Website-Endpunkte - Amazon Simple Storage Service

Willkommen im neuen Amazon-S3-Benutzerhandbuch! Das Amazon-S3-Benutzerhandbuch kombiniert Informationen und Anweisungen aus den drei eingestellten Handbüchern: Amazon-S3-Entwicklerhandbuch, Benutzerhandbuch der Amazon-S3-Konsole und Amazon S3 – Handbuch Erste Schritte.

Website-Endpunkte

Wenn Sie Ihren Bucket als statische Website konfigurieren, steht die Website an dem für die AWS-Region spezifischen Website-Endpunkt des Buckets zur Verfügung. Website-Endpunkte unterscheiden sich von den Endpunkten, von denen aus Sie REST API-Anfragen senden. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen den Endpunkten finden Sie unter Wichtige Unterschiede zwischen einem Website-Endpunkt und einem REST API-Endpunkt.

Je nach Region weisen Ihre Amazon S3-Website-Endpunkte eines der beiden folgenden Formate auf.

  • s3-website dash (-) Regionhttp://bucket-name.s3-website-Region.amazonaws.com

  • s3-website dot (.) Regionhttp://bucket-name.s3-website.Region.amazonaws.com

Diese URLs geben ein Standard-Indexdokument zurück, das Sie für die Website konfiguriert haben: Eine vollständige Liste der Amazon S3-Website-Endpunkte finden Sie unter Amazon S3-Website-Endpunkte.

Damit Ihre Kunden auf Inhalt am Website-Endpunkt zugreifen können, müssen Sie Ihren gesamten Inhalt öffentlich lesbar machen. Dazu können Sie die Einstellungen zum Blockieren des öffentlichen Zugriffs von S3 für das Konto bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Blockieren des öffentlichen Zugriffs auf Ihren Amazon-S3-Speicher. Verwenden Sie anschließend eine Bucket-Richtlinie oder eine Zugriffskontrollliste (ACL) für ein Objekt, um die erforderlichen Berechtigungen zu erteilen. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Berechtigungen für den Website-Zugriff.

Wichtig

Die Amazon S3-Website-Endpunkte unterstützen kein HTTPS. Informationen zur Verwendung von HTTPS mit einem Amazon S3-Bucket finden Sie im Folgenden:

Buckets mit Zahlung durch den Auftraggeber erlauben keinen Zugriff über den Website-Endpunkt. Jede Anforderung an einen solchen Bucket erhält die Antwort 403 Access Denied (403 Zugriff verweigert). Weitere Informationen finden Sie unter Nutzen von Buckets mit Zahlung durch den Anforderer für Speicherübertragungen und Nutzung.

Website-Endpunkt-Beispiele

Die folgenden Beispiele zeigen, wie Sie auf einen Amazon S3-Bucket zugreifen können, der als statische Website konfiguriert ist.

Beispiel – Anfordern eines Objekts auf Stammebene

Um ein bestimmtes Objekt anzufordern, das auf der Stammebene im Bucket gespeichert ist, verwenden Sie die folgende URL-Struktur.

http://bucket-name.s3-website.Region.amazonaws.com/object-name

Die folgende URL fordert beispielsweise das Objekt photo.jpg an, das auf der Stammebene im Bucket gespeichert ist.

http://example-bucket.s3-website.us-west-2.amazonaws.com/photo.jpg

Beispiel – Anfordern eines Objekts in einem Präfix

Um ein Objekt anzufordern, das in einem Ordner in Ihrem Bucket gespeichert ist, verwenden Sie diese URL-Struktur.

http://bucket-name.s3-website.Region.amazonaws.com/folder-name/object-name

Die folgende URL fordert das docs/doc1.html-Objekt in Ihrem Bucket an.

http://example-bucket.s3-website.us-west-2.amazonaws.com/docs/doc1.html

Hinzufügen eines DNS-CNAME

Wenn Sie eine registrierte Domäne haben, können Sie einen DNS CNAME-Eintrag hinzufügen, der auf den Amazon S3-Website-Endpunkt verweist. Wenn Sie beispielsweise die Domäne www.example-bucket.com registriert haben, könnten Sie den Bucket www.example-bucket.com erstellen und einen DNS CNAME-Datensatz hinzufügen, der auf www.example-bucket.com.s3-website.Region.amazonaws.com verweist. Alle Anfragen an http://www.example-bucket.com werden an www.example-bucket.com.s3-website.Region.amazonaws.com weitergeleitet.

Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen von Amazon S3-URLs mit CNAMEs.

Verwenden einer benutzerdefinierten Domäne mit Route 53

Anstatt über einen Amazon S3-Website-Endpunkt auf die Website zuzugreifen, können Sie beispielsweise Ihre eigene Domäne verwenden, die bei Amazon Route 53 registriert ist, um Ihre Inhalte bereitzustellen, z. B. example.com. Sie können Amazon S3 mit Route 53 verwenden, um eine Website in der Root-Domäne zu hosten. Wenn Sie beispielsweise die Root-Domäne example.com haben und Ihre Website auf Amazon S3 hosten, können Ihre Website-Besucher von ihrem Browser aus auf die Seite zugreifen, indem sie http://www.example.com oder http://example.com eingeben.

Einen Beispielanleitung finden Sie unter Konfigurieren einer statischen Website mithilfe einer benutzerdefinierten bei Route 53 registrierten Domäne.

Wichtige Unterschiede zwischen einem Website-Endpunkt und einem REST API-Endpunkt

Der Amazon S3-Website-Endpunkt ist auf den Zugriff über einen Webbrowser optimiert. In der folgenden Tabelle werden die wichtigsten Unterschiede zwischen einem REST API-Endpunkt und einem Website-Endpunkt zusammengefasst.

Wichtiger Unterschied REST API-Endpunkt Website-Endpunkt
Zugriffskontrolle

Unterstützt öffentlichen und privaten Inhalt

Unterstützt nur öffentlich lesbaren Inhalt
Verarbeiten von Fehlermeldungen

Gibt eine XML-formatierte Fehlermeldung zurück

Gibt ein HTML-Dokument zurück
Unterstützung einer Umleitung

Nicht zutreffend

Unterstützt Umleitungen auf Objekt- und auf Bucket-Ebene
Unterstützte Anfragen

Unterstützt alle Bucket- und Objekt-Operationen

Unterstützt nur GET- und HEAD-Anforderungen für Objekte
Reagiert auf GET- und HEAD-Anfragen an der Root eines Buckets Gibt eine Liste der Objektschlüssel im Bucket zurück. Gibt das in der Website-Konfiguration angegebene Indexdokument zurück.
Unterstützung von SSL (Secure Sockets Layer) Unterstützt SSL-Verbindungen Unterstützt keine SSL-Verbindungen.

Eine vollständige Liste der Amazon S3-Endpunkte finden Sie unter Amazon S3-Endpunkte und -Kontingente in der Allgemeinen AWS-Referenz.