "remoteMtaIp":"127.0.2.0" }