Amazon Elastic Compute Cloud
Benutzerhandbuch für Linux-Instances

Platzierungsgruppen

Wenn Sie eine neue EC2-Instance starten, versucht der EC2-Dienst die Instance auf eine Weise zu platzieren, dass alle Ihre Instances über zugrundeliegende Hardware verbreitet wird, um korrelierte Fehler zu minimieren. Mithilfe von Platzierungsgruppen können Sie die Platzierung einer Gruppe von untereinander abhängigen Instances beeinflussen, um den Anforderungen Ihres Workloads nachzukommen. Je nach Art des Workloads können Sie eine Platzierungsgruppe mithilfe einer der folgenden Platzierungsstrategien erstellen:

  • Cluster – Verpackt Instances nahe nebeneinander in einer Availability Zone. So können Workloads eine Netzwerkleistung mit niedriger Latenz erreichen, was für die eng gekoppelte Kommunikation zwischen Knoten in HPC-Anwendungen üblicherweise erforderlich ist.

  • Partition – Verteilt Instances auf logische Partitionen und gewährleistet dabei, dass Gruppen von Instances in einer Partition keine zugrunde liegende Hardware mit Instances in anderen Partitionen teilen. Diese Strategie wird in der Regel für große verteilte und replizierte Workloads wie Hadoop, Cassandra und Kafka verwendet.

  • Spread – Verteilt eine kleine Gruppe von Instances strikt über verschiedene zugrundeliegende Hardware, um korrelierte Ausfälle zu reduzieren.

Für die Erstellung einer Platzierungsgruppe fallen keine Gebühren an.

Cluster Placement-Gruppen

Eine Cluster Placement-Gruppe ist eine logische Gruppierung von Instances innerhalb einer einzelnen Availability Zone. Eine Platzierungsgruppe kann per Peering verbundene VPCs in der gleichen Region umfassen. Der Hauptvorteil einer Clusterplatzierungsgruppe besteht neben einer 10-Gbit/s-Flussgrenze in der nicht blockierenden, nicht überzeichneten, vollständig bi-sektionalen Natur der Konnektivität. Anders ausgedrückt, können alle Knoten innerhalb der Platzierungsgruppe mit allen anderen Knoten innerhalb der Platzierungsgruppe mit der vollen Verbindungsrate von 10 Gbit/s und insgesamt 100 Gbit/s kommunizieren, ohne aufgrund einer Überabonnierung langsamer zu werden.

Im folgenden Bild werden Instances dargestellt, die in einer Cluster Placement-Gruppe platziert sind.


                Cluster Placement-Gruppe

Cluster Placement-Gruppen sind für Anwendungen zu empfehlen, die von niedriger Netzwerklatenz, hohem Netzwerkdurchsatz oder von beidem profitieren, und wenn der Netzwerkdatenverkehr hauptsächlich zwischen den Instances in der Gruppe fließt. Zur Bereitstellung der niedrigsten Latenz und höchsten Netzwerkleistung (Pakete pro Sekunde) für Ihre Placement-Gruppe sollten Sie einen Instance-Typ wählen, der Enhanced Networking unterstützt. Weitere Informationen erhalten Sie unter Enhanced Networking.

Wir empfehlen Ihnen, die in der Platzierungsgruppe erforderliche Anzahl von Instances in einer einzigen Startanfrage zu starten und denselben Instance-Typ für alle Instances in der Platzierungsgruppe zu verwenden. Wenn Sie versuchen, der Platzierungsgruppe später weitere Instances hinzuzufügen oder mehr als einen Instance-Typ in der Platzierungsgruppe zu starten, steigt das Risiko, dass die Kapazität nicht ausreicht und ein entsprechender Fehler auftritt.

Wenn Sie eine Instance in einer Platzierungsgruppe anhalten und dann wieder starten, wird sie in der Platzierungsgruppe weiterhin ausgeführt. Der Startvorgang schlägt aber fehl, wenn für die Instance nicht genügend Kapazität vorhanden ist.

Wenn Sie beim Starten einer Instance in einer Platzierungsgruppe, die bereits laufende Instances enthält, einen Kapazitätsfehler erhalten, sollten Sie alle Instances der Platzierungsgruppe beenden und erneut starten und dann versuchen, den Vorgang zu wiederholen. Wenn Sie die Instances neu starten, werden diese unter Umständen zu Hardware migriert, die über Kapazität für alle angeforderten Instances verfügt.

Partitionsplatzierungsgruppen

Partitionsplatzierungsgruppen tragen zu einer verringerten Wahrscheinlichkeit korrelierter Hardwarefehler für Ihre Anwendung bei. Bei der Verwendung von Partitionsplatzierungsgruppen unterteilt Amazon EC2 jede Gruppe in logische Segmente, die als Partitionen bezeichnet werden. Amazon EC2 stellt sicher, dass jede Partition innerhalb einer Platzierungsgruppe über einen eigenen Satz von Racks verfügt. Dabei verfügt jedes Rack über sein eigenes Netzwerk und seine eigene Stromquelle. Da keine der Partitionen innerhalb einer Platzierungsgruppe dieselben Racks nutzen, können die Auswirkung von Hardwarefehlern auf Ihre Anwendungen reduziert werden.

Das folgende Bild ist eine einfache visuelle Darstellung einer Partitionsplatzierungsgruppe in einer einzelnen Availability Zone. Es zeigt Instances in einer Platzierungsgruppe mit drei Partitionen – Partition 1, Partition 2 und Partition 3. Jede Partition umfasst mehrere Instances. Die Instances in der jeweiligen Partition nutzen keine Racks mit den Instances in den anderen Partitionen gemeinsam. Die Auswirkungen eines einzelnen Hardwarefehlers werden somit auf nur die zugehörige Partition eingeschränkt.


                Eine Partitionsplatzierungsgruppe mit drei Partitionen

Partitionsplatzierungsgruppen können verwendet werden, um große verteilte und replizierte Workloads, wie beispielsweise HDFS, HBase und Cassandra, auf unterschiedlicher Hardware bereitzustellen. Wenn Sie Instances in einer Partitionsplatzierungsgruppe starten, versucht Amazon EC2, die Instances gleichmäßig auf die Anzahl der von Ihnen angegebenen Partitionen zu verteilen. Sie können Instances auch in einer bestimmten Partition starten, um eine bessere Kontrolle darüber zu haben, wo die Instances platziert werden.

Eine Partitionsplatzierungsgruppe kann Partitionen in mehreren Availability Zones in der gleichen Region umfassen. Eine Partitionsplatzierungsgruppe kann maximal sieben Partitionen pro Availability Zone aufweisen. Die Anzahl von Instances, die in einer Partitionsplatzierungsgruppe gestartet werden können, ist nur durch die Begrenzungen in Ihrem Konto limitiert.

Partitionsplatzierungsgruppen bieten außerdem Einsicht in die Partitionen. Sie können sehen, welche Instances sich in welchen Partitionen befinden. Sie können diese Angaben an topologiegestützte Anwendungen wie HDFS, HBase und Cassandra übermitteln, die anhand dieser Informationen intelligente Datenreplikationsentscheidungen zur Steigerung der Verfügbarkeit und Lebensdauer von Daten treffen.

Wenn Sie eine Instance in einer verteilten Partitionsplatzierungsgruppe starten und es nicht genügend eindeutige Hardware gibt, um die Anforderung zu erfüllen, schlägt die Anforderung fehl. Amazon EC2 stellt mit der Zeit mehr eindeutige Hardware zur Verfügung, sodass Sie Ihre Anfrage später noch einmal versuchen können.

Spread Placement-Gruppen

Eine Spread Placement-Gruppe ist eine Gruppe von Instances, die jeweils auf verschiedenen Racks, ein jedes mit eigenem Netzwerk und eigener Stromquelle, platziert werden.

Das folgende Bild zeigt sieben Instances in einer einzelnen Availability Zone, die in einer Spread Placement-Gruppe platziert sind. Die sieben Instances werden auf sieben verschiedenen Racks platziert.


                Spread Placement-Gruppe

Spread Placement-Gruppen werden für Anwendungen mit einer geringen Anzahl kritischer Instances empfohlen, die getrennt voneinander gehalten werden sollten. Wenn Instances in einer Spread Placement-Gruppe gestartet werden, verringert sich das Risiko gleichzeitiger Ausfälle. Diese könnten auftreten, wenn Instances dieselben Racks gemeinsam nutzen. Spread Placement-Gruppen bieten Zugriff auf verschiedene Racks. Sie eignen sich daher für die Vermischung von Instance-Typen oder das Starten von Instances im Laufe der Zeit.

Eine Spread Placement-Gruppe kann auch mehrere Availability Zones in der gleichen Region umfassen. Sie können über maximal sieben aktive Instances pro Availability Zone pro Gruppe verfügen.

Wenn Sie eine Instance in einer verteilten Platzierungsgruppe starten und es nicht genügend eindeutige Hardware gibt, um die Anforderung zu erfüllen, schlägt die Anforderung fehl. Amazon EC2 stellt mit der Zeit eine eindeutige Hardware zur Verfügung, so dass Sie Ihre Anfrage später noch einmal versuchen können.

Regeln und Einschränkungen von Platzierungsgruppen

Allgemeine Regeln und Einschränkungen

Beachten Sie vor der Verwendung von Platzierungsgruppen die folgenden Regeln:

  • Der Name, den Sie für eine Platzierungsgruppe angeben, muss in Ihrem AWS-Konto für die Region eindeutig sein.

  • Es ist nicht möglich, Platzierungsgruppen zusammenzuführen.

  • Eine Instance kann jeweils in einer Platzierungsgruppe gestartet werden. Sie kann nicht mehrere Platzierungsgruppen übergreifen.

  • On-Demand-Kapazitätsreservierungen und zonengebundene Reserved Instances ermöglichen eine Kapazitätsreservierung für EC2-Instances in einer bestimmten Availability Zone. Die Kapazitätsreservierung kann von Instances in einer Platzierungsgruppe verwendet werden. Es ist aber nicht möglich, für eine Platzierungsgruppe explizit Kapazität zu reservieren.

  • Instances mit dem Mandanten host können nicht in einer Platzierungsgruppe gestartet werden.

Regeln und Einschränkungen für Platzierungsgruppen

Für Cluster Placement-Gruppen gelten die folgenden Regeln:

  • Sie können nur die folgenden Instance-Typen verwenden, wenn Sie eine Instance in einer Cluster-Platzierungsgruppe starten:

    • Allgemeine Zwecke: A1, M4, M5, M5a, M5ad, M5d

    • Für Datenverarbeitung optimiert: C3, C4, C5, C5d, C5n und cc2.8xlarge

    • Arbeitsspeicheroptimiert: cr1.8xlarge, R3, R4, R5, R5a, R5ad, R5d, X1, X1e, and z1d

    • Speicheroptimiert: D2, H1, hs1.8xlarge, I2, I3 und I3en

    • Beschleunigte Datenverarbeitung: F1, G2, G3, G4dn, P2, P3 und P3dn

  • Eine Cluster Placement-Gruppe kann nicht übergreifend für mehrere Availability Zones gelten.

  • Die maximale Netzwerk-Durchsatzgeschwindigkeit von Datenverkehr zwischen zwei Instances einer Cluster Placement-Gruppe richtet sich nach der langsameren der beiden Instances und ist entsprechend begrenzt. Wählen Sie für Anwendungen, die einen hohen Durchsatz erfordern, einen Instance-Typ mit einer Netzwerkkonnektivität, die Ihren Anforderungen entspricht.

  • Für Instances, die Enhanced Networking unterstützen, gelten die folgenden Regeln:

    • Instances innerhalb einer Cluster Placement-Gruppe können bis zu 10 Gbit/s für Single-Flow-Verkehr verwenden. Instances außerhalb einer Cluster-Platzierungsgruppe können bis zu 5 Gbit/s für Single-Flow-Verkehr verwenden.

    • Datenverkehr zu und von Amazon S3-Buckets innerhalb der gleichen Region über den öffentlichen IP-Adressraum oder durch einen VPC-Endpunkt kann die gesamte verfügbare aggregierte Bandbreite der Instance nutzen.

  • In einer Cluster Placement-Gruppe können mehrere Instance-Typen gestartet werden. Dadurch verringert sich aber die Wahrscheinlichkeit, dass die erforderliche Kapazität vorhanden und der Startvorgang erfolgreich ist. Wir empfehlen Ihnen, für alle Instances einer Cluster Placement-Gruppe den gleichen Instance-Typ zu verwenden.

  • Netzwerkverkehr in das Internet und über eine AWS Direct Connect-Verbindung zu lokalen Ressourcen ist auf 5 Gbit/s beschränkt.

Regeln und Einschränkungen für Partitionsplatzierungsgruppen

Für Partitionsplatzierungsgruppen gelten die folgenden Regeln:

  • Eine Partitionsplatzierungsgruppe unterstützt maximal sieben Partitionen pro Availability Zone. Die Anzahl von Instances, die Sie in einer Partitionsplatzierungsgruppe starten können, ist nur durch die Begrenzungen in Ihrem Konto limitiert.

  • Wenn Sie Instances in einer Partitionsplatzierungsgruppe starten, versucht Amazon EC2, die Instances gleichmäßig auf alle Partitionen zu verteilen. Amazon EC2 garantiert keine ausgeglichene Verteilung von Instances auf sämtliche Partitionen.

  • Eine Partitionsplatzierungsgruppe mit Dedicated Instances kann maximal zwei Partitionen umfassen.

  • Partitionsplatzierungsgruppen werden nicht für Dedicated Hosts unterstützt.

Regeln und Einschränkungen von Spread Placement-Gruppen

Für Spread Placement-Gruppen gelten die folgenden Regeln:

  • Eine Spread Placement-Gruppe unterstützt maximal sieben laufende Instances pro Availability Zone. So sind z. B. in einer Region mit drei Availability Zones insgesamt 21 laufende Instances in einer Gruppe (sieben pro Zone) zulässig. Wenn Sie versuchen, eine achte Instance innerhalb derselben Availability Zone und in derselben Spread Placement-Gruppe zu starten, wird die Instance nicht gestartet. Wenn Sie mehr als sieben Instances in einer Availability Zone benötigen, wird empfohlen, mehrere Spread Placement-Gruppen zu verwenden. Dies garantiert nicht die Verteilung der Instances zwischen den Gruppen, stellt aber die Verteilung für jede Gruppe sicher, um den Einfluss von bestimmten Fehlerklassen zu begrenzen

  • Spread Placement-Gruppen werden für Dedicated Instances oder Dedicated Hosts nicht unterstützt.

Erstellen einer Platzierungsgruppe

Sie können eine Platzierungsgruppe mithilfe der Amazon EC2-Konsole oder über die Befehlszeile erstellen.

So erstellen Sie eine Platzierungsgruppe (Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Placement Groups und Create Placement Group aus.

  3. Geben Sie einen Namen für die Gruppe an.

  4. Wählen Sie die Strategie für die Gruppe aus. Geben Sie bei Wahl von Partition die Anzahl der Partitionen innerhalb der Gruppe an.

  5. Wählen Sie Create aus.

So erstellen Sie eine Platzierungsgruppe (Befehlszeile)

So erstellen Sie eine Partitionsplatzierungsgruppe (AWS CLI)

  • Verwenden Sie den create-placement-group-Befehl und geben Sie den --strategy-Parameter mit dem Wert partition sowie den --partition-count-Parameter an. In diesem Beispiel erhält die Partitionsplatzierungsgruppe den Namen HDFS-Group-A und wird mit fünf Partitionen erstellt.

    aws ec2 create-placement-group --group-name HDFS-Group-A --strategy partition --partition-count 5

Starten von Instances in einer Platzierungsgruppe

Sie können ein AMI speziell für die Instances erstellen, die in einer Platzierungsgruppe gestartet werden sollen. Hierzu starten Sie eine Instance und installieren die erforderliche Software und Anwendungen auf der Instance. Erstellen Sie dann aus der Instance ein AMI. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Amazon EBS-gestützten Linux-AMI.

So starten Sie Instances in einer Platzierungsgruppe (Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie Launch Instance aus. Achten Sie im Assistenten darauf, dass Sie wie folgt vorgehen:

    • Wählen Sie auf der Seite Choose an Amazon Machine Image (AMI) ein AMI aus. Um ein von Ihnen erstelltes AMI auszuwählen, wählen Sie My AMIs.

    • Wählen Sie auf der Seite Choose an Instance Type (Instance-Typ auswählen) einen Instance-Typ aus, der in einer Platzierungsgruppe gestartet werden kann.

    • Auf der Seite Configure Instance Details (Instance-Details konfigurieren) beziehen sich die folgenden Felder auf Platzierungsgruppen:

      • Geben Sie unter Number of instances (Anzahl der Instances) die Gesamtzahl der Instances ein, die Sie in dieser Platzierungsgruppe benötigen. Zu einen späteren Zeitpunkt können möglicherweise keine Instances mehr zur Platzierungsgruppe hinzugefügt werden.

      • Aktivieren Sie für Placement group (Platzierungsgruppe) das Kontrollkästchen Add instance to placement group (Instance der Platzierungsgruppe hinzufügen). Wenn Placement group (Platzierungsgruppe) auf dieser Seite nicht angezeigt wird, sollten Sie prüfen, ob Sie einen Instance-Typ gewählt haben, der in einer Platzierungsgruppe gestartet werden kann. Diese Option ist andernfalls nicht verfügbar.

      • Unter Placement group name (Name einer Platzierungsgruppe) können Sie die Instances auf Wunsch zu einer vorhandenen oder zu einer neuen Platzierungsgruppe hinzufügen, die Sie erstellen.

      • Wählen Sie unter Placement group strategy (Platzierungsgruppenstrategie) die entsprechende Strategie aus. Veranlassen Sie bei der Einstellung von partition (Partition) für Target partition (Zielpartition) durch Auswahl der Option Auto distribution (Auto-Verteilung), dass Amazon EC2 die Instances möglichst gleichmäßig über alle die Partitionen in der Gruppe verteilt. Oder geben Sie die Partition an, in der die Instances gestartet werden sollen.

So starten Sie Instances in einer Platzierungsgruppe (Befehlszeile)

  1. Erstellen Sie für Ihre Instances ein AMI, indem Sie einen der folgenden Befehle verwenden:

  2. Starten Sie Instances in Ihrer Platzierungsgruppe, indem Sie eine der folgenden Optionen verwenden:

So starten Sie Instances in einer bestimmten Partition einer Partitionsplatzierungsgruppe (AWS CLI)

  • Verwenden Sie den run-instances-Befehl und geben Sie den Platzierungsgruppennamen und die Partition über den --placement "GroupName = HDFS-Group-A, PartitionNumber = 3"-Parameter an. In diesem Beispiel hat die Platzierungsgruppe den Namen HDFS-Group-A und die Partitionsnummer lautet 3.

    aws ec2 run-instances --placement "GroupName = HDFS-Group-A, PartitionNumber = 3"

Beschreiben von Instances in einer Platzierungsgruppe

Sie können mit der Amazon EC2-Konsole oder über die Befehlszeile die Platzierungsinformationen zu den Instances anzeigen. Die Platzierungsgruppe können Sie mithilfe der Konsole ansehen. Die Partitionsnummer für Instances in einer Partitionsplatzierungsgruppe kann derzeit nur mithilfe der API oder AWS CLI angezeigt werden.

So zeigen Sie die Platzierungsgruppe einer Instance an (Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance aus und überprüfen Sie im Detailbereich die Angaben unter Placement group (Platzierungsgruppe). Wenn die Instance keiner Platzierungsgruppe angehört, ist das Feld leer. Andernfalls wird der Platzierungsgruppenname angezeigt. Wenn die Platzierungsgruppe eine Partitionsplatzierungsgruppe ist, überprüfen Sie Partition number (Partitionsnummer) auf die Partitionsnummer für die Instance.

So zeigen Sie die Partitionsnummer für eine Instance in einer Partitionsplatzierungsgruppe an (AWS CLI)

  • Verwenden Sie den describe-instances-Befehl und geben Sie den --instance-id-Parameter an.

    aws ec2 describe-instances --instance-id i-0123a456700123456

    Die Antwort enthält die Platzierungsinformationen, zu denen der Platzierungsgruppenname und die Partitionsnummer der Instance zählen.

    "Placement": { "AvailabilityZone": "us-east-1c", "GroupName": "HDFS-Group-A", "PartitionNumber": 3, "Tenancy": "default" }

So filtern Sie Instances nach einer bestimmten Partitionsplatzierungsgruppe und Partitionsnummer (AWS CLI)

  • Verwenden Sie den describe-instances-Befehl und geben Sie den --filters-Parameter mit den placement-group-name- und placement-partition-number-Filtern an. In diesem Beispiel hat die Platzierungsgruppe den Namen HDFS-Group-A und die Partitionsnummer lautet 7.

    aws ec2 describe-instances --filters "Name = placement-group-name, Values = HDFS-Group-A" "Name = placement-partition-number, Values = 7"

    In der Antwort werden alle Instances aufgelistet, die sich in der angegebenen Partition innerhalb der angeführten Platzierungsgruppe befinden. Das folgende Ausgabebeispiel zeigt nur die Instance-ID, den Instance-Typ und die Platzierungsinformationen für die zurückgegebenen Instances an.

    "Instances": [ { "InstanceId": "i-0a1bc23d4567e8f90", "InstanceType": "r4.large", }, "Placement": { "AvailabilityZone": "us-east-1c", "GroupName": "HDFS-Group-A", "PartitionNumber": 7, "Tenancy": "default" } { "InstanceId": "i-0a9b876cd5d4ef321", "InstanceType": "r4.large", }, "Placement": { "AvailabilityZone": "us-east-1c", "GroupName": "HDFS-Group-A", "PartitionNumber": 7, "Tenancy": "default" } ],

Ändern der Platzierungsgruppe für eine Instance

Sie können eine vorhandene Instance in eine Platzierungsgruppe verschieben, eine Instance aus einer Platzierungsgruppe in eine andere verschieben oder eine Instance aus einer Platzierungsgruppe entfernen. Bevor Sie beginnen, muss sich die Instance im Status stopped befinden.

Sie können die Platzierungsgruppe für eine Instance unter Verwendung der Befehlszeile oder eines AWS SDK ändern.

So verschieben Sie eine Instance in eine Platzierungsgruppe (Befehlszeile)

  1. Beenden Sie die Instance unter Verwendung eines der folgenden Befehle:

  2. Verwenden Sie den Befehl (AWS CLI) modify-instance-placement und geben Sie den Namen der Platzierungsgruppe an, in die die Instance verschoben werden soll.

    aws ec2 modify-instance-placement --instance-id i-0123a456700123456 --group-name MySpreadGroup

    Sie können alternativ den Edit-EC2InstancePlacement-Befehl (AWS-Tools für Windows PowerShell) verwenden.

  3. Starten Sie die Instance unter Verwendung eines der folgenden Befehle neu:

So entfernen Sie eine Instance aus einer Platzierungsgruppe (Befehlszeile)

  1. Beenden Sie die Instance unter Verwendung eines der folgenden Befehle:

  2. Verwenden Sie den Befehl (AWS CLI) modify-instance-placement und geben Sie eine leere Zeichenfolge als Gruppennamen an.

    aws ec2 modify-instance-placement --instance-id i-0123a456700123456 --group-name ""

    Sie können alternativ den Edit-EC2InstancePlacement-Befehl (AWS-Tools für Windows PowerShell) verwenden.

  3. Starten Sie die Instance unter Verwendung eines der folgenden Befehle neu:

Löschen einer Platzierungsgruppe

Wenn Sie eine Platzierungsgruppe ersetzen müssen oder nicht mehr benötigen, können Sie sie löschen. Bevor Sie Ihre Platzierungsgruppe löschen können, müssen Sie alle Instances beenden, die Sie für die Platzierungsgruppe gestartet haben, oder sie in eine andere Platzierungsgruppe verschieben.

So beenden oder verschieben Sie Instances und löschen eine Platzierungsgruppe (Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie alle Instances der Platzierungsgruppe aus und beenden Sie diese Instances. Vor dem Beenden können Sie überprüfen, ob die Instance in einer Platzierungsgruppe enthalten ist, indem Sie sich im Detailbereich den Wert unter Platzierungsgruppe ansehen.

    Alternativ befolgen Sie die Schritte in Ändern der Platzierungsgruppe für eine Instance, um die Instances in eine andere Platzierungsgruppe zu verschieben.

  4. Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Placement Groups (Platzierungsgruppen).

  5. Wählen Sie die Platzierungsgruppe aus und wählen Sie Delete Placement Group.

  6. Wenn Sie zur Bestätigung aufgefordert werden, wählen Sie Delete.

So beenden Sie Instances und löschen eine Platzierungsgruppe (Befehlszeile)

Verwenden Sie einen der folgenden Befehlssätze. Weitere Informationen zu diesen Befehlszeilenschnittstellen erhalten Sie unter Zugriff auf Amazon EC2.