Amazon Virtual Private Cloud VPCs und Amazon RDS - Amazon Relational Database Service

Amazon Virtual Private Cloud VPCs und Amazon RDS

Es gibt zwei Amazon-Elastic-Compute-Cloud-(EC2)–Plattformen, die Amazon-RDS-DB-Instances hosten,EC2-VPC und EC2-Classic. Durch die Nutzung von Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) können Sie AWS-Ressourcen, wie z. B. Amazon-RDS-DB-Instances, in einer Virtual Private Cloud (VPC) starten.

Wenn Sie eine Amazon VPC verwenden, haben Sie die Kontrolle über Ihre virtuelle Netzwerkumgebung: Sie können Ihren eigenen IP-Adressbereich auswählen, Subnetze erstellen sowie Routing-Tabellen und Zugriffskontrolllisten konfigurieren. Die Grundfunktionalität von Amazon RDS bleibt gleich, unabhängig davon, ob die DB-Instance in einer Amazon VPC ausgeführt wird oder nicht: Amazon RDS verwaltet Backups, Software-Patches, automatische Fehlererkennung und Wiederherstellung. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für das Ausführen einer DB-Instance in der Amazon VPC an.

Konten, die nur die EC2-VPC-Plattform unterstützen, haben eine Standard-VPC. Alle neuen DB-Instances werden in der Standard-VPC erstellt, außer Sie ändern die Einstellungen. Wenn Sie neu bei Amazon RDS sind, wenn Sie noch nie zuvor eine DB-Instance erstellt haben oder wenn Sie eine DB-Instance in einer AWS-Region erstellen, in der Sie diese noch nie zuvor verwendet haben, nutzen Sie höchstwahrscheinlich die Plattform EC2-VPC sowie eine Standard-VPC.

Einige ältere DB-Instances auf der EC2-Classic-Plattform sind nicht in einer VPC. Die EC2-Classic-Legacy-Plattform bietet keine Standard-VPC, aber wie bei jeder anderen Plattform können Sie eine eigene VPC erstellen und festlegen, dass sich eine DB-Instance in dieser VPC befindet.

Diese Dokumentation behandelt nur die VPC-Funktionalität, die für Amazon RDS-DB-Instances relevant ist. Weitere Informationen zu Amazon VPC finden Sie unter Amazon-VPC-Handbuch „Erste Schritte“ und Amazon-VPC-Benutzerhandbuch. Informationen zum Verwenden eines Network Address Translation(NAT)-Gateways finden Sie unterNAT-Gateways imAmazon Virtual Private Cloud-Benutzerhandbuch.