Migrieren von Daten aus einer MySQL-DB-Instance zu einem Amazon Aurora MySQL-DB-Cluster mittels einer Aurora Read Replica (Lesereplikat) - Amazon Aurora

Migrieren von Daten aus einer MySQL-DB-Instance zu einem Amazon Aurora MySQL-DB-Cluster mittels einer Aurora Read Replica (Lesereplikat)

Aurora verwendet die binäre Protokoll-Replizierungsfunktionalität der MySQL-DB-Engine, um für eine MySQL-Quell-DB-Instance einen speziellen Typ von DB-Cluster zu erstellen, der als „Aurora Read Replica“ bezeichnet wird. Alle Aktualisierungen, die mit den Daten der MySQL-DB-Quell-Instance vorgenommen werden, werden asynchron in diese Aurora-Read Replica repliziert.

Es wird empfohlen, diese Funktionalität zu verwenden, um eine Migration aus einer MySQL-DB-Instance zu einem Aurora MySQL-DB-Cluster durchzuführen, indem Sie eine Aurora Read Replica Ihrer MySQL-DB-Quell-Instance erstellen. Wenn die Replikationsverzögerung zwischen der MySQL-DB-Instance und der Aurora Read Replica 0 beträgt, können Sie die Clientanwendungen für den Zugriff auf die Aurora Read Replica konfigurieren und dann die Replikation stoppen, damit die Aurora Read Replica als eigenständiges Aurora MySQL-DB-Cluster verwendet wird. Beachten Sie, dass die Migration sehr lange dauern kann. Pro Tebibyte (TiB) Daten werden mehrere Stunden benötigt.

Eine Liste der Regionen, in denen Aurora erhältlich ist, finden Sie unter Amazon Aurora im AWS General Reference.

Wenn Sie eine Aurora Read Replica einer MySQL-DB-Instance erstellen, wird von Amazon RDS automatisch ein DB-Snapshot der PostgreSQL-DB-Quell-Instance erstellt (privat für Amazon RDS und kostenlos). Amazon RDS migriert anschließend die Daten des DB-Snapshots zur Aurora Read Replica. Nach dem Migrieren der Daten des DB-Snapshots zum neuen Aurora-MySQL-DB-Cluster startet Amazon RDS die Replikation zwischen Ihrer MySQL-DB-Instance und dem Aurora MySQL-DB-Cluster. Wenn die MySQL-DB-Instance Tabellen enthält, die andere Speicher-Engines als InnoDB oder ein komprimiertes Zeilenformat verwenden, können Sie die Erstellung einer Aurora Read Replica beschleunigen, indem Sie diese Tabellen für die Verwendung der InnoDB-Speicher-Engine und des dynamischen Zeilenformats konfigurieren, bevor Sie die Aurora Read Replica erstellen. Weitere Informationen zum Kopieren eines MySQL-DB-Snapshots zu einem Aurora MySQL-DB-Cluster finden Sie unter Migrieren von Daten aus einer MySQL-DB-Instance in einen Amazon Aurora MySQL-DB-Cluster mithilfe eines DB-Snapshots.

Sie können nur eine Aurora-Read Replica einer MySQL-DB-Instance erstellen.

Anmerkung

Aufgrund von Funktionsunterschieden zwischen Amazon Aurora-MySQL und der MySQL-Datenbank-Engine-Version der als Replikations-Master dienenden RDS-MySQL-DB-Instance kann es bei der Replikation zu Problemen kommen. Bei Problemen können Sie Fragen im Amazon RDS-Community-Forum stellen oder sich an AWS Support wenden.

Weitere Informationen zu MySQL-Lesereplikaten finden Sie unter Arbeiten mit Read Replicas von MariaDB-, MySQL- und PostgreSQL-DB-Instances.

Erstellen einer Aurora-Read Replica

Sie können eine Aurora-Read Replica einer MySQL-DB-Instance über die Konsole oder die AWS CLI erstellen.

Konsole

So erstellen Sie eine Aurora-Read Replica einer MySQL-DB-Instance:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon RDS-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/rds/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Databases (Datenbanken) aus.

  3. Wählen Sie die MySQL DB-Instance aus, die Sie als Quelle für Ihr Aurora Read Replica verwenden möchten.

  4. Wählen Sie für Actions (Aktionen) Create Aurora read replica (Aurora Read Replica erstellen) aus.

  5. Legen Sie die in der folgenden Tabelle beschriebenen DB-Cluster-Einstellungen für die Aurora-Read Replica fest.

    Option Beschreibung

    DB instance class

    Wählen Sie eine DB-Instance-Klasse aus, die die Verarbeitungs- und Speicheranforderungen der primären Instance im DB-Cluster definiert. Weitere Informationen zu den Optionen für DB-Instance-Klassen finden Sie unter DB-Instance-Klassen.

    Multi-AZ deployment (Multi-AZ-Bereitstellung)

    Wählen Sie Create Replica in Different Zone (Replica in anderer Zone erstellen) aus, um ein Standby-Replica des neuen DB-Clusters in einer anderen Availability Zone in der AWS-Zielregion zu erstellen, um Failover zu unterstützen. Weitere Informationen über die Multi-AZ-Bereitstellung finden Sie unter Regionen und Availability Zones .

    DB instance identifier (DB-Instance-ID)

    Geben Sie einen Namen für die primäre Instance des DB-Clusters der Aurora-Read Replica ein. Dieser Bezeichner wird in der Endpunktadresse für die primäre Instance des neuen DB-Clusters verwendet.

    Für den DB-Instance-Bezeichner gelten folgende Einschränkungen:

    • Er muss 1 bis 63 alphanumerische Zeichen oder Bindestriche enthalten.

    • Das erste Zeichen muss ein Buchstabe sein.

    • Er darf nicht mit einem Bindestrich enden oder zwei aufeinanderfolgende Bindestriche enthalten.

    • Er muss für alle DB-Instances für jedes AWS-Konto und jede AWS-Region eindeutig sein.

    Da das Aurora Read Replica-DB-Cluster aus einem Snapshot der DB-Quell-Instance erstellt wird, sind der Master-Benutzername und das Master-Passwort für die Aurora Read Replica mit dem Master-Benutzernamen und Master-Passwort für die DB-Quell-Instance identisch.

    Virtual Private Cloud (VPC)

    Wählen Sie die VPC aus, die als Host für das DB-Cluster dienen soll. Wählen Sie Create a new VPC (Neue VPC erstellen) aus, wenn Aurora eine VPC für Sie erstellen soll. Weitere Informationen finden Sie unter Voraussetzungen für DB-Cluster.

    Subnet Group (Subnetzgruppe)

    Wählen Sie die DB-Subnetzgruppe aus, die für den DB-Cluster verwendet werden soll. Wählen Sie Create a new DB subnet group (Neue DB-Subnetzgruppe erstellen), wenn Aurora eine DB-Subnetzgruppe für Sie erstellen soll. Weitere Informationen finden Sie unter Voraussetzungen für DB-Cluster.

    Public accessibility (Öffentliche Zugänglichkeit)

    Wählen Sie Yes aus, um dem DB-Cluster eine öffentliche IP-Adresse zu geben. Wählen Sie andernfalls No aus. Die Instances in Ihrem DB-Cluster können eine Mischung aus öffentlichen und privaten DB-Instances sein. Weitere Informationen darüber, wie Sie den öffentlichen Zugriff für Instances deaktivieren, finden Sie unter Deaktivieren des öffentlichen Zugriffs aus dem Internet auf die DB-Instance in einer VPC.

    Availability Zone

    Legen Sie fest, ob Sie eine bestimmte Availability Zone angeben möchten. Weitere Informationen über Availability Zones finden Sie unter Regionen und Availability Zones .

    VPC-Sicherheitsgruppen

    Wählen Sie Create new VPC security group (Neue VPC-Sicherheitsgruppe erstellen) aus, damit Aurora eine VPC-Sicherheitsgruppe für Sie erstellt. Wählen Sie Select existing VPC security groups (Vorhandene VPC-Sicherheitsgruppen auswählen) aus, um eine oder mehrere VPC-Sicherheitsgruppen auszuwählen und den Netzwerkzugriff auf das DB-Cluster zu schützen. Weitere Informationen finden Sie unter Voraussetzungen für DB-Cluster.

    Database port (Datenbankport)

    Geben Sie den Port an, über den Anwendungen und Dienstprogramme auf die Datenbank zugreifen können. Aurora-MySQL;-DB-Cluster verwenden standardmäßig den MySQL-Standardport 3306. Die Firewalls einiger Unternehmen blockieren Verbindungen mit diesem Port. Wenn die Firewall Ihres Unternehmens den Standardport blockiert, wählen Sie einen anderen Port für den neuen DB-Cluster aus.

    DB-Parametergruppe

    Wählen Sie eine DB-Parametergruppe für den Aurora-MySQL-DB-Cluster aus. Aurora besitzt eine standardmäßige DB-Parametergruppe, die Sie verwenden können. Sie können auch eine eigene DB-Parametergruppe erstellen. Weitere Informationen zu DB-Parametergruppen finden Sie unter Arbeiten mit DB-Parametergruppen und DB-Cluster-Parametergruppen.

    DB-Cluster-Parametergruppe

    Wählen Sie eine DB-Cluster-Parametergruppe für das Aurora MySQL-PostgreSQL-DB-Cluster aus. Aurora besitzt eine standardmäßige DB-Cluster-Parametergruppe, die Sie verwenden können. Sie können auch eine eigene DB-Parametergruppe erstellen. Weitere Informationen zu DB-Cluster-Parametergruppen finden Sie unter Arbeiten mit DB-Parametergruppen und DB-Cluster-Parametergruppen.

    Verschlüsselung

    Wählen Sie Disable encryption (Verschlüsselung deaktivieren) aus, wenn das neue Aurora-DB-Cluster nicht verschlüsselt werden soll. Wählen Sie Enable encryption (Verschlüsselung aktivieren) aus, wenn das neue Aurora-DB-Cluster im Ruhezustand verschlüsselt werden soll. Wenn Sie Verschlüsselung aktivieren auswählen, müssen Sie einen AWS KMS-Kundenmasterschlüssel (CMK) als Masterschlüssel-Wert wählen.

    Wenn Ihre MySQL-DB-Instance nicht verschlüsselt ist, geben Sie einen Verschlüsselungsschlüssel an, damit Ihr DB-Cluster im Ruhezustand verschlüsselt wird.

    Wenn Ihre MySQL-DB-Instance verschlüsselt ist, geben Sie einen Verschlüsselungsschlüssel an, damit Ihr DB-Cluster in Ruhe mit dem angegebenen Verschlüsselungsschlüssel verschlüsselt wird. Sie können den von der MySQL DB-Instance verwendeten Verschlüsselungsschlüssel oder einen anderen Schlüssel angeben. Aus einer verschlüsselten MySQL-DB-Instance kann kein unverschlüsselter DB-Cluster erstellt werden.

    Priorität

    Wählen Sie eine Failover-Priorität für den DB-Cluster aus. Wenn Sie keinen Wert auswählen, wird als Standard tier-1 eingestellt. Diese Priorität bestimmt die Reihenfolge, in der Aurora-Replikate bei der Wiederherstellung nach einem Ausfall der primären Instance hochgestuft werden. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlertoleranz für einen Aurora-DB-Cluster.

    Backup retention period (Aufbewahrungszeitraum für Sicherungen)

    Wählen Sie den Aufbewahrungszeitraum (1 bis 35 Tage) für Sicherungskopien der Datenbank in Aurora aus. Sicherungskopien können für sekundengenaue Point-in-Time-Wiederherstellungen (PITR) der Datenbank verwendet werden.

    Enhanced Monitoring (Verbesserte Überwachung)

    Wählen Sie Enable enhanced monitoring (Erweiterte Überwachung aktivieren) aus, um die Erfassung von Metriken in Echtzeit für das Betriebssystem zu aktivieren, in dem Ihr DB-Cluster ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Enhanced Monitoring (Erweiterte Überwachung).

    Monitoring Role (Überwachungsrolle)

    Nur verfügbar, wenn Enhanced Monitoring (Erweiterte Überwachung) auf Enable enhanced monitoring (Erweiterte Überwachung aktivieren) gesetzt ist. Wählen Sie die IAM-Rolle aus, die Sie erstellt haben, damit Aurora für Sie mit Amazon CloudWatch Logs kommunizieren kann, oder wählen Sie Default (Standard) aus, damit Aurora eine Rolle namens rds-monitoring-role für Sie erstellt. Weitere Informationen finden Sie unter Enhanced Monitoring (Erweiterte Überwachung).

    Granularity (Granularität)

    Nur verfügbar, wenn Enhanced Monitoring (Erweiterte Überwachung) auf Enable enhanced monitoring (Erweiterte Überwachung aktivieren) gesetzt ist. Mit ihr können Sie die Zeitspanne zwischen den Erfassungen der Kennzahlen des DB-Clusters in Sekunden festlegen.

    Auto minor version upgrade (Automatisches Unterversions-Upgrade)

    Diese Einstellung wird für Aurora MySQL-DB-Cluster nicht verwendet.

    Weitere Informationen über Engine-Updates für Aurora MySQL finden Sie unter Datenbank-Engine-Updates für Amazon Aurora MySQL.

    Maintenance window (Wartungsfenster)

    Wählen Sie Select window (Fenster auswählen) aus und geben Sie den wöchentlichen Zeitraum an, in dem Systemwartungen durchgeführt werden können. Sie können auch No preference (Keine Präferenz) auswählen, damit Aurora einen Zeitraum nach dem Zufallsprinzip auswählt.

  6. Wählen Sie Create read replica (Read Replica erstellen) aus.

AWS CLI

Um eine Aurora-Read Replica aus einer MySQL-DB-Quell-Instance zu erstellen, verwenden Sie die AWS CLI-Befehle create-db-cluster und create-db-instance, um einen neuen Aurora MySQL-DB-Cluster zu erstellen. Geben Sie beim Aufrufen des Befehls create-db-cluster mit dem Parameter --replication-source-identifier den Amazon-Ressourcennamen (ARN) der gewünschten MySQL-DB-Instance an. Weitere Informationen zu Amazon RDS-ARNs finden Sie unter Amazon Relational Database Service (Amazon RDS).

Geben Sie nicht den Masterbenutzernamen, das Masterpasswort oder den Datenbanknamen an, da die Aurora-Read Replica diese Werte aus der MySQL-DB-Instance übernimmt.

Für Linux, macOS oder Unix:

aws rds create-db-cluster --db-cluster-identifier sample-replica-cluster --engine aurora \ --db-subnet-group-name mysubnetgroup --vpc-security-group-ids sg-c7e5b0d2 \ --replication-source-identifier arn:aws:rds:us-west-2:123456789012:db:master-mysql-instance

Für Windows:

aws rds create-db-cluster --db-cluster-identifier sample-replica-cluster --engine aurora ^ --db-subnet-group-name mysubnetgroup --vpc-security-group-ids sg-c7e5b0d2 ^ --replication-source-identifier arn:aws:rds:us-west-2:123456789012:db:master-mysql-instance

Wenn Sie die Konsole verwenden, um eine Aurora Read Replica zu erstellen, erstellt Aurora automatisch die primäre Instance für die Aurora Read Replica Ihres DB-Clusters. Wenn Sie die AWS CLI verwenden, um eine Aurora Read Replica zu erstellen, müssen Sie die primäre Instance für Ihr DB-Cluster ausdrücklich erstellen. Die primäre Instance ist die erste in einem DB-Cluster erstellte Instance.

Sie können eine primäre Instance für Ihr DB-Cluster erstellen, indem Sie den AWS CLI-Befehl create-db-instance mit folgenden Parametern verwenden.

  • --db-cluster-identifier

    Der Name Ihres DB-Clusters.

  • --db-instance-class

    Der Name der DB-Instance-Klasse, die für Ihre primäre Instance verwendet werden soll.

  • --db-instance-identifier

    Der Name Ihrer primären Instance.

  • --engine aurora

In diesem Beispiel erstellen Sie eine primäre Instance mit dem Namen myreadreplicainstance für den DB-Cluster mit dem Namen myreadreplicacluster unter Verwendung der DB-Instance-Klasse, die in myinstanceclass angegeben ist.

Beispiel

Für Linux, macOS oder Unix:

aws rds create-db-instance \ --db-cluster-identifier myreadreplicacluster \ --db-instance-class myinstanceclass \ --db-instance-identifier myreadreplicainstance \ --engine aurora

Für Windows:

aws rds create-db-instance ^ --db-cluster-identifier myreadreplicacluster ^ --db-instance-class myinstanceclass ^ --db-instance-identifier myreadreplicainstance ^ --engine aurora

RDS-API

Um eine Aurora-Read Replica aus einer MySQL-DB-Quell-Instance zu erstellen, verwenden Sie die Amazon RDS-API-Befehle CreateDBCluster und CreateDBInstance, um einen neuen Aurora-DB-Cluster und eine neue primäre Instance zu erstellen. Geben Sie nicht den Masterbenutzernamen, das Masterpasswort oder den Datenbanknamen an, da die Aurora-Read Replica diese Werte aus der MySQL-DB-Instance übernimmt.

Sie können ein neues Aurora-DB-Cluster für eine Aurora Read Replica aus einer MySQL-DB-Quell-Instance erstellen, indem Sie den Amazon RDS-API-Befehl CreateDBCluster mit folgenden Parametern verwenden:

  • DBClusterIdentifier

    Name des zu erstellenden DB-Clusters.

  • DBSubnetGroupName

    Der Name der DB-Subnetzgruppe, die mit diesem DB-Cluster verknüpft werden soll.

  • Engine=aurora

  • KmsKeyId

    Der AWS Key Management Service (AWS KMS)-Kundenmasterschlüssel (CMK) zur optionalen Verschlüsselung des DB-Clusters, abhängig davon, ob Ihre MySQL-DB-Instance verschlüsselt ist.

    • Wenn Ihre MySQL-DB-Instance nicht verschlüsselt ist, geben Sie einen Verschlüsselungsschlüssel an, damit Ihr DB-Cluster im Ruhezustand verschlüsselt wird. Ansonsten wird Ihr DB-Cluster im Ruhezustand mit dem Standard-Verschlüsselungsschlüssel für Ihr Konto verschlüsselt.

    • Wenn Ihre MySQL-DB-Instance verschlüsselt ist, geben Sie einen Verschlüsselungsschlüssel an, damit Ihr DB-Cluster in Ruhe mit dem angegebenen Verschlüsselungsschlüssel verschlüsselt wird. Ansonsten wird Ihr DB-Cluster im Ruhezustand mit dem Verschlüsselungsschlüssel für die MySQL-DB-Instance verschlüsselt.

      Anmerkung

      Aus einer verschlüsselten MySQL-DB-Instance kann kein unverschlüsselter DB-Cluster erstellt werden.

  • ReplicationSourceIdentifier

    Der Amazon Resource Name (ARN) für die Quell-MySQL DB-Instance. Weitere Informationen zu Amazon RDS-ARNs finden Sie unter Amazon Relational Database Service (Amazon RDS).

  • VpcSecurityGroupIds

    Die Liste der EC2-VPC-Sicherheitsgruppen, die mit diesem DB-Cluster verknüpft werden sollen.

In diesem Beispiel erstellen Sie ein DB-Cluster namens myreadreplicacluster aus einer MySQL-DB-Quell-Instance mit einem auf mysqlmasterARN festgelegten ARN, verbunden mit einer DB-Subnetzgruppe namens mysubnetgroup und einer VPC-Sicherheitsgruppe namens mysecuritygroup.

Beispiel

https://rds.us-east-1.amazonaws.com/ ?Action=CreateDBCluster &DBClusterIdentifier=myreadreplicacluster &DBSubnetGroupName=mysubnetgroup &Engine=aurora &ReplicationSourceIdentifier=mysqlmasterARN &SignatureMethod=HmacSHA256 &SignatureVersion=4 &Version=2014-10-31 &VpcSecurityGroupIds=mysecuritygroup &X-Amz-Algorithm=AWS4-HMAC-SHA256 &X-Amz-Credential=AKIADQKE4SARGYLE/20150927/us-east-1/rds/aws4_request &X-Amz-Date=20150927T164851Z &X-Amz-SignedHeaders=content-type;host;user-agent;x-amz-content-sha256;x-amz-date &X-Amz-Signature=6a8f4bd6a98f649c75ea04a6b3929ecc75ac09739588391cd7250f5280e716db

Wenn Sie die Konsole verwenden, um eine Aurora Read Replica zu erstellen, erstellt Aurora automatisch die primäre Instance für die Aurora Read Replica Ihres DB-Clusters. Wenn Sie die AWS CLI verwenden, um eine Aurora Read Replica zu erstellen, müssen Sie die primäre Instance für Ihr DB-Cluster ausdrücklich erstellen. Die primäre Instance ist die erste in einem DB-Cluster erstellte Instance.

Sie können eine primäre Instance für Ihr DB-Cluster erstellen, indem Sie den Amazon RDS-API-Befehl CreateDBInstance mit folgenden Parametern verwenden:

  • DBClusterIdentifier

    Der Name Ihres DB-Clusters.

  • DBInstanceClass

    Der Name der DB-Instance-Klasse, die für Ihre primäre Instance verwendet werden soll.

  • DBInstanceIdentifier

    Der Name Ihrer primären Instance.

  • Engine=aurora

In diesem Beispiel erstellen Sie eine primäre Instance mit dem Namen myreadreplicainstance für den DB-Cluster mit dem Namen myreadreplicacluster unter Verwendung der DB-Instance-Klasse, die in myinstanceclass angegeben ist.

Beispiel

https://rds.us-east-1.amazonaws.com/ ?Action=CreateDBInstance &DBClusterIdentifier=myreadreplicacluster &DBInstanceClass=myinstanceclass &DBInstanceIdentifier=myreadreplicainstance &Engine=aurora &SignatureMethod=HmacSHA256 &SignatureVersion=4 &Version=2014-09-01 &X-Amz-Algorithm=AWS4-HMAC-SHA256 &X-Amz-Credential=AKIADQKE4SARGYLE/20140424/us-east-1/rds/aws4_request &X-Amz-Date=20140424T194844Z &X-Amz-SignedHeaders=content-type;host;user-agent;x-amz-content-sha256;x-amz-date &X-Amz-Signature=bee4aabc750bf7dad0cd9e22b952bd6089d91e2a16592c2293e532eeaab8bc77

Anzeigen einer Aurora-Read Replica

Sie können die MySQL-Aurora MySQL-Replikationsbeziehungen für Ihre Aurora-MySQL-DB-Cluster über die AWS Management Console oder die AWS CLI anzeigen.

Konsole

So zeigen Sie die MySQL-DB-Master-Instance für eine Aurora-Read Replica an:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon RDS-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/rds/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Databases (Datenbanken) aus.

  3. Wählen Sie das DB-Cluster für die Aurora Read Replica aus, um Details anzuzeigen. Die Informationen zur MySQL-DB-Master-Instance werden im Feld Replication source (Replikationsquelle) angezeigt.

    
                                    View MySQL master) Anzeigen des MySQL-Masters

AWS CLI

Um die MySQL-Aurora MySQL-Replikationsbeziehungen für Ihre Aurora-MySQL-DB-Cluster über die AWS CLI anzuzeigen, verwenden Sie die Befehle describe-db-clusters und describe-db-instances.

Um zu ermitteln, welche MySQL-DB-Instance die Master-Instance ist, verwenden Sie describe-db-clusters und geben die Cluster-ID der Aurora Read Replica für die Option --db-cluster-identifier an. Der ARN der als Replikationsmaster verwendeten DB-Instance wird in der Befehlsausgabe mit dem Element ReplicationSourceIdentifier angezeigt.

Um zu ermitteln, welches DB-Cluster die Aurora Read Replica ist, verwenden Sie describe-db-instances und geben die Instance-ID der MySQL-DB-Instance für die Option --db-instance-identifier an. Informationen zur DB-Cluster-ID für die Aurora Read Replica finden Sie im Element ReadReplicaDBClusterIdentifiers in der Ausgabe.

Beispiel

Für Linux, macOS oder Unix:

aws rds describe-db-clusters \ --db-cluster-identifier myreadreplicacluster
aws rds describe-db-instances \ --db-instance-identifier mysqlmaster

Für Windows:

aws rds describe-db-clusters ^ --db-cluster-identifier myreadreplicacluster
aws rds describe-db-instances ^ --db-instance-identifier mysqlmaster

Hochstufen einer Aurora-Read Replica

Nach Abschluss der Migration können Sie die Aurora Read Replica in ein eigenständiges DB-Cluster hochstufen und Ihre Client-Anwendungen auf den Endpunkt für die Aurora Read Replica verweisen. Weitere Informationen zu den Aurora-Endpunkten finden Sie unter Amazon Aurora-Verbindungsverwaltung. Die Hochstufung sollte ziemlich schnell erfolgen. Während des Vorgangs sind Lese- und Schreibzugriffe auf die Aurora-Read Replica möglich. Sie können allerdings in dieser Zeit weder die MySQL-DB-Master-Instance löschen noch die Verknüpfung zwischen der DB-Instance und der Aurora-Read Replica aufheben.

Halten Sie vor der Hochstufung der Aurora Read Replica alle Schreibtransaktionen zur MySQL-DB-Quell-Instance an und warten Sie anschließend, bis die Replikationsverzögerung der Aurora Read Replica 0 erreicht. Sie können die Replikationsverzögerung einer Aurora Read Replica anzeigen, indem Sie den Befehl SHOW SLAVE STATUS für die Aurora Read Replica aufrufen und den Wert Seconds behind master (Sekunden hinter Master) lesen.

Schreibzugriffe auf die Aurora-Read Replica sollten erst durchgeführt werden, nachdem die Schreibtransaktionen zum Master angehalten wurden und die Replikationsverzögerung 0 beträgt. Wenn Sie zur Aurora Read Replica schreiben, bevor die Replikationsverzögerung null erreicht, und Tabellen geändert werden, die auch im MySQL-Master geändert werden, könnte die Replikation zu Aurora unterbrochen werden. Falls dies geschieht, müssen Sie die Aurora-Read Replica löschen und erneut erstellen.

Überprüfen Sie nach der Hochstufung, ob sie abgeschlossen wurde. Wählen Sie hierzu im Navigationsbereich Instances (Instances) aus und überprüfen Sie, ob es ein Ereignis Promoted Read Replica cluster to stand-alone database cluster (Read Replica-Cluster zu eigenständigem Datenbank-Cluster hochgestuft) für die Aurora Read Replica gibt. Nach Abschluss der Hochstufung wird die Verknüpfung zwischen der MySQL-DB-Master-Instance und der Aurora-Read Replica aufgehoben. Sie können dann die DB-Instance bei Bedarf löschen.

Konsole

So stufen Sie eine Aurora-Read Replica zu einem Aurora-DB-Cluster hoch:

  1. Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon RDS-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/rds/.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Databases (Datenbanken) aus.

  3. Wählen Sie den DB-Cluster für das Aurora Read Replica aus.

  4. Wählen Sie für Actions (Aktionen) Promote (Hochstufen) aus.

  5. Klicken Sie auf Promote Read Replica) Read Replica hochstufen.

AWS CLI

Um eine Aurora-Read Replica zu einem eigenständigen DB-Cluster hochzustufen, verwenden Sie den AWS CLI-Befehl promote-read-replica-db-cluster.

Beispiel

Für Linux, macOS oder Unix:

aws rds promote-read-replica-db-cluster \ --db-cluster-identifier myreadreplicacluster

Für Windows:

aws rds promote-read-replica-db-cluster ^ --db-cluster-identifier myreadreplicacluster