Herstellen von Verbindungen mit Amazon-Redshift-Clustern mithilfe von SQL-Client-Tools - Amazon Redshift

Herstellen von Verbindungen mit Amazon-Redshift-Clustern mithilfe von SQL-Client-Tools

Sie können Verbindungen von SQL-Client-Tools zu Amazon-Redshift-Clustern über Java Database Connectivity (JDBC)-, Python- und Open Database Connectivity (ODBC)-Verbindungen herstellen. Amazon Redshift stellt keine SQL-Client-Tools oder -Bibliotheken bereit oder installiert sie. Um diese Tools oder Bibliotheken für die Arbeit mit Daten in Ihren Clustern zu verwenden, müssen Sie sie auf Ihrem Clientcomputer oder Ihrer Amazon-EC2-Instance installieren. Sie können die meisten SQL-Client-Tools verwenden, die JDBC-, Python oder ODBC-Treiber unterstützen.

In den folgenden Abschnitten finden Sie eine Anleitung für die Konfigurierung Ihres Clientcomputers oder Ihrer Amazon-EC2-Instance zur Verwendung einer JDBC-, Python- oder ODBC-Verbindung. Sie enthalten auch eine Beschreibung der jeweiligen Sicherheitsoptionen für die Clientverbindung zum Server. Darüber hinaus finden Sie im Folgenden Informationen zur Einrichtung und Verbindung aus zwei beispielhaften Clienttools von Drittanbietern, SQL Workbench/J und psql. Sie können diese Tools testen, wenn Sie noch kein Business Intelligence-Tool besitzen. Sie erfahren in diesem Abschnitt auch, wie Sie programmbasierte Verbindungen mit Ihrem Cluster herstellen können. Wenn Sie Probleme haben, Verbindungen mit Ihrem Cluster herzustellen, finden Sie in diesem Abschnitt auch Informationen zur Fehlerbehebung, anhand derer Sie mögliche Lösungen identifizieren können.