Patchen von Bibliotheken zum Instrumentieren von nachgelagerten Aufrufen - AWS X-Ray

Die vorliegende Übersetzung wurde maschinell erstellt. Im Falle eines Konflikts oder eines Widerspruchs zwischen dieser übersetzten Fassung und der englischen Fassung (einschließlich infolge von Verzögerungen bei der Übersetzung) ist die englische Fassung maßgeblich.

Patchen von Bibliotheken zum Instrumentieren von nachgelagerten Aufrufen

Um nachgelagerte Aufrufe zu instrumentieren, verwenden Sie das X-Ray SDK for Ruby, um die von Ihrer Anwendung genutzten Bibliotheken zu patchen. Das X-Ray SDK for Ruby kann die folgenden Bibliotheken patchen.

Unterstützte Bibliotheken

  • net/http— Instrumentieren von HTTP-Clients

  • aws-sdk— InstrumentierenAWS SDK for Rubykunden.

Wenn Sie eine gepatchte Bibliothek verwenden, erstellt das X-Ray SDK for Ruby ein Untersegment für den Aufruf und zeichnet Informationen aus der Anfrage und Antwort auf. Für das SDK muss ein Segment zur Verfügung stehen, damit es ein Untersegment aus der SDK-Middleware oder einem Aufruf von XRay.recorder.begin_segment erstellen kann.

Um Bibliotheken zu patchen, geben Sie sie in dem Konfigurationsobjekt an, das sie dem X-Recorder übergeben.

Beispiel main.rb — Bibliotheken patchen

require 'aws-xray-sdk' config = { name: 'my app', patch: %I[net_http aws_sdk] } XRay.recorder.configure(config)