Häufig gestellte Fragen zu Amazon-SES-E-Mail-Sendemetriken - Amazon Simple Email Service

Häufig gestellte Fragen zu Amazon-SES-E-Mail-Sendemetriken

Amazon SES sammelt verschiedene Metriken über die E-Mails, die Sie senden. Mit diesen Metriken können Sie die Effektivität Ihres E-Mail-Programms analysieren und wichtige Statistiken überwachen, wie zum Beispiel Ihre Unzustellbarkeits- und Beschwerdequoten.

Dieser Abschnitt enthält häufig gestellte Fragen zu folgenden Themen in Zusammenhang mit E-Mail-Sendemetriken:

Anmerkung

Die Ereignisverfolgung hängt vom E-Mail-Dienstanbieter (ESP) des Empfängers ab und davon, wie er seine Datenschutzeinstellungen konfiguriert hat, die außerhalb der Kontrolle von Amazon SES liegen. Die Anzahl der Tracking-Ereignisse kann unter folgenden Bedingungen verzerrt werden (ungenaue Zählungen zurückgeben):

  • Der E-Mail-Empfänger verwendet einen E-Mail-Dienstanbieter (ESP), der seine Privatsphäre schützt.

  • Der E-Mail-Empfänger erteilt seinem ESP ausdrücklich keine Erlaubnis, seine Daten weiterzugeben.

  • Der ESP des E-Mail-Empfängers speichert Bilder oder Links im Cache, SES kann nur das erste Öffnen zählen, kann aber nachfolgende Öffnungen nicht zählen.

Allgemeine Fragen

F1. Wie lange sammelt Amazon SES weiter Öffnungs- und Klickmetriken, nachdem eine E-Mail zugestellt wurde?

Amazon SES sammelt Öffnungs- und Klickmetriken 60 Tage lang, nachdem die jeweilige E-Mail gesendet wurde.

F2. Wenn ein Benutzer eine E-Mail mehrmals öffnet oder auf mehrfach auf einen Link in einer E-Mail klickt, wird dann jedes dieser Ereignisse separat nachverfolgt?

Wenn ein Empfänger eine E-Mail mehrmals öffnet, zählt Amazon SES jede Öffnung als einmaliges Öffnungsereignis. Ebenso gilt: Wenn ein Empfänger mehrfach auf denselben Link klickt, zählt Amazon SES jeden Klick als einmaliges Klickereignis. Diese Zählungen können jedoch durch die oben im Notizfeld beschriebenen Szenarien verzerrt werden.

F3. Sind Öffnungs- und Klickmetriken aggregiert oder können sie bis auf Empfängerebene gemessen werden?

Öffnungen und Klicks werden auf Empfängerebene nachverfolgt. Mithilfe der Nachverfolgung von Öffnungs- und Klickereignissen können Sie bestimmen, welche Empfänger eine E-Mail geöffnet oder auf einen Link in einer E-Mail geklickt haben.

F4. Kann ich Öffnungs- und Klickmetriken mit der Amazon-SES-API abrufen?

Die Amazon-SES-API bietet keine Methode zum Abrufen von Öffnungs- und Klickmetriken. Sie können jedoch Öffnungs- und Klickmetriken für Amazon SES mithilfe der CloudWatch-API abrufen. Sie können die AWS CLI beispielsweise zum Abrufen von Klickmetriken über die CloudWatch-API verwenden, indem Sie den folgenden Befehl eingeben:

aws cloudwatch get-metric-statistics --namespace AWS/SES --metric-name Click \ --statistics Sum --period 86400 --start-time 2017-01-01T00:00:00Z \ --end-time 2017-12-31T23:59:59Z

Der oben gezeigte Befehl ruft die Gesamtanzahl an Klickereignissen für jeden Tag im Jahr 2017 ab. Zum Abrufen von Öffnungsmetriken ändern Sie den Wert des metric-name-Parameters in Open. Sie können auch die Parameter start-time und end-time so bearbeiten, dass der Analysezeitraum geändert wird, oder den period-Parameter für eine genauere Analyse ändern.

Öffnungsnachverfolgung

F1. Wie funktioniert die Öffnungsnachverfolgung?

In jede E-Mail, die über Amazon SES gesendet wird, wird ein transparentes GIF-Bild mit einer Breite und Höhe von jeweils 1 Pixel eingefügt, das einen eindeutigen Verweis auf diese Bilddatei enthält. Wenn das Bild heruntergeladen wird, kann SES genau feststellen, welche Nachricht von wem geöffnet wurde.

Standardmäßig wird dieses Pixel am Ende der E-Mail eingefügt. Die Anwendungen einiger E-Mail-Anbieter beschneiden jedoch die Vorschau einer E-Mail, wenn sie eine bestimmte Größe überschreitet, und stellen möglicherweise einen Link zur Anzeige der restlichen Nachricht zur Verfügung. In diesem Szenario wird das SES-Pixelbild zur Nachverfolgung nicht geladen und verfälscht die Öffnungsraten, die Sie nachverfolgen möchten. Um dies zu umgehen, können Sie das Pixel optional an den Anfang der E-Mail oder an eine andere Stelle setzen, indem Sie den Platzhalter {{ses:openTracker}} in den E-Mail-Text einfügen. Sobald SES die Nachricht mit dem Platzhalter empfängt, wird sie durch ein Pixelbild zur Nachverfolgung von Öffnungen ersetzt. Fügen Sie einfach einen Platzhalter hinzu, da nur der erste ersetzt wird. Alle weiteren werden ausgelassen.

Durch das Hinzufügen dieses Trackingpixels wird die Darstellung der E-Mail nicht verändert.

F2. Ist die Öffnungsnachverfolgung standardmäßig aktiviert?

Die Öffnungsnachverfolgung ist standardmäßig für alle Amazon-SES-Benutzer verfügbar. Zur Verwendung der Öffnungsnachverfolgung führen Sie folgende Aufgaben aus:

  1. Erstellen Sie einen Konfigurationssatz.

  2. Erstellen Sie im Konfigurationssatz ein Ereignisziel.

  3. Konfigurieren Sie das Ereignisziel so, dass Benachrichtigungen zu Öffnungsereignissen an einem Ziel veröffentlicht werden.

  4. In jeder E-Mail, für die Sie Öffnungen nachverfolgen möchten, geben Sie den Konfigurationssatz an, den Sie in Schritt 1 erstellt haben.

Nähere Informationen zum Aktivieren der Nachverfolgung von Öffnungen über das Ereignisziel eines Konfigurationssatzes finden Sie unter Erstellen von Amazon-SES-Ereigniszielen. Sie können den Pixel-Platzhalter in SMTP-E-Mail verwenden, z. B. in formatierten und unformatierten E-Mails oder E-Mail-Vorlagen.

Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen des E-Mail-Versands mithilfe der -Ereignisveröffentlichung.

F3. Kann ich das Öffnungs-Trackingpixel bei bestimmten E-Mails auslassen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um das Öffnungs-Trackingpixel bei Ihren E-Mails auszulassen. Bei der ersten Methode wird die E-Mail gesendet, ohne einen Konfigurationssatz anzugeben. Alternativ können Sie einen Konfigurationssatz angeben, der nicht für das Veröffentlichen von Daten zu Öffnungsereignissen konfiguriert ist.

F4. Verfolgen Sie Öffnungen für Klartext-E-Mails?

Die Nachverfolgung von Öffnungen funktioniert nur mit HTML-E-Mails. Da sich die Verfolgung von Öffnungen auf die Aufnahme eines Bildes stützt, ist es nicht möglich, Öffnungsmetriken für Benutzer zu erfassen, die E-Mails mit einem Nur-Text-E-Mail-Client (nicht HTML) öffnen.

Klicknachverfolgung

F1. Wie funktioniert die Klicknachverfolgung?

Zum Nachverfolgen von Klicks ändert Amazon SES jeden Link im Text der E-Mail. Wenn Empfänger einen Link öffnen, werden sie an einen Amazon-SES-Server gesendet und sofort an die Zieladresse weitergeleitet. Wie bei der Öffnungsnachverfolgung ist jeder Umleitungs-Link eindeutig. Auf diese Weise kann Amazon SES bestimmen, welcher Empfänger auf den Link geklickt hat und wann er darauf geklickt hat. Zudem kann die E-Mail, von der aus er auf den Link gelangt ist, bestimmt werden.

Wichtig

Wenn Sie eine einzelne Nachricht an mehrere Empfänger senden, speichert jeder Empfänger denselben Klicknachverfolgungs-Link. Um die Klickaktivität einzelner Empfänger nachzuverfolgen, senden Sie eine E-Mail an einen Empfänger pro Sendevorgang.

F2. Kann ich die Klicknachverfolgung deaktivieren?

Sie können die Klicknachverfolgung deaktivieren, indem Sie den Anker-Tags im HTML-Text Ihrer E-Mail das Attribut ses:no-track hinzufügen. Wenn Sie beispielsweise einen Link zur AWS-Homepage erstellen, sieht ein normaler Anker-Link in etwa wie folgt aus:

<a href="https://aws.amazon.com">Amazon Web Services</a>

Um die Klicknachverfolgung für diesen Link zu deaktivieren, ändern Sie ihn folgendermaßen:

<a ses:no-track href="aws.amazon.com">Amazon Web Services</a>

Da ses:no-track kein Standard-HTML-Attribut ist, entfernt Amazon SES es automatisch aus der Version der E-Mail, die im Posteingang Ihrer Empfänger eingeht.

Sie können auch die Klicknachverfolgung für alle Nachrichten deaktivieren, die Sie mit einem bestimmten Konfigurationssatz senden. Um die Klicknachverfolgung zu deaktivieren, ändern Sie das Konfigurationssatz-Ereignisziel, sodass keine Klickereignisse erfasst werden.

Nähere Informationen zum Aktivieren und Deaktivieren der Klicknachverfolgung über das Ereignisziel eines Konfigurationssatzes finden Sie unter Erstellen von Amazon-SES-Ereigniszielen.

Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen des E-Mail-Versands mithilfe der -Ereignisveröffentlichung.

F3. Wie viele Links können in jeder E-Mail verfolgt werden?

Über das Click-Tracking-System können maximal 250 Links verfolgt werden.

F4. Werden Klickmetriken für Links in Klartext-E-Mails erfasst?

Es ist nur möglich, Klicks in HTML-E-Mails zu verfolgen.

F5. Kann ich Links mit eindeutigen Bezeichnern markieren?

Sie können eine unbegrenzte Anzahl von Tags als Schlüssel-Wert-Paare zu Links in Ihrer E-Mail hinzufügen, indem Sie das ses:tags-Attribut verwenden. Wenn Sie dieses Attribut verwenden, geben Sie die Schlüssel und Werte mit demselben Format an, das Sie verwenden würden, um Inline-CSS-Eigenschaften zu übergeben: Geben Sie den Schlüssel gefolgt von einem Doppelpunkt (:) und dem Wert ein. Wenn Sie mehrere Schlüssel-Wert-Paare übergeben müssen, trennen Sie die einzelnen Paare durch ein Semikolon (;).

Angenommen, Sie möchten die Tags product:book, genre:fiction, subgenre:scifi, type:newrelease zu einem Link hinzufügen. Die resultierende Link sieht in etwa wie folgt aus:

<a ses:tags="product:book;genre:fiction;subgenre:scifi;type:newrelease;" href="http://www.amazon.com/…/">New Releases in Science Fiction</a>

Diese Tags werden an Ihr Ereignisveröffentlichungsziel weitergeleitet, sodass Sie zusätzliche Analysen zu den spezifischen Links durchführen können, auf die Ihre Benutzer geklickt haben.

Anmerkung

Link-Tags können die Zahlen 0-9, die Buchstaben A-Z (Groß- und Kleinbuchstaben), Bindestriche (-) und Unterstriche (_) enthalten.

F6. Verwenden nachverfolgte Links das HTTP- oder HTTPS-Protokoll?

Nachverfolgungs-Links verwenden dasselbe Protokoll wie die ursprünglichen Links in Ihrer E-Mail.

Wenn Ihre E-Mail beispielsweise einen Link zu https://www.amazon.com enthält, wird der Link durch den Tracking-Link ersetzt, der das HTTPS-Protokoll verwendet. Wenn Ihre E-Mail einen Link zu http://www.example.com enthält, wird der Link durch den Tracking-Link ersetzt, der das HTTP-Protokoll verwendet. Wenn Ihre E-Mail beide zuvor erwähnten Links enthält, wird der HTTPS-Link durch einen Nachverfolgungs-Link ersetzt, der das HTTPS-Protokoll verwendet, und der HTTP-Link wird durch einen Nachverfolgungs-Link ersetzt, der das HTTP-Protokoll verwendet.

F7. Ein Link in meiner E-Mail wird nicht nachverfolgt. Warum nicht?

Amazon SES erwartet, dass die Links in Ihren E-Mails ordnungsgemäß kodierte URLs enthalten. Insbesondere müssen URLs in Ihren Links den Standard RFC 3986 erfüllen. Wenn ein Link in einer E-Mail nicht ordnungsgemäß kodiert ist, sehen Empfänger den Link in der E-Mail, aber Amazon SES verfolgt keine Klickereignisse für diesen Link.

Probleme im Zusammenhang mit falscher Kodierung treten in der Regel bei URLs mit Abfragezeichenfolgen auf. Wenn beispielsweise die URL eines Links in Ihrer E-Mail ein nicht-kodiertes Leerzeichen in der Abfragezeichenfolge enthält (wie etwa das Leerzeichen zwischen „John“ und „Doe“ im folgenden Beispiel: http://www.example.com/path/to/page?name=John Doe), verfolgt Amazon SES diesen Link nicht. Wenn jedoch die URL stattdessen ein kodiertes Leerzeichen enthält (z. B. „%20“ im folgenden Beispiel: http://www.example.com/path/to/page?name=John%20Doe), verfolgt Amazon SES dies erwartungsgemäß.