Unterstützung für native Sicherung und Wiederherstellung in SQL Server - Amazon Relational Database Service

Unterstützung für native Sicherung und Wiederherstellung in SQL Server

Durch die Verwendung der nativen Sicherungen und Wiederherstellungen für SQL Server-Datenbanken können Sie eine differenzielle oder vollständige Sicherung Ihrer lokalen Datenbank erstellen und die Sicherungsdateien auf Amazon S3 speichern. Sie können die Wiederherstellung dann auf einer vorhandenen Amazon RDS-DB-Instance durchführen, auf der SQL Server ausgeführt wird. Des Weiteren können Sie eine RDS SQL Server-Datenbank sichern, in Amazon S3 speichern und an anderen Speicherorten wiederherstellen. Darüber hinaus können Sie die Sicherung auf einem lokalen Server oder einer anderen Amazon RDS DB-Instance mit SQL Server wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren und Exportieren von SQL-Server-Datenbanken.

Amazon RDS unterstützt die native Sicherung und Wiederherstellung von Microsoft SQL Server-Datenbanken mithilfe von Dateien für differenzielle und vollständige Sicherungen (BAK-Dateien).

Hinzufügen der Option „Native Sicherung und Wiederherstellung“

Der allgemeine Prozess zum Hinzufügen der nativen Sicherungs- und Wiederherstellungsoption zu einer DB-Instance ist der folgende:

  1. Erstellen Sie eine neue Optionsgruppe oder kopieren oder ändern Sie eine bestehende Optionsgruppe.

  2. Fügen Sie die Option SQLSERVER_BACKUP_RESTORE zur Optionsgruppe hinzu.

  3. Verknüpfen Sie eine AWS Identity and Access Management (IAM)-Rolle mit der Option. Die IAM-Rolle muss Zugriff auf einen S3-Bucket haben, um die Datenbanksicherungen zu speichern.

    Das heißt, sie muss die Optionseinstellung eines gültigen Amazon-Ressourcennamens (ARN) im Format arn:aws:iam::account-id:role/role-name haben. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon-Ressourcennamen (ARNs) im AWS General Reference.

  4. Ordnen Sie die Optionsgruppe der DB-Instance zu.

Nachdem Sie die native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption hinzugefügt haben, müssen Sie Ihre DB-Instance nicht neu starten. Sobald die Optionsgruppe aktiv ist, können Sie sofort mit dem Sichern und Wiederherstellen beginnen.

So fügen Sie die native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption hinzu:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon RDS-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/rds/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Option groups (Optionsgruppen) aus.

  3. Erstellen Sie eine neue Optionsgruppe oder verwenden Sie eine bestehende Optionsgruppe. Informationen zum Erstellen einer benutzerdefinierten DB-Optionsgruppe finden Sie unter Erstellen einer Optionsgruppe.

    Um eine vorhandene Optionsgruppe zu verwenden, gehen Sie zum nächsten Schritt über.

  4. Fügen Sie der Optionsgruppe die Option SQLSERVER_BACKUP_RESTORE hinzu. Weitere Informationen über das Hinzufügen von Optionen finden Sie unter Hinzufügen einer Option zu einer Optionsgruppe.

  5. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus:

    • Um eine vorhandene IAM-Rolle und Amazon S3-Einstellungen zu verwenden, wählen Sie eine vorhandene IAM-Rolle für IAM Role (IAM-Rolle). Wenn Sie eine vorhandene IAM-Rolle verwenden, verwendet RDS die für diese Rolle konfigurierten Amazon S3-Einstellungen.

    • Um eine neue Rolle zu erstellen und neue Amazon S3-Einstellungen zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

      1. Wählen Sie unter IAM Role (IAM-Rolle) die Option Create a New Role (Eine neue Rolle erstellen).

      2. Erstellen Sie für Select S3 Bucket (S3-Bucket auswählen) entweder einen S3-Bucket oder verwenden Sie einen bestehenden. Um einen neuen Bucket zu erstellen, wählen Sie Create a New S3 Bucket (Einen neuen S3-Bucket erstellen). Um einen vorhandenen Bucket zu verwenden, wählen Sie ihn aus der Liste aus.

      3. Geben Sie unter S3 folder path prefix (optional) (S3-Ordnerpfad-Präfix (optional)) ein Präfix an, das für die in Ihrem Amazon S3-Bucket gespeicherten Dateien verwendet werden soll.

        Dieses Präfix kann einen Dateipfad beinhalten, muss es aber nicht. Wenn Sie ein Präfix angeben, hängt RDS dieses Präfix an alle Sicherungsdateien an. RDS verwendet dann das Präfix während einer Wiederherstellung, um verwandte Dateien zu identifizieren und irrelevante Dateien zu ignorieren. Beispielsweise können Sie den S3-Bucket für andere Zwecke als das Speichern von Backup-Dateien verwenden. In diesem Fall können Sie das Präfix verwenden, um RDS eine native Sicherung und Wiederherstellung nur für einen bestimmten Ordner und seine Unterordner durchführen zu lassen.

        Wenn Sie das Präfix leer lassen, verwendet RDS kein Präfix, um Backup-Dateien oder wiederherzustellende Dateien zu identifizieren. Infolgedessen versucht RDS bei einer Wiederherstellung mit mehreren Dateien, jede Datei in jedem Ordner des S3-Buckets wiederherzustellen.

      4. Für Verschlüsselung aktivieren wählen Sie Ja aus, um die Sicherungsdatei zu verschlüsseln. Wählen Sie No (Nein), um die Sicherungsdatei unverschlüsselt zu lassen.

        Wenn Sie Yes (Ja) wählen, wählen Sie einen Verschlüsselungscode für Master Key (Haupschlüssel). Weitere Informationen zu Verschlüsselungsschlüsseln finden Sie unter Erste Schritte im AWS Key Management Service Developer Guide.

  6. Wählen Sie Add option (Option hinzufügen).

  7. Ordnen Sie die Optionsgruppe einer neuen oder bestehenden DB-Instance zu:

    • Weisen Sie bei einer neuen DB-Instance die Optionsgruppe beim Starten der Instance zu. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Amazon RDS-DB-Instance.

    • Weisen Sie bei einer bestehenden DB-Instance die Optionsgruppe zu, indem Sie die Instance ändern und die neue Optionsgruppe anhängen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern einer Amazon RDS-DB-Instance.

Dieses Verfahren geht von den folgenden Annahmen aus:

  • Sie fügen die Option SQLSERVER_BACKUP_RESTORE zu einer bereits vorhandenen Optionsgruppe hinzu. Weitere Informationen über das Hinzufügen von Optionen finden Sie unter Hinzufügen einer Option zu einer Optionsgruppe.

  • Sie verknüpfen die Option mit einer bereits vorhandenen IAM-Rolle, die Zugriff auf einen S3-Bucket zum Speichern der Sicherungen hat.

  • Sie wenden die Optionsgruppe auf eine bereits existierende DB-Instance an. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern einer Amazon RDS-DB-Instance.

So fügen Sie die native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption hinzu:

  1. Fügen Sie die Option SQLSERVER_BACKUP_RESTORE zur Optionsgruppe hinzu.

    Für Linux, macOS oder Unix:

    aws rds add-option-to-option-group \ --apply-immediately \ --option-group-name mybackupgroup \ --options "OptionName=SQLSERVER_BACKUP_RESTORE, \ OptionSettings=[{Name=IAM_ROLE_ARN,Value=arn:aws:iam::account-id:role/role-name}]"

    Für Windows:

    aws rds add-option-to-option-group ^ --option-group-name mybackupgroup ^ --options "[{\"OptionName\": \"SQLSERVER_BACKUP_RESTORE\", ^ \"OptionSettings\": [{\"Name\": \"IAM_ROLE_ARN\", ^ \"Value\": \"arn:aws:iam::account-id:role/role-name"}]}]" ^ --apply-immediately
    Anmerkung

    Bei Verwendung der Windows-Befehlszeile müssen doppelte Anführungszeichen (") im JSON-Code mit einem umgekehrten Schrägstrich (\) als Escape-Zeichen versehen werden.

  2. Wenden Sie die Optionsgruppe auf die DB-Instance an.

    Für Linux, macOS oder Unix:

    aws rds modify-db-instance \ --db-instance-identifier mydbinstance \ --option-group-name mybackupgroup \ --apply-immediately

    Für Windows:

    aws rds modify-db-instance ^ --db-instance-identifier mydbinstance ^ --option-group-name mybackupgroup ^ --apply-immediately

Einstellungen für Native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption ändern

Nachdem Sie die native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption aktiviert haben, können Sie die Einstellungen für die Option ändern. Weitere Informationen über das Ändern von Optionseinstellungen finden Sie unter Ändern einer Optionseinstellung.

Entfernen der Nativen Sicherungs- und Wiederherstellungsoption

Sie können die native Sicherung und Wiederherstellung deaktivieren, indem Sie die Option aus Ihrer DB-Instance entfernen. Nachdem Sie die native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption entfernt haben, müssen Sie Ihre DB-Instance nicht neu starten.

Um die native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption aus einer DB-Instance zu entfernen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Entfernen Sie die Option aus der Optionsgruppe, zu der sie gehört. Diese Änderung wirkt sich auf alle DB-Instances aus, die die betreffende Optionsgruppe verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen einer Option aus einer Optionsgruppe.

  • Ändern Sie die DB-Instance und geben Sie eine andere Optionsgruppe an, die die native Sicherungs- und Wiederherstellungsoption nicht enthält. Diese Änderung betrifft eine einzelne DB-Instance. Sie können die (leere) Standardoptionsgruppe oder eine andere benutzerdefinierte Optionsgruppe angeben. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern einer Amazon RDS-DB-Instance.