Abrechnung von DB-Instances für Amazon RDS - Amazon Relational Database Service

Abrechnung von DB-Instances für Amazon RDS

Amazon RDS-Instances werden basierend auf den folgenden Komponenten abgerechnet:

  • DB-Instance-Stunden (pro Stunde): Basierend auf der DB-Instance-Klasse der DB-Instance (z. B. db.t2.small oder db.m4.large). Die Preise werden auf Stundenbasis aufgeführt, aber Rechnungen werden jetzt auf die Sekunde genau kalkuliert und zeigen die Zeiten im Dezimalformat an. Die RDS-Nutzung wird pro Sekunde berechnet, wobei mindestens für 10 Minuten zu zahlen ist. Weitere Informationen finden Sie unter DB-Instance-Klassen.

  • Speicher (pro GiB pro Monat: Die Speicherkapazität, die Sie für die DB-Instance bereitstellen lassen. Bei einer Skalierung Ihrer zur Verfügung gestellten Speicherkapazität im laufenden Monat werden die Gebühren entsprechend anteilig erfasst. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon RDS-DB-Instance-Speicher.

  • E/A-Anforderungen (pro 1 Mio. Anfragen pro Monat) – Gesamtzahl der Speicher-E/A-Anforderungen, die Sie in einem Abrechnungszeitraum ausgeführt haben, nur für Amazon RDS-Magnetspeicher.

  • Bereitgestellte IOPS (pro IOPS pro Monat) – Preis für bereitgestellte IOPS, unabhängig von den verbrauchten IOPS, nur für von Amazon RDS bereitgestellte IOPS (SSD)-Speicher. Der für EBS-Volumes bereitgestellte Speicher wird pro Sekunde berechnet, wobei mindestens für 10 Minuten zu zahlen ist.

  • Backup-Speicher (pro GiB pro Monat) – Ein Backup-Speicher ist Speicher, der automatisierten Datenbanksicherungen und allen aktiven Datenbank-Snapshots zugeordnet ist, die Sie erstellt haben. Wenn Sie die Aufbewahrungszeit Ihrer Backups erhöhen oder zusätzliche Datenbank-Snapshots erstellen, belegt Ihre Datenbank dementsprechend mehr Backup-Speicher. Die sekundengenaue Abrechnung gilt nicht für den Backup-Speicher (gemessen in GB/Monat).

    Weitere Informationen finden Sie unter Sichern und Wiederherstellen einer Amazon-RDS-DB-Instance.

  • Datenübertragung (pro GB) Datenübertragung in und aus Ihrer DB-Instance vom oder zum Internet und von oder zu anderen AWS-Regionen.

Amazon RDS bietet die folgenden Kaufoptionen, um Ihnen die Möglichkeit zu bieten, Ihre Kosten basierend auf Ihren Anforderungen zu optimieren.

  • On-Demand Instances (On-Demand-Instances) – Sie bezahlen stundenweise für DB-Instance-Stunden, die Sie nutzen. Die Preise werden auf Stundenbasis aufgeführt, aber Rechnungen werden jetzt auf die Sekunde genau kalkuliert und zeigen die Zeiten im Dezimalformat an. Die RDS-Nutzung wird jetzt pro Sekunde berechnet, wobei mindestens für 10 Minuten zu zahlen ist.

  • Reserved Instances – Reservieren Sie eine DB-Instance für einen Zeitraum von einem oder drei Jahren und erhalten Sie einen im Vergleich zu den Preisen für eine On-Demand-DB-Instance erheblich Rabatt. Durch die Nutzung von Reserved Instances können Sie mehrere Instances innerhalb einer Stunde in Betrieb nehmen, starten, löschen oder beenden und die Reserved Instance-Rabatte für alle Instances erhalten.

Informationen zu Amazon RDS-Preisen finden Sie auf der Amazon RDS-Produktseite.