Preise und Fakturierung für Kapazitätsreservierung - Amazon Elastic Compute Cloud

Preise und Fakturierung für Kapazitätsreservierung

Der Preis für eine Kapazitätsreservierung variiert in Abhängigkeit von der Zahlungsoption.

Preise

Wenn die Kapazitätsreservierung aktiviert ist, wird Ihnen ein entsprechender On-Demand-Tarif berechnet, unabhängig davon, ob Sie die Instances ausführen oder nicht. Wenn Sie die Reservierung nicht nutzen, erscheint diese als ungenutzte Reservierung auf Ihrer EC2-Rechnung. Wenn Sie eine Instance ausführen, die den Attributen einer Reservierung entspricht, bezahlen Sie nur für die Instance und nichts für die Reservierung. Es gibt keine Vorab- oder Zusatzgebühren.

Wenn Sie beispielsweise eine Kapazitätsreservierung für zwanzig m4.large-Linux-Instances erstellen und fünfzehn m4.large-Linux-Instances in derselben Availability Zone ausführen, werden Ihnen fünfzehn aktive Instances und fünf ungenutzte Instances in der Reservierung berechnet.

Fakturierungsrabatte für Savings Plans und regionale Reserved Instances gelten für Kapazitätsreservierungen. Weitere Informationen finden Sie unter Fakturierungsrabatte.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter Amazon EC2-Preise.

Fakturierung

Kapazitätsreservierungen werden mit sekundengenauer Granularität berechnet. Das bedeutet, dass Ihnen angefangene Stunden in Rechnung gestellt werden. Wenn eine Reservierung beispielsweise 24 Stunden und 15 Minuten lang in Ihrem Konto aktiv bleibt, werden Ihnen 24,25 genutzte Reservierungsstunden in Rechnung gestellt.

Das folgende Beispiel zeigt, wie eine Kapazitätsreservierung abgerechnet wird. Die Kapazitätsreservierung wurde für eine m4.large-Linux-Instance mit einem On-Demand-Tarif von 0,10 USD pro Nutzungsstunde erstellt. In diesem Beispiel ist die Kapazitätsreservierung für fünf Stunden im Konto aktiv. Die Kapazitätsreservierung wird in der ersten Stunde nicht genutzt, sodass in diesem Fall eine ungenutzte Stunde mit dem standardmäßigen On-Demand-Tarif des Instance-Typs m4.large abgerechnet wird. In der zweiten bis fünften Stunde wird die Kapazitätsreservierung von einer m4.large-Instance belegt. In dieser Zeit fallen für die Kapazitätsreservierung keine Gebühren an, stattdessen wird dem Konto die m4.large-Instance in Rechnung gestellt, die diese Kapazitätsreservierung belegt. In der sechsten Stunde wird die Kapazitätsreservierung storniert und die m4.large-Instance arbeitet normalerweise außerhalb der reservierten Kapazität. Für diese Stunde wird der On-Demand-Tarif des Instance-Typs m4.large berechnet.


        			Kapazitätsreservierung – Fakturierungsbeispiel

Fakturierungsrabatte

Fakturierungsrabatte für Savings Plans und regionale Reserved Instances gelten für Kapazitätsreservierungen. AWS wendet diese Rabatte automatisch auf Kapazitätsreservierungen mit übereinstimmenden Attributen an. Wenn eine Kapazitätsreservierung von einer Instance verwendet wird, wird der Rabatt auf die Instance angewendet. Rabatte werden vorzugsweise auf die Instance-Nutzung angewendet, bevor ungenutzte Kapazitätsreservierungen abgedeckt werden.

Fakturierungsrabatte für zonengebundene Reserved Instances gelten nicht für Kapazitätsreservierungen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Anzeigen Ihrer Rechnung

Sie können die Preise und Gebühren für das Konto in der AWS Billing and Cost Management-Konsole prüfen.

  • Das Dashboard zeigt eine Ausgabenzusammenfassung für Ihr Konto an.

  • Erweitern Sie auf der Seite Bills (Rechnungen) unter Details den Bereich Elastic Compute Cloud und die Region, um Fakturierungsdaten zu Ihren Kapazitätsreservierungen abzurufen.

Sie können die Gebühren online anzeigen oder eine CSV-Datei herunterladen. Weitere Informationen finden Sie unter Kapazitätsreservierung-Zeilenposten im AWS Billing and Cost Management-Benutzerhandbuch.