Konfigurieren eines Indexdokuments - Amazon Simple Storage Service

Konfigurieren eines Indexdokuments

Wenn Sie Website-Hosting aktivieren, müssen Sie auch ein Indexdokument konfigurieren und hochladen. Ein Indexdokument ist eine Webseite, die Amazon S3 zurückgibt, wenn eine Anforderung für die Root einer Website oder einen Unterordner erfolgt. Wenn ein Benutzer beispielsweise http://www.example.com in den Browser eingibt, fordert er keine spezifische Seite an. In diesem Fall stellt Amazon S3 das Indexdokument bereit, das manchmal auch als Standardseite bezeichnet wird.

Wenn Sie das statische Website-Hosting für Ihren Bucket aktivieren, geben Sie den Namen des Indexdokuments ein (z. B, index.html). Nachdem Sie das statische Website-Hosting für Ihren Bucket aktiviert haben, laden Sie eine HTML-Datei mit dem Namen des Indexdokuments in Ihren Bucket hoch.

Der abschließend Schrägstrich der Root-Level-URL ist optional. Wenn Sie beispielsweise Ihre Website mit index.html als Indexdokument konfigurieren, gibt jede der folgenden URLs index.html zurück.

http://example-bucket.s3-website.Region.amazonaws.com/ http://example-bucket.s3-website.Region.amazonaws.com

Weitere Informationen zu Amazon-S3-Website-Endpunkten finden Sie unter Website-Endpunkte.

Indexdokument und Ordner

In Amazon S3 ist ein Bucket ein eindimensionaler Container mit Objekten. Er bietet keine hierarchische Organisation wie das Dateisystem auf Ihrem Computer. Sie können jedoch mit Objektschlüsselnamen, die eine Ordnerstruktur implizieren, eine logische Hierarchie erstellen.

Betrachten wir beispielsweise einen Bucket mit drei Objekten, die die folgenden Schlüsselnamen besitzen. Obwohl diese nicht in einer physischen Hierarchie gespeichert sind, können Sie aus den Schlüsselnamen die folgende logische Ordnerstruktur ableiten:

  • sample1.jpg – Das Objekt befindet sich im Stammverzeichnis des Buckets.

  • photos/2006/Jan/sample2.jpg – Das Objekt befindet sich im Unterordner photos/2006/Jan.

  • photos/2006/Feb/sample3.jpg – Das Objekt befindet sich im Unterordner photos/2006/Feb.

In der Amazon-S3-Konsole können Sie auch einen Ordner in einem Bucket erstellen. Sie können beispielsweise einen Ordner mit dem Namen erstelle photos. Sie können Objekte in den Bucket hochladen, oder in den photos-Ordner im Bucket. Wenn Sie dem Bucket das Objekt sample.jpg hinzufügen, ist der Schlüsselname sample.jpg. Wenn Sie das Objekt in den Ordner photos hochladen, ist der Objektschlüsselname photos/sample.jpg.

Wenn Sie eine Ordnerstruktur in Ihrem Bucket erstellen, muss es auf jeder Ebene ein Indexdokument geben. In jedem Ordner muss das Indexdokument den gleichen Namen haben, index.html. Wenn ein Benutzer eine URL angibt, die an eine Ordnersuche erinnert, bestimmt das Vorhandensein oder Fehlen eines abschließenden Schrägstrichs das Verhalten der Website. Die folgende URL beispielsweise mit einem abschließenden Schrägstrich gibt das Indexdokument photos/index.html zurück.

http://bucket-name.s3-website.Region.amazonaws.com/photos/

Wenn Sie den abschließenden Schrägstrich aus der obigen URL weglassen, sucht Amazon S3 zuerst im Bucket nach dem Objekt photos. Wird das Objekt photos nicht gefunden, sucht es nach einem Indexdokument, photos/index.html. Wird dieses Dokument gefunden, gibt Amazon S3 eine 302 Found-Meldung zurück und verweist auf den photos/-Schlüssel. Für nachfolgende Anforderungen für photos/ gibt Amazon S3 photos/index.html zurück. Wird das Indexdokument nicht gefunden, gibt Amazon S3 einen Fehler zurück.

Konfigurieren eines Indexdokuments

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Indexdokument mit der S3-Konsole zu konfigurieren. Sie können ein Indexdokument auch über die REST-API, die AWS-SDKs, die AWS CLI oder AWS CloudFormation konfigurieren.

Wenn Sie das statische Website-Hosting für Ihren Bucket aktivieren, geben Sie den Namen des Indexdokuments ein (z. B, index.html). Nachdem Sie das Hosting statischer Websites für den Bucket aktiviert haben, laden Sie eine HTML-Datei mit diesem Indexdokumentnamen in Ihren Bucket hoch.

So konfigurieren Sie das Indexdokument

  1. Erstellen Sie eine Datei index.html.

    Wenn Sie nicht über eine Datei index.html verfügen, können Sie mit dem folgenden HTML-Code eine Datei erstellen:

    <html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" > <head> <title>My Website Home Page</title> </head> <body> <h1>Welcome to my website</h1> <p>Now hosted on Amazon S3!</p> </body> </html>
  2. Speichern Sie die Indexdatei lokal.

    Der Dateiname des Indexdokuments muss genau mit dem Namen des Indexdokuments übereinstimmen, den Sie im Dialogfeld Static website hosting (Statisches Website-Hosting) eingeben. Beim Namen des Indexdokuments wird die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt. Wenn Sie beispielsweise im Dialogfeld Static website hosting (Statisches Website-Hosting) index.html als den Namen des Index document (Indexdokuments) eingeben, muss der Dateiname des Indexdokuments ebenfalls index.html und nicht Index.html lauten.

  3. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon-S3-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/s3/.

  4. Wählen Sie in der Liste Buckets den Namen des Buckets aus, den Sie zum Hosten einer statischen Website verwenden möchten.

  5. Aktivieren Sie das Hosting statischer Websites für Ihren Bucket und geben Sie den exakten Namen Ihres Indexdokuments ein (z. B, index.html). Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Website-Hostings.

    Fahren Sie mit Schritt 6 fort, nachdem Sie das Hosting statischer Websites aktiviert haben.

  6. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um das Indexdokument in Ihren Bucket hochzuladen:

    • Ziehen Sie die Indexdatei per Drag & Drop in das Konsolen-Bucket-Verzeichnis.

    • Wählen Sie Upload (Hochladen) und folgen Sie den Anweisungen zur Auswahl und zum Hochladen der Indexdatei.

    Schrittweise Anleitungen hierzu finden Sie unter Objekte hochladen.

  7. (Optional) Laden Sie andere Website-Inhalte in Ihren Bucket hoch.

Als Nächstes müssen Sie Berechtigungen für den Websitezugriff festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Berechtigungen für den Website-Zugriff.

Optional können Sie auch ein Fehlerdokument, eineWebdatenverkehrs-Protokollierung oder eine Weiterleitung konfigurieren.