Amazon CloudWatch-Metriken für Amazon EBS - Amazon Elastic Compute Cloud

Amazon CloudWatch-Metriken für Amazon EBS

CloudWatch-Metriken sind statistische Daten, die Sie dazu verwenden können, das Betriebsverhalten Ihrer Volumes anzuzeigen, zu analysieren und dafür Alarme einzurichten.

Die folgende Tabelle beschreibt die Arten von Überwachungsdaten, die für Ihre Amazon EBS-Volumes verfügbar sind.

Typ Beschreibung

Basic

Die Daten werden automatisch in 5-Minuten-Intervallen kostenlos zur Verfügung gestellt. Dazu gehören Daten für die Root-Gerät-Datenträger für EBS-gestützte Instances.

Detailliert

Bereitgestellte IOPS-SSD (io1 und io2)-Volumes senden automatisch einminütige Metriken an CloudWatch.

Wenn Sie Daten von CloudWatch erhalten, können Sie den Abfrageparameter Period einschließen, um die Granularität der zurückgegebenen Daten anzugeben. Dies unterscheidet sich von dem Zeitraum, den wir angeben, wenn wir die Daten erfassen (5-Minuten-Zeiträume). Wir empfehlen, dass Sie in Ihrer Abfrage einen Zeitraum angeben, der größer oder gleich dem Erfassungszeitraum ist, um sicherzustellen, dass die zurückgegebenen Daten gültig sind.

Sie können die Daten entweder mithilfe der CloudWatch-API oder der Amazon EC2-Konsole erfassen. Die Konsole übernimmt die Rohdaten aus der CloudWatch-API und zeigt basierend auf den Daten eine Reihe von Diagrammen an. Je nach Anforderungen können Sie entweder die Daten aus der API oder die Diagramme in der Konsole verwenden.

Amazon EBS-Metriken

Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) sendet für mehrere Metriken Datenpunkte an CloudWatch. Amazon EBS General Purpose HDD (Allzweck-HDD) (gp2), Throughput Optimized HDD (Durchsatz-optimiertes Festplattenlaufwerk) (st1), Cold HDD (Festplattenlaufwerk für kalte Daten) (sc1) und Magnetic-(Standard)-Volumes senden fünfminütige Metriken automatisch an CloudWatch. Bereitgestellte IOPS SSD (io1 und io2)-Volumes senden einminütige Metriken automatisch an CloudWatch. Daten werden CloudWatch nur gemeldet, wenn das Volume an eine Instance angefügt ist.

Einige dieser Metriken haben Unterschiede bei Nitro-basierten Instances. Eine Liste der Instance-Typen, die auf dem Nitro-System basieren, finden Sie unter Instances, die auf dem Nitro-System basieren.

Der AWS/EBS-Namespace enthält die folgenden Metriken.

Volume-Metriken

Der AWS/EBS-Namespace enthält die folgenden Metriken für EBS-Volumes. Informationen zum verfügbaren Festplattenspeicher aus dem Betriebssystem auf einer Instance finden Sie unter Anzeigen des freien Speicherplatzes.

Metrik Beschreibung
VolumeReadBytes

Stellt Informationen über Leseoperationen in einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung. Die Sum-Statistik enthält die Gesamtbytezahl, die während des Zeitraums übertragen wurde. Die Statistik Average meldet die durchschnittliche Größe jeder Leseoperation während des Zeitraums. Davon ausgenommen sind an eine Nitro-basierte Instance angefügte Volumes. Bei ihnen bezieht sich der Durchschnitt auf den Durchschnitt im angegebenen Zeitraum. Die Statistik SampleCount meldet die Gesamtzahl der Leseoperationen während des Zeitraums. Davon ausgenommen sind an eine Nitro-basierte Instance angefügte Volumes. Hier bezieht sich die Musteranzahl auf die Anzahl der in der statistischen Berechnung verwendeten Datenpunkte. Für Xen-Instances werden Daten nur dann gemeldet, wenn eine Lesetätigkeit auf dem Volume stattfindet.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Byte

VolumeWriteBytes

Stellt Informationen über Schreiboperationen in einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung. Die Sum-Statistik enthält die Gesamtbytezahl, die während des Zeitraums übertragen wurde. Die Statistik Average meldet die durchschnittliche Größe jeder Schreiboperation während des Zeitraums. Davon ausgenommen sind an eine Nitro-basierte Instance angefügte Volumes. Bei ihnen bezieht sich der Durchschnitt auf den Durchschnitt im angegebenen Zeitraum. Die Statistik SampleCount meldet die Gesamtzahl der Schreiboperationen während des Zeitraums. Davon ausgenommen sind an eine Nitro-basierte Instance angefügte Volumes. Hier bezieht sich die Musteranzahl auf die Anzahl der in der statistischen Berechnung verwendeten Datenpunkte. Für Xen-Instances werden Daten nur dann gemeldet, wenn eine Schreibtätigkeit auf dem Volume stattfindet.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Byte

VolumeReadOps

Die Gesamtzahl der Leseoperationen in einem bestimmten Zeitraum.

Zum Berechnen der durchschnittlichen Leseoperationen pro Sekunde (Lese-IOPS, Ein- und Ausgabe-Befehle pro Sekunde) für einen Zeitraum dividieren Sie die Gesamt-Lesevorgänge im Zeitraum durch die Anzahl der Sekunden im Zeitraum.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Anzahl

VolumeWriteOps

Die Gesamtzahl der Schreiboperationen in einem bestimmten Zeitraum.

Zum Berechnen der durchschnittlichen Schreiboperationen pro Sekunde (Schreib-IOPS, Ein- und Ausgabe-Befehle pro Sekunde) für einen Zeitraum dividieren Sie die Gesamt-Schreibvorgänge im Zeitraum durch die Anzahl der Sekunden im Zeitraum.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Anzahl

VolumeTotalReadTime
Anmerkung

Diese Metrik wird bei Multi-Attach-fähigen Volumes nicht unterstützt.

Die Gesamtzahl von Sekunden, die von allen innerhalb eines bestimmten Zeitraums abgeschlossenen Leseoperationen aufgewendet wurden. Wenn mehrere Anfragen gleichzeitig übertragen werden, kann diese Gesamtzahl größer sein als die Länge des Zeitraums. Beispiel für einen Zeitraum von 5 Minuten (300 Sekunden): Wenn 700 Operationen während dieses Zeitraums abgeschlossen wurden und jede Operation 1 Sekunde dauerte, ergibt sich ein Wert von 700 Sekunden. Für Xen-Instances werden Daten nur dann gemeldet, wenn eine Lesetätigkeit auf dem Volume stattfindet.

Die Statistik Average für diese Metrik ist für Volumes, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind, nicht relevant.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Sekunden

VolumeTotalWriteTime
Anmerkung

Diese Metrik wird bei Multi-Attach-fähigen Volumes nicht unterstützt.

Die Gesamtzahl von Sekunden, die von allen innerhalb eines bestimmten Zeitraums abgeschlossenen Schreiboperationen aufgewendet wurden. Wenn mehrere Anfragen gleichzeitig übertragen werden, kann diese Gesamtzahl größer sein als die Länge des Zeitraums. Beispiel für einen Zeitraum von 5 Minuten (300 Sekunden): Wenn 700 Operationen während dieses Zeitraums abgeschlossen wurden und jede Operation 1 Sekunde dauerte, ergibt sich ein Wert von 700 Sekunden. Für Xen-Instances werden Daten nur dann gemeldet, wenn eine Schreibtätigkeit auf dem Volume stattfindet.

Die Statistik Average für diese Metrik ist für Volumes, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind, nicht relevant.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Sekunden

VolumeIdleTime
Anmerkung

Diese Metrik wird bei Multi-Attach-fähigen Volumes nicht unterstützt.

Die Gesamtzahl von Sekunden in einem bestimmten Zeitraum, wenn keine Lese- oder Schreiboperationen übertragen wurden.

Die Statistik Average für diese Metrik ist für Volumes, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind, nicht relevant.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Sekunden

VolumeQueueLength

Die Anzahl von Lese- und Schreiboperationsanfragen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf Abschluss warten.

Die Statistik Sum für diese Metrik ist für Volumes, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind, nicht relevant.

Die Statistiken Minimum und Maximum für diese Metrik werden nur von Volumes unterstützt, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind.

Einheiten: Anzahl

VolumeThroughputPercentage
Anmerkung

Diese Metrik wird bei Multi-Attach-fähigen Volumes nicht unterstützt.

Wird nur mit Bereitgestellte IOPS-SSD-Volumes verwendet. Der Prozentsatz von E/A-Operationen pro Sekunde (IOPS), der gegenüber den Gesamt-IOPS für ein Amazon EBS-Volume bereitgestellt wurde. Bereitgestellte IOPS-SSD-Volumes liefern in 99,9 % der Zeit über ein bestimmtes Jahr bis zu 99,9 % der bereitgestellten IOPS-Leistung.

Während einer Schreiboperation beträgt der Metrikwert 100 %, wenn keine anderen schwebenden E/A-Anfragen in einer Minute vorhanden sind. Die E/A-Leistung eines Volumes kann sich vorübergehend durch eine von Ihnen vorgenommene Aktion verschlechtern (z. B. Erstellen des Snapshots eines Volumes bei starker Auslastung, Ausführen des Volumes auf einer nicht für EBS optimierten Instance oder erstmaliges Zugreifen auf Daten des Volumes).

Einheiten: Prozent

VolumeConsumedReadWriteOps

Wird nur mit Bereitgestellte IOPS-SSD-Volumes verwendet. Die Gesamtmenge der Lese- und Schreiboperationen (normalisiert auf Kapazitätseinheiten von 256 K), die in einem bestimmten Zeitraum genutzt wurden.

E/A-Operationen, die kleiner sind als 256 K sind, zählen jeweils als 1 genutzte IOPS. E/A-Operationen, die größer sind als 256 K, werden in 256-K-Kapazitätseinheiten gezählt. Ein E/A von 1024 K zählt beispielsweise als 4 genutzte IOPS.

Einheiten: Anzahl

BurstBalance

Wird nur für Allzweck-SSD (gp2)-, Throughput Optimized HDD (st1)- und Cold HDD (sc1)-Volumes verwendet. Stellt Informationen über den Prozentsatz von E/A-Guthaben (für gp2) oder Durchsatzguthaben (für st1 und sc1) bereit, die im Burst-Bucket verbleiben. Daten werden nur an CloudWatch gemeldet, wenn das Volume aktiv ist. Wenn das Volume nicht angefügt ist, werden keine Daten gemeldet.

Die Statistik Sum für diese Metrik ist für Volumes, die an Nitro-basierte Instances angefügt sind, nicht relevant.

Wenn die Basisleistung des Volumes die maximale Burst-Leistung übersteigt, werden die Guthaben nie ausgegeben. Wenn das Volume an eine Nitro-basierte Instance angefügt sind, wird die Burst-Balance nicht gemeldet. Bei einer nicht Nitro-basierten Instance beträgt die gemeldete Burst-Balance 100 %. Weitere Informationen finden Sie unter E/A-Guthaben und Maximalleistung.

Einheiten: Prozent

Schnelle Snapshot-Wiederherstellungsmetriken

Der AWS/EBS-Namespace enthält die folgenden Metriken für die schnelle Snapshot-Wiederherstellung.

Metrik Beschreibung
FastSnapshotRestoreCreditsBucketSize

Die maximale Menge an Guthaben für die Volume-Erstellung, die angesammelt werden kann. Diese Metrik wird pro Snapshot pro Availability Zone gemeldet.

Die aussagekräftigste Statistik ist Average. Die Ergebnisse für die Statistiken Minimum und Maximum sind identisch mit denen für Average und können stattdessen verwendet werden.

FastSnapshotRestoreCreditsBalance

Die Menge an verfügbarem Guthaben für die Volume-Erstellung. Diese Metrik wird pro Snapshot pro Availability Zone gemeldet.

Die aussagekräftigste Statistik ist Average. Die Ergebnisse für die Statistiken Minimum und Maximum sind identisch mit denen für Average und können stattdessen verwendet werden.

Dimensionen für Amazon EBS-Metriken

Als Dimension wird die Volume-ID (VolumeId) unterstützt. Alle verfügbaren Statistiken werden nach Volume-ID gefiltert.

Für dieVolume-Metriken ist die unterstützte Dimension die Volume-ID (VolumeId). Alle verfügbaren Statistiken werden nach Volume-ID gefiltert.

Für die schnellen Snapshot-Wiederherstellungsmetriken sind die unterstützten Dimensionen die Snapshot-ID (SnapshotId) und die Availability Zone (AvailabilityZone).

Diagramme in der Amazon EC2-Konsole

Wenn Sie ein Volume erstellt haben, können Sie die Überwachungsdiagramme des Volumes in der Amazon EC2-Konsole anzeigen. Wählen Sie ein Volume auf der Seite Volumes in der Konsole aus und klicken Sie auf Monitoring. In der folgenden Tabelle sind die Diagramme aufgelistet, die angezeigt werden. Die Spalte rechts beschreibt, wie die Rohdatenmetriken aus der CloudWatch-API zum Erstellen der einzelnen Diagramme verwendet werden. Der Zeitraum für alle Diagramme beträgt 5 Minuten.

Diagramm Beschreibung mithilfe von Rohmetriken

Lesebandbreite (KiB/s)

Sum(VolumeReadBytes) / Period / 1024

Schreibbandbreite (KiB/s)

Sum(VolumeWriteBytes) / Period / 1024

Lesedurchsatz (IOPS)

Sum(VolumeReadOps) / Period

Schreibdurchsatz (IOPS)

Sum(VolumeWriteOps) / Period

Durchschn. Warteschlangenlänge (Operationen)

Avg(VolumeQueueLength)

% Zeit im Leerlauf

Sum(VolumeIdleTime) / Period × 100

Durchschn. Lesegröße (KiB/Operation)

Avg(VolumeReadBytes) / 1024

Verwenden Sie bei Nitro-basierten Instances die folgende Formel zur Ableitung der durchschnittlichen Lesegröße mittels CloudWatch-Metrikberechnungen:

(Sum(VolumeReadBytes) / Sum(VolumeReadOps)) / 1024

Die Metriken VolumeReadBytes und VolumeReadOps sind in der EBS CloudWatch-Konsole verfügbar.

Durchschn. Schreibgröße (KiB/Operation)

Avg(VolumeWriteBytes) / 1024

Verwenden Sie bei Nitro-basierten Instances die folgende Formel zur Ableitung der durchschnittlichen Schreibgröße mittels CloudWatch-Metrikberechnungen:

(Sum(VolumeWriteBytes) / Sum(VolumeWriteOps)) / 1024

Die Metriken VolumeWriteBytes und VolumeWriteOps sind in der EBS CloudWatch-Konsole verfügbar.

Durchschn. Leselatenz (ms/Operation)

Avg(VolumeTotalReadTime) × 1000

Verwenden Sie bei Nitro-basierten Instances die folgende Formel zur Ableitung der durchschnittlichen Leselatenz mittels CloudWatch-Metrikberechnungen:

(Sum(VolumeTotalReadTime) / Sum(VolumeReadOps)) × 1000

Die Metriken VolumeTotalReadTime und VolumeReadOps sind in der EBS CloudWatch-Konsole verfügbar.

Durchschn. Schreiblatenz (ms/Operation)

Avg(VolumeTotalWriteTime) × 1000

Verwenden Sie bei Nitro-basierten Instances die folgende Formel zur Ableitung der durchschnittlichen Schreiblatenz mittels CloudWatch-Metrikberechnungen:

(Sum(VolumeTotalWriteTime) / Sum(VolumeWriteOps)) * 1000

Die Metriken VolumeTotalWriteTime und VolumeWriteOps sind in der EBS CloudWatch-Konsole verfügbar.

Für die Diagramme der durchschnittlichen Latenz und der durchschnittlichen Größe wird der Durchschnitt über die Gesamtzahl der Operationen (Lese- oder Schreiboperationen, je nachdem, welcher Wert für das Diagramm gilt) berechnet, die während des Zeitraums abgeschlossen wurden.