Verwalten der Clusterverschiebung in Amazon Redshift - Amazon Redshift

Verwalten der Clusterverschiebung in Amazon Redshift

Durch Verwendung von relocation (Verschiebung) in Amazon Redshift ermöglichen Sie Amazon Redshift, einen Cluster ohne Datenverlust oder Änderungen an Ihren Anwendungen in eine andere Availability Zone (AZ) zu verschieben. Mit der Verschiebung können Sie den Betrieb mit minimalen Auswirkungen fortsetzen, wenn es eine Serviceunterbrechung für den Cluster gibt.

Wenn Clusterverschiebung aktiviert ist, kann Amazon Redshift in einigen Situationen entscheiden, Cluster zu verschieben. Das geschieht insbesondere, wenn Probleme in der aktuellen Availability Zone einen optimalen Clusterbetrieb verhindern, oder um die Serviceverfügbarkeit zu verbessern. Sie können die Verschiebungsfunktion auch aufrufen, wenn Clustervorgänge durch Ressourceneinschränkungen in einer bestimmten Availability Zone beeinträchtigt sind. Ein Beispiel ist die Möglichkeit, einen Cluster fortzusetzen oder zu skalieren. Amazon Redshift bietet die Verschiebungsfunktion ohne zusätzliche Kosten an.

Wenn ein Amazon-Redshift-Cluster in eine neue Availability Zone verschoben wird, hat der neue Cluster denselben Endpunkt wie der ursprüngliche Cluster. Ihre Anwendungen können sich wieder mit dem Endpunkt verbinden und den Betrieb ohne Datenänderungen oder -verlust fortsetzen. Aufgrund möglicher Ressourceneinschränkungen in einer bestimmten Availability Zone ist eine Verschiebung jedoch nicht immer möglich.

Die Amazon-Redshift-Clusterverschiebung wird nur für die RA3-Instance-Typen unterstützt, z. B. ra3.16xlarge, ra3.4xlarge und ra3.xlplus. RA3-Instance-Typen nutzen Redshift Managed Storage (RMS) als dauerhafte Speicherschicht. Die neueste Kopie der Daten eines Clusters ist immer in anderen Availability Zones in einer AWS-Region verfügbar. Mit anderen Worten: Sie können einen Amazon-Redshift-Cluster ohne Datenverlust in eine andere Availability Zone verschieben.

Wenn Sie die Verschiebung für den Cluster aktivieren, migriert Amazon Redshift Ihren Cluster so, dass er sich hinter einem Proxy befindet. Dadurch wird ein standortunabhängiger Zugriff auf die Rechenressourcen eines Clusters implementiert. Die Migration bewirkt, dass der Cluster neu gestartet wird. Wenn ein Cluster in eine andere Availability Zone verschoben wird, tritt ein Ausfall auf, bis der neue Cluster in der neuen Availability Zone wieder online ist. Sie müssen jedoch keine Änderungen an Ihren Anwendungen vornehmen, da der Clusterendpunkt auch nach dem Verschieben des Clusters in die neue Availability Zone unverändert bleibt.

Wenn Sie die Verschiebung aktivieren und derzeit für den Zugriff auf den Cluster die IP-Adresse des Führungsknotens verwenden, passen Sie diesen Zugriff an. Verwenden Sie stattdessen die IP-Adresse, die dem VPC-Endpunkt (Virtual Private Cloud) des Clusters zugeordnet ist. Um diese Cluster-IP-Adresse zu finden, suchen und verwenden Sie den VPC-Endpunkt im Bereich Network and security (Netzwerk und Sicherheit) auf der Cluster-Detailseite. Melden Sie sich bei der Amazon-VPC-Konsole an, um weitere Informationen zum VPC-Endpunkt zu erhalten.

Sie können auch den AWS Command Line Interface (AWS CLI)-Befehl describe-vpc-endpoints verwenden, um die dem Endpunkt zugeordnete Elastic-Network-Schnittstelle abzurufen. Sie können den Befehl describe-network-interfaces verwenden, um zugeordnete IP-Adresse abzurufen. Weitere Informationen zu Amazon-Redshift-AWS CLI-Befehlen finden Sie unter Verfügbare Befehle in der AWS CLI-Befehlsreferenz.

Aktivieren der Clusterverschiebung

Sie können die Clusterverschiebung über die Amazon-Redshift-Konsole, AWS CLI und die Amazon Redshift API aktivieren und verwalten.

Um die Clusterverschiebung zu aktivieren, definieren Sie eine Subnetzgruppe, die mehrere Availability Zones umfasst. Wenn Amazon Redshift mehr als eine verfügbare Availability Zone identifiziert, wählt Amazon Redshift automatisch aus der Liste der verfügbaren Availability Zones, um den Cluster zu verschieben.

Nachdem die Verschiebung abgeschlossen ist, verwenden Sie denselben Endpunkt, um auf den Cluster zuzugreifen. Amazon Redshift löscht die Computing-Ressourcen des ursprünglichen Clusters und gibt sie an den Ressourcenpool zurück.

Limitations

Beachten Sie die folgenden Einschränkungen, wenn Sie die Amazon-Redshift-Verschiebung verwenden:

  • Aufgrund potenzieller Ressourceneinschränkungen in einer bestimmten Availability Zone ist die Clusterverschiebung unter Umständen nicht in allen Szenarien möglich. In diesem Fall verändert Amazon Redshift den ursprünglichen Cluster nicht.

  • Die Verschiebung wird auf den Instance-Familien DC1, DC2 und DS2 nicht unterstützt.

  • Die Verschiebung ist für einen öffentlich zugänglichen Amazon-Redshift-Cluster nicht verfügbar.

  • Sie können keine Verschiebung in andere AWS-Regionen durchführen.

  • Sie können die Verschiebung nur für einen Cluster aktivieren, der die standardmäßige Porteinstellung (5439) verwendet. Anderenfalls schlägt das Aktivieren der Verschiebung fehl.

  • Wenn Sie die Verschiebung erfolgreich aktiviert haben und später versuchen, die Standard-Porteinstellung zu ändern, schlägt der Änderungsvorgang fehl.

Verwalten der Verschiebung über die Konsole

Sie können die Einstellungen für die Clusterverschiebung über die Amazon-Redshift-Konsole verwalten.

Aktivieren der Verschiebung beim Erstellen eines neuen Clusters

Gehen Sie wie folgt vor, um die Verschiebung beim Erstellen eines neuen Clusters zu aktivieren.

So aktivieren Sie die Verschiebung für einen neuen Cluster

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf CLUSTERS.

  3. Wählen Sie Create cluster (Cluster erstellen), um einen neuen Cluster zu erstellen. Weitere Informationen zum Erstellen eines Clusters finden Sie unter Erstellen eines Amazon-Redshift-Beispielclusters im Handbuch Erste Schritte mit Amazon Redshift.

  4. Wählen Sie unter Backup bei Cluster relocation (Clusterverschiebung) Enable (Aktivieren) aus. Die Verschiebung ist standardmäßig deaktiviert.

  5. Übernehmen Sie unter Network and security (Netzwerk und Sicherheit) bei Publicly accessible (Öffentlich zugänglich) die Standardeinstellung Disable (Deaktivieren). Wenn Sie Enable (Aktivieren) auswählen, gibt Amazon Redshift einen Fehler aus.

  6. Wählen Sie Create cluster (Cluster erstellen).

Ändern der Verschiebung für einen vorhandenen Cluster

Gehen Sie wie folgt vor, um die Verschiebungseinstellungen eines vorhandenen Clusters zu ändern.

So ändern Sie die Verschiebungseinstellungen für einen vorhandenen Cluster

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf CLUSTERS. Die Cluster für Ihr Konto in der aktuellen AWS-Region werden aufgelistet. Eine Teilmenge der Eigenschaften jedes Clusters wird in den Spalten der Liste angezeigt.

  3. Wählen Sie in der Liste den Namen des Clusters aus, den Sie ändern möchten. Die Cluster-Detailseite wird angezeigt.

  4. Wählen Sie die Registerkarte Maintenance (Wartung) und dann im Bereich Backup details (Backup-Details) Edit (Bearbeiten).

  5. Wählen Sie unter Backup Enable (Aktivieren). Die Verschiebung ist standardmäßig deaktiviert.

  6. Wählen Sie die Registerkarte Properties (Eigenschaften) und wählen Sie dann im Bereich Network and security (Netzwerk und Sicherheit) bei der Option Publicly accessible (Öffentlich zugänglich) unbedingt Disable (Deaktivieren) aus.

  7. Wählen Sie im Bereich Network and security (Netzwerk und Sicherheit) bei der Option Publicly accessible (Öffentlich zugänglich) unbedingt Disable (Deaktivieren) aus.

  8. Wählen Sie Modify Cluster (Cluster bearbeiten).

Verschieben eines Clusters

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Cluster manuell in eine andere Availability Zone zu verschieben. Das ist besonders dann nützlich, wenn Sie Ihre Netzwerkeinrichtung in sekundären Availability Zones testen möchten oder wenn in der aktuellen Availability Zone Ressourceneinschränkungen auftreten.

So verschieben Sie einen Cluster in eine andere Availability Zone

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf CLUSTERS. Die Cluster für Ihr Konto in der aktuellen AWS-Region werden aufgelistet. Eine Teilmenge der Eigenschaften jedes Clusters wird in den Spalten der Liste angezeigt.

  3. Wählen Sie in der Liste den Namen des Clusters aus, den Sie verschieben möchten. Die Cluster-Detailseite wird angezeigt.

  4. Wählen Sie unter Actions (Aktionen) die Option Relocate (Verschieben). Die Seite Relocate cluster (Cluster verschieben) wird angezeigt.

  5. (Optional) Wählen Sie eine Availability Zone aus. Wenn Sie keine Availability Zone auswählen, wählt Amazon Redshift diese für Sie aus.

Amazon Redshift startet die Verschiebung und zeigt den Cluster als „relocating“ (wird verschoben) an. Nach Abschluss der Verschiebung ändert sich der Clusterstatus zu „available“ (verfügbar).

Verwalten der Verschiebung mit der Amazon-Redshift-CLI

Sie können die Einstellungen für die Clusterverschiebung über die AWS-Befehlszeilenschnittstelle (Command Line Interface, CLI) verwalten.

Mit der AWS-CLI erstellt der folgende Beispielbefehl einen Amazon-Redshift-Cluster namens mycluster, bei dem die Verschiebung aktiviert ist.

aws redshift create-cluster --cluster-identifier mycluster --number-of-nodes 2 --master-username adminuser --master-user-password TopSecret1 --node-type ra3.4xlarge --port 5439 --no-publicly-accessible --availability-zone-relocation

Wenn Ihr aktueller Cluster einen anderen Port verwendet, müssen Sie einstellen, dass er Port 5439 verwendet, bevor Sie ihn ändern, um die Verschiebung zu aktivieren. Mit dem folgenden Beispielbefehl ändern Sie den Port, wenn Ihr Cluster nicht Port 5439 verwendet.

aws redshift modify-cluster --cluster-identifier mycluster --port 5439

Mit dem folgenden Beispielbefehl wird der Parameter availability-zone-relocation im Amazon-Redshift-Cluster aktiviert.

aws redshift modify-cluster --cluster-identifier mycluster --availability-zone-relocation

Mit dem folgenden Beispielbefehl wird der Parameter availability-zone-relocation im Amazon-Redshift-Cluster deaktiviert.

aws redshift modify-cluster --cluster-identifier mycluster --no-availability-zone-relocation

Der folgende Beispielbefehl startet die Verschiebung für den Amazon-Redshift-Cluster.

aws redshift modify-cluster --cluster-identifier mycluster --availability-zone us-east-1b