Erstellen von Alarmen, mit denen eine Instance angehalten, beendet, neu gestartet oder wiederhergestellt wird - Amazon Elastic Compute Cloud

Erstellen von Alarmen, mit denen eine Instance angehalten, beendet, neu gestartet oder wiederhergestellt wird

Mithilfe der Amazon CloudWatch-Alarmaktionen können Sie Alarme erstellen, mit denen Ihre Instances automatisch angehalten, beendet, neu gestartet oder wiederhergestellt werden. Sie können die Aktionen zum Anhalten oder Beenden nutzen, um Geld zu sparen, wenn eine Instance über einen längeren Zeitraum nicht ausgeführt werden muss. Sie können die Aktionen zum Neustarten oder Wiederherstellen verwenden, um diese Instances automatisch neu zu starten oder um sie – für den Fall, dass eine Systembeeinträchtigung eintritt – auf einer neuen Hardware wiederherzustellen.

Die serviceverknüpfte Rolle AWSServiceRoleForCloudWatchEvents ermöglicht AWS die Durchführung von Alarmaktionen in Ihrem Namen. Wenn Sie zum ersten Mal einen Alarm in der AWS Management Console, der IAM-CLI oder der IAM-API anlegen, erstellt CloudWatch die serviceverknüpfte Rolle für Sie.

Es gibt eine Reihe von Szenarien, bei denen Sie Ihre Instance möglicherweise automatisch anhalten oder beenden möchten. Beispielsweise verwenden Sie Instances für die Stapelverarbeitung von Gehaltsabrechnungen oder wissenschaftliche Datenverarbeitungsaufgaben, die für einen bestimmten Zeitraum ausgeführt werden und ihre Arbeit anschließend abschließen. Anstatt diese Instances im Leerlauf beizubehalten (und damit Kosten anfallen zu lassen), können Sie sie auch anhalten oder beenden und so Geld sparen. Der Hauptunterschied zwischen der Verwendung einer Alarmaktion zum Anhalten und einer Alarmaktion zum Beenden besteht darin, dass Sie eine angehaltene Instance problemlos wieder neu starten können, wenn sie später wieder ausgeführt werden soll, und Sie dieselbe Instance-ID und dasselbe Stamm-Volume beibehalten können. Eine beendete Instance können Sie dagegen nicht neu starten. Stattdessen müssen Sie eine neue Instance starten.

Sie können die Aktionen zum Anhalten, Beenden, Neustarten oder Wiederherstellen jedem Alarm hinzufügen, der auf einer Amazon EC2-Metrik pro Instance festgelegt ist. Hierzu zählen auch von Amazon CloudWatch (im AWS/EC2-Namespace) bereitgestellte Metriken zur grundlegenden und detaillierten Überwachung sowie alle benutzerspezifischen Metriken, die die Dimension InstanceId umfassen, solange ihr Wert auf eine gültige laufende Amazon EC2 Instance verweist.

Konsolenunterstützung

Sie können über die Amazon EC2-Konsole oder die CloudWatch-Konsole Alarme erstellen. Für die Vorgehensweisen in dieser Dokumentation wird die Amazon EC2-Konsole verwendet. Weitere Informationen zu Prozeduren, die die CloudWatch-Konsole verwenden, finden Sie unter Erstellen von Alarmen, mit denen eine Instance angehalten, beendet, neu gestartet oder wiederhergestellt wird im Amazon-CloudWatch-Benutzerhandbuch.

Berechtigungen

Wenn Sie zum Erstellen oder Ändern eines Alarms, der EC2-Alarmaktionen durchführt, einen IAM-Benutzer (AWS Identity and Access Management) verwenden, müssen Sie über die iam:CreateServiceLinkedRole verfügen:

Hinzufügen von Aktionen für das Anhalten zu Amazon CloudWatch-Alarmen

Sie können einen Alarm erstellen, mit dem eine Amazon EC2- Instance angehalten wird, sobald ein bestimmter Schwellenwert erreicht wird. Es kann beispielsweise sein, dass Sie Entwicklungs- oder Test-Instances ausführen und gelegentlich vergessen, diese herunterzufahren. Sie können einen Alarm einrichten, der ausgelöst wird, wenn die durchschnittliche prozentuale CPU-Auslastung 24 Stunden lang unter 10 Prozent fällt. Dies signalisiert, dass sich die Instance im Leerlauf befindet und nicht mehr verwendet wird. Sie können den Schwellenwert, die Dauer und den Zeitraum an Ihre Anforderungen anpassen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eine Amazon-Simple-Notification-Service (Amazon SNS)-Benachrichtigung hinzuzufügen, damit Sie eine E-Mail erhalten, sobald der Alarm ausgelöst wird.

Instances, die ein Amazon EBS-Volume als Root-Gerät verwenden, können angehalten oder beendet werden. Instances, die den Instance-Speicher als Root-Gerät verwenden, können dagegen nur beendet werden.

New console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine im Leerlauf befindliche Instance anzuhalten (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance und dann Actions (Aktionen), Monitor and troubleshoot (Überwachung und Fehlerbehebung), Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) aus.

    Alternativ können Sie das Pluszeichen ( ) in der Spalte Alarm status (Alarmstatus) auswählen.

  4. Führen Sie auf der Seite Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) die folgenden Schritte aus:

    1. Wählen Sie Create an alarm (Einen Alarm erstellen).

    2. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Alarm notification (Alarmbenachrichtigung) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus. Sie müssen zuerst mit der Amazon-SNS-Konsole ein Amazon-SNS-Thema erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Amazon SNS für Application-to-Person-Messaging (A2P) im Developerhandbuch für Amazon Simple Notification Service.

    3. Schalten Sie die Alarm action (Alarmaktion) ein und wählen Sie Stop (Anhalten).

    4. Wählen Sie für Group samples by (Beispiele gruppieren nach) und Type of data to sample (Datentypen, die in Beispielen aufgeführt werden sollen) eine Statistik und eine Metrik. Wählen Sie in diesem Beispiel die Optionen Average und CPU Utilization (CPU-Nutzung).

    5. Geben Sie für Alarm When (Alarm bei) und Percent (Prozent) den metrischen Schwellenwert an. In diesem Beispiel geben Sie <= und 10 Prozent an.

    6. Geben Sie für Consecutive period (Aufeinanderfolgender Zeitraum) und Period (Zeitraum) den Bewertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 1 aufeinanderfolgende Periode von 5 Minuten an.

    7. Amazon CloudWatch erstellt automatisch einen Alarmnamen für Sie. Um den Namen zu ändern, geben Sie für Alarm name (Alarmname) einen neuen Namen ein. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

      Anmerkung

      Sie können die Alarmkonfiguration vor dem Erstellen des Alarms gemäß Ihren eigenen Anforderungen anpassen oder diese später ändern. Dies umfasst die Einstellungen für Metrik, Schwellenwert, Dauer, Aktion und Benachrichtigung. Nachdem Sie einen Alarm erstellt haben, können Sie seinen Namen aber nicht mehr bearbeiten.

    8. Wählen Sie Create (Erstellen) aus.

Old console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine im Leerlauf befindliche Instance anzuhalten (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance aus. Wählen Sie auf der Registerkarte Monitoring (Überwachung) die Option Create Alarm (Alarm erstellen).

  4. Führen Sie im Dialogfeld Create Alarm (Alarm erstellen) die folgenden Schritte aus:

    1. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Send a notification to (Senden einer Benachrichtigung an) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus oder wählen Sie create topic (Thema erstellen), um ein neues Thema zu erstellen.

      Geben Sie zum Erstellen eines neuen Themas unter Send a notification to (Nachricht senden an) einen Namen für das Thema ein und geben Sie dann unter With these recipients (Mit diesen Empfängern) die E-Mail-Adressen der Empfänger ein (durch Kommas getrennt). Nachdem Sie den Alarm erstellt haben, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail für den Abonnementvorgang. Sie müssen die Bestätigung durchführen, um Benachrichtigungen zu diesem Thema erhalten zu können.

    2. Wählen Sie Take this action (Diese Aktion ausführen), Stop this instance (Diese Instance stoppen) aus.

    3. Wählen Sie unter Whenever (Wenn) die gewünschte Statistik und anschließend die Metrik aus. Wählen Sie in diesem Beispiel die Optionen Average und CPU Utilization (CPU-Nutzung).

    4. Geben Sie für Is (Ist) den Metrikschwellenwert an. Geben Sie in diesem Beispiel 10 als Prozentwert ein.

    5. Geben Sie für For at least (Für mindestens) den Auswertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 24 aufeinanderfolgende Periode(n) von 1 Hour (einer Stunde) an.

    6. Geben Sie einen neuen Namen ein, um den Namen des Alarms unter Name of alarm (Name des Alarms) zu ändern. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

      Wenn Sie keinen Namen für den Alarm eingeben, erstellt Amazon CloudWatch automatisch einen Namen für Sie.

      Anmerkung

      Sie können die Alarmkonfiguration vor dem Erstellen des Alarms gemäß Ihren eigenen Anforderungen anpassen oder diese später ändern. Dies umfasst die Einstellungen für Metrik, Schwellenwert, Dauer, Aktion und Benachrichtigung. Nachdem Sie einen Alarm erstellt haben, können Sie seinen Namen aber nicht mehr bearbeiten.

    7. Wählen Sie Create Alarm aus.

Hinzufügen von Aktionen zum Beenden zu Amazon CloudWatch-Alarmen

Sie können einen Alarm erstellen, mit dem eine EC2 Instance automatisch beendet wird, sobald ein bestimmter Schwellenwert erreicht wird (solange für die Instance kein Beendigungsschutz aktiviert ist). Es kann beispielsweise sein, dass Sie eine Instance beenden möchten, sobald diese ihre Arbeit abgeschlossen hat, und dass Sie die Instance nicht noch einmal benötigen. Wenn Sie die Instance unter Umständen später noch einmal verwenden möchten, sollten Sie die Instance nur anhalten, anstatt sie zu beenden. Weitere Informationen zum Aktivieren und Deaktivieren des Beendigungsschutzes für eine Instance finden Sie unter Aktivieren des Beendigungsschutzes.

New console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine im Leerlauf befindliche Instance zu beenden (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance und dann Actions (Aktionen), Monitor and troubleshoot (Überwachung und Fehlerbehebung), Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) aus.

    Alternativ können Sie das Pluszeichen ( ) in der Spalte Alarm status (Alarmstatus) auswählen.

  4. Führen Sie auf der Seite Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) die folgenden Schritte aus:

    1. Wählen Sie Create an alarm (Einen Alarm erstellen).

    2. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Alarm notification (Alarmbenachrichtigung) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus. Sie müssen zuerst mit der Amazon-SNS-Konsole ein Amazon-SNS-Thema erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Amazon SNS für Application-to-Person-Messaging (A2P) im Developerhandbuch für Amazon Simple Notification Service.

    3. Schalten Sie die Alarm action (Alarmaktion) ein und wählen Sie Terminate (Beenden).

    4. Wählen Sie für Group samples by (Beispiele gruppieren nach) und Type of data to sample (Datentypen, die in Beispielen aufgeführt werden sollen) eine Statistik und eine Metrik. Wählen Sie in diesem Beispiel die Optionen Average und CPU Utilization (CPU-Nutzung).

    5. Geben Sie für Alarm When (Alarm bei) und Percent (Prozent) den metrischen Schwellenwert an. In diesem Beispiel geben Sie => und 10 Prozent an.

    6. Geben Sie für Consecutive period (Aufeinanderfolgender Zeitraum) und Period (Zeitraum) den Bewertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 24 aufeinanderfolgende Perioden von 1 Hour (einer Stunde) an.

    7. Amazon CloudWatch erstellt automatisch einen Alarmnamen für Sie. Um den Namen zu ändern, geben Sie für Alarm name (Alarmname) einen neuen Namen ein. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

      Anmerkung

      Sie können die Alarmkonfiguration vor dem Erstellen des Alarms gemäß Ihren eigenen Anforderungen anpassen oder diese später ändern. Dies umfasst die Einstellungen für Metrik, Schwellenwert, Dauer, Aktion und Benachrichtigung. Nachdem Sie einen Alarm erstellt haben, können Sie seinen Namen aber nicht mehr bearbeiten.

    8. Wählen Sie Create (Erstellen) aus.

Old console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine im Leerlauf befindliche Instance zu beenden (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance aus. Wählen Sie auf der Registerkarte Monitoring (Überwachung) die Option Create Alarm (Alarm erstellen).

  4. Führen Sie im Dialogfeld Create Alarm (Alarm erstellen) die folgenden Schritte aus:

    1. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Send a notification to (Senden einer Benachrichtigung an) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus oder wählen Sie create topic (Thema erstellen), um ein neues Thema zu erstellen.

      Geben Sie zum Erstellen eines neuen Themas unter Send a notification to (Nachricht senden an) einen Namen für das Thema ein und geben Sie dann unter With these recipients (Mit diesen Empfängern) die E-Mail-Adressen der Empfänger ein (durch Kommas getrennt). Nachdem Sie den Alarm erstellt haben, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail für den Abonnementvorgang. Sie müssen die Bestätigung durchführen, um Benachrichtigungen zu diesem Thema erhalten zu können.

    2. Wählen Sie Take this action (Diese Aktion ausführen), Terminate this instance (Diese Instance beenden) aus.

    3. Wählen Sie unter Whenever (Wenn) eine Statistik und anschließend die Metrik aus. Wählen Sie in diesem Beispiel die Optionen Average und CPU Utilization (CPU-Nutzung).

    4. Geben Sie für Is (Ist) den Metrikschwellenwert an. Geben Sie in diesem Beispiel 10 als Prozentwert ein.

    5. Geben Sie für For at least (Für mindestens) den Auswertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 24 aufeinanderfolgende Periode(n) von 1 Hour (einer Stunde) an.

    6. Geben Sie einen neuen Namen ein, um den Namen des Alarms unter Name of alarm (Name des Alarms) zu ändern. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

      Wenn Sie keinen Namen für den Alarm eingeben, erstellt Amazon CloudWatch automatisch einen Namen für Sie.

      Anmerkung

      Sie können die Alarmkonfiguration vor dem Erstellen des Alarms gemäß Ihren eigenen Anforderungen anpassen oder diese später ändern. Dies umfasst die Einstellungen für Metrik, Schwellenwert, Dauer, Aktion und Benachrichtigung. Nachdem Sie einen Alarm erstellt haben, können Sie seinen Namen aber nicht mehr bearbeiten.

    7. Wählen Sie Create Alarm aus.

Hinzufügen von Aktionen zum Neustarten zu Amazon CloudWatch-Alarmen

Sie können einen Amazon CloudWatch-Alarm erstellen, mit dem eine Amazon EC2-Instance überwacht und die Instance automatisch neu gestartet wird. Die Alarmaktion zum Neustarten wird für Instance-Zustandsprüfungsfehler empfohlen (im Gegensatz zur Alarmaktion zum Wiederherstellen, die sich für System-Zustandsprüfungsfehler eignet). Ein Neustart einer Instance entspricht einem Neustart des Betriebssystems. In den meisten Fällen dauert es nur wenige Minuten, um die Instance neu zu starten. Wenn Sie eine Instance neu starten, verbleibt sie auf demselben physischen Host, sodass die Instance ihren öffentlichen DNS- Namen, ihre private IP-Adresse sowie alle Daten auf ihren Instance-Speicher-Volumes behält.

Im Gegensatz zum Anhalten und erneuten Starten der Instance beginnt mit dem erneuten Hochfahren einer Instance kein neuer Instance-Abrechnungszeitraum (mit einer minimalen 1-Minuten-Abrechnung). Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen eines Neustarts Ihrer Instance.

Wichtig

Um eine Race-Bedingung zwischen der Neustart- und der Wiederherstellungsaktion zu vermeiden, sollten Sie für den Neustartalarm und den Wiederherstellungsalarm nicht die gleiche Anzahl von Auswertungszeiträumen festlegen. Wir empfehlen, dass Sie Neustartalarme zu drei Auswertungszeiträumen von jeweils einer Minute festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Auswerten eines Alarms im Amazon CloudWatch-Benutzerhandbuch.

New console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine Instance neu zu starten (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance und dann Actions (Aktionen), Monitor and troubleshoot (Überwachung und Fehlerbehebung), Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) aus.

    Alternativ können Sie das Pluszeichen ( ) in der Spalte Alarm status (Alarmstatus) auswählen.

  4. Führen Sie auf der Seite Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) die folgenden Schritte aus:

    1. Wählen Sie Create an alarm (Einen Alarm erstellen).

    2. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Alarm notification (Alarmbenachrichtigung) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus. Sie müssen zuerst mit der Amazon-SNS-Konsole ein Amazon-SNS-Thema erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Amazon SNS für Application-to-Person-Messaging (A2P) im Developerhandbuch für Amazon Simple Notification Service.

    3. Schalten Sie die Alarm action (Alarmaktion) ein und wählen Sie Reboot (Neustart).

    4. Wählen Sie für Group samples by (Beispiele gruppieren nach) und Type of data to sample (Datentypen, die in Beispielen aufgeführt werden sollen) eine Statistik und eine Metrik. In diesem Beispiel wählen Sie Average (Durchschnitt) und Status check failed: instance (Statusprüfung fehlgeschlagen: Instance).

    5. Geben Sie für Consecutive period (Aufeinanderfolgender Zeitraum) und Period (Zeitraum) den Bewertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 3 aufeinanderfolgende Perioden von 5 Minuten an.

    6. Amazon CloudWatch erstellt automatisch einen Alarmnamen für Sie. Um den Namen zu ändern, geben Sie für Alarm name (Alarmname) einen neuen Namen ein. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

    7. Wählen Sie Create (Erstellen) aus.

Old console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine Instance neu zu starten (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance aus. Wählen Sie auf der Registerkarte Monitoring (Überwachung) die Option Create Alarm (Alarm erstellen).

  4. Führen Sie im Dialogfeld Create Alarm (Alarm erstellen) die folgenden Schritte aus:

    1. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Send a notification to (Senden einer Benachrichtigung an) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus oder wählen Sie create topic (Thema erstellen), um ein neues Thema zu erstellen.

      Geben Sie zum Erstellen eines neuen Themas unter Send a notification to (Nachricht senden an) einen Namen für das Thema ein und geben Sie dann unter With these recipients (Mit diesen Empfängern) die E-Mail-Adressen der Empfänger ein (durch Kommas getrennt). Nachdem Sie den Alarm erstellt haben, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail für den Abonnementvorgang. Sie müssen die Bestätigung durchführen, um Benachrichtigungen zu diesem Thema erhalten zu können.

    2. Wählen Sie Take this action (Diese Aktion ausführen), Reboot this instance (Diese Instance neu starten) aus.

    3. Wählen Sie fürWhenever (Wenn) die Option Status Check Failed (Instance) (Fehlgeschlagene Statusprüfung (Instance)) aus.

    4. Geben Sie für For at least (Für mindestens) den Auswertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 3 aufeinanderfolgende Perioden von 5 Minuten an.

    5. Geben Sie einen neuen Namen ein, um den Namen des Alarms unter Name of alarm (Name des Alarms) zu ändern. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

      Wenn Sie keinen Namen für den Alarm eingeben, erstellt Amazon CloudWatch automatisch einen Namen für Sie.

    6. Wählen Sie Create Alarm aus.

Hinzufügen von Aktionen zum Wiederherstellen zu Amazon CloudWatch-Alarmen

Sie können einen Amazon CloudWatch-Alarm zur Überwachung einer Amazon EC2-Instance erstellen. Wenn die Instance aufgrund eines zugrunde liegenden Hardware-Ausfalls oder eines Problems, das eine Beteiligung von AWS für eine Reparatur erforderlich macht, beeinträchtigt wird, können Sie die Instance automatisch wiederherstellen. Beendete Instances können nicht wiederhergestellt werden. Eine wiederhergestellte Instance ist mit der ursprünglichen Instance identisch. Dies schließt auch die Instance-ID, private IP-Adressen, Elastic IP-Adressen und alle Instance-Metadaten mit ein.

CloudWatch hindert Sie daran, eine Wiederherstellungsaktion zu einem Alarm hinzuzufügen, der sich auf einer Instance befindet, die keine Wiederherstellungsaktionen unterstützt.

Wird der Alarm StatusCheckFailed_System ausgelöst und die Aktion zum Wiederherstellen initiiert, werden Sie über das Amazon SNS-Thema, das Sie bei der Erstellung des Alarms gewählt haben und das mit der Aktion zum Wiederherstellen verknüpft ist, darüber benachrichtigt. Während der Instance-Wiederherstellung wird die Instance bei einem Instance-Neustart migriert und alle im Speicher befindlichen Daten gehen verloren. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, wird die Information in dem SNS-Thema, das Sie für den Alarm konfiguriert haben, veröffentlicht. Alle Personen, die das SNS-Thema abonniert haben, erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail, in der auch der Status des Wiederherstellungsversuchs und weitere Anweisungen enthalten sind. Sie bemerken, dass auf der wiederhergestellten Instance ein Instance-Neustart durchgeführt wird.

Anmerkung

Die Aktion zum Wiederherstellen kann nur mit StatusCheckFailed_System verwendet werden, nicht mit StatusCheckFailed_Instance.

Hier sind die Probleme aufgeführt, die dazu führen können, dass System-Statusprüfungen fehlschlagen:

  • Verlust der Netzwerkverbindung

  • Systemstromausfall

  • Softwareprobleme auf dem physischen Host

  • Hardwareprobleme auf dem physischen Host, die die Erreichbarkeit des Netzwerks beeinträchtigen

Die Wiederherstellungsaktion wird nur auf Instances unterstützt, die bestimmte Kriterien erfüllen. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellen einer Instance.

Wenn Ihre Instance über eine öffentliche IP-Adresse verfügt, wird diese nach der Wiederherstellung beibehalten.

Wichtig

Um eine Race-Bedingung zwischen der Neustart- und der Wiederherstellungsaktion zu vermeiden, sollten Sie für den Neustartalarm und den Wiederherstellungsalarm nicht die gleiche Anzahl von Auswertungszeiträumen festlegen. Wir empfehlen, dass Sie Wiederherstellungsalarme zu zwei Auswertungszeiträumen von jeweils einer Minute festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Auswerten eines Alarms im Amazon CloudWatch-Benutzerhandbuch.

New console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine Instance wiederherstellen (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance und dann Actions (Aktionen), Monitor and troubleshoot (Überwachung und Fehlerbehebung), Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) aus.

    Alternativ können Sie das Pluszeichen ( ) in der Spalte Alarm status (Alarmstatus) auswählen.

  4. Führen Sie auf der Seite Manage CloudWatch alarms (CloudWatch-Alarme verwalten) die folgenden Schritte aus:

    1. Wählen Sie Create an alarm (Einen Alarm erstellen).

    2. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Alarm notification (Alarmbenachrichtigung) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus. Sie müssen zuerst mit der Amazon-SNS-Konsole ein Amazon-SNS-Thema erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Amazon SNS für Application-to-Person-Messaging (A2P) im Entwicklerhandbuch für Amazon Simple Notification Service.

      Anmerkung

      Benutzer müssen das angegebene SNS-Thema abonnieren, um E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird. Der AWS-Konto-Root-Benutzer erhält immer E-Mail-Benachrichtigungen, wenn automatische Aktionen zur Wiederherstellung von Instances auftreten – auch wenn ein SNS-Thema nicht angegeben ist oder der Stammbenutzer das angegebene SNS-Thema nicht abonniert hat.

    3. Schalten Sie die Alarm action (Alarmaktion) ein und wählen Sie Recover (Wiederherstellen).

    4. Wählen Sie für Group samples by (Beispiele gruppieren nach) und Type of data to sample (Datentypen, die in Beispielen aufgeführt werden sollen) eine Statistik und eine Metrik. In diesem Beispiel wählen Sie Average (Durchschnitt) und Status check failed: system (Statusprüfung fehlgeschlagen: System).

    5. Geben Sie für Consecutive period (Aufeinanderfolgender Zeitraum) und Period (Zeitraum) den Bewertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 2 aufeinanderfolgende Perioden von 5 Minuten an.

    6. Amazon CloudWatch erstellt automatisch einen Alarmnamen für Sie. Um den Namen zu ändern, geben Sie für Alarm name (Alarmname) einen neuen Namen ein. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

    7. Wählen Sie Create (Erstellen) aus.

Old console

So erstellen Sie einen Alarm, um eine Instance wiederherstellen (Amazon EC2-Konsole)

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Instances aus.

  3. Wählen Sie die Instance aus. Wählen Sie auf der Registerkarte Monitoring (Überwachung) die Option Create Alarm (Alarm erstellen).

  4. Führen Sie im Dialogfeld Create Alarm (Alarm erstellen) die folgenden Schritte aus:

    1. Um eine E-Mail zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird, wählen Sie für Send a notification to (Senden einer Benachrichtigung an) ein vorhandenes Amazon SNS-Thema aus oder wählen Sie create topic (Thema erstellen), um ein neues Thema zu erstellen.

      Geben Sie zum Erstellen eines neuen Themas unter Send a notification to (Nachricht senden an) einen Namen für das Thema ein und geben Sie dann unter With these recipients (Mit diesen Empfängern) die E-Mail-Adressen der Empfänger ein (durch Kommas getrennt). Nachdem Sie den Alarm erstellt haben, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail für den Abonnementvorgang. Sie müssen die Bestätigung durchführen, um E-Mails zu diesem Thema erhalten zu können.

      Anmerkung
      • Benutzer müssen das angegebene SNS-Thema abonnieren, um E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, wenn der Alarm ausgelöst wird.

      • Der AWS-Konto-Stammbenutzer erhält immer E-Mail-Benachrichtigungen, wenn automatische Aktionen zur Wiederherstellung von Instances auftreten – auch wenn kein SNS-Thema angegeben ist.

      • Der AWS-Konto-Stammbenutzer erhält immer E-Mail-Benachrichtigungen, wenn automatische Aktionen zur Wiederherstellung von Instances auftreten – auch wenn er das angegebene SNS-Thema nicht abonniert hat.

    2. Wählen Sie Take this action (Diese Aktion ausführen), Recover this instance (Diese Instance wiederherstellen) aus.

    3. Wählen Sie für Whenever (Wenn) die Option Status Check Failed (System) (Fehlgeschlagene Statusprüfung (System)) aus.

    4. Geben Sie für For at least (Für mindestens) den Auswertungszeitraum für den Alarm an. Geben Sie in diesem Beispiel 2 aufeinanderfolgende Perioden von 5 Minuten an.

    5. Geben Sie einen neuen Namen ein, um den Namen des Alarms unter Name of alarm (Name des Alarms) zu ändern. Alarmnamen dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten.

      Wenn Sie keinen Namen für den Alarm eingeben, erstellt Amazon CloudWatch automatisch einen Namen für Sie.

    6. Wählen Sie Create Alarm aus.

Verwenden der Amazon CloudWatch-Konsole, um den Alarm- und Aktionsverlauf anzusehen

Sie können den Alarm- und Aktionsverlauf in der Amazon CloudWatch-Konsole einsehen. Amazon CloudWatch speichert den Alarm- und Aktionsverlauf der letzten zwei Wochen.

So zeigen Sie den Verlauf ausgelöster Alarme und Aktionen an (CloudWatch-Konsole)

  1. Öffnen Sie die CloudWatch-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/cloudwatch/.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Alarme.

  3. Wählen Sie einen Alarm aus.

  4. Auf der Registerkarte Details wird neben den Zeit- und Metrikwerten der neueste Statusübergang angezeigt.

  5. Wählen Sie die Registerkarte History (Verlauf), um die neuesten Verlaufseinträge anzuzeigen.

Szenarien für Amazon CloudWatch-Alarmaktionen

Sie können die Amazon EC2-Konsole zum Erstellen von Alarmaktionen verwenden, mit denen eine Amazon EC2 Instance angehalten oder beendet wird, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. In den folgenden Screenshots der Konsolenseite, auf der Sie die Alarmaktionen festlegen, haben wir die Einstellungen nummeriert. Wir haben auch die Einstellungen in den darauffolgenden Szenarien nummeriert, damit Sie die entsprechenden Aktionen leichter erstellen können.

New console

              Seite Cloudwatch-Alarme verwalten
Old console

              Dialogfeld „Create Alarm for“

Szenario 1: Anhalten von im Leerlauf befindlichen Entwicklungs- und Test-Instances

Erstellen Sie einen Alarm, mit dem eine für die Software-Entwicklung oder das Testing bestimmte Instance angehalten wird, wenn sie sich seit mindestens einer Stunde im Leerlauf befindet.

Einstellung Wert

1

Stoppen

2

Maximum

3

CPU-Auslastung

4

<=

5

10 %

6

1

7

1 Stunde

Szenario 2: Anhalten von im Leerlauf befindlichen Instances

Erstellen Sie einen Alarm, mit dem eine Instance angehalten und eine E-Mail gesendet wird, wenn sich die Instance seit 24 Stunden im Leerlauf befindet.

Einstellung Wert

1

Anhalten und Senden einer E-Mail

2

Durchschnitt

3

CPU-Auslastung

4

<=

5

5 %

6

24

7

1 Stunde

Szenario 3: Senden von E-Mails zu Webservern mit ungewöhnlich hohem Datenverkehrsaufkommen

Erstellen Sie einen Alarm, mit dem eine E-Mail gesendet wird, wenn für eine Instance pro Tag der Grenzwert von 10 GB an ausgehendem Netzwerkdatenverkehr überschritten wird.

Einstellung Wert

1

E-Mail

2

Summe

3

Netzwerkausgang

4

>

5

10 GB

6

24

7

1 Stunde

Szenario 4: Anhalten von Webservern mit ungewöhnlich hohem Datenverkehrsaufkommen

Erstellen Sie einen Alarm, mit dem eine Instance angehalten und eine Textnachricht (SMS) gesendet wird, wenn der ausgehende Datenverkehr den Grenzwert von 1 GB pro Stunde überschreitet.

Einstellung Wert

1

Anhalten und Senden einer SMS

2

Summe

3

Netzwerkausgang

4

>

5

1 GB

6

1

7

1 Stunde

Szenario 5: Anhalten einer beeinträchtigten Instance

Erstellen Sie einen Alarm, mit dem eine Instance angehalten wird, die drei aufeinander folgende Statusprüfungen (im Abstand von 5 Minuten) nicht bestanden hat.

Einstellung Wert

1

Stoppen

2

Durchschnitt

3

Statusprüfung fehlgeschlagen: System

4

-

5

-

6

1

7

15 Minuten

Szenario 6: Beenden von Instances nach dem Abschluss von Stapelverarbeitungsaufträgen

Erstellen Sie einen Alarm, mit dem eine Instance für Stapelaufträge beendet wird, wenn keine Ergebnisdaten mehr gesendet werden.

Einstellung Wert

1

Beenden

2

Maximum

3

Netzwerkausgang

4

<=

5

100 000 Bytes

6

1

7

5 Minuten