Häufig gestellte Fragen zur Einstellung der Amazon-Linux-AMI(AL1)-Plattform - AWS Elastic Beanstalk
1. Was bedeutet es, wenn ein Plattformzweig eingestellt wird?2. Warum stellt AWS diese Plattformzweige ein?3. Welche Plattformverzweigungen werden außer Betrieb genommen?4. Welche Plattformen werden derzeit unterstützt?5. Wird Elastic Beanstalk Komponenten meiner Umgebung nach der Einstellung entfernen oder beenden?6. Kann ich beantragen, dass die Einstellung später stattfindet?7. Welche Möglichkeiten gibt es, wenn ich die AL2-Migration nicht rechtzeitig abschließen kann?8. Wie erfolgt die Migration auf AL2-Plattformen idealerweise?9. Welche Auswirkungen hat es, wenn ich eine Umgebung auf einer eingestellten Plattform habe?10. Was passiert 90 Tage nach dem Stichtag für die Einstellung?11. Kann ich eine neue Umgebung erstellen, die auf einer eingestellten Plattform basiert?12. Bis wann kann ich als bestehender Kunde eine neue Umgebung erstellen, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert? Kann ich das über die Konsole, die CLI oder die API tun? 13. Kann ich meine auf einer eingestellten Plattform basierende Umgebung klonen oder neu erstellen? 14. Was passiert nach dem Ruhestandsdatum mit den AWS-Ressourcen meiner Elastic-Beanstalk-Umgebung, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert? Wenn beispielsweise die laufende EC2-Instance beendet wird, könnte Elastic Beanstalk dann eine neue AL1-basierte EC2-Instance starten, um die Kapazität aufrechtzuerhalten?15. Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen den Betriebssystemen Amazon Linux 2 und Amazon Linux AMI (AL1)? Wie sind die Zweige der Elastic-Beanstalk-AL2-Plattform betroffen?

Häufig gestellte Fragen zur Einstellung der Amazon-Linux-AMI(AL1)-Plattform

Am 18. Juli 2022 hat Elastic Beanstalk den Status aller Plattformverzweigungen auf Basis von Amazon Linux AMI (AL1) auf Außerbetriebnahme gestellt.

Diese FAQ enthalten Antworten auf folgende Themen:

1. Was bedeutet es, wenn ein Plattformzweig eingestellt wird?

Nach dem angekündigten Einstellungsdatum eines Plattformzweigs können Sie keine neue Umgebung mehr erstellen, die auf dem veralteten Plattformzweig basiert, es sei denn, Sie haben bereits eine aktive Umgebung, die auf diesem Plattformzweig basiert. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ #11. Elastic Beanstalk wird für diese Versionszweige der Plattform keine neuen Wartungs-Updates mehr bereitstellen. Von der Verwendung eines veralteten Plattformzweigs in Produktionsumgebungen wird abgeraten. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ #5.

2. Warum stellt AWS diese Plattformzweige ein?

Elastic Beanstalk stellt Plattformzweige ein, wenn Plattformkomponenten veraltet sind oder deren Anbieter sie selbst ausmustern. In diesem Fall lief bei Amazon Linux AMI (AL1) die Standardunterstützung ab 31. Dezember 2020 aus. Zwar hat Elastic Beanstalk bis 2022 weiterhin AL1-basierte Plattformen angeboten, wir haben seitdem aber auch viele AL2-basierte Plattformen mit den neuesten Funktionen veröffentlicht. Damit Kunden weiterhin von moderner Sicherheitstechnik und den neuesten Funktionen profitieren können, ist es wichtig, dass sie auf unsere Amazon-Linux-2-basierten Plattformen migrieren.

3. Welche Plattformverzweigungen werden außer Betrieb genommen?

Eine Liste der Plattformkomponenten und Plattformverzweigungen, die außer Betrieb genommen wurden, finden Sie unter Bisherige eingestellte Plattformzweige.

4. Welche Plattformen werden derzeit unterstützt?

Siehe Von Elastic Beanstalk unterstützte Plattformen in AWS Elastic Beanstalk-Plattformen.

5. Wird Elastic Beanstalk Komponenten meiner Umgebung nach der Einstellung entfernen oder beenden?

Wir entfernen niemals den Zugriff oder die Ressourcen der Umgebung. Eine Umgebung, die auf einem veralten Plattformzweig basiert, kann jedoch in eine unvorhersehbare Situation geraten, da Elastic Beanstalk für eingestellte Plattformzweige keine Sicherheitsaktualisierungen, keinen technischen Support und keine Hotfixes mehr bereitstellen kann, wenn der jeweilige Anbieter seine Komponente als End of Life (EOL) einstuft. Beispielsweise kann eine nachteilige und kritische Sicherheitslücke in einer Umgebung auftreten, die in einem eingestellten Plattformzweig ausgeführt wird. Es könnte auch passieren, dass eine EB-API-Aktion nicht mehr für die Umgebung funktioniert, wenn sie irgendwann nicht mehr mit dem Elastic-Beanstalk-Service kompatibel ist. Die Gefahr hierfür steigt, je länger eine Umgebung, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert, aktiv bleibt.

Wenn ein Umstand wie der gerade beschriebene bei einer Anwendung auftreten sollte, die Sie weiter ausführen müssen und die Sie nicht auf eine unterstützte Elastic-Beanstalk-Plattform aktualisieren können, müssen Sie andere Alternativen in Betracht ziehen. Eine mögliche Umgehung ist das Einkapseln der Anwendung in ein Docker-Image zum Ausführen als Docker-Container. Dies würde es einem Kunden ermöglichen, eine unserer Docker-Lösungen zu nutzen, etwa Elastic-Beanstalk-AL2-Docker-Plattformen oder andere Docker-basierte Services wie Amazon ECS, Amazon EKS oder AWS App Runner. Zu den Alternativen abseits von Docker zählt unser AWS CodeDeploy-Service, der eine vollständige Anpassung der gewünschten Laufzeiten ermöglicht.

6. Kann ich beantragen, dass die Einstellung später stattfindet?

Nein. Nach dem Stichtag werden bestehende Umgebungen jedoch weiterhin funktionieren. Elastic Beanstalk wird allerdings keine Wartungs- und Sicherheitsupdates für die Plattform mehr bereitstellen. Daher ist es wichtig, auf AL2 zu migrieren. Weitere Informationen zu Risiken und Problemumgehungen finden Sie unter FAQ #5.

7. Welche Möglichkeiten gibt es, wenn ich die AL2-Migration nicht rechtzeitig abschließen kann?

Kunden können die Umgebung zwar weiterhin ausführen, wir empfehlen jedoch dringend, alle Elastic-Beanstalk-Umgebungen auf eine unterstützte Plattformversion zu migrieren. Dadurch wird das Risiko minimiert und Sie können von den wichtigen Verbesserungen bei Sicherheit, Leistung und Funktionen profitieren, die die neueren Versionen mit sich bringen. Weitere Informationen zu Risiken und Problemumgehungen finden Sie unter FAQ #5.

8. Wie erfolgt die Migration auf AL2-Plattformen idealerweise?

Umfassende Anweisungen zur Migration von AL1 auf AL2 finden Sie unter Migrieren Ihrer Elastic-Beanstalk-Linux-Anwendung auf Amazon Linux 2. In diesem Thema wird erklärt, dass Elastic Beanstalk eine Blau/Grün-Bereitstellung erfordert, um das Upgrade durchzuführen.

9. Welche Auswirkungen hat es, wenn ich eine Umgebung auf einer eingestellten Plattform habe?

Eine Umgebung, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert, kann in eine unvorhersehbare Situation geraten, da Elastic Beanstalk für eingestellte Plattformzweige keine Sicherheitsaktualisierungen, keinen technischen Support und keine Hotfixes mehr bereitstellen kann, wenn der jeweilige Anbieter seine Komponente als End of Life (EOL) einstuft. Beispielsweise kann eine nachteilige und kritische Sicherheitslücke in einer Umgebung auftreten, die in einem eingestellten Plattformzweig ausgeführt wird. Es könnte auch passieren, dass eine EB-API-Aktion nicht mehr für die Umgebung funktioniert, wenn sie irgendwann nicht mehr mit dem Elastic-Beanstalk-Service kompatibel ist. Die Gefahr dafür steigt, je länger ein Umfeld auf einem eingestellten Plattformzweig aktiv bleibt. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ #5.

10. Was passiert 90 Tage nach dem Stichtag für die Einstellung?

Aktive Umgebungen, die auf einer eingestellten Plattform ausgeführt werden, können auch nach der 90-Tage-Nachfrist aktiv bleiben. Beachten Sie jedoch, dass eine Umgebung, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert, in eine unvorhersehbare Situation geraten kann, da Elastic Beanstalk für eingestellte Plattformzweige keine Sicherheitsaktualisierungen, keinen technischen Support und keine Hotfixes mehr bereitstellen kann, wenn der jeweilige Anbieter seine Komponente als End of Life (EOL) einstuft. Beispielsweise kann eine nachteilige und kritische Sicherheitslücke in einer Umgebung auftreten, die in einem eingestellten Plattformzweig ausgeführt wird. Es könnte auch passieren, dass eine EB-API-Aktion nicht mehr für die Umgebung funktioniert, wenn sie irgendwann nicht mehr mit dem Elastic-Beanstalk-Service kompatibel ist. Die Gefahr dafür steigt, je länger ein Umfeld auf einem eingestellten Plattformzweig aktiv bleibt. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ #5.

11. Kann ich eine neue Umgebung erstellen, die auf einer eingestellten Plattform basiert?

Sie können eine neue Umgebung basierend auf einem eingestellten Plattformzweig erstellen, wenn Sie diesen Plattformzweig bereits verwendet haben, um eine vorhandene Umgebung mit demselben Konto und in derselben Region zu erstellen. Der eingestellte Plattformzweig wird nicht im Assistenten Create environment (Umgebung erstellen) verfügbar sein. Für Kunden mit Umgebungen, die auf einem eingestellten Plattformzweig basieren, wird er jedoch über EB CLI, EB API und AWS CLI verfügbar sein. Auch Bestandskunden können die Konsolen Clone environment (Umgebung klonen) und Rebuild environment (Umgebung neu erstellen) nutzen. Beachten Sie jedoch, dass eine Umgebung, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert, in eine unvorhersehbare Situation kommen kann. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ #5.

12. Bis wann kann ich als bestehender Kunde eine neue Umgebung erstellen, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert? Kann ich das über die Konsole, die CLI oder die API tun?

Sie können die Umgebung nach der 90-Tage-Nachfrist erstellen. Beachten Sie jedoch, dass ein eingestellter Plattformzweig in eine unvorhersehbare Situation kommen kann. Je später eine solche Umgebung geschaffen wird oder aktiv ist, desto höher ist das Risiko, dass in der Umgebung unerwartete Probleme auftreten. Weitere Informationen zum Erstellen einer Entwicklungsumgebung finden Sie unter FAQ #11.

13. Kann ich meine auf einer eingestellten Plattform basierende Umgebung klonen oder neu erstellen?

Ja. Dazu können Sie die Konsolen Clone environment (Umgebung klonen) und Rebuild environment (Umgebung neu erstellen) nutzen. Sie können auch EB CLI, EB API und AWS CLI verwenden. Weitere Informationen zum Erstellen einer Entwicklungsumgebung finden Sie unter FAQ #11.

Wir empfehlen Ihnen aber dringend, alle Ihre Elastic-Beanstalk-Umgebungen auf eine unterstützte Plattformversion zu migrieren. Dadurch wird das Risiko minimiert und Sie können von den wichtigen Verbesserungen bei Sicherheit, Leistung und Funktionen profitieren, die die neueren Versionen mit sich bringen. Weitere Informationen zu Risiken und Problemumgehungen finden Sie unter FAQ #5.

14. Was passiert nach dem Ruhestandsdatum mit den AWS-Ressourcen meiner Elastic-Beanstalk-Umgebung, die auf einem eingestellten Plattformzweig basiert? Wenn beispielsweise die laufende EC2-Instance beendet wird, könnte Elastic Beanstalk dann eine neue AL1-basierte EC2-Instance starten, um die Kapazität aufrechtzuerhalten?

Die Ressourcen der Umgebung würden aktiv bleiben und weiterhin funktionieren. Elastic Beanstalk wird zwar automatisch für AL1-EC2-Instances in der Umgebung skalieren. Aber Elastic Beanstalk wird keine neuen Updates für die Plattformwartung für die Umgebung bereitstellen, was dazu führen kann, dass die Umgebung im Laufe der Zeit in eine unvorhersehbare Situation gelangt. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ #5.

15. Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen den Betriebssystemen Amazon Linux 2 und Amazon Linux AMI (AL1)? Wie sind die Zweige der Elastic-Beanstalk-AL2-Plattform betroffen?

Obwohl Amazon-Linux-AMI und Amazon Linux 2 den gleichen Linux-Kernel teilen, unterscheiden sie sich in ihrem Initialisierungssystem, ihren libc-Versionen, der Compiler-Toolkette und verschiedenen Paketen. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon Linux 2 – Häufig gestellte Fragen.

Beim Elastic-Beanstalk-Service wurden auch plattformspezifische Versionen von Laufzeit, Build-Tools und anderen Abhängigkeiten aktualisiert. Für die AL2-basierten Plattformzweige wird nicht garantiert, dass sie mit einer bestehenden Anwendung abwärtskompatibel sind. Selbst wenn Ihr Anwendungscode auf der neuen Plattformversion erfolgreich bereitgestellt wird, kann er sich aufgrund von Betriebssystem- und Laufzeitunterschieden möglicherweise anders verhalten oder abweichen. Eine Übersicht und Beschreibung der Konfigurationen und Anpassungen, die Sie überprüfen und testen müssen, finden Sie unter Migrieren Ihrer Elastic-Beanstalk-Linux-Anwendung auf Amazon Linux 2.