Voraussetzungen für Amazon SNS-Benutzerbenachrichtigungen - Amazon Simple Notification Service

Voraussetzungen für Amazon SNS-Benutzerbenachrichtigungen

Um die mobilen Amazon SNS-Push-Benachrichtigungen zu verwenden, benötigen Sie Folgendes:

  • Anmeldeinformationen, um mit einem der unterstützten Push-Benachrichtigungs-Services (ADM, APNs, Baidu, FCM, MPNS oder WNS) eine Verbindung herzustellen.

  • Ein Geräte-Token oder eine Registrierungs-ID für die mobile App und das Gerät.

  • Entsprechende Amazon SNS-Konfiguration, sodass Push-Benachrichtigungen an mobile Endpunkte gesendet werden.

  • Eine mobile App, die registriert und so konfiguriert ist, dass sie einen der unterstützten Push-Benachrichtigungsservices verwenden kann.

Für die Registrierung Ihrer Anwendung mit einem Push-Benachrichtigungsservice sind mehrere Schritte erforderlich. Amazon SNS benötigt einige Informationen, die Sie dem Push-Benachrichtigungsservice mitgeteilt haben, um Push-Benachrichtigungen direkt an den mobilen Endpunkt zu senden. Im Allgemeinen benötigen Sie die erforderlichen Anmeldeinformationen zur Verbindungsherstellung mit dem Push-Benachrichtigungsservice, das vom Push-Benachrichtigungsservice bereitgestellte Geräte-Token oder eine Registrierungs-ID (die Ihr Mobilgerät und Ihre mobile App repräsentieren) sowie die mobile App, die mit dem Push-Benachrichtigungsservice registriert wurde.

Die genaue Art der Anmeldeinformationen kann zwischen den mobilen Plattformen variieren, jedoch müssen sie in jedem Fall beim Erstellen einer Verbindung mit der Plattform angegeben werden. An jede mobile App wird ein Satz an Anmeldeinformationen ausgegeben und dieser muss verwendet werden, um eine Nachricht an eine beliebige Instance dieser App zu senden.

Die spezifischen Namen variieren, je nachdem welcher Push-Benachrichtigungsservice verwendet wird. Um beispielsweise APNs als Push-Benachrichtigungsservice nutzen zu können, benötigen Sie ein Gerätetoken. Alternativ wird das Geräte-Token bei Verwendung von FCM Registrierungs-ID genannt. Beim Geräte-Token oder bei der Registrierungs-ID handelt es sich um eine Zeichenfolge, die vom Betriebssystem des Mobilgeräts an die Anwendung gesendet wird. Auf diese Weise wird eine Instance einer mobilen App auf einem bestimmten Mobilgerät gekennzeichnet und fungiert so als eindeutige Bezeichnung dieser App/Geräte-Paarung.

Amazon SNS speichert die Anmeldeinformationen (sowie einige andere Einstellungen) als Plattformanwendungsressource. Die Geräte-Token (erneut mit einigen zusätzlichen Einstellungen) werden als Objekte dargestellt, die auch als Plattformendpunkte bezeichnet werden. Jeder Plattformendpunkt gehört zu einer bestimmten Plattformanwendung und mit jedem Plattformendpunkt kann mithilfe der Anmeldeinformationen, die in der entsprechenden Plattformanwendung gespeichert sind, kommuniziert werden.

Die folgenden Abschnitte beschreiben die Voraussetzungen für jeden der unterstützten Push-Benachrichtigungsservices. Sobald Sie die erforderlichen Informationen erworben haben, können Sie Push-Benachrichtigungen mithilfe der AWS Management Console oder den mobilen Amazon SNS-Push-APIs versenden. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über den Benutzerbenachrichtigungsprozess.