Beschränken WorkSpaces Sie den Zugriff auf vertrauenswürdige Geräte - Amazon WorkSpaces

Die vorliegende Übersetzung wurde maschinell erstellt. Im Falle eines Konflikts oder eines Widerspruchs zwischen dieser übersetzten Fassung und der englischen Fassung (einschließlich infolge von Verzögerungen bei der Übersetzung) ist die englische Fassung maßgeblich.

Beschränken WorkSpaces Sie den Zugriff auf vertrauenswürdige Geräte

Standardmäßig können Benutzer von jedem unterstützten Gerät WorkSpaces aus, das mit dem Internet verbunden ist, auf sie zugreifen. Wenn Ihr Unternehmen den Zugriff auf Unternehmensdaten auf vertrauenswürdige Geräte (auch als verwaltete Geräte bezeichnet) beschränkt, können Sie den WorkSpaces Zugriff auf vertrauenswürdige Geräte mit gültigen Zertifikaten einschränken.

Wenn Sie diese Funktion aktivieren, WorkSpaces verwendet die zertifikatsbasierte Authentifizierung, um festzustellen, ob ein Gerät vertrauenswürdig ist. Wenn die WorkSpaces Client-Anwendung nicht überprüfen kann, ob ein Gerät vertrauenswürdig ist, blockiert sie Versuche, sich vom Gerät aus anzumelden oder erneut eine Verbindung herzustellen.

Für jedes Verzeichnis, können Sie bis zu zwei Root-Zertifikate importieren. Wenn Sie zwei Stammzertifikate importieren, WorkSpaces werden beide dem Client vorgelegt, und der Client findet das erste gültige passende Zertifikat, das mit einem der Stammzertifikate verknüpft ist.

Unterstützte Clients
  • Android auf Android- oder Android-kompatiblen Chrome-OS-Systemen

  • macOS

  • Windows

Wichtig

Dieses Feature wird von den folgenden Clients nicht unterstützt:

  • WorkSpaces Client-Anwendungen für Linux oder iPad

  • Clients von Drittanbietern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Teradici PCoIP, RDP-Clients und Remote-Desktop-Anwendungen.

Anmerkung

Wenn Sie den Zugriff für bestimmte Clients aktivieren, stellen Sie sicher, dass Sie den Zugriff für andere Gerätetypen blockieren, die Sie nicht benötigen. Weitere Informationen dazu, wie Sie dies tun können, finden Sie unten in Schritt 3.7.

Schritt 1: Erstellen der Zertifikate

Diese Funktion erfordert zwei Arten von Zertifikaten: Root-Zertifikate, die durch eine interne Zertifizierungsstelle (CA) erstellt wurden und Client-Zertifikate, die bis zu einem Root-Zertifikat verkettet sind.

Voraussetzungen
  • Stammzertifikate müssen Base64-kodierte Zertifikat-Dateien im CRT-, CERT oder PEM-Format sein.

  • Stammzertifikate müssen dem folgenden Muster für reguläre Ausdrücke entsprechen, was bedeutet, dass jede kodierte Zeile außer der letzten genau 64 Zeichen lang sein muss: -{5}BEGIN CERTIFICATE-{5}\u000D?\u000A([A-Za-z0-9/+]{64} \u000D?\u000A)*[A-Za-z0-9/+]{1,64}={0,2}\u000D?\u000A-{5}END CERTIFICATE-{5}(\u000D?\u000A).

  • Zertifikate müssen einen Common Name beinhalten.

  • Gerätezertifikate müssen die folgenden Erweiterungen enthalten: Key Usage: Digital Signature und Enhanced Key Usage: Client Authentication.

  • Alle Zertifikate in der Kette vom Gerätezertifikat bis zur vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstelle müssen auf dem Client-Gerät installiert sein.

  • Die maximal unterstützte Länge der Zertifikatskette ist 4.

  • WorkSpaces unterstützt derzeit keine Gerätesperrmechanismen wie Certificate Revocation Lists (CRL) oder Online Certificate Status Protocol (OCSP) für Clientzertifikate.

  • Verwenden Sie einen starken Verschlüsselungsalgorithmus. Wir empfehlen SHA256 mit RSA, SHA256 mit ECDSA, SHA384 mit ECDSA oder SHA512 mit ECDSA.

  • Wenn sich das Gerätezertifikat für macOS im Systemschlüsselbund befindet, empfehlen wir, dass Sie die WorkSpaces Client-Anwendung autorisieren, auf diese Zertifikate zuzugreifen. Andernfalls müssen Benutzer die Schlüsselketten-Anmeldeinformationen eingeben, wenn sie sich anmelden oder erneut verbinden.

Schritt 2: Bereitstellen von Client-Zertifikaten auf vertrauenswürdigen Geräten

Auf den vertrauenswürdigen Geräten für Ihre Benutzer müssen Sie ein Zertifikatspaket installieren, das alle Zertifikate in der Kette vom Gerätezertifikat bis zur vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstelle enthält. Sie können Ihre bevorzugte Lösung für die Installation der Zertifikate für die Gruppe von Client-Geräten verwenden, z. B. System-Center-Konfigurationsmanager (SCCM) oder die Verwaltung mobiler Geräte (MDM). Beachten Sie, dass SCCM und MDM optional eine Sicherheitsbeurteilung durchführen können, um festzustellen, ob die Geräte Ihren Unternehmensrichtlinien für den Zugriff entsprechen. WorkSpaces

Die WorkSpaces Client-Anwendungen suchen wie folgt nach Zertifikaten:

  • Android – Gehen Sie zu Einstellungen, wählen Sie Sicherheit und Speicherort, Anmeldeinformationen und anschließend Von SD-Karte installieren aus.

  • Android-kompatible Chrome-OS-Systeme – Öffnen Sie die Android-Einstellungen und wählen Sie Sicherheit und Speicherort, Anmeldeinformationen und dann Von SD-Karte installieren aus.

  • macOS – Durchsucht die Schlüsselkette nach Client-Zertifikaten.

  • Windows – Durchsucht die Benutzer- und Stammzertifikatsspeicher nach Client-Zertifikaten.

Schritt 3: Konfigurieren der Beschränkung

Nachdem Sie die Client-Zertifikate auf den vertrauenswürdigen Geräten bereitgestellt haben, können Sie das Verzeichnis mit eingeschränktem Zugriff aktivieren. Dazu muss die WorkSpaces Client-Anwendung das Zertifikat auf einem Gerät validieren, bevor sich ein Benutzer bei einem anmelden kann WorkSpace.

Konfigurieren der Beschränkung
  1. Öffnen Sie die WorkSpaces Konsole unter https://console.aws.amazon.com/workspaces/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Verzeichnisse aus.

  3. Wählen Sie das Verzeichnis aus und klicken Sie anschließend auf Aktionen, Details zur Aktualisierung.

  4. Erweitern Sie Zugriffskontrolloptionen.

  5. Geben Sie unter Für jeden Gerätetyp an, welche Geräte darauf zugreifen können WorkSpaces, und wählen Sie Vertrauenswürdige Geräte aus.

  6. Importieren Sie bis zu zwei Root-Zertifikate. Für jedes Root-Zertifikat, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Wählen Sie Importieren aus.

    2. Kopieren Sie Text des Zertifikats in das Formular.

    3. Wählen Sie Importieren aus.

  7. Geben Sie an, ob andere Gerätetypen Zugriff auf haben WorkSpaces.

    1. Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Other Platforms (Andere Plattformen). Standardmäßig sind WorkSpaces Linux-Clients deaktiviert, und Benutzer können WorkSpaces von ihren iOS-Geräten, Android-Geräten, Web Access, Chromebooks und PCoIP-Zero-Client-Geräten auf sie zugreifen.

    2. Wählen Sie die zu aktivierenden Gerätetypen aus und löschen Sie alle anderen.

    3. Um den Zugriff von allen ausgewählten Gerätetypen zu blockieren, wählen Sie Block aus.

  8. Wählen Sie Update and Exit aus.