AWS Lambda
Entwicklerhandbuch

Erstellen von Lambda-Funktionen mit Java

In den nächsten Abschnitten wird erläutert, wie gängige Routinenkonstrukte und grundlegende Konzepte bei der Erstellung von Lambda-Funktionscode in Java angewandt werden.

Java-Laufzeiten

Name ID JDK Betriebssystem

Java 8

java8

java-1.8.0-openjdk

Amazon Linux

AWS Lambda stellt die folgenden Bibliotheken für Java-Funktionen bereit:

  • aws-lambda-java-core – Diese Bibliothek beinhaltet das "Context"-Objekt sowie die RequestStreamHandler- und RequestHandler-Schnittstellen. Das Context-Objekt (AWS Lambda-Context-Objekt in Java) enthält Laufzeitinformationen zu Ihrer Lambda-Funktion. Die vordefinierten Schnittstellen bieten eine Möglichkeit, Ihren Lambda-Funktionshandler zu definieren. Weitere Informationen finden Sie unter Nutzen von vordefinierten Schnittstellen zum Erstellen eines Handlers (Java).

  • aws-lambda-java-events – Diese Bibliothek enthält vordefinierte Typen, die Sie beim Erstellen von Lambda-Funktionen verwenden können, um von Amazon S3, Kinesis, Amazon SNS und Amazon Cognito veröffentlichte Ereignisse zu verarbeiten. Diese Klassen vereinfachen die Verarbeitung von Ereignissen, da Sie keine eigene Serialisierungslogik mehr zu implementieren brauchen.

  • Custom Appender for Log4j2.8 – Sie können den angepassten Log4j (siehe Apache Log4j 2) Appender im Lieferumfang von AWS Lambda verwenden, um Ihre Lambda-Funktionen zu protokollieren. Jeder Aufruf von Log4j-Methoden, wie beispielsweise log.info() oder log.error() führt zu einem CloudWatch Logs-Ereignis. Anschließend wird der Custom Appender aufgerufen (LambdaAppender); er muss in der Datei log4j2.xml verwendet werden. Sie müssen das Artefakt aws-lambda-java-log4j2 (artifactId:aws-lambda-java-log4j2) in das Bereitstellungspaket (.jar-Datei) einfügen. Weitere Informationen finden Sie unter AWS Lambda-Funktionsprotokollierung in Java.

Diese Bibliotheken werden über das Maven Central Repository bereitgestellt und stehen über GitHub zur Verfügung.