Anzeigen der Cluster-Leistung während der Ausführung von Abfragen - Amazon Redshift

Anzeigen der Cluster-Leistung während der Ausführung von Abfragen

Anmerkung

Für Amazon Redshift ist eine neue Konsole verfügbar. Wählen Sie je nach verwendeter Konsole eine der Anweisungen New console (Neue Konsole) oder Original console (Ursprüngliche Konsole) aus. Standardmäßig wird die Anweisung New Console (Neue Konsole) geöffnet.

So zeigen Sie die Cluster-Leistung während der Ausführung von Abfragen an

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Wählen Sie im Navigationsmenü CLUSTERS (CLUSTER) und wählen Sie dann den Cluster-Namen aus der Liste aus, um die Details zu öffnen. Die Details des Clusters werden angezeigt, u. a. einschließlich der Registerkarten Cluster performance (Cluster-Leistung), Query monitoring (Abfrageüberwachung), Databases (Datenbanken), Datashares, Schedules (Zeitpläne), Maintenance (Wartung) und Properties (Eigenschaften).

  3. Wählen Sie die Registerkarte Query monitoring (Abfrageüberwachung) aus, um weitere Details anzuzeigen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Abfrageverlaufsdaten.

Sie können im Bereich Cluster Performance During Query Execution (Clusterleistung während der Abfrageausführung) der Ansicht Query (Abfrage) Clustermetriken während der Abfrageausführung anzeigen. Auf diese Weise können Sie Abfragen mit geringer Leistung identifizieren, Engpassabfragen finden und feststellen, ob Sie für Ihren Workload die Größe Ihres Clusters anpassen müssen.

So zeigen Sie die Cluster-Metriken während der Abfrageausführung an:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Clusters (Cluster).

  3. Wählen Sie unter Cluster (Cluster) den Cluster aus, für den Sie die Clusterleistung während der Abfrageausführung anzeigen möchten.

  4. Wählen Sie die Registerkarte Queries aus.

  5. Suchen Sie in der Liste der Abfragen die Abfrage, mit der Sie arbeiten möchten, und wählen Sie in der Spalte Query (Abfrage) die Abfrage-ID aus.

    Im folgenden Beispiel sind die Abfragen nach Run time (Ausführungszeit) sortiert, um die Abfragen mit den längsten Ausführungszeiten zu finden.

  6. Scrollen Sie auf der nun geöffneten Seite Query (Abfrage) zum Abschnitt Cluster Performance During Query Execution (Clusterleitung während der Abfrageausführung), um Clustermetriken anzuzeigen.

    Im folgenden Beispiel werden die Metriken CPUUtilization und NetworkReceiveThroughput für die Zeit der Ausführung dieser Abfrage angezeigt.

    Tipp

    Sie können die Details des Abschnitts Query Execution Details (Abfrageausführungsdetails) oder SQL (SQL) schließen, um die Zahl der angezeigten Informationen im Fenster zu begrenzen.