Schritt 1: Erstellen eines Amazon-Redshift-Beispielclusters - Amazon Redshift

Schritt 1: Erstellen eines Amazon-Redshift-Beispielclusters

Für jede Operation, die auf Daten einer anderen AWS-Ressource zugreift, benötigt Ihr Cluster eine Berechtigung, um in Ihrem Namen auf die Ressource und die darin enthaltenen Daten zuzugreifen. Ein Beispiel ist die Ausführung des COPY-Befehls zum Laden von Daten aus Amazon Simple Storage Service (Amazon S3). Diese Berechtigungen stellen Sie mithilfe von AWS Identity and Access Management (IAM) zur Verfügung. Sie können dies über eine IAM-Rolle tun, die mit Ihrem Cluster verbunden ist. Oder Sie können den AWS-Zugriffsschlüssel für einen IAM-Benutzer angeben, der über die erforderlichen Berechtigungen verfügt. Weitere Details zu Anmeldeinformationen und Zugriffsberechtigungen finden Sie unter Anmeldeinformationen und Zugriffsberechtigungen.

Für den bestmöglichen Schutz ihrer vertraulichen Daten und die sichere Speicherung der Anmeldeinformationen für den Zugriff auf AWS empfehlen wir, eine IAM-Rolle zu erstellen und diese an den Cluster anzufügen. Weitere Informationen über die Gewährung von Zugriffsberechtigungen finden Sie unter Berechtigungen für den Zugriff auf andere AWS-Ressourcen.

Der Cluster, den Sie erstellen werden, ist live, er wird nicht in einer Sandbox ausgeführt. Es fallen so lange die standardmäßigen Amazon-Redshift-Nutzungsgebühren für den Cluster an, bis Sie ihn löschen. Wenn Sie das vorliegende Tutorial in einer Sitzung durchlaufen und den Cluster nach Abschluss löschen, sind die Gesamtkosten gering.

So erstellen Sie einen Amazon-Redshift-Cluster

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-Redshift-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

    Wichtig

    Wenn Sie IAM-Benutzeranmeldeinformationen verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie über die erforderlichen Berechtigungen verfügen, um die Cluster-Operationen durchzuführen. Weitere Informationen finden Sie unter Steuern des Zugriffs auf IAM-Benutzer im Amazon-Redshift-Clusterverwaltungshandbuch.

  2. Wählen Sie oben rechts die AWS-Region aus, in der Sie den Cluster erstellen möchten.

  3. Wählen Sie im Navigationsmenü Clusters (Cluster) und dann Create cluster (Cluster erstellen) aus. Die Seite Create Cluster (Cluster erstellen) wird angezeigt.

  4. Geben Sie im Bereich Cluster configuration (Cluster-Konfiguration) Werte für Cluster identifier (Cluster-ID), Node type (Knotentyp) und Nodes (Knoten) an:

    • Cluster Identifier (Cluster-ID): Geben Sie für dieses Tutorial examplecluster ein. Diese ID muss eindeutig sein. Die ID muss aus 1—63 Zeichen bestehen und darf nur die Buchstaben a–z (nur Kleinschreibung) und - (Bindestriche) enthalten.

    • Wählen Sie eine der folgenden Methoden zur Bestimmung der Größe Ihres Clusters aus:

      Anmerkung

      Im folgenden Schritt gehen wir davon aus, dass die AWS-Region RA3-Knotentypen unterstützt. Eine Liste von AWS-Regionen, die RA3-Knotentypen unterstützen, finden Sie unter Übersicht über RA3-Knotentypen im Amazon-Redshift-Clusterverwaltungshandbuch.

      • Wenn Ihre AWS-Region RA3-Knotentypen unterstützt, wählen Sie entweder Production (Produktion) oder Free trial (Kostenlose Testversion) als Antwort auf die Frage: What are you planning to use this cluster for? (Wofür möchten Sie diesen Cluster verwenden?) aus.

        Wenn Ihre Organisation berechtigt ist, können Sie unter Umständen im Rahmen des kostenlosen Testprogramms von Amazon Redshift einen Cluster erstellen. Informationen zum Erstellen von Clustern mit dem kostenlosen Testprogramm finden Sie unter Verwenden eines Beispieldatensatzes. Wählen Sie dazu Free trial (Kostenlose Testversion) aus, um eine Konfiguration mit dem Knotentyp dc2.large zu erstellen. Weitere Informationen zur Auswahl einer kostenlosen Testversion finden Sie unter Kostenlose Testversion von Amazon Redshift.

      • Wenn Sie nicht wissen, wie groß Ihr Cluster sein sollte, wählen Sie Help me choose (Hilfe bei der Auswahl) aus. Dadurch wird ein Größenbestimmungsrechner gestartet, der Ihnen Fragen zur Größe und zu Abfragemerkmalen der Daten stellt, die Sie in Ihrem Data Warehouse speichern möchten.

        Wenn Sie die erforderliche Größe Ihres Clusters kennen (d. h. den Knotentyp und die Anzahl der Knoten), wählen Sie I'll choose (Ich entscheide) aus. Wählen Sie den Node type (Knotentyp) und die Anzahl der Nodes (Knoten) aus, um die Größe Ihres Clusters für den Machbarkeitsnachweis zu bestimmen.

    • Wählen Sie für dieses Tutorial dc2.large als Node type (Knotentyp) und 2 bei Nodes (Knoten) aus.

    • Wenn Sie für Ihren Cluster Production (Produktion) ausgewählt haben, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

      • Wählen Sie unter Sample data (Beispieldaten) Load sample data (Beispieldaten laden) aus, um den Beispieldatensatz zu verwenden, den Amazon Redshift bereitstellt. Amazon Redshift lädt den Beispieldatensatz Tickit in die standardmäßige dev-Datenbank und das public-Schema.

      • Um Ihre eigenen Daten in Amazon Redshift einzubinden, fahren Sie mit dem Rest des Tutorials fort.

  5. Geben Sie im Bereich Database configuration (Datenbankkonfiguration) Werte für Database name (Datenbankname, optional), Database port (Datenbankport, optional), Admin user name (Administratorbenutzername) und Admin user password (Administratorpasswort) an. Oder wählen Sie Generate password (Passwort generieren) aus, um ein von Amazon Redshift generiertes Passwort zu verwenden.

    Verwenden Sie für dieses Tutorial folgende Werte:

    • Database name (Datenbankname, optional): Geben Sie dev ein.

    • Database port (Datenbankport, optional): Geben Sie 5439 ein.

    • Admin user name (Administratorbenutzername): Geben Sie awsuser ein.

    • Admin user password (Administratorpasswort): Geben Sie einen Wert für das Passwort ein.

  6. Erstellen Sie für dieses Tutorial eine IAM-Rolle und legen Sie sie als Standard für Ihren Cluster fest, wie nachfolgend beschrieben. Für einen Cluster kann nur eine Standard-IAM-Rolle festgelegt werden.

    1. Wählen Sie unter Cluster permissions (Cluster-Berechtigungen) bei Manage IAM roles (IAM-Rollen verwalten) die Option Create IAM role (IAM-Rolle erstellen) aus.

    2. Geben Sie einen Amazon S3 Bucket an, auf den die IAM-Rolle zugreifen soll, indem Sie eine der folgenden Methoden verwenden:

      • Wählen Sie No additional Amazon S3 bucket (Kein zusätzlicher Amazon S3 Bucket) aus, damit die erstellte IAM-Rolle nur auf die Amazon S3 Buckets zugreifen kann, die als redshift benannt sind.

      • Wählen Sie Any Amazon S3 bucket (Beliebiger Amazon S3 Bucket) aus, damit die erstellte IAM-Rolle auf alle Amazon S3 Buckets zugreifen kann.

      • Wählen Sie Specific Amazon S3 buckets (Bestimmte Amazon S3 Buckets) aus, um einen oder mehrere Amazon S3 Buckets anzugeben, auf die die erstellte IAM-Rolle Zugriff hat. Wählen Sie dann einen oder mehrere Amazon S3 Buckets aus der Tabelle aus.

    3. Wählen Sie Create IAM role as default (IAM-Rolle als Standard erstellen) aus. Amazon Redshift erstellt automatisch die Rolle und legt sie als Standard für Ihren Cluster fest.

      Da Sie Ihre IAM-Rolle von der Konsole aus erstellt haben, ist ihr die Richtlinie AmazonRedshiftAllCommandsFullAccess angefügt. Dadurch kann Amazon Redshift Daten von Amazon-Ressourcen in Ihrem IAM-Konto kopieren, laden, abfragen und analysieren.

    Informationen zum Verwalten der Standard-IAM-Rolle für einen Cluster finden Sie unter Erstellen einer IAM-Rolle als Standard für Amazon Redshift.

  7. (Optional) Deaktivieren Sie im Bereich Additional configurations (Zusätzliche Konfigurationen) die Option Use defaults (Standardwerte verwenden), um die Einstellungen Network and security (Netzwerk und Sicherheit), Database configuration (Datenbankkonfiguration), Maintenance (Wartung), Monitoring (Überwachung) und Backup anzupassen.

    In manchen Fällen können Sie Ihren Cluster mit der Option Load sample data (Beispieldaten laden) erstellen. Dabei empfiehlt es sich möglicherweise, erweitertes Amazon-VPC-Routing zu aktivieren. In diesem Fall benötigt der Cluster in Ihrer Virtual Private Cloud (VPC) Zugriff auf den Amazon-S3-Endpunkt, damit Daten geladen werden können.

    Um den Cluster öffentlich zugänglich zu machen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können eine NAT-Adresse (Network Address Translation) in Ihrer VPC konfigurieren, damit der Cluster auf das Internet zugreifen kann. Oder Sie können einen Amazon-S3-VPC-Endpunkt in Ihrer VPC konfigurieren. Weitere Informationen zu erweitertem Amazon-VPC-Routing finden Sie unter Aktivieren von erweitertem Amazon-VPC-Routing im Amazon-Redshift-Clusterverwaltungshandbuch.

  8. Wählen Sie Create cluster (Cluster erstellen).