Einstellungen von Virtual Deliverability Manager - Amazon Simple Email Service

Einstellungen von Virtual Deliverability Manager

In Ihrem Konto können Sie die Einstellungen von Virtual Deliverability Manager jederzeit einsehen oder ändern. Sie können Virtual Deliverability Manager aktivieren oder deaktivieren und auf der Kontoebene des Virtual-Deliverability-Manager-Kontos über die Amazon-SES-Konsole oder die AWS CLI einen Ein-/Aus-Modus für Engagement-Tracking oder die optimierte gemeinsame Zustellung angeben.

Virtual-Deliverability-Manager-Optionen werden auch auf der Ebene des Konfigurationssatzes bereitgestellt, damit Sie benutzerdefinierte Einstellungen dafür definieren können, wie ein Konfigurationssatz das Engagement-Tracking und die optimierte gemeinsame Zustellung verwendet, indem Sie die in Virtual Deliverability Manager definierten Einstellungen überschreiben. Damit erhalten Sie die Flexibilität, Ihren E-Mail-Versand an bestimmte E-Mail-Kampagnen anzupassen. Sie können beispielsweise das Engagement-Tracking und die optimierte gemeinsame Zustellung für Ihre Marketing-E-Mails aktivieren und für Ihre Transaktions-E-Mail deaktivieren.

Ändern der Einstellungen des Virtual-Delivery-Manager-Kontos mithilfe der Amazon-SES-Konsole

Die folgende Vorgehensweise zeigt Ihnen, wie Sie die Kontoeinstellungen von Virtual Deliverability Manager mithilfe der Amazon-SES-Konsole ändern.

So ändern Sie die Einstellungen des Virtual-Delivery-Manager-Kontos mithilfe der Amazon-SES-Konsole
  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-SES-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ses/home.

  2. Wählen Sie im linken Navigationsbereich unter Virtual Deliverability Manager die Option Einstellungen aus.

    Die Seite mit den Virtual-Deliverability-Manager-Einstellungen wird geöffnet. Im Bereich Subscription overview (Abonnementübersicht) wird der Status von Virtual Deliverability Manager angezeigt, und im Bereich Additional settings (Zusätzliche Einstellungen) wird der Status von Engagement Tracking (Engagement-Tracking) sowie Optimized Shared Delivery Optimierte gemeinsame Zustellung) angezeigt.

  3. So ändern Sie die Einstellungen für das Engagement-Tracking oder die optimierte gemeinsame Zustellung:

    1. Wählen Sie im Bereich Additional settings (Zusätzliche Einstellungen) die Option Edit (Bearbeiten) aus.

    2. Wählen Sie das entsprechende Optionsfeld aus, um eine der Funktionen ein- oder auszuschalten, und wählen Sie dann Submit settings (Einstellungen senden) aus.

      Auf der Seite Virtual Deliverability Manager settings (Einstellungen von Virtual Deliverability Manager) wird im Bereich Additional settings (Zusätzliche Einstellungen) eine Zusammenfassung Ihrer Änderungen angezeigt.

  4. (Optional) Damit Sie benutzerdefinierte Einstellungen dafür definieren können, wie ein Konfigurationssatz das Engagement-Tracking und die optimierte gemeinsame Zustellung verwendet, indem Sie die in Virtual Deliverability Manager definierten Einstellungen überschreiben, sehen Sie sich bei Bearbeitung oder Änderung eines Konfigurationssatzes die Optionen für Virtual Deliverability Manager an.

  5. So deaktivieren Sie Virtual Deliverability Manager:

    1. Wählen Sie im Bereich Subscription overview (Abonnementübersicht) die Option Disable Virtual Deliverability Manager (Virtual Deliverability Manager deaktivieren) aus.

    2. Geben Sie im Popup-Fenster Disable Virtual Deliverability Manager? (Virtual Deliverability Manager deaktivieren?) im Bestätigungsfeld „Disable“ ein und wählen Sie dann Disable Virtual Deliverability ManagerVirtual (Deliverability Manager deaktivieren) aus.

    3. Ein Banner wird angezeigt, in dem bestätigt wird, dass Sie Virtual Deliverability Manager deaktiviert haben.

  6. Informationen zur erneuten Aktivierung von Virtual Deliverability Manager finden Sie unter Erste Schritte mit Virtual Deliverability Manager.

Ändern der Einstellungen des Virtual-Delivery-Manager-Kontos mithilfe der AWS CLI

Sie können die Einstellungen des Virtual-Delivery-Manager-Kontos mithilfe der AWS CLI ändern.

So ändern Sie die Einstellungen des Virtual-Delivery-Manager-Kontos mithilfe der AWS CLI

Mit den Vorgängen PutAccountVdmAttributes und PutConfigurationSetVdmOptions in der Amazon-SES-API v2 können Sie die Virtual-Deliverability-Manager-Einstellungen ändern. Sie können diese Operation von der AWS CLI aus aufrufen, wie in den folgenden Beispielen dargestellt.

  • Aktivieren oder deaktivieren Sie Engagement-Tracking, die optimierte gemeinsame Zustellung oder beides mithilfe einer Eingabedatei:

    aws --region us-east-1 sesv2 put-account-vdm-attributes --cli-input-json file://attributes.json

    In diesem Beispiel, in dem das Engagement-Tracking „ENABLED“ und die optimierte gemeinsame Zustellung „DISABLED“ ist, sieht die Eingabedatei etwa wie folgt aus:

    { "VdmAttributes": { "VdmEnabled": "ENABLED", "DashboardAttributes": { "EngagementMetrics": "ENABLED" }, "GuardianAttributes": { "OptimizedSharedDelivery": "DISABLED" } } }

    Sie finden weitere Informationen über Parameterwerte und zugehörige Datentypen durch eine Verknüpfung mit dem VdmAttributes-Datentyp in der Referenz für Amazon-SES-API v2.

  • Definieren Sie benutzerdefinierte Einstellungen dafür, wie ein Konfigurationssatz das Engagement-Tracking und die optimierte gemeinsame Zustellung nutzt, indem die in Virtual Deliverability Manager definierten Einstellungen außer Kraft gesetzt werden:

    aws --region us-east-1 sesv2 put-configuration-set-vdm-options --cli-input-json file://config-set.json

    In diesem Beispiel, in dem ein Konfigurationssatz namens Beispiel das Engagement-Tracking und die optimierte gemeinsame Zustellung aktiviert ist, ähnelt die Eingabedatei wie folgt aus:

    { "ConfigurationSetName": "example", "VdmOptions": { "DashboardOptions": { "EngagementMetrics": "ENABLED" }, "GuardianOptions": { "OptimizedSharedDelivery": "ENABLED" } } }

    Weitere Informationen über Parameterwerte und zugehörige Datentypen finden Sie im VdmOptions-Datentyp in der Referenz für Amazon-SES-API v2.

  • So überprüfen Sie das Ergebnis:

    aws —region us-east-1 sesv2 get-configuration-set —configuration-set-name example
  • Wenn Sie auf der Ebene des Konfigurationssatzes die Optionen DashboardOptions oder GuardianOptions nicht angeben, gelten Ihre Virtual Deliverability Manager-Kontoeinstellungen für den Datenverkehr, der über diesen Konfigurationssatz gesendet wird.