Wiederherstellen der Instance - Amazon Elastic Compute Cloud

Wiederherstellen der Instance

Um eine Instance automatisch wiederherzustellen, wenn ein Fehler bei der Systemstatusprüfung auftritt, können Sie die Standardkonfiguration der Instance verwenden oder einen Amazon CloudWatch-Alarm erstellen. Wenn eine Instance aufgrund eines zugrunde liegenden Hardwarefehlers oder eines Problems, das AWS repariert werden muss, nicht mehr erreichbar ist, wird die Instance automatisch wiederhergestellt.

Eine wiederhergestellte Instance ist mit der ursprünglichen Instance identisch. Dies schließt auch die Instance-ID, private IP-Adressen, Elastic IP-Adressen und alle Instance-Metadaten mit ein. Wenn die beeinträchtigte Instance über eine öffentliche IPv4-Adresse verfügt, behält die Instance diese nach der Wiederherstellung bei. Wenn sich die beeinträchtigte Instance in einer Platzierungsgruppe befindet, wird die wiederhergestellte Instance in der Platzierungsgruppe ausgeführt. Während der Instance-Wiederherstellung wird die Instance bei einem Instance-Neustart migriert und alle im Speicher befindlichen Daten gehen verloren.

Beispiele für Probleme, die eine Instance-Wiederherstellung erfordern:

  • Verlust der Netzwerkverbindung

  • Systemstromausfall

  • Softwareprobleme auf dem physischen Host

  • Hardwareprobleme auf dem physischen Host, die die Erreichbarkeit des Netzwerks beeinträchtigen

Vereinfachte automatische Wiederherstellung basierend auf Instance-Konfiguration

Instances, die eine vereinfachte automatische Wiederherstellung unterstützen, werden standardmäßig für die Wiederherstellung einer fehlgeschlagenen Instance konfiguriert. Die Standardkonfiguration gilt für neue Instances, die Sie starten, und für vorhandene Instances, die Sie zuvor gestartet haben. Eine vereinfachte automatische Wiederherstellung wird als Reaktion auf Fehler bei der Systemstatusprüfung eingeleitet. Eine vereinfachte automatische Wiederherstellung findet nicht während Service-Zustand-Dashboard-Ereignissen oder anderen Ereignissen statt, die sich auf die zugrundeliegende Hardware auswirken. Weitere Informationen finden Sie unter Beheben von Problemen bei fehlgeschlagener Instance-Wiederherstellung.

Wenn ein vereinfachtes automatisches Wiederherstellungsereignis erfolgreich ist, werden Sie von einemAWS Health-Dashboard-Ereignis benachrichtigt. Wenn ein vereinfachtes automatisches Wiederherstellungsereignis fehlschlägt, werden Sie von einemAWS Health-Dashboard-Ereignis und per E-Mail benachrichtigt. Sie können auch Amazon-EventBridge-Regeln verwenden, um vereinfachte automatische Wiederherstellungsereignisse mithilfe der folgenden Ereigniscodes zu überwachen:

  • AWS_EC2_SIMPLIFIED_AUTO_RECOVERY_SUCCESS — erfolgreiche Ereignisse

  • AWS_EC2_SIMPLIFIED_AUTO_RECOVERY_FAILURE — fehlgeschlagene Ereignisse

Weitere Informationen finden Sie unter Amazon EventBridge.

Voraussetzungen

Die vereinfachte automatische Wiederherstellung wird von einer Instance unterstützt, wenn die Instance die folgenden Merkmale aufweist:

  • Sie verwendet default- oder dedicated-Instance-Tenancy.

  • Es wird kein Elastic-Fabric-Adapter verwendet.

  • Sie verwendet einen der folgenden Instance-Typen:

    • Universell: A1 | M4 | M5 | M5a | M5n | M5zn | M6a | M6g | M6i | T1 | T2 | T3 | T3a | T4g

    • Für Datenverarbeitung optimiert: C4 | C5 | C5a | C5n | C6a | C6g | C6gn | C6i | Hpc6a |

    • Arbeitsspeicheroptimiert: R4 | R5 | R5a | R5b | R5n | R6a | R6g | R6i | oberer Speicher (u-*), nur virtualisiert

    • Beschleunigtes Computing: G3 | G5g | Inf1 | P2 | P3 | VT1

  • Sie verwendet einen der folgenden Instance-Typen, wenn sie über keine Instance-Speicher-Volumes verfügt:

    • Universell: M3

    • Für Datenverarbeitung optimiert: C3

    • Arbeitsspeicheroptimiert: R3 | X1 | X1e

Einschränkungen

  • Instances mit Instance-Speicher-Volumes und Metal-Instance-Typen werden durch vereinfachte automatische Wiederherstellung nicht unterstützt.

  • Wenn Ihre Instance Teil einer Auto-Scaling-Gruppe mit aktivierten Zustandsprüfungen ist, wird die Instance ersetzt, wenn sie beeinträchtigt wird. Automatische Wiederherstellung wird für Instances innerhalb einer Auto-Scaling-Gruppe nicht initiiert.

  • Die vereinfachte automatische Wiederherstellung gilt nur für ungeplante Ereignisse. Sie gilt nicht für geplante Ereignisse.

  • Beendete oder angehaltene Instances können nicht wiederhergestellt werden.

Überprüfen des Wiederherstellungsverhaltens

Verwenden Sie die AWS Management Console oder AWS CLI, um die Instance-Typen anzuzeigen, die eine vereinfachte automatische Wiederherstellung unterstützen.

Console

Instance-Typen anzeigen, die vereinfachte automatische Wiederherstellung unterstützen

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im linken Navigationsbereich Instance Types (Instance-Typen) aus.

  3. Geben Sie in der Filterleiste Auto Recovery support: true (Unterstützung für automatische Wiederherstellung: wahr) ein. Alternativ können Sie den Filter auswählen, wenn Sie die Zeichen eingeben und der Filtername erscheint.

    Die Tabelle Instance types (Instance-Typen) zeigt alle Instance-Typen, die eine vereinfachte automatische Wiederherstellung unterstützen.

AWS CLI

Instance-Typen anzeigen, die vereinfachte automatische Wiederherstellung unterstützen

Verwenden Sie den Befehl describe-instance-types.

aws ec2 describe-instance-types --filters Name=auto-recovery-supported,Values=true --query "InstanceTypes[*].[InstanceType]" --output text | sort

Festlegen des Wiederherstellungsverhaltens

Sie können das automatische Wiederherstellungsverhalten zu disabled oder default während oder nach dem Starten der Instance festlegen. Die Standardkonfiguration ermöglicht keine vereinfachte automatische Wiederherstellung für einen nicht unterstützten Instance-Typ.

Console

So deaktivieren Sie die vereinfachte automatische Wiederherstellung beim Starten der Instance

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances und dann Launch instance (Instance starten) aus.

  3. Wählen Sie im Abschnitt Advanced details (Erweiterte Details) bei Instance auto-recovery (Automatische Wiederherstellung der Instance) Disabled (Deaktiviert) aus.

  4. Konfigurieren Sie die verbleibenden Instance-Starteinstellungen nach Bedarf und starten Sie dann die Instance.

So deaktivieren Sie die vereinfachte automatische Wiederherstellung für eine laufende oder angehaltene Instance

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance aus und dann Actions (Aktionen), Instance Settings (Instance-Einstellungen) und Change auto-recovery behavior (Verhalten der automatischen Wiederherstellung ändern).

  4. Wählen Sie Off (Aus) und dann Save (Speichern) aus.

Automatisches Wiederherstellungsverhalten für laufende oder gestoppte Instance auf default festlegen

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance aus und dann Actions (Aktionen), Instance Settings (Instance-Einstellungen) und Change auto-recovery behavior (Verhalten der automatischen Wiederherstellung ändern).

  4. Wählen Sie Default (Standard) und dann Save (Speichern) aus.

AWS CLI

So deaktivieren Sie die vereinfachte automatische Wiederherstellung beim Launchen

Verwenden Sie den Befehl run-instances.

aws ec2 run-instances \ --image-id ami-1a2b3c4d \ --instance-type t2.micro \ --key-name MyKeyPair \ --maintenance-options AutoRecovery=Disabled \ [...]

So deaktivieren Sie die vereinfachte automatische Wiederherstellung für eine laufende oder angehaltene Instance

Verwenden Sie den Befehl modify-instance-maintenance-options.

aws ec2 modify-instance-maintenance-options \ --instance-id i-0abcdef1234567890 \ --auto-recovery disabled

Automatisches Wiederherstellungsverhalten für laufende oder gestoppte Instance auf default festlegen

Verwenden Sie den Befehl modify-instance-maintenance-options.

aws ec2 modify-instance-maintenance-options \ --instance-id i-0abcdef1234567890 \ --auto-recovery default

Aktionsbasierte Wiederherstellung von Amazon CloudWatch

Verwenden Sie die aktionsbasierte Wiederherstellung von Amazon CloudWatch, wenn Sie den Zeitpunkt der Wiederherstellung Ihrer Instance anpassen möchten.

Wird der Alarm StatusCheckFailed_System ausgelöst und die Aktion zur Wiederherstellung initiiert, werden Sie durch das Amazon-SNS-Thema, das Sie bei der Erstellung des Alarms gewählt haben und das mit der Aktion zur Wiederherstellung verknüpft ist, darüber benachrichtigt. Wenn die Wiederherstellung abgeschlossen ist, wird die Information in dem Amazon-SNS-Thema, das Sie für den Alarm konfiguriert haben, veröffentlicht. Alle Personen, die das Amazon-SNS-Thema abonniert haben, erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail, in der auch der Status des Wiederherstellungsversuchs und weitere Anweisungen enthalten sind. Als letzten Schritt in der Wiederherstellungs-Aktion wird die wiederhergestellte Instance neu gestartet.

Alle Instance-Typen, die durch eine vereinfachte automatische Wiederherstellung unterstützt werden, werden auch von der aktionsbasierten CloudWatch-Wiederherstellung unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Voraussetzungen. Die aktionsbasierte Wiederherstellung von Amazon CloudWatch unterstützt keine Instances mit Instance-Speicher-Volumes, außer den folgenden Instance-Typen. Wenn der Instance Instance-Speicher-Volumes angefügt sind, gehen die Daten während der Wiederherstellung verloren.

  • Universell: M3

  • Für Datenverarbeitung optimiert: C3

  • Arbeitsspeicheroptimiert: R3 | X1 | X1e | X2idn | X2iedn

Die aktionsbasierte Wiederherstellung von Amazon CloudWatch unterstützt keine Wiederherstellung für Instances mit Dedicated-Host-Tenancy von Amazon EC2 und Metal-Instances.

Sie können Amazon-CloudWatch-Alarme verwenden, um eine Instance wiederherzustellen, auch wenn die vereinfachte automatische Wiederherstellung nicht deaktiviert ist. Informationen zum Erstellen eines Amazon CloudWatch-Alarms zum Wiederherstellen einer Instance finden Sie unter Hinzufügen von Aktionen zum Wiederherstellen zu Amazon CloudWatch-Alarmen .

Beheben von Problemen bei fehlgeschlagener Instance-Wiederherstellung

Die folgenden Probleme können dazu führen, dass die Wiederherstellung Ihrer Instance fehlschlägt:

  • Servicezustand-Dashboard-Ereignisse, die sich auf das zugrunde liegende Rack auswirken. Während solcher Ereignisse stellt die vereinfachte automatische Wiederherstellung keine Instances wieder her. Sie erhalten keine Benachrichtigungen zum Wiederherstellungsfehler für solche Ereignisse. Alle laufenden Servicezustand-Dashboard-Ereignisse können auch verhindern, dass die aktionsbasierte Wiederherstellung von Amazon CloudWatch eine Instance erfolgreich wiederherstellen kann. Für die neusten Informationen zur Serviceverfügbarkeit lesen Sie http://status.aws.amazon.com/.

  • Es steht vorübergehend keine ausreichende Kapazität der Ersatz-Hardware zur Verfügung.

  • Die Instance verfügt über einen angefügten Instance-Speicher, der eine nicht unterstützte Konfiguration für die automatische Instance-Wiederherstellung darstellt.

  • Die Instance hat die maximal zulässige Anzahl von Wiederherstellungsversuchen pro Tag erreicht.

Der automatische Wiederherstellungsprozess versucht, Ihre Instance bis zu drei Mal pro Tag wiederherzustellen. Wenn die Systemstatusprüfung der Instance weiterhin fehlschlägt, sollten Sie die Instance manuell anhalten und starten. Weitere Informationen finden Sie unter Anhalten und Starten Ihrer Instance.

Ihre Instance kann anschließend stillgelegt werden, wenn die automatische Wiederherstellung fehlschlägt und als Ursache für das Nichtbestehen der ursprünglichen Systemstatusprüfung ein Leistungsabfall der Hardware ermittelt wurde.