Ändern von Reserved Instances - Amazon Elastic Compute Cloud

Ändern von Reserved Instances

Wenn sich Ihre Anforderungen ändern, können Sie Ihre Standard- oder Convertible Reserved Instances ändern. So profitieren Sie auch weiterhin von den Rabatten. Sie können Attribute wie die Availability Zone, Instance-Größe (innerhalb derselben Instance-Familie) und Umfang Ihrer Reserved Instance ändern.

Anmerkung

Sie können auch eine Convertible Reserved Instance gegen eine andere Convertible Reserved Instance mit einer anderen Konfiguration austauschen. Weitere Informationen finden Sie unter Austauschen von Convertible Reserved Instances.

Sie können Ihre kompletten Reserved Instances oder einen Teil ändern. Sie können Ihre ursprünglichen Reserved Instances in zwei oder mehr neue Reserved Instances aufteilen. Wenn Sie beispielsweise über eine Reservierung für 10 Instances in us-east-1a verfügen und Sie 5 Instances in us-east-1b verschieben möchten, führt die Änderungsanforderung zu zwei neuen Reservierungen: Eine für 5 Instances in us-east-1a, und eine für 5 Instances in us-east-1b.

Sie können außerdem zwei oder mehr Reserved Instances in einer einzige Reserved Instance zusammenführen. Wenn Sie beispielsweise vier t2.small Reserved Instances mit jeweils einer Instance haben, können Sie diese in einer t2.large Reserved Instance zusammenführen. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für das Ändern von Instance-Größen.

Nach der Änderung wird der Rabatt für die Reserved Instances nur auf Instances mit den neuen Parametern angewendet. Wenn Sie beispielsweise die Availability Zone einer Reservierung ändern, werden die Kapazitätsreservierung und die Preisvorteile automatisch auf die Instance-Nutzung in der neuen Availability Zone angewendet. Solange keine anderen gültigen Reservierungen in Ihrem Konto vorhanden sind, werden Instances, die nicht mehr mit den neuen Parametern übereinstimmen, über den On-Demand-Tarif abgerechnet.

Wenn Ihre Änderungsanforderung erfolgreich ist:

  • Die geänderte Reservierung gilt sofort. Die Preisvorteile werden eine Stunde nach Ihrer Änderungsanforderungen auf die neuen Instances angewendet. Wenn Sie beispielsweise Ihre Reservierung um 21:15 Uhr erfolgreich ändern, wird der Preisvorteil um 21:00 Uhr auf Ihre neue Instance übertragen. Sie können das Datum des Inkrafttretens der abgeänderten Reserved Instances mithilfe des Befehls describe-reserved-instances abrufen.

  • Die ursprüngliche Reservierung wird zurückgezogen. Ihr Enddatum entspricht dem Startdatum der neuen Reservierung. Das Enddatum der neuen Reservierung entspricht dem Enddatum der ursprünglichen Reserved Instance. Wenn Sie eine dreijährige Reservierung mit einer verbleibenden Laufzeit von 16 Monaten ändern, hat die resultierende, geänderte Reservierung eine Laufzeit von 16 Monaten. Das Enddatum entspricht dem der ursprünglichen Reservierung.

  • Die geänderte Reservierung zeigt einen Festpreis von 0 USD statt des Festpreises der ursprünglichen Reservierung an.

  • Der Festpreis der geänderten Reservierung wirkt sich nicht auf die Rabattstufenpreisberechnungen für Ihr Konto aus. Diese basieren auf dem Festpreis der ursprünglichen Reservierung.

Wenn Ihre Änderungsanforderung fehlschlägt, verbleiben Ihre Reserved Instances in der ursprünglichen Konfiguration. Sie stehen direkt für eine weitere Änderungsanforderung zur Verfügung.

Es gibt keine Gebühr für die Änderung. Sie erhalten keine neuen Rechnungen.

Sie können Ihre Reservierungen beliebig oft ändern. Sie können jedoch nach der Übermittlung keine ausstehenden Änderungsanforderungen ändern oder diese stornieren. Nach der erfolgreichen Durchführung der Änderungen. So können sie die Änderungen bei Bedarf rückgängig machen.

Anforderungen und Einschränkungen für Änderungen

Sie können diese Attribute wie folgt ändern.

Änderbares Attribut Unterstützte Plattformen Einschränkungen

Ändern der Availability Zones innerhalb einer Region

Linux und Windows

-

Ändern des Umfangs von einer Availability Zone auf eine Region und entgegengesetzt

Linux und Windows

Wenn Sie den Umfang von einer Availability Zone auf eine Region ändern, verlieren Sie den Kapazitätsreservierungsvorteil.

Wenn Sie den Umfang von einer Region auf eine Availability Zone ändern, verlieren Sie die Flexibilität für die Availability Zone und die Instance-Größe (falls zutreffend). Weitere Informationen finden Sie unter So werden Reserved Instances angewendet.

Ändern der Instance-Größe innerhalb desselben Instance-Familie

Nur Linux/UNIX

Die Flexibilität der Instance-Größe ist für Reserved Instances auf den anderen Plattformen nicht verfügbar, darunter fallen Linux mit SQL Server Standard, Linux mit SQL Server Web, Linux mit SQL Server Enterprise, Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux, Windows, Windows mit SQL Standard, Windows mit SQL Server Enterprise und Windows mit SQL Server Web.

Die Reservierung muss die Standard-Tenancy verwenden. Einige Instance-Familien werden nicht unterstützt, da keine anderen Größen verfügbar sind. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für das Ändern von Instance-Größen.

Ändern des Netzwerks von EC2-Classic auf Amazon VPC und umgekehrt

Linux und Windows

Die Netzwerkplattform muss in Ihrem AWS-Konto verfügbar sein. Wenn Sie Ihr AWS-Konto nach dem 04.12.2013 erstellt haben, unterstützt es EC2-Classic nicht.

Requirements

Amazon EC2 verarbeitet Ihre Änderungsanforderungen, sofern eine ausreichende Kapazität für Ihre neue Konfiguration zur Verfügung steht (falls zutreffend). Außerdem müssen die folgenden Bedingungen zutreffen:

  • Die Reserved Instance kann nicht vor dem Kauf oder beim Kauf geändert werden.

  • Die Reserved Instance muss aktiv sein.

  • Es dürfen keine Änderungsanforderungen ausstehen.

  • Die Reserved Instance ist nicht im Reserved Instance Marketplace aufgelistet.

  • Der Ressourcenbedarf der Instance-Größe der Origianlreservierung und der neuen Konfiguration müssen übereinstimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für das Ändern von Instance-Größen.

  • Die Original-Reserved Instances müssen entweder Standard-Reserved Instances oder Convertible Reserved Instances, aber nicht eine Kombination aus beiden sein.

  • Die Original-Reserved Instances müssen in derselben Stunde ablaufen, wenn es sich um Standard-Reserved Instances handelt.

  • Das Reserved Instance ist keine G4-Instance.

Unterstützung für das Ändern von Instance-Größen

Sie können die Instance-Größe einer Reserved Instance ändern, wenn die folgenden Anforderungen erfüllt sind.

Requirements

  • Die Plattform ist Linux/UNIX.

  • Sie müssen eine andere Instance-Größe in derselben Instance-Familie auswählen. Beispielsweise können Sie eine Reserved Instance nicht von t2 in t3 ändern, unabhängig davon, ob Sie dieselbe Größe oder eine andere Größe verwenden.

    Sie können die Instance-Größe von Reserved Instances für die folgenden Instances nicht ändern, da jede dieser Instance-Familien nur eine Größe hat:

    • cc2.8xlarge

    • cr1.8xlarge

    • hs1.8xlarge

    • t1.micro

  • Das Original und die neue Reserved Instance müssen denselben Ressourcenbedarf für die Instance-Größe aufweisen.

Ressourcenbedarf für die Instance-Größe

Jede Reserved Instance hat einen Ressourcenbedarf für die Instance-Größe. Dieser wird über den Normalisierungsfaktor der Instance-Größe und die Anzahl der Instances in der Reservierung bestimmt. Wenn Sie die Instance-Größen in einer Reserved Instance ändern, muss der Ressourcenbedarf der neuen Konfiguration mit dem der ursprünglichen Konfiguration übereinstimmen. Andernfalls wird die Änderungsanforderung nicht verarbeitet.

Um den Ressourcenbedarf für die Instance-Größe einer Reserved Instance zu berechnen, multiplizieren Sie die Anzahl der Instances mit dem Normalisierungsfaktor. In der Amazon EC2-Konsole wird der Normalisierungsfaktor in Einheiten gemessen. In der folgenden Tabelle wird der Normalisierungsfaktor für die Instance-Größen in einer Instance-Familie beschrieben. t2.medium hat beispielsweise einen Normalisierungsfaktor von 2. Daher hat eine Reservierung für vier t2.medium-Instances einen Ressourcenbedarf von 8 Einheiten.

Instance-Größe Normalisierungsfaktor
nano 0.25
micro 0.5
small 1
medium 2
large 4
xlarge 8
2xlarge 16
3xlarge 24
4xlarge 32
6xlarge 48
8xlarge 64
9xlarge 72
10xlarge 80
12xlarge 96
16xlarge 128
18xlarge 144
24xlarge 192
32xlarge 256
56xlarge 448
112xlarge 896

Sie können Ihre Reservierungen unterschiedlichen Instance-Größen in derselben Instance-Familie zuweisen, sofern der Ressourcenbedarf für die Instance-Größe Ihrer Reservierung gleichbleibt. Beispielsweise können Sie eine Reservierung für eine t2.large-Instance (1 @ 4 Einheiten) in vier t2.small-Instances (4 @ 1 Einheit) unterteilen. Ebenso können Sie eine Reservierung für vier t2.small-Instances in einer t2.large-Instance kombinieren. Sie können Ihre Reservierung für zwei t2.small-Instances jedoch nicht in eine t2.large-Instance ändern, da der Ressourcenbedarf der neuen Reservierung (4 Einheiten) größer ist als der Ressourcenbedarf der Originalreservierung (2 Einheiten).

Im folgenden Beispiel haben Sie eine Reservierung mit zwei t2.micro-Instances (1 Einheit) und eine Reservierung mit einer t2.small-Instance (1 Einheit). Wenn Sie beide Reservierungen mit einer einzigen Reservierung mit einer t2.medium-Instance (2 Einheiten) zusammenführen, entspricht der Ressourcenbedarf der neuen Reservierung dem Ressourcenbedarf der kombinierten Reservierungen.


						Modifizierung von Reserved Instances

Sie können außerdem eine Reservierung in zwei oder mehr Reservierungen aufteilen. Im folgenden Beispiel haben Sie eine Reservierung mit einer t2.medium-Instance (2 Einheiten). Sie können die Reservierung in zwei Reservierungen unterteilen, eine mit zwei t2.nano-Instances (0,5 Einheiten) und die andere mit drei t2.micro-Instances (1,5 Einheiten).


						Modifizierung von Reserved Instances

Normalisierungsfaktoren für Bare Metal-Instances

Sie können eine Reservierung mit metal-Instances ändern, die andere Größen innerhalb derselben Instance-Familie verwenden. Ebenso können Sie eine Reservierung mit anderen Instances als Bare Metal-Instances ändern, indem Sie die metal-Größe innerhalb derselben Instance-Familie verwenden. Im Allgemeinen hat eine Bare Metal-Instance dieselbe Größe wie die größte verfügbare Instance-Größe innerhalb derselben Instance-Familie. Beispielsweise hat eine i3.metal-Instance die gleiche Größe wie eine i3.16xlarge-Instance, sodass sie denselben Normalisierungsfaktor haben.

In der folgenden Tabelle wird der Normalisierungsfaktor für die Bare Metal-Instance-Größen in den Instance-Familien mit Bare Metal-Instances beschrieben. Der Normalisierungsfaktor für metal-Instances hängt im Gegensatz zu den anderen Instance-Größen von der Instance-Familie ab.

Instance-Größe Normalisierungsfaktor
a1.metal 32
m5zn.metal | z1d.metal 96
c6g.metal | c6gd.metal | i3.metal | m6g.metal | m6gd.metal | r6g.metal | r6gd.metal | x2gd.metal 128
c5n.metal 144
c5.metal | c5d.metal | i3en.metal | m5.metal | m5d.metal | m5dn.metal | m5n.metal | r5.metal | r5b.metal | r5d.metal | r5dn.metal | r5n.metal 192
u-*.metal 896

Beispiel: Eine i3.metal-Instance hat beispielsweise einen Normalisierungsfaktor von 128. Wenn Sie eine i3.metal-Reserved Instance der Amazon Linux/Unix-Plattform mit Standard-Tenancy erwerben, können Sie die Reservierung wie folgt aufteilen:

  • Da eine i3.16xlarge-Instance dieselbe Größe wie eine i3.metal-Instance hat, ist ihr Normalisierungsfaktor 128 (128/1). Die Reservierung für eine i3.metal-Instance kann in eine i3.16xlarge-Instance geändert werden.

  • Da eine i3.8xlarge-Instance halb so groß wie eine i3.metal-Instance ist, ist ihr Normalisierungsfaktor 64 (128/2). Die Reservierung für eine i3.metal-Instance kann in zwei i3.8xlarge-Instances aufgeteilt werden.

  • Da eine i3.4xlarge-Instance ein Viertel der Größe einer i3.metal-Instance ist, ist ihr Normalisierungsfaktor 32 (128/4). Die Reservierung für eine i3.metal-Instance kann in vier i3.4xlarge-Instances aufgeteilt werden.

Senden von Änderungsanforderungen

Bevor Sie Ihre Reserved Instances ändern, sollten Sie die geltenden Einschränkungen lesen. Bevor Sie die Instance-Größe ändern, berechnen Sie den Gesamtressourcenbedarf der Instance-Größe der zu ändernden Originalreservierungen. Sorgen Sie dafür, dass der Gesamtressourcenbedarf für die Instance-Größe den neuen Konfigurationen entspricht.

New console

So ändern Sie Ihre Reserved Instances mit AWS Management Console:

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie auf der Seite Reserved Instances eine oder mehrere zu ändernde Reserved Instances aus und wählen Sie dann Actions (Aktionen), Modify Reserved Instances (Reserved Instances ändern) aus.

    Anmerkung

    Wenn Ihre Reserved Instances nicht im aktiven Status sind oder nicht geändert werden können, ist Modify Reserved Instances (&ris; ändern) deaktiviert.

  3. Der erste Eintrag in der Änderungstabelle zeigt die Attribute der gewählten Reserved Instances sowie mindestens eine Zielkonfiguration an. Die Spalte Units zeigt den Gesamtressourcenbedarf für die Instance-Größe an. Wählen Sie Add für jede neue Konfiguration aus. Ändern Sie die Attribute der einzelnen Konfigurationen nach Ihren Anforderungen.

    • Scope (Bereich): Wählen Sie aus, ob die Konfiguration für eine Availability Zone oder die gesamte Region angewendet wird.

    • Availability Zone: Wählen Sie die erforderliche Availability Zone aus. Nicht für regionale Reserved Instances anwendbar.

    • Instance Type: Wählen Sie den erforderlichen Instance-Typ aus. Die kombinierten Konfigurationen müssen dem Ressourcenbedarf für die Instance-Größe Ihrer ursprünglichen Konfigurationen entsprechen.

    • Count (Anzahl): Geben Sie die Anzahl der Instances an. Um die Reserved Instances in mehrere Konfigurationen aufzuteilen, reduzieren Sie die Anzahl, wählen Sie Add (Hinzufügen) aus und geben Sie eine Anzahl für die zusätzliche Konfiguration an. Wenn Sie beispielsweise über eine einzelne Konfiguration mit einer Anzahl von 10 verfügen, können Sie deren Anzahl auf 6 ändern und eine Konfiguration mit einer Anzahl von 4 hinzufügen. Durch diesen Vorgang wird die ursprüngliche Reserved Instance zurückgezogen, nachdem die neuen Reserved Instances aktiviert wurden.

  4. Klicken Sie auf Continue.

  5. Um Ihre Änderung zu bestätigen, wenn Sie die Angabe Ihrer Zielkonfigurationen abgeschlossen haben, wählen Sie Submit Modifications aus.

  6. Sie können den Status Ihrer Änderungsanforderung über die Spalte State (Status) auf der Reserved Instances-Seite ablesen. Die folgenden Zustände sind möglich.

    • active (Aktiv) (ausstehende Änderung) – Übergangsstatus für Original-Reserved Instances

    • retired (Veraltet) (ausstehende Änderung) – Übergangsstatus für Original-Reserved Instances, während neue Reserved Instances erstellt werden.

    • veraltet: Reserved Instances erfolgreich geändert und ersetzt

    • aktiv — Einer der Folgenden:

      • Neue Reserved Instances durch eine erfolgreiche Änderungsanforderung erstellt.

      • Ursprüngliche Reserved Instances nach einer fehlgeschlagenen Änderungsanforderung

Old console

So ändern Sie Ihre Reserved Instances mit AWS Management Console:

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie auf der Seite Reserved Instances eine oder mehrere zu ändernde Reserved Instances aus und wählen Sie dann Actions (Aktionen), Modify Reserved Instances (Reserved Instances ändern) aus.

    Anmerkung

    Wenn Ihre Reserved Instances nicht im aktiven Status sind oder nicht geändert werden können, ist Modify Reserved Instances (&ris; ändern) deaktiviert.

  3. Der erste Eintrag in der Änderungstabelle zeigt die Attribute der gewählten Reserved Instances sowie mindestens eine Zielkonfiguration an. Die Spalte Units zeigt den Gesamtressourcenbedarf für die Instance-Größe an. Wählen Sie Add für jede neue Konfiguration aus. Ändern Sie die Attribute der einzelnen Konfigurationen nach Ihren Anforderungen und wählen Sie dann Continue (Fortfahren) aus:

    • Scope (Bereich): Wählen Sie aus, ob die Konfiguration für eine Availability Zone oder die gesamte Region angewendet wird.

    • Availability Zone: Wählen Sie die erforderliche Availability Zone aus. Nicht für regionale Reserved Instances anwendbar.

    • Instance Type: Wählen Sie den erforderlichen Instance-Typ aus. Die kombinierten Konfigurationen müssen dem Ressourcenbedarf für die Instance-Größe Ihrer ursprünglichen Konfigurationen entsprechen.

    • Count (Anzahl): Geben Sie die Anzahl der Instances an. Um die Reserved Instances in mehrere Konfigurationen aufzuteilen, reduzieren Sie die Anzahl, wählen Sie Add (Hinzufügen) aus und geben Sie eine Anzahl für die zusätzliche Konfiguration an. Wenn Sie beispielsweise über eine einzelne Konfiguration mit einer Anzahl von 10 verfügen, können Sie deren Anzahl auf 6 ändern und eine Konfiguration mit einer Anzahl von 4 hinzufügen. Durch diesen Vorgang wird die ursprüngliche Reserved Instance zurückgezogen, nachdem die neuen Reserved Instances aktiviert wurden.

  4. Um Ihre Änderung zu bestätigen, wenn Sie die Angabe Ihrer Zielkonfigurationen abgeschlossen haben, wählen Sie Submit Modifications aus.

  5. Sie können den Status Ihrer Änderungsanforderung über die Spalte State (Status) auf der Reserved Instances-Seite ablesen. Die folgenden Zustände sind möglich.

    • active (Aktiv) (ausstehende Änderung) – Übergangsstatus für Original-Reserved Instances

    • retired (Veraltet) (ausstehende Änderung) – Übergangsstatus für Original-Reserved Instances, während neue Reserved Instances erstellt werden.

    • veraltet: Reserved Instances erfolgreich geändert und ersetzt

    • aktiv — Einer der Folgenden:

      • Neue Reserved Instances durch eine erfolgreiche Änderungsanforderung erstellt.

      • Ursprüngliche Reserved Instances nach einer fehlgeschlagenen Änderungsanforderung

So zeigen Sie Ihre Reserved Instances mit dem Befehlszeilenclient an

  1. Zum Ändern Ihrer Reserved Instances können Sie einen der folgenden Befehle nutzen:

  2. Zum Abrufen des Status der Änderungsanforderung (processing, fulfilled oder failed) können Sie einen der folgenden Befehle nutzen:

Fehlerbehebung bei Änderungsanforderungen

Wenn die angeforderten Zielkonfigurationseinstellungen eindeutig waren, erhalten Sie eine Nachricht zur Verarbeitung Ihrer Anforderung. Zu diesem Zeitpunkt hat Amazon EC2 nur festgestellt, dass die Parameter Ihrer Änderungsanforderung gültig sind. Ihre Änderungsanforderung kann trotzdem während der Verarbeitung aufgrund einer unzureichenden Kapazität fehlschlagen.

In einigen Situationen erhalten Sie möglicherweise eine Nachricht, die eine unvollständige oder fehlgeschlagene Änderungsanforderung anzeigt. Nutzen Sie die Informationen aus diesen Nachrichten als Startpunkt für eine neue Änderungsanforderung. Stellen Sie vor dem Senden der Anforderung sicher, dass Sie die anwendbaren Einschränkungen gelesen haben.

Nicht alle ausgewählten Reserved Instances können für die Änderung verarbeitet werden

Amazon EC2 ermittelt die nicht änderbaren Reserved Instances und führt diese auf. Wenn Sie eine entsprechende Nachricht erhalten, wechseln Sie zur Seite Reserved Instances in der Amazon EC2-Konsole und überprüfen Sie die Informationen für die Reserved Instances.

Fehler bei der Verarbeitung Ihrer Änderungsanforderung

Sie haben eine oder mehrere Reserved Instances für eine Änderung gesendet. Es konnten jedoch nicht alle Anforderungen verarbeitet werden. Abhängig von der Anzahl der zu ändernden Reservierungen können Sie unterschiedliche Versionen der entsprechenden Nachricht erhalten.

Amazon EC2 zeigt die Gründe für die Nicht-Verarbeitung Ihrer Anforderung an. Sie können beispielsweise die gleiche Zielkonfiguration —(eine Kombination aus Availability Zone und Plattform)— für eine oder mehrere Untergruppen der zu ändernden Reserved Instances angegeben haben. Versuchen Sie, die Änderungsanforderung erneut zu senden. Stellen Sie jedoch sicher, dass die Instance-Details der Reservierung übereinstimmen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Zielkonfigurationen für alle zu ändernden Untergruppen einheitlich sind.