Beschleunigen Ihrer Website mit Amazon CloudFront - Amazon Simple Storage Service

Willkommen im neuen Amazon-S3-Benutzerhandbuch! Das Amazon-S3-Benutzerhandbuch kombiniert Informationen und Anweisungen aus den drei eingestellten Handbüchern: Amazon-S3-Entwicklerhandbuch, Benutzerhandbuch der Amazon-S3-Konsole und Amazon S3 – Handbuch Erste Schritte.

Beschleunigen Ihrer Website mit Amazon CloudFront

Sie können Amazon CloudFront verwenden, um die Leistung Ihrer Amazon-S3-Website zu verbessern. Mit CloudFront werden die Website-Dateien (wie HTML-, Bild- und Videodateien) in weltweit angesiedelten Rechenzentren zur Verfügung gestellt (bekannt als Edge-Standorte). Wenn ein Besucher eine Datei von Ihrer Website anfordert, leitet CloudFront die Anfrage automatisch zu einer Kopie der Datei am nächstgelegenen Edge-Standort um. Das führt zu schnelleren Download-Zeiten, als wenn der Besucher den Inhalt von einem weitere entfernteren Rechenzentrum angefordert hätte.

CloudFront führt die Zwischenspeicherung von Inhalten an Edge-Standorten für einen von Ihnen festgelegten Zeitraum aus. Wenn Besucher Inhalte anfordern, die über das Ablaufdatum hinaus zwischengespeichert wurden, prüft CloudFront auf dem Ursprungs-Server, ob eine neuere Version der Inhalte verfügbar ist. Wenn eine neuere Version verfügbar ist, kopiert CloudFront die neue Version auf den Edge-Standort. Änderungen an den ursprünglichen Inhalten werden zu den Edge-Standorten repliziert, indem die Besucher die Inhalte anfordern.

Automatisieren der Einrichtung mit einer AWS CloudFormation-Vorlage

Weitere Informationen zur Verwendung einer AWS CloudFormation-Vorlage zum Konfigurieren einer sicheren statischen Website, die eine CloudFront-Distribution zur Bedienung Ihrer Website erstellt, finden Sie unter Erste Schritte mit einer sicheren statischen Website im Amazon CloudFront-Entwicklerhandbuch.

Schritt 1: Erstellen einer CloudFront-Verteilung

Zuerst erstellen wir eine CloudFront-Verteilung. Damit steht Ihre Website in weltweit angesiedelten Rechenzentren zur Verfügung.

So erstellen Sie eine Verteilung mit einem Amazon S3-Ursprung

  1. Öffnen Sie die CloudFront-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/cloudfront/.

  2. Wählen Sie Create Distribution (Verteilung erstellen).

  3. Wählen Sie auf der Seite Select a delivery method for your content (Bereitstellungsverfahren für Ihre Inhalte auswählen) in Web (Web) Get Started (Erste Schritte) aus.

  4. Geben Sie auf der Seite Create Distribution (Verteilung erstellen) im Abschnitt Origin Settings (Ursprungseinstellungen) unter Origin Domain Name (Ursprungsdomänenname) den Amazon S3-Website-Endpunkt für Ihren Bucket ein – z. B. example.com.s3-website.us-west-1.amazonaws.com.

    CloudFront trägt den Wert für Origin ID (Ursprungs-ID) für Sie ein.

  5. Behalten Sie für Default Cache Behavior Settings (Standardeinstellungen für das Zwischenspeicherverhalten) die Standardwerte bei.

    Mit den Standardeinstellungen für Viewer Protocol Polcy (Betrachterprotokollrichtlinie) können Sie HTTPS für Ihre statische Website verwenden. Weitere Informationen zu diesen Konfigurationsoptionen finden Sie unter Werte zur Angabe beim Erstellen oder Aktualisieren von Web-Verteilungen im Amazon CloudFront-Entwicklerhandbuch.

  6. Gehen Sie unter Distribution Settings (Verteilungseinstellungen) wie folgt vor:

    1. Lassen Sie für die Option Price Class (Preisklasse) die Einstellung Use All Edge Locations (Best Performance) (Alle Edge-Standorte verwenden (Beste Leistung)) unverändert.

    2. Legen Sie beispielsweise Alternate Domain Names (CNAMEs) (Alternative Domänennamen (CNAMEs)) für die Stammdomäne und die www-Unterdomäne fest. In diesem Tutorial sind dies example.com und www.example.com.

      Wichtig

      Bevor Sie diesen Schritt durchführen, achten Sie auf die Anforderungen für die Verwendung alternativer Domänennamen, insbesondere hinsichtlich eines erforderlichen gültigen SSL/TLS-Zertifikats.

    3. Wählen Sie für SSL Certificate (SSL-Zertifikat) die Option Custom SSL Certificate (example.com) (Benutzerdefiniertes SSL-Zertifikat (beispiel.com)) und das benutzerdefinierte Zertifikat aus, das die Domänen- und Subdomänennamen abdeckt.

      Weitere Informationen finden Sie unter SSL-Zertifikat im Amazon CloudFront-Entwicklerhandbuch.

    4. Geben Sie in Default Root Object (Standard-Root-Objekt) den Namen Ihres Indexdokuments ein, z. B. index.html.

      Wenn die URL, die für den Zugriff auf die Verteilung verwendet wird, keinen Dateinamen enthält, gibt die CloudFront-Verteilung das Indexdokument zurück. Das Default Root Object (Standard-Root-Objekt) sollte genau mit dem Namen des Indexdokuments für Ihre statische Website übereinstimmen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren eines Indexdokuments.

    5. Wählen Sie für Logging (Protokollierung) die Option On (Ein).

    6. Wählen Sie als Bucket for Logs (Bucket für Protokolle) den Bucket zur Protokollierung aus, den Sie erstellt haben.

      Weitere Informationen zum Konfigurieren eines Protokoll-Buckets finden Sie unter (Optional) Protokollieren des Webdatenverkehrs.

    7. Wenn Sie die Protokolle in einem Ordner speichern möchten, die durch den Datenverkehr zur CloudFront-Verteilung generiert werden, geben Sie unter Log Prefix (Protokollpräfix) den Ordnernamen ein.

    8. Behalten Sie für alle übrigen Einstellungen die Standardwerte bei.

  7. Wählen Sie Create Distribution (Verteilung erstellen).

  8. Um den aktuellen Status der Verteilung anzuzeigen, suchen Sie die Verteilung in der Konsole, und prüfen Sie die Spalte Status.

    Der Status InProgress gibt an, dass die Verteilung noch nicht vollständig bereitgestellt ist.

    Wenn die Verteilung bereitgestellt wurde, können Sie Ihren Inhalt mit dem neuen CloudFront-Domänennamen referenzieren.

  9. Notieren Sie den Wert für Domain Name (Domänenname), der in der CloudFront-Konsole angezeigt wird, z. B. dj4p1rv6mvubz.cloudfront.net.

  10. Geben Sie den Domänennamen der Verteilung in einen Web-Browser ein, um zu überprüfen, ob die CloudFront-Verteilung funktioniert.

    Wenn Ihre Website sichtbar ist, funktioniert die CloudFront-Verteilung. Wenn Ihre Website eine benutzerdefinierte Domäne hat, die bei Amazon Route 53 registriert ist, benötigen Sie den CloudFront-Domänennamen, um den Datensatz im nächsten Schritt zu aktualisieren.

Schritt 2: Aktualisieren der Datensätze für Ihre Domäne und Unterdomäne

Nachdem Sie nun erfolgreich eine CloudFront-Distribution erstellt haben, aktualisieren Sie den Aliasdatensatz in Route 53, um auf die neue CloudFront-Distribution zu verweisen.

So aktualisieren Sie den Aliasdatensatz so, dass er auf eine CloudFront-Verteilung verweist:

  1. Öffnen Sie die Route 53-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/route53/.

  2. Wählen Sie auf der Seite Hosted Zones (Gehostete Zonen) die gehostete Zone aus, die Sie für Ihre Unterdomäne erstellt haben.

  3. Wählen Sie Go to Record Sets (Zu den Datensätzen).

  4. Wählen Sie den A-Datensatz aus, den Sie für Ihre Unterdomäne erstellt haben, z. B. www.example.com.

  5. Wählen Sie für Alias Target (Alias-Ziel) die CloudFront-Verteilung aus.

  6. Wählen Sie Save Record Set (Datensatz speichern).

  7. Wiederholen Sie dieses Verfahren, um den A-Datensatz für die Stammdomäne zur CloudFront-Verteilung umzuleiten.

    Die Aktualisierung der Datensätze wird innerhalb von 2 bis 48 Stunden wirksam.

  8. Um zu sehen, ob die neuen A-Datensätze wirksam sind, geben Sie in einem Webbrowser die URL Ihrer Unterdomäne ein, z. B. http://www.example.com.

    Wenn der Browser Sie nicht mehr zur Stammdomäne umleitet (z. B. http://example.com), sind die neuen A-Datensätze vorhanden. Wenn der neue A-Datensatz wirksam ist, wird der Datenverkehr, der von dem neuen A-Datensatz an die CloudFront-Verteilung weitergeleitet wird, nicht zur Stammdomäne umgeleitet. Besucher, die die Website über http://example.com oder http://www.example.com referenzieren, werden zum nächsten CloudFront-Edge-Standort umgeleitet, um schnellere Download-Zeiten zu erzielen.

    Tipp

    Umleitungseinstellungen können von Browsern zwischengespeichert werden. Wenn Sie annehmen, dass die neuen A-Datensatzeinstellungen wirksam sind, aber trotzdem eine Umleitung von http://www.example.com nach http://example.com feststellen, löschen Sie zum Testen den Verlauf und den Cache des Browsers. Schließen Sie den Browser und öffnen Sie ihn wieder oder verwenden Sie einen anderen Webbrowser, wenn Sie einen weiteren installiert haben.

(Optional) Schritt 3: Überprüfen der Protokolldateien

Die Zugriffsprotokolle teilen Ihnen mit, wie viele Menschen die Website besuchen. Sie enthalten auch wertvolle Geschäftsdaten, die Sie mithilfe anderer Services wie beispielsweise Amazon EMR analysieren können.

CloudFront-Protokolle werden in dem Bucket und dem Ordner gespeichert, den Sie auswählen, wenn Sie eine CloudFront-Distribution erstellen und die Protokollierung aktivieren. In CloudFront erfolgt die Ausgabe der Protokolle in den Bucket innerhalb eines Zeitrahmens von 24 Stunden nach den entsprechenden Anforderung.

Die Protokolldateien für Ihre Website anzeigen

  1. Öffnen Sie die Amazon S3-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/s3/.

  2. Wählen Sie den Protokoll-Bucket für Ihre Website aus.

  3. Wählen Sie den Ordner „CloudFront-Protokolle“.

  4. Laden Sie die von CloudFront geschriebenen .gzip-Dateien herunter, bevor Sie sie öffnen.

    Wenn Sie die Website nur zur Übung erstellt haben, können Sie die von Ihnen zugewiesenen Ressourcen löschen, damit keine weiteren Kosten für Sie anfallen. Lesen Sie dazu den Abschnitt Bereinigung Ihrer Beispielressourcen. Nachdem Sie die AWS-Ressourcen gelöscht haben, ist die Website nicht mehr verfügbar.